Schlagwort-Archive: Sebastian Thur

Für den Notfall steht die Rotkreuzdose im Kühlschrank

Rotes Kreuz im Kreis Euskirchen unterstützt die Bürger mit einer einfachen und genialen Idee bei der Notfallvorsorge – Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen fördert das Projekt mit 5000 Euro

Stellten der Öffentlichkeit jetzt die neue Rotkreuzdose vor, mit der alles Wichtige für den Notfall kompakt verpackt im Kühlschrank aufbewahrt werden kann: DRK-Bereichsleiter Patrick Dost (2.v.l) und DRK-Geschäftsführer Rolf Klöcker (3.v.l.). Beide bedankten sich bei Sebastian Thur (1.v.l.), stellvertretender Abteilungsleiter des KSK-Vorstandssekretariats, und Markus Ramers (r.), Kuratoriumsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, für die große Unterstützung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Stellten der Öffentlichkeit jetzt die neue Rotkreuzdose vor, mit der alles Wichtige für den Notfall kompakt verpackt im Kühlschrank aufbewahrt werden kann: DRK-Bereichsleiter Patrick Dost (2.v.l) und DRK-Geschäftsführer Rolf Klöcker (3.v.l.). Beide bedankten sich bei Sebastian Thur (1.v.l.), stellvertretender Abteilungsleiter des KSK-Vorstandssekretariats, und Markus Ramers (r.), Kuratoriumsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, für die große Unterstützung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Wenn zu Hause ein Unglück geschieht, dann zählt im Notfall jede Sekunde. Kaum sind die Ersthelfer vor Ort eingetroffen, so kann jede Information, die sie über den Patienten erhalten, lebensrettend sein. Gibt es Vorerkrankungen, einen Medikamentenplan, vielleicht sogar eine Patientenverfügung oder wichtige Kontaktpersonen? Bei Menschen, die allein leben, ist es für Helfer und Notarzt manchmal extrem schwierig, rasch an alle diese wichtigen Informationen zu kommen, vor allem, wenn der Patient sich nicht mehr selbst artikulieren kann. Für den Notfall steht die Rotkreuzdose im Kühlschrank weiterlesen

KSK-Bürgerstiftung unterstützte die Anschaffung von zwei Geschwindigkeitsmessanlagen

In Großbüllesheim bekommen rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer jetzt ein grünes Smiley gezeigt, wer ein rotes sieht, sollte sein Fahrverhalten hinterfragen – Mehr Sicherheit für Kita- und Grundschulkinder

Wilfried Seesing (v.l.) und Bruno Theis vom Bürgerverein freuten sich über die Unterstützung durch die Bürgerstiftung der KSK Euskirchen. Der Kuratoriumsvorsitzende Markus Ramers und Sebastian Thur, stellvertretender Abteilungsleiter des KSK-Vorstandssekretariats, inspizierten eine der neuen Geschwindigkeitsmessanlagen. Der vorbeifahrende Stadtbus bekam von der Anlage ein grünes Smiley für vorbildliches Verhalten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Wilfried Seesing (v.l.) und Bruno Theis vom Bürgerverein freuten sich über die Unterstützung durch die Bürgerstiftung der KSK Euskirchen. Der Kuratoriumsvorsitzende Markus Ramers und Sebastian Thur, stellvertretender Abteilungsleiter des KSK-Vorstandssekretariats, inspizierten eine der neuen Geschwindigkeitsmessanlagen. Der vorbeifahrende Stadtbus bekam von der Anlage ein grünes Smiley für vorbildliches Verhalten. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Großbüllesheim – „Ich kann mich nicht daran erinnern, wann wir das letzte Mal eine Geschwindigkeitsmessanlage gesponsert haben“, sagte der Kuratoriumsvorsitzende der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), Markus Ramers, am Mittwochmorgen in Großbüllesheim an der Feldgartenstraße. Dort hatten sich neben Sebastian Thur, stellvertretender Abteilungsleiter des KSK-Vorstandssekretariats, auch Bruno Theis und Wilfried Seesing vom Bürgerverein des Ortes eingefunden. Letztere präsentierten den beiden Besuchern stolz ihre neuen Geschwindigkeitsmessanlagen oder „Smiley-Stationen“, wie die beiden die Geräte der Einfachheit halber nannten, und bedankten sich für die finanzielle Unterstützung durch die KSK. Mit 1000 Euro hatte die KSK-Bürgerstiftung knapp ein Drittel der ursprünglich berechneten Kosten übernommen. KSK-Bürgerstiftung unterstützte die Anschaffung von zwei Geschwindigkeitsmessanlagen weiterlesen

Dicke Sparschweine für die Vereine

Ausschüttung der Aktion „GiroCents“ der Kreissparkasse Euskirchen spülte über 11.000 Euro in sechs Vereinskassen – Empfänger quer aus dem Kreis Euskirchen vom „Klepperstall“ bis zum Bergbaumuseum

Glückliche Gesichter bei der „GiroCents“-Ausschüttung: Das Kundenspendenprogramm der Kreissparkasse Euskirchen sorgt nicht nur für einen kräftigen Zuschuss in die Vereinskassen, sondern rückt die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen auch in den Fokus der Öffentlichkeit. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Glückliche Gesichter bei der „GiroCents“-Ausschüttung: Das Kundenspendenprogramm der Kreissparkasse Euskirchen sorgt nicht nur für einen kräftigen Zuschuss in die Vereinskassen, sondern rückt die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen auch in den Fokus der Öffentlichkeit. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Euenheim – „11.359,66 Euro haben wir an Spenden für Sie eingesammelt“, mit diesen Worten begrüßte Sebastian Thur vom Vorstandsstab der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) Vertreterinnen und Vertreter von sechs Vereinen aus dem Kreisgebiet zur jüngsten „GiroCents“-Ausschüttung. Ein halbes Jahr lang hatte die KSK von teilnehmenden Kunden jeweils zum Ende eines jeden Monats die Nachkommastellen des Kontostands abgebucht – also zwischen einem und 99 Cents. Im Internet werden die aktuellen Bewerber der Vereine veröffentlicht. Die teilnehmenden Kunden stimmen dann einmal im Monat per Mausklick ab und bestimmen so die prozentuale Verteilung der halbjährig ausgeschütteten Gesamtsumme. Dicke Sparschweine für die Vereine weiterlesen

„GiroCents“ feierte 10. Ausschüttung

Diesmal verteilte die KSK Euskirchen 11.600 Euro an Vereine und Organisationen im Kreis Euskirchen – Mit 33,5 Prozent der Stimmen landete der Deutsche Kinderschutzbund auf dem ersten Platz

Aus dem ganzen Kreis Euskirchen waren Mitglieder von Vereinen und Institutionen nach Blankenheim gekommen, um bei der nunmehr 10. „GiroCents“-Ausschüttung dabei zu sein bzw. sich als neue Kandidaten für die nächste Runde vorzustellen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Aus dem ganzen Kreis Euskirchen waren Mitglieder von Vereinen und Institutionen nach Blankenheim gekommen, um bei der nunmehr 10. „GiroCents“-Ausschüttung dabei zu sein bzw. sich als neue Kandidaten für die nächste Runde vorzustellen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Im Rheinischen Sparkassen- und Giroverband, dem Dachverband der Sparkassen im Rheinland, gibt es nur fünf Sparkassen, die bislang das Kundenspendenprogramm „GiroCents“ anbieten. „Von diesen fünf, unter denen sich auch sehr große Institutionen im Rheinland befinden, generiert die Kreissparkasse Euskirchen allein ein gutes Drittel aller aufkommenden Spenden“, berichtete Sebastian Thur vom Vorstandsstab der KSK, der jetzt in der Offenen Ganztagsschule Blankenheim die 10. Veranstaltung des beliebten Kundenspendenprogramms moderierte. Das zeige, wie spendenfreudig die Menschen im Kreis Euskirchen seien. „GiroCents“ feierte 10. Ausschüttung weiterlesen

Die „Sportabzeichenschmiede“ weckte wieder Feuer bei den Schülern

Stephanusschule Zülpich hat bei zehn Teilnahmen neun Mal eine vordere Platzierung im landesweiten Wettbewerb errungen – Zum vierten Mal in Folge überreichten Vertreter der Kreissparkasse Euskirchen einen Sonderpreis für das hohe Engagement von Schülern, Lehrern und Betreuern

Mit zahlreichen Urkunden dekoriert ist die Stephanusschule Zülpich, wie Schülerinnen und Schüler sowie Sebastian Thur (v.r.) und Udo Becker von der KSK Euskirchen sowie Schulleiter Edeltraud Lorenzen und Alexander Breuer zeigten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit zahlreichen Urkunden dekoriert ist die Stephanusschule Zülpich, wie Schülerinnen und Schüler sowie Sebastian Thur (v.r.) und Udo Becker von der KSK Euskirchen sowie Schulleiter Edeltraud Lorenzen und Alexander Breuer zeigten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich-Bürvenich – Worin die Schülerinnen und Schüler der Stephanusschule Zülpich so alles spitze sind, stellten die Jugendlichen der Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen, soziale und emotionale Entwicklung und Sprache am vergangenen Donnerstag wieder eindrücklich unter Beweis. Denn seit zehn Jahren nimmt die Stephanusschule am landesweiten Sportabzeichen-Wettbewerb teil und konnte zum neunten Mal unter den aktuell 1319 Schulen, die teilgenommen hatten, einen „Podiumsplatz“ erringen. Die „Sportabzeichenschmiede“ weckte wieder Feuer bei den Schülern weiterlesen

Sommerferienbetreuung Euskirchen: Zahl der Kinder wächst beständig

KSK Euskirchen ermöglichte seit 2011 allein in Euskirchen ca. 2500 Kindern eine Ferienfreizeit mit attraktiven Programmpunkten – Persönlicher Dank an Vorstandsmitglied Hartmut Cremer und Sebastian Thur vom Vorstandsstab 

Die Kinder und ihre Betreuer am Stützpunkt Hermann-Josef-Schule freuten sich über den Besuch von Mitgliedern der KSK-Euskirchen, der Diakonie Euskirchen, dem Caritasverband und der Stadt Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kinder und ihre Betreuer am Stützpunkt Hermann-Josef-Schule freuten sich über den Besuch von Mitgliedern der KSK-Euskirchen, der Diakonie Euskirchen, dem Caritasverband und der Stadt Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Ohne die 15 freiwilligen Helfer läuft bei der großen Sommerferienbetreuung in der Kreisstadt Euskirchen nichts. Die 17 bis 25 Jahre alten Ehrenamtlichen, die gerade das Abitur abgelegt haben oder bereits im erzieherischen Bereich arbeiten, sind quasi die Software für das beliebte Kinderferien-Projekt. Die Hardware aber liefert seit Jahren verlässlich die Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Wie bereits in den vergangenen Jahren war es dem ältesten Kreditinstitut im Kreis Euskirchen erneut wichtig, dass auch Kindern, die ansonsten vielleicht keinen richtigen Urlaub genießen können, ein spannendes und vergnügliches Programm während der Sommerferien angeboten wird. Sommerferienbetreuung Euskirchen: Zahl der Kinder wächst beständig weiterlesen

Abenteuer Sommerferien mit „Sommer Wind Sonne“

Kinderschutzbund Bad Münstereifel bietet Stadtranderholung mit Zirkusprojekt, Hüttenbau, Bastelaktionen und weiteren Angeboten – Kreissparkasse Euskirchen unterstützt die Ferienfreizeit mit 1500 Euro

Auch daheim können Ferien toll sein: Rund 70 Kinder vergnügen sich zur Zeit bei der Stadtranderholung Bad Münstereifel, vom Kinderschutzbund organisiert und von der Kreissparkasse unterstützt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch daheim können Ferien toll sein: Rund 70 Kinder vergnügen sich zur Zeit bei der Stadtranderholung Bad Münstereifel, vom Kinderschutzbund organisiert und von der Kreissparkasse unterstützt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Rund 70 Kinder tummeln sich zur Zeit im Schleidtal-Park Bad Münstereifel: Seit über 20 Jahren bietet der kurstädtische Kinderschutzbund Schülern zwischen sechs und zwölf Jahren die Möglichkeit, einen Teil der Sommerferien mit zahlreichen Spiel- und Spaßaktionen zu verbringen. Cornelia Franck vom Kinderschutzbund: „Es gibt viele Mannschaftsspiele, bei heißem Wetter bauen wir eine große Wasserrutsche am Hang auf und aus Holzlatten können die Kinder Hütten bauen.“ Auch stehe jedes Jahr die Stadtranderholung „Sommer Wind Sonne“ unter einem anderen Motto, so Franck: „Mal war es Fußball, im vergangenen Jahr Indianer. Dieses Jahr haben wir ein Zirkusprojekt, bei dem die Kinder kleine Kunststücke lernen können.“ Abenteuer Sommerferien mit „Sommer Wind Sonne“ weiterlesen

Stephanusschüler räumen 2. Platz im Kochwettbewerb ab

Für „Kochen mit Köpfchen“ bekam die Zülpicher Förderschule 1250 Euro von den Maltesern – Bürgerstiftung der Kreissparkasse legte noch weitere 250 Euro drauf

Große Freude über den 2. Platz: Sebastian Thur (v.l.), KSK Euskirchen, Markus Ramers, Vorsitzender KSK-Bürgerstiftung, Edeltraud Lorenzen, Schulleiterin, Ute Wengenroth, Kochbuchautorin, Victor M. Lietz, Malteser Köln, die Schüler Florian und Jan Paul, Alexander Breuer, stellvertretender Schulleiter, Angela Weiland, Malteser Köln und André Bung, Malteser Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Große Freude über den 2. Platz: Sebastian Thur (v.l.), KSK Euskirchen, Markus Ramers, Vorsitzender KSK-Bürgerstiftung, Edeltraud Lorenzen, Schulleiterin, Ute Wengenroth, Kochbuchautorin, Victor M. Lietz, Malteser Köln, die Schüler Florian und Jan Paul, Alexander Breuer, stellvertretender Schulleiter, Angela Weiland, Malteser Köln und André Bung, Malteser Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich-Bürvenich – Wenn die Stephanusschule einen Preis bekommt, beschenken Schüler und Lehrer ach immer gleich die Gäste – mit eindrucksvollen Darbietungen von Schülerbands, Theater-AG und Zirkustruppe, vor allem aber mit viel Freude und Dankbarkeit. So wurde auch am vergangenen Montag die Preisverleihung für den 2. Platz des Malteser-Schülerkochwettbewerbs „Kochen mit Köpfchen“ zur fast zweistündigen Feier in der Turnhalle. Stephanusschüler räumen 2. Platz im Kochwettbewerb ab weiterlesen

Stadtranderholung auch in Zukunft möglich

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer sicherte weitere Unterstützung für die beliebte Ferienfreizeit zu – 18 Prozent mehr Anmeldungen als noch im Vorjahr – Ältester Betreuer ist 73 Jahre alt

Die Stadtranderholung in Euskirchen ist auch für die nächsten Jahre gesichert: KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (vor dem Baum) überbrachte die Nachricht, dass man die beliebte Ferienfreizeit auch in Zukunft unterstützen werde. Alfred Jaax (5.v.l.) und Melanie Barth (7.v.l.) von der Stadt Euskirchen freuten sich über die Zusage und bedankten sich ihrerseits bei den engagierten Betreuern und den ausrichtenden Verbänden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Stadtranderholung in Euskirchen ist auch für die nächsten Jahre gesichert: KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (vor dem Baum) überbrachte die Nachricht, dass man die beliebte Ferienfreizeit auch in Zukunft unterstützen werde. Alfred Jaax (5.v.l.) und Melanie Barth (7.v.l.) von der Stadt Euskirchen freuten sich über die Zusage und bedankten sich ihrerseits bei den engagierten Betreuern und den ausrichtenden Verbänden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Das Schönste an der Stadtranderholung ist, wenn Kinder lachend nach Hause gehen, weil ihnen der Tag Spaß gemacht hat.“ – Charly Habeth, von dem diese Aussage stammt, weiß wovon er spricht. Als Erzkarnevalist kennt er sich nicht nur mit dem Spaß aus, sondern als ältester Betreuer bei der Stadtranderholung in Euskirchen auch mit Kindern. Seit 25 Jahren ist der heute 73-Jährige schon im Einsatz für die Jugend. Als Stützpunktleiter findet man ihn derzeit gemeinsam mit Mario Ramers vom Caritasverband Euskirchen in der Grundschule Nordstadt. Stadtranderholung auch in Zukunft möglich weiterlesen