Schlagwort-Archive: featured

Bürgerhotline und Personenauskunftstelle freigeschaltet

.

Kreis Euskirchen – Wie der Kreis Euskirchen soeben mitteilt, gibt es ab sofort eine Bürgerhotline für Fragen rund um die Hochwasserkatastophe, und zwar bis Samstag, 17. Juli, 18 Uhr, durchgehend erreichbar, ab Sonntag, 18. Juli,  8 bis 18 Uhr, unter Telefon: 0 22 51/1 58 88.

Weiterhin ist eine Personenauskunftsstelle für vermisste Personen eingerichtet worden. Sie ist bis Samstag, 17. Juli, 18 Uhr, durchgehend erreichbar, ab Sonntag, 18. Juli, von 8 bis18 Uhr. Und zwar unter der Telefonnummer: 0 22 51/1 5 11 11 Bürgerhotline und Personenauskunftstelle freigeschaltet weiterlesen

Serap Güler in Kall: „Integration ist in Nordrhein-Westfalen ein Erfolgsmodell“

Die Staatssekretärin für Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Serap Güler, zu Gast bei der Veranstaltung „Faktencheck Integration“ in der Bürgerhalle Kall – Landrat Markus Ramers: „Seit 2015 ist der Kreis Euskirchen toleranter und vielfältiger geworden“

Bürgermeister Hermann-Josef Esser (links) und Landrat Markus Ramers begrüßten die NRW-Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, in der Kaller Bürgerhalle. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Hermann-Josef Esser (links) und Landrat Markus Ramers begrüßten die NRW-Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, in der Kaller Bürgerhalle. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Integration ist in Deutschland ein Erfolgsmodell.“ Mit diesem Statement wies die Staatssekretärin für Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Serap Güler, in der Bürgerhalle Kall darauf hin, dass Integration gelingt und es sich lohnt, auf die Erfolge von guter Integrationsarbeit hinzuweisen. Der Abend lieferte dafür genügend Beispiele. Im Rahmen des Landesförderprojekts „NRWeltoffen“ galt es, während der Veranstaltung „Faktencheck Integration 2021“ der Frage nachzuspüren, wie sich die Integrationsarbeit seit dem Zuzug von Geflüchteten vor allem im Jahr 2015 im Kreis Euskirchen entwickelt hat. Was war gut gelaufen und wo gab es noch Verbesserungsbedarf? Organisiert wurde der Abend, der sowohl in der Bürgerhalle Kall als auch als Streaming-Veranstaltung im Netz stattfand, vom NRWeltoffen-Team gemeinsam mit dem Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen, Kooperationspartnerin war die Gemeinde Kall. Serap Güler in Kall: „Integration ist in Nordrhein-Westfalen ein Erfolgsmodell“ weiterlesen

Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse in Kall

Freiwillige Spende kommt den Familienpaten der Caritas Eifel zu Gute

Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse werden jetzt in Kall und Nettersheim angeboten. Bild: Deutsche Qigong-Gesellschaft
Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse werden jetzt in Kall und Nettersheim angeboten. Bild: Deutsche Qigong-Gesellschaft

Kall/Nettersheim – Zu vier Schnupperstunden der Qigong-Bewegungsmeditation lädt Qigong-Lehrerin Sabine Renner aus Euskirchen alle Interessierten ein. Qigong gehört zu den fünf Säulen der chinesischen Medizin und ist mit den sanften Bewegungen, Entspannungs- und Atmungselementen für jedes Alter und jeden Fitnesslevel geeignet. In diesem Jahr soll es zwei Standorte geben. Das erste Treffen in Kall auf der Wiese am Schwimmbad findet am Freitag, 23. Juli um 17 Uhr statt. Erstmals in Nettersheim können Interessenten ab Mittwoch, 4. August um 18 Uhr auf der Grünfläche am Parkplatz 3 (kleine Einfahrt rechts neben dem Kebap-Haus) starten. Kostenfreie Qigong-Schnupperkurse in Kall weiterlesen

Schmiedehammer mit Herz

Das Arloffer Hammerwerk Erft spendet 2500 Schnelltests an die Nordeifelwerkstätten, dem umfassenden Dienstleister für Menschen mit Behinderung

Die Unterstützung durch das Hammerwerk Erft freut Georg Richerzhagen (v.l.), Geschäftsführer Nordeifelwerkstätten. Marc Schmitz, Geschäftsführer des Arloffer Traditionsunternehmens, übergab 2500 Schnelltests für die Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Unterstützung durch das Hammerwerk Erft freut Georg Richerzhagen (v.l.), Geschäftsführer Nordeifelwerkstätten. Marc Schmitz, Geschäftsführer des Arloffer Traditionsunternehmens, übergab 2500 Schnelltests für die Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel-Arloff – 2500 Schnelltests plus Einmalhandschuhe spendete jetzt das Hammerwerk Erft an die Nordeifelwerkstätten (NEW), dem Dienstleister im Kreis Euskirchen für Menschen mit Behinderung. Marc Schmitz, Geschäftsführer des Hammerwerks, berichtete: „Wir wollten in der Hochphase der Pandemie, bereits vor den verpflichtenden Unternehmenstests, die bestmögliche Sicherheit für unsere Mitarbeiter. Damals waren die Tests allerdings noch rar und schwer zu beschaffen, so dass wir trotz des hohen Preises alle Tests gekauft haben, die wir kriegen konnten.“ Schmiedehammer mit Herz weiterlesen

Schulkinder an der GGS Kall freuen sich über moderne Spielgeräte

Gemeinde Kall und der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Kall sorgten für weitere Attraktivitätssteigerung am neuen Schulstandort – Bauhof setzte das Projekt in nur drei Wochen um

Gaben die neuen Spielgeräte für die Kinder offiziell frei: Gebäudemanager Lothar Schatten, (v.l.), André Kaudel, Florian Marx (beide Bauhof), Schulleiterin Marianne Rütt, Michaela Kratz (Schulverwaltung), Simone Crombach und Anne Dobring (beide Förderverein). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Gaben die neuen Spielgeräte für die Kinder offiziell frei: Gebäudemanager Lothar Schatten, (v.l.), André Kaudel, Florian Marx (beide Bauhof), Schulleiterin Marianne Rütt, Michaela Kratz (Schulverwaltung), Simone Crombach und Anne Dobring (beide Förderverein). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Am neuen Standort der Gemeinschaftsgrundschule Kall staunten die Kinder nicht schlecht, als sie kürzlich zurück in den Präsenzunterricht kamen. Denn der Bauhof der Gemeinde Kall hatte die Zeit genutzt, um in Abwesenheit der jungen Leute ein paar neue Spielgeräte zu installieren. Begeistern konnten die neue Turmkombination mit Boulderwand zum seilfreien Klettern in Absprunghöhe, verschiedene Rutschelemente, zwei Klettertürme, eine Seilbrücke, ein Flaschenzug zum Sandtransport und vieles mehr, nicht nur den Nachwuchs, sondern auch Schulleiterin Marianne Rütt. Schulkinder an der GGS Kall freuen sich über moderne Spielgeräte weiterlesen

Kollektiv Wolkenborn – Erstes Treffen offline unter Obstbäumen

Erste Solidarische Landwirtschaft (Solawi) in der Nordeifel sucht noch Mitstreiter und Mitstreiterinnen für eine faire, ökologische und nachhaltige Art der Landwirtschaft

Erstmals trafen sich die Mitglieder des Kollektivs Wolkenborn live zu einem Gedankenaustausch. Bild: Kollektiv Wolkenborn
Erstmals trafen sich die Mitglieder des Kollektivs Wolkenborn live zu einem Gedankenaustausch. Bild: Kollektiv Wolkenborn

Hellenthal/Mechernich – Erstmalig hat sich das Kollektiv Wolkenborn jetzt in der Realität außerhalb des Computerbildschirms getroffen: beim Picknick im Grünen auf der Streuobstwiese von Udo Zerfowski in Mechernich-Glehn. Seit der Auftakt-Veranstaltung im Oktober 2020 fanden die Treffen der ersten Solawi in der Nordeifel aus bekannten Gründen fast ausschließlich online statt. Kollektiv Wolkenborn – Erstes Treffen offline unter Obstbäumen weiterlesen

„Wir müssen das Vergessen verhindern“

Geschichtsverein des Kreises Euskirchen präsentiert Band 35 seiner Veröffentlichungsreihe: „Hilde Nathan: Überlebt zu Dritt – Ein Augenzeugenbericht“ / Projektkurs der Gesamtschule Euskirchen

In der Gesamtschule Euskirchen stellte der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen das neue Buch zur Holocaust-Überlebenden Hilde Nathan vor. Mit dabei waren auch vier Schülerinnen des Projektkurses. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen
In der Gesamtschule Euskirchen stellte der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen das neue Buch zur Holocaust-Überlebenden Hilde Nathan vor. Mit dabei waren auch vier Schülerinnen des Projektkurses. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Euskirchen – Als Hilde Nathan zehn Jahre alt wurde, endete ihre unbeschwerte Kindheit abrupt. Die Nationalsozialisten hatten 1933 in Deutschland die Macht ergriffen, und für Juden änderte sich alles. Auch für die kleine Hilde, die 1923 in Münstereifel geboren wurde. Aufgewachsen in bürgerlichen Verhältnissen in Münstereifel und Euskirchen begann nun für die jüdische Familie Nathan eine Zeit der Ausgrenzung, Entrechtung und Verfolgung, die im Konzentrationslager Theresienstadt enden sollte. Wie durch ein Wunder hat die Familie den Holocaust überlebt, aber was sie in all den Schreckensjahren erlebt hat, ist für heutige Verhältnisse unvorstellbar. „Wir müssen das Vergessen verhindern“ weiterlesen

Jugendliche können bei Mountainbike-Trail mit anpacken

Gemeinde Kall errichtet Parcours für Mountainbiker – Matschbecken, Schlammtrails, Steilkurven, Holzbrücke und weitere Attraktionen werden schon bald umgesetzt

Es tut sich was am geplanten Mountainbike-Trail-Parcours der Gemeinde Kall. Bürgermeister Hermann-Josef Esser (v.r.), Bauhofleiter André Kaudel und Projektleiter Florian Marx wollen die Wiesenmahd noch abwarten, aber dann soll es endlich losgehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Es tut sich was am geplanten Mountainbike-Trail-Parcours der Gemeinde Kall. Bürgermeister Hermann-Josef Esser (v.r.), Bauhofleiter André Kaudel und Projektleiter Florian Marx wollen die Wiesenmahd noch abwarten, aber dann soll es endlich losgehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Der geplante Mountainbike-Trail-Parcours der Gemeinde Kall nimmt Gestalt an. Bauhofleiter André Kaudel und Projektleiter Florian Marx schlugen jetzt am Ortsausgang der Auelstraße im Beisein von Bürgermeister Hermann-Josef Esser die ersten Pflöcke in das dafür vorgesehene Gelände ein. „Wir warten die Mahd noch ab, aber dann kann es endlich losgehen“, freute sich Kaudel. Jugendliche können bei Mountainbike-Trail mit anpacken weiterlesen

Kollektiv Wolkenborn setzt auf Solidarische Landwirtschaft

Mehrere private Haushalte sollen sich als Erntegemeinschaft zusammenschließen, um gemeinsam alle Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebes zu decken

Das Kollektiv Wolkenborn hat für den Aufbau der Solawi die Rechtsform der Genossenschaft gewählt, um für größtmögliche Transparenz für alle Beteiligten zu sorgen.. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Kollektiv Wolkenborn hat für den Aufbau seiner Solidarischen Landwirtschaft die Rechtsform der Genossenschaft gewählt, um für größtmögliche Transparenz für alle Beteiligten zu sorgen.. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – „Was mit der Idee, einem Zeitungsartikel und der ersten Infoveranstaltung mit 100 Interessenten im Oktober 2020 begonnen hat, ist in den letzten Monaten zu einer konkreten Umsetzung gereift. Ein Kernteam von rund 25 Personen um die drei Initiatorinnen Romy und Katharina Linden sowie Romana Wolf trifft sich zwischen ein und drei Mal pro Woche online per Video-Konferenz, um in verschiedenen Arbeitsgruppen die Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft als Genossenschaft auf den Weg zu bringen“, teilt das Kollektiv Wolkenborn mit. Kollektiv Wolkenborn setzt auf Solidarische Landwirtschaft weiterlesen

Tipps rund um die Biotonne im Sommer

Was tun, wenn’s stinkt und die Maden kommen?

Die Biotonne kann im Sommer besondere Probleme bereiten. Foto: Kreis Euskirchen
Die Biotonne kann im Sommer besondere Probleme bereiten. Foto: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Gerade im Sommer kann von Biotonnen ein lästiger Gestank ausgehen. Die Kombination hohen Temperaturen, hohe Feuchtigkeit und geringe Luftzufuhr bietet für Mikroorganismen optimale Bedingungen. Gelangen Fliegen zur Eiablage in die Biotonne, lassen Maden nicht lange auf sich warten. Mit einigen Tricks lassen sich diese Probleme jedoch weitgehend vermeiden. Tipps rund um die Biotonne im Sommer weiterlesen