Schlagwort-Archive: KSK

Zwei wertvolle Unternehmen unter einem Dach

Nordeifelwerkstätten und Kreissparkasse Euskirchen vereint nicht nur die Kantine im S-Zentrum Euskirchen, sie wurden auch von der Bevölkerung laut einer Umfrage der „Wirtschaftswoche“ zu den „Top Five“ in der Region gewählt – Teamgeist und soziales Engagement wichtig für Mitarbeitergewinnung und -Bindung

Zwei Teams der „Top Five“ als wertvoller Arbeitgeber: Udo Becker (v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK, und Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, zusammen mit Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab KSK, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, sowie NEW-Küchenchef Frank Heuser und sein Team. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zwei Teams der „Top Five“ als wertvoller Arbeitgeber: Udo Becker (v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK, und Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, zusammen mit Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab KSK, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, sowie NEW-Küchenchef Frank Heuser und sein Team. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Was macht ein Unternehmen wertvoll für die Region? Wie gewinnt man in Zeiten des Fachkräftemangels fähige Mitarbeiter? Diese Fragen treiben nicht nur Wirtschaftsförderer und Geschäftsleitungen um, sondern auch die Medien. So hat die „Wirtschaftswoche“ dazu jetzt eine Umfrage in der Bevölkerung ausgewertet – und mit Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und den Nordeifelwerkstätten (NEW) kann man gleich zwei „Wertvolle Arbeitgeber“ der „Top Five“ aus dieser Umfrage unter einem Dach finden. Denn das älteste Kreditinstitut im Kreis Euskirchen sowie der Dienstleister  rund um die Belange von Menschen mit Behinderungen vereint auch eine Kooperation: Im Hauptsitz der Kreissparkasse, dem Sparkassenzentrum Euskirchen in der Von-Siemens-Straße, betreiben die Nordeifelwerkstätten seit April 2015 die Kantine der KSK. Dadurch bekommen die KSK-Angehörigen sowie Mitarbeiter aus dem anliegenden Gewerbegebiet und Anwohner nicht nur ein günstiges Mittagessen, es wird dadurch auch Menschen mit Behinderung ermöglicht, eine Stelle am allgemeinen Arbeitsplatz mit vielen Außenkontakten anzutreten. Zwei wertvolle Unternehmen unter einem Dach weiterlesen

KSK Euskirchen hat jetzt einen eigenen Agrarkundenberater

KSK Euskirchen und Kreisbauernschaft Euskirchen luden zum 3. Tag der Landwirtschaft ins Holzkompetenzzentrum Rheinland nach Nettersheim ein – KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück stellte mit Marco Knips neuen Experten für landwirtschaftliche Belange vor

Informierten über Themen, die Landwirte interessieren: KSK-Agrarkundeberater Marco Knips (v.l.), Martin Baranzke, Leiter S-GewerbekundenCenter, Rechtsanwalt Paul-Heinz Müller, Hans-Josef Schorn, Vorsitzender Kreisbauernschaft Euskirchen, Holger Glück, KSK-Vorstandsmitglied, und Torsten Vallas, Vertriebsbeauftragter Union Krankenversicherung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Informierten über Themen, die Landwirte interessieren: KSK-Agrarkundeberater Marco Knips (v.l.), Martin Baranzke, Leiter S-GewerbekundenCenter, Rechtsanwalt Paul-Heinz Müller, Hans-Josef Schorn, Vorsitzender Kreisbauernschaft Euskirchen, Holger Glück, KSK-Vorstandsmitglied, und Torsten Vallas, Vertriebsbeauftragter Union Krankenversicherung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim – Landwirte sind Unternehmer mit einem nicht kalkulierbaren Produktionsrisiko. Das hat das Jahr 2018 sehr deutlich werden lassen. Glaubte mancher im Frühsommer noch eine Rekordernte einzufahren, sah er sich wenige Wochen darauf nach einer anhaltenden Dürre um die Früchte seiner Arbeit gebracht. Das finanzielle Auf und Ab der Landwirte, das nicht nur von Naturkatastrophen, sondern auch von wechselnden Marktpreisen beherrscht wird, bedarf aber nicht nur des Verständnisses, sondern auch aktiver Unterstützung. Die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) versucht seit Jahren im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Landwirte auch mit jenen wichtigen Informationen zu versorgen, die sie für ihren ebenso alltäglichen wie ungewöhnlichen Beruf dringend benötigen. KSK Euskirchen hat jetzt einen eigenen Agrarkundenberater weiterlesen

Das Schicksal des „kleinen Uwe“: „Man darf halt nie den Mut verlieren“

Hinter einem 50 Jahre alten Foto aus einem Geschäftsbericht der Kreissparkasse Euskirchen verbirgt sich eine bewegende Geschichte – Udo Becker und Holger Glück zu Gast bei Familie Reder, für deren Sohn Uwe 1968 das 100.000ste Sparkonto eröffnet wurde und der mit 18 Jahren einen schweren Unfall erlitt

Uwe Reder (Mitte) erhielt von KSK-Vorstandsvorsitzenden Udo Becker (links) und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (rechts) ein gefülltes Sparschwein zum Geburtstag. Gemeinsam mit seinen Eltern, Toni und Ute Reder, freute er sich über den Besuch. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Uwe Reder (Mitte) erhielt von KSK-Vorstandsvorsitzenden Udo Becker (links) und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (rechts) ein gefülltes Sparschwein zum Geburtstag. Gemeinsam mit seinen Eltern, Toni und Ute Reder, freute er sich über den Besuch. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Als der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), Udo Becker, Ende des vergangenen Jahres aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Wochenspiegels Schleiden interviewt werden sollte, fragte er sich, was es wohl vor einem halben Jahrhundert bei der KSK Interessantes gegeben haben könnte. Um dies zu erforschen, blätterte er in 50 Jahre alten Geschäftsberichten. Dort fand er zunächst erwartungsgemäß viele Zahlen, doch schließlich auch ein Bild von einer jungen Familie, die für ihren neugeborenen Sohn Uwe soeben das 100.000ste Sparkonto im ältesten Kreditinstitut des Kreises eröffnet hatte und dafür vom damaligen Vorstand mit einem kleinen Präsent bedacht worden war. Das Schicksal des „kleinen Uwe“: „Man darf halt nie den Mut verlieren“ weiterlesen

Musikalische Bescherung: 15.000 Euro für das Johannes-Sturmius-Gymnasium

Hier klicken zum Video dazu – Kreissparkasse Euskirchen organisierte Benefizkonzert unter der künstlerischen Leitung von Florian Koltun, um das von Brandanschlägen gebeutelte Städtische Gymnasium in Schleiden zu unterstützen

Musiker und Musikerinnen sowie der Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen sorgten mit dem Benefizkonzert für 15.000 Euro für den Förderverein des Johannes-Sturmius-Gymnasiums: Pianist Florian Koltun (v.l.), Pianistin Xin Wang, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, Schauspielerin und Opernsängerin Alexandra Bentz, Udo Becker, KSK-Vorstandsvorsitzender, Koloratur-Sopranistin Nelly Dombrowski, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK, und Sopranistin Vera Maria Kremers. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Musiker und Musikerinnen sowie der Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen sorgten mit dem Benefizkonzert für 15.000 Euro für den Förderverein des Johannes-Sturmius-Gymnasiums: Pianist Florian Koltun (v.l.), Pianistin Xin Wang, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, Schauspielerin und Opernsängerin Alexandra Bentz, Udo Becker, KSK-Vorstandsvorsitzender, Koloratur-Sopranistin Nelly Dombrowski, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK, und Sopranistin Vera Maria Kremers. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Große Emotionen nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Publikum – so könnte man das Benefizkonzert für das Städtische Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden (JSG) in Kürze beschreiben. Zu kurz allerdings, um der jüngsten Geschichte der Schule nach zwei Brandanschlägen, der enormen Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern, Eltern, Lehrern und Schülern, Einsatz der Stadtverwaltung und eben nun der musikalischen Hilfestellung des Pianisten und Kulturmanagers Florian Koltun gerecht zu werden. Musikalische Bescherung: 15.000 Euro für das Johannes-Sturmius-Gymnasium weiterlesen

Spanische Rheinländer bringen Comedia zum Swingen

Abschlusskonzert der Kultur-Initiative Klösterchen wird traditionell von der Kreissparkasse Euskirchen gefördert – Mit „Rumba Gitana“ gab es mal sanfte, mal rasante Klänge der iberischen Halbinsel im voll besetzten Saal zu hören

„Spanische Rheinländer“ eroberten das Publikum in der Euskirchener Comedia im Flug: Mit „Rumba Gitana“ bestritt wieder eine hochkarätige Formation das Weihnachtskonzert von KiK. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
„Spanische Rheinländer“ eroberten das Publikum in der Euskirchener Comedia im Flug: Mit „Rumba Gitana“ bestritt wieder eine hochkarätige Formation das Weihnachtskonzert von KiK. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Es ist mucksmäuschenstill in der voll besetzten Comedia Euskirchen, als ein Mann mit wallendem, schwarzem Haar und weißem Hemd mit seiner Flamencogitarre die Bühne betritt. Gitarrist und Komponist Daniel de Alcalá nimmt sich Zeit, sein Instrument kurz nachzustimmen, ehe die ersten Arpeggien durch den Saal perlen. Sein Spiel nimmt Fahrt auf, immer schneller flitzen die Finger von Alvalá über die Saiten, dann hört man die ersten „Palmas“, das charakteristische, synkopische Klatschen, mit der Flamencos oft begleitet werden, und weitere Musiker kommen nach und nach auf die Bühne. Ehe der Song zu Ende ist, haben die Musiker ihr Publikum bereits in ihren Bann geschlagen. Und Klaus Linden, Herz und Motor der Kultur-Initiative Klösterchen (KiK), hat am „dritten Weihnachtstag“ wieder einmal bewiesen, dass er mit seinem multikulturellen Musikprogramm den Geschmack seines Publikums genau zu treffen vermag. Spanische Rheinländer bringen Comedia zum Swingen weiterlesen

Benefizkonzert für das Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden

Pianist Florian Koltun gastiert mit Überraschungsgästen auf Einladung der Kreissparkasse Euskirchen im Gemünder Kurhaus – Bürgermeister Ingo Pfennings und KSK-Verwaltungsratsvorsitzender Josef Reidt übernehmen Schirmherrschaft

Pianistin Xing Wang wird gemeinsam mit Florian Koltun am Flügel zu hören sein. Bild: Künstlervermittlung Koltun
Pianistin Xing Wang wird gemeinsam mit Florian Koltun am Flügel zu hören sein. Bild: Künstlervermittlung Koltun

Schleiden – Eigentlich war es als Dankeschön-Konzert an die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) gedacht: Da die KSK sich an „Eifel Musicale“ beteiligt, einer Konzertreihe mit über 25 Konzerten in Monschau und Umgebung sowie in Schleiden und Gemünd, wollte Veranstalter und Pianist Florian Koltun ein kostenloses Konzert im S-Forum der KSK geben. „Wir haben uns darüber sehr gefreut, doch als wir vom Brandschaden am JSG in Schleiden hörten, beschlossen wir auf einer Vorstandssitzung, das Konzert nicht für uns und unsere Kunden, sondern lieber zugunsten des Johannes-Sturmius-Gymnasiums stattfinden zu lassen“, berichtete Rita Witt, Direktorin des Vorstandsstab der KSK. Ein passender Veranstaltungsort sei rasch gefunden worden. Die Stadt Schleiden ermöglichte es, das Kurhaus Gemünd für das Konzert zu nutzen. Benefizkonzert für das Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden weiterlesen

Konzerte von Almrosen bis Zigeunermusik

Kultur-Initiative Klösterchen veranstaltet 2019 wieder abwechslungsreiche Reihe mit hochkarätigen Musikern

Ein spannendes Kulturprogramm stellten Holger Glück (v.l.), Vorstandsmitglied KSK, Rita Witt, Direktorin KSK-Vorstandsstab, Klaus Linden, KiK-Geschäftsführer, und die Geigerin Patricia Portz vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein spannendes Kulturprogramm stellten Holger Glück (v.l.), Vorstandsmitglied KSK, Rita Witt, Direktorin KSK-Vorstandsstab, Klaus Linden, KiK-Geschäftsführer, und die Geigerin Patricia Portz vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Die Kultur-Initiative Klösterchen bietet im kommenden Jahr wieder ein ebenso abwechslungsreiches wie hochwertiges Programm, in dem sich jeder wiederfinden kann“, urteilte Holger Glück, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), nachdem er den neuen Flyer von KiK, wie die Initiative in Kurzform genannt wird, studiert hatte. Beim Pressetermin im S-Forum zur Vorstellung der Konzertreihe, die in der Comedia in Euskirchen stattfindet, lobte Glück besonders Klaus Linden, Herz und Motor von KiK. Denn der wähle die auftretenden Solokünstler und Ensembles mit großem persönlichen Einsatz aus: „KiK ist ein kleiner, feiner Verein, der von seinen engagierten Mitgliedern lebt!“ Konzerte von Almrosen bis Zigeunermusik weiterlesen

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Die „Filmwerkstatt Eifel“ zeigte in der Stadtbibliothek den Film „Lied der Geige“, in dem ein Bürgerkriegsflüchtling dafür sorgt, dass sich eine Familie wieder an den wahren Sinn von Weihnachten erinnert

Sorgten für einen vorweihnachtlichen Filmabend mit ethischen Anspruch: Karl-Heinz Daniel (l.) vom KSK-Vorstandsstab sowie die Filmschaffenden der „Filmwerkstatt Eifel“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgten für einen vorweihnachtlichen Filmabend mit ethischen Anspruch: Karl-Heinz Daniel (l.) vom KSK-Vorstandsstab sowie die Filmschaffenden der „Filmwerkstatt Eifel“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – An 120 Tagen im Jahr wird die Stadtbibliothek Euskirchen zum Veranstaltungsort, regelmäßig auch zum Kulturkino. So auch am vergangenen Freitagabend, als die „Filmwerkstatt Eifel“, ein Verein mit ehrenamtlich tätigen filmbegeisterten Menschen von Amateuren über Semi-Profis bis Profis, das „Lied der Geige“ nach einer Geschichte von Ursula Beckert zeigte. Rund 50 Zuschauer und Zuschauerinnen verfolgten die etwas andere Weihnachtsgeschichte von Regisseur Wolfgang Merz. Die etwas andere Weihnachtsgeschichte weiterlesen

Konfliktlösungen an der Schule: „Training für Freundschaft“

„Gewaltfrei lernen“ an der Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt wirkt sich auch außerhalb der Schule positiv aus – „Nachhaltigkeit wichtig“ – Kreissparkasse Euskirchen unterstützt das Projekt seit Jahren finanziell

Mit dem mürrischen Drachen „Drago“ zeigt Trainer Örs Turoczy, wie man konstruktiv mit Beleidigungen umgeht. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit dem mürrischen Drachen „Drago“ zeigt Trainer Örs Turoczy, wie man konstruktiv mit Beleidigungen umgeht. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Mein Körper ist das Wichtigste für mich, wertvoller als ein Auto oder Haus. Nur ich entscheide, wer ihn berühren darf.“ Was Trainer Örs Turoczy von „Gewaltfrei lernen“ den Erstklässlern an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Nordstadt vermittelt, soll die Kinder stark machen – in Worten und Taten. „Sie lernen, mit Konflikten besser umzugehen und einen Streit durch ihr Verhalten kleiner statt größer zu machen“, so Turoczy. Aber nicht nur Situationen, die schnell zu echter Gewalt führen könnten, werden in Rollenspielen und Partnerübungen nachgespielt und konstruktiv gelöst. Auch das sinnvolle Verhalten in alltäglichen Begebenheiten wie einem versehentlichen Rempeln wird thematisiert – „Entschuldigung, ich habe dich nicht gesehen“, wird den Heranwachsenden als angemessene Reaktion vorgeschlagen. Konfliktlösungen an der Schule: „Training für Freundschaft“ weiterlesen

Volles Haus am Berufskolleg Eifel

Schülerinnen und Schüler aller Schulen im Kreis Euskirchen informierten sich über Bildungsgänge des Berufskollegs sowie über rund 30 Betriebe aus der Region – KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker und zwei seiner Azubis machten komplexes Finanzthema für jedermann nachvollziehbar  – Schulleiter Jochen Roebers lobte besonders die Kooperation mit den Realschulen

Schulleiter Jochen Roebers (Mitte) war einer der gefragtesten Menschen an diesem Tag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Schulleiter Jochen Roebers (Mitte) war einer der gefragtesten Menschen an diesem Tag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Selten haben junge Leute Gelegenheit, an einem einzigen Tag Dutzende von Berufe zu erkunden und dabei auch noch aktiv erste Erfahrungen zu sammeln. Wenn das Berufskolleg Eifel die Tore zum Aktionstag „Berufliche Bildung“ öffnet, wie am Samstag bereits zum vierten Mal geschehen, dann nutzen Schülerinnen und Schüler aller Schulen im Kreisgebiet samt Eltern stets gern dieses Angebot, um die Bildungsgänge des Berufskollegs, aber auch rund 30 Betriebe aus der Region näher kennenzulernen. Ebenso informieren an diesem Tag die Kammern und Verbände über die unterschiedlichen Möglichkeiten und Perspektiven der beruflichen Bildung in der Region Eifel. Volles Haus am Berufskolleg Eifel weiterlesen

Förderschüler bringen Azubis das Klettern bei

Beim Besuch an der Sankt-Nikolaus-Schule Kall durfte der Sparkassen-Nachwuchs die Wand hochgehen – Schülerinnen bedankten sich mit einem vertikalen Abenteuer für Spende der Azubis

Gemeinsame Freude an Kletteraktion mit Geldsegen: KSK-Azubis, Schülerinnen und Schüler sowie Kollegium der Sankt-Nikolaus-Schule Kall scharen sich um Schulleiterin Andrea Luxenburger-Schlösser (am Scheck von links) und KSK-Ausbildungsleiterin Anke Titz. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gemeinsame Freude an Kletteraktion mit Geldsegen: KSK-Azubis, Schülerinnen und Schüler sowie Kollegium der Sankt-Nikolaus-Schule Kall scharen sich um Schulleiterin Andrea Luxenburger-Schlösser (am Scheck von links) und KSK-Ausbildungsleiterin Anke Titz. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Hoch hinaus an der Nikolaus-Schule“ – das war das im mehrfachen Wortsinn zutreffende Motto, als die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahrs der Kreissparkasse Euskirchen jetzt zusammen mit ihrer Ausbildungsleiterin Anke Titz die Kaller Förderschule für Geistige Entwicklung in Kall besuchten. Denn durch eine Spende von 800 Euro der Azubis konnte das Schulteam nicht nur finanziell höher springen, sondern auch eine besondere Attraktion für die Schülerinnen und Schüler fördern: Eine Kletterwand für echte Gipfelerlebnisse für die Jugendlichen mit verschiedenen Behinderungen. Förderschüler bringen Azubis das Klettern bei weiterlesen

Von der Wohnzimmer-Schreinerei zum modernen Erfolgsunternehmen

Netzwerktreffen „viertelvoracht“ sorgte diesmal für Durchblick im Fensterbau – Werner Pfeil: „Fachkräftemangel kommt nicht, er ist da“

Gemeinsam gegen Fachkräftemangel und für Wirtschaftsimpulse: Verantwortliche von Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen, Kreissparkasse Euskirchen und „Klaus Pfeil Fensterbau“ beim jüngsten Netzwerktreffen für Unternehmer „viertelvoracht“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Gemeinsam gegen Fachkräftemangel und für Wirtschaftsimpulse: Verantwortliche von Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen, Kreissparkasse Euskirchen und „Klaus Pfeil Fensterbau“ beim jüngsten Netzwerktreffen für Unternehmer „viertelvoracht“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – „So stellt man sich ein Eifeler Handwerksunternehmen vor: Nach dem Ersten Weltkrieg im Wohnzimmer gegründet und dann kontinuierlich gewachsen“, mit diesen Worten läutete Manfred Poth, Allgemeiner Vertreter des Landrats Kreis Euskirchen, das für dieses Jahr letzte Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ ein. Die Teilnehmer des Netzwerktreffens von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen (KSK) waren diesmal in Blankenheim-Ripsdorf beim Spezialisten für Kunststofffenster „Klaus Pfeil“ zu Besuch, dessen Firmengeschichte eben mit der Schreinerei im Wohnzimmer des Großvaters begann. Mittlerweile stellen bei „Pfeil“ 60 Mitarbeiter Fenster und Türen her, zusammen mit Subunternehmern, die ausschließlich für „Pfeil“ arbeiten, werden sogar 120 Arbeitsplätze garantiert. „Viele werden so ein Unternehmen aber nicht in der Ortsmitte von Ripsdorf vermuten“, so Poth weiter, der betonte, dass dies ohne die Anbindung von Blankenheim an die A1 auch nicht möglich wäre – der geplante Lückenschluss der Autobahn sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Von der Wohnzimmer-Schreinerei zum modernen Erfolgsunternehmen weiterlesen