Schlagwort-Archive: Kreissparkasse Euskirchen

Hungerlager, Massengräber, Erniedrigung: Verstörende Erkenntnisse zur Zwangsarbeit im Schleidener Land

Journalist und Buchautor Franz Albert Heinen hat sich in seinem Buch „Abgang durch Tod“ intensiv mit der Zwangsarbeit während der Nazizeit im Altkreis Schleiden beschäftigt – Mindestens 337 Todesopfer – Sowjetische Kriegsgefangene mussten bis zum Umfallen schuften – Zeitzeugen erinnern sich – Erstmals wird auch der Zwangsarbeitseinsatz in der Forstwirtschaft des Rheinlandes in den Blick gebracht – Kreissparkasse Euskirchen unterstützte das engagierte Projekt – Buchvorstellung am 18. März

Witt/Heinen Freuten sich über die gelungene Publikation des Buches: Der Autor Franz Albert Heinen und die Direktorin des KSK-Vorstandsstabs Rita Witt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über die gelungene Publikation des Buches: Der Autor Franz Albert Heinen und die Direktorin des KSK-Vorstandsstabs Rita Witt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Als Franz Albert Heinen vor einigen Jahren damit begann, Nachforschungen zur Lebenswirklichkeit von Zwangsarbeitern im ehemaligen Kreis Schleiden während der NS-Diktatur anzustellen, erhielt er sehr oft die stereotype Antwort: „Unser Pole hatte es gut“. Doch wieviel Wahrheitsgehalt steckte wirklich in dieser Antwort, und wieviel daran war nur Gemeinplatz? Dieser Frage ging der Autor über vier Jahre lang sehr intensiv nach, in denen er den Spuren der Zwangsarbeiter folgte, von den Dokumenten in kommunalen Archiven vor Ort bis hin zum digitalisierten Bestand des Archivs des International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen. Hungerlager, Massengräber, Erniedrigung: Verstörende Erkenntnisse zur Zwangsarbeit im Schleidener Land weiterlesen

Segel setzen für Inklusion

Schülerinnen und Schüler LVR-Max-Ernst-Schule Euskirchen mit Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation unternahmen eine fünftägige Seefahrt auf dem Ijsselmeer – Kreissparkasse Euskirchen hat die Aktion finanziell unterstützt

22 Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung befuhren gemeinsam das Ijsselmeer. Bild: privat
22 Jugendliche mit und ohne Hörbehinderung befuhren gemeinsam das Ijsselmeer. Bild: privat

Euskirchen/Harlingen – 22 Kinder und Jugendliche der LVR-Max-Ernst-Schule Euskirchen unternahmen einen mehrtägigen Segeltörn auf dem niederländischen Ijsselmeer. Auf dem Plattbodenschiff „Pelikaan“ begleiteten neben Kapitän und Maat neun Erwachsene der Schule mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation die neue „Besatzung“.  Neben Lehrern und Lehrerinnen gehörten eine Lehramtsanwärterin, eine Physiotherapeutin und zwei Krankenschwestern zum Team. Segel setzen für Inklusion weiterlesen

KSK gratulierte mit einem Satz T-Shirts zur Qualifikation

Der SV Nöthen-Pesch-Harzheim und der JSG Erft 01 kämpfen in der nächsten Runde mit 30 weiteren Mannschaften um den Sparkassen-Junior-Liga-Pokal

Vorstandsbeauftragter Helmut Habscheid (links) übergab die Trikots an die jungen Kicker der JSG Erft 01. Bild: Privat
Vorstandsbeauftragter Helmut Habscheid (links) übergab die Trikots an die jungen Kicker der JSG Erft 01. Bild: Privat

Kreis Euskirchen – Im aktuellen Wettbewerb um den Sparkassen-Junior-Liga-Pokal haben jetzt zwei Mannschaften aus dem Geschäftsgebiet der KSK-Euskirchen jeweils einen Satz T-Shirts für ihre Qualifikation erhalten: der SV Nöthen-Pesch-Harzheim und der JSG Erft 01. KSK gratulierte mit einem Satz T-Shirts zur Qualifikation weiterlesen

Jecke Revolutionstruppen ließen sich bei der KSK verpflegen

Prinz Peter II. sowie Prinz Bernd I., Jungfrau Larissa I. und Bauer Patrick I. samt Gefolge feierten mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreissparkasse Euskirchen die jecke Machtübernahme im Kreis

Rita Witt (v.l.), Holger Glück, Udo Becker (hier mit Solomariechen Ira Mietzko) begrüßten im S-Forum Prinz Peter II. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Schon am Vormittag sah man Frank Heuser, Chef der NEW-Kantine im Hauptquartier der Kreissparkasse Euskirchen, gemeinsam mit seinem Team auf langen Tischen ein Riesenbüfett anrichten. Offensichtlich war hoher Besuch im Anmarsch. Aber warum steckte der Mann in einem Schlumpfkostüm? Der Hintergrund ist rasch berichtet: Gegen 11.11 Uhr hatten revolutionäre Truppen unter Leitung von Prinz Peter II. gemeinsam mit einigen aufgewiegelten „Wiewern“ die kreisstädtische Verwaltung im Handstreich unter ihre Kontrolle gebracht, den Bürgermeister aus dem Amt gejagt und den Widerstand der Beamten durch stundenlanges Schunkeln gebrochen. Und jetzt, jetzt hatten die neuen Herrscher einfach nur Hunger. Jecke Revolutionstruppen ließen sich bei der KSK verpflegen weiterlesen

Blues-Konzert mit zwei Eisenbahnreisen

Georg Schroeter, Marc Breitfelder und Torsten Zwingenberger gastierten in der Comedia – KIK-Abschlussveranstaltung 2017 wurde von der Kreissparkasse Euskirchen gesponsert  

Georg Schroeter (v.l.), Torsten Zwingenberger und Marc Breitfelder begeisterten in der ausverkauften Euskirchener Comedia. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Georg Schroeter (v.l.), Torsten Zwingenberger und Marc Breitfelder begeisterten in der ausverkauften Euskirchener Comedia. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Schon seit 30 Jahren stehen die Blues-Veteranen Georg Schroeter und Marc Breitfelder gemeinsam auf der Bühne. In diesen drei Jahrzehnten haben sie es geschafft, nicht nur als bestes Blues-Duo Deutschlands mit dem „German Blues Award“ ausgezeichnet zu werden und sogar 2011 die International Blues Challenge (IBC) in Memphis (USA) zu gewinnen, sondern sie haben den Blues auch auf sehr virtuose Weise weiterentwickelt. Während manche Bluesbands lieber im Ambiente eines verrauchten Clubs verweilen und dort gern den Klassiker „I can’t play the blues in an air-conditioned room“ zum Besten geben, haben Schroeter und Breitfelder den Blues konzertsaalfähig gemacht und sind in der Lage, auch dort das Publikum zu begeistern. Das liegt vor allem an der hochgradigen Virtuosität ihres Vortrags, der nicht nur Bluesliebhaber von den Stühlen reißt, sondern eben auch das arriviertere Publikum. Blues-Konzert mit zwei Eisenbahnreisen weiterlesen

„Spekulanten“ treffen sich zum bunten Abend

Zum 25. Mal wird eine „47%ige Dividende“ der „Grube Wohlfahrt“ ausgeschüttet – Kreissparkasse Euskirchen und VR-Bank Nordeifel machen es möglich

Etwa 4/5 der auf 1.000 Stück limitierten Papiere wurden inzwischen ausgegeben. Bild: Karl Reger
Etwa 4/5 der auf 1.000 Stück limitierten Papiere wurden inzwischen ausgegeben. Bild: Karl Reger

Rescheid – Vor 25 Jahren, am 10.12.1992, trafen sich erstmalig „Spekulanten“ im Saale „Zum Bergmannstreff“, um für 100 DM einen ideellen Anteilsschein (Kux) am Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“ zu erwerben. Ein Anleger avancierte dabei mit dem Kauf von 100 Kuxen sogar zum „Groß-Aktionär“. Genau ein Jahr später, am 10.12.1993, kamen die „Investoren“ zur 1. Gewerken-Versammlung zusammen, um die Dividende für ihre Kuxe einzufordern. Seit damals wurden im wahren Wortsinn Jahr für Jahr 47%iger Eifelgeist zusammen mit „Bergbier“ ausgeschüttet. Nach einem Vierteljahrhundert garantieren die beiden Hausbanken des bekannten Eifeler Besucherbergwerks „Grube Wohlfahrt“, die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und die VR-Bank Nordeifel, auch im Jubiläumsjahr die gewohnt hochprozentige Dividende. „Spekulanten“ treffen sich zum bunten Abend weiterlesen

Extremkletterer Thomas Huber: „Erzieht eure Kinder mutiger!“

Der Ältere der beiden „Huberbuam“ begeisterte Kaller Schüler bei einem Workshop und über 400 Zuschauer in einem Multimediavortrag – DAV-Sektion Schleiden/Eifel hatte in Kooperation mit Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld und Hermann-Josef-Haus Urft und Unterstützung der Kreissparkasse Euskirchen sowie Sport Brang für den Besuch des weltbekannten Spitzensportlers gesorgt

Begeistert über Extremkletterer Thomas Huber (hinten) waren nicht nur die Schüler aus Kall, sondern auch Jan Schmitz (vorn von links), Pädagoge HJH und Kletterbetreuer DAV, Max Theissen, Vorsitzender DAV Eifel, Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab KSK, Ralf Kremp, Lehrer HJK, und Michael Giefer, Lehrer HJK. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Begeistert über Extremkletterer Thomas Huber (hinten) waren nicht nur die Schüler aus Kall, sondern auch Jan Schmitz (vorn von links), Pädagoge HJH und Kletterbetreuer DAV, Max Theissen, Vorsitzender DAV Eifel, Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab KSK, Ralf Kremp, Lehrer HJK, und Michael Giefer, Lehrer HJH. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Ich habe eine Bitte an alle Eltern – erzieht eure Kinder mutiger!“, mit diesen Worten beendete Extremkletterer Thomas Huber seinen Multimediavortrag, mit dem er am vergangenen Samstagabend in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs Steinfeld 400 Zuschauer fesselte. Zwei Stunden lang hatte der ältere der beiden „Huberbuam“ sein Publikum mit Erlebnissen aus der Welt der Berge begeistert, über Erfolge und Gipfelglück, aber auch Frustration und Trauer über verlorene Freunde gesprochen. Dabei kamen nicht nur Bergsportbegeisterte auf ihre Kosten: Huber vermittelte „nebenbei“ Lebensweisheiten und nahm Stellung zu aktuellen Themen, auch durch ein Projekt, bei dem er zusammen mit seinem Bruder Alexander mit einer eigenen Stiftung Kindern in Pakistan den Schulbesuch ermöglicht. Thomas Huber: „Das beste Mittel gegen den Terror ist Bildung!“ Extremkletterer Thomas Huber: „Erzieht eure Kinder mutiger!“ weiterlesen

Möglichkeiten beruflicher Bildung in der Region präsentiert

Dritter Aktionstag „Berufliche Bildung“ am Berufskolleg Eifel in Kall – KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker informierte über das „Deflationsgespenst von Mario Draghi“ – Einweihung eines neuen Hotelzimmers

KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker erklärte den jungen Leuten am Aktionstag, welche Auswirkungen die EZB-Zinspolitik auch auf ihr Leben in der Eifel hat. Bild: Monika Reck
KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker erklärte den jungen Leuten am Aktionstag, welche Auswirkungen die EZB-Zinspolitik auch auf ihr Leben in der Eifel hat. Bild: Monika Reck

Kall – Rund 30 Ausbildungsbetriebe und zahlreiche Kammern und Verbände präsentierten am Wochenende beim 3. Aktionstag am Berufskolleg Eifel in Kall die volle Bandbreite der beruflichen Bildung in der Eifeler Region. Von Friseuren über Köche bis hin zu Bankkaufleuten und Wirtschaftsabiturienten waren alle dabei.  Schüler aller Schulen im Kreis Euskirchen und deren Eltern nutzten die Möglichkeit, Berufsbilder kennenzulernen, sich mit zahlreichen Betrieben aus der Region auszutauschen und sich mit den Angeboten des Berufskollegs Eifel vertraut zu machen. Möglichkeiten beruflicher Bildung in der Region präsentiert weiterlesen

Langer Rhetoriksonntag im Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld

Zehn junge Leute nahmen am 4. Rhetorik-Wettbewerb der beiden Rotary Clubs des Kreises Euskirchen teil – Kreissparkasse Euskirchen sponserte den Wettbewerb – Dreiköpfige Jury analysierte und bewertete die Redekünste

León Oechsle (CFG) ging als Sieger des Rhetorik-Wettbewerbs hervor. Marla Kroll (HJK) (rechts) landete auf dem zweiten Platz, und Meike Krupp von der Marienschule Euskirchen sicherte sich Platz drei. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
León Oechsle (CFG) ging als Sieger des Rhetorik-Wettbewerbs hervor. Marla Kroll (HJK) (rechts) landete auf dem zweiten Platz, und Meike Krupp von der Marienschule Euskirchen sicherte sich Platz drei. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Steinfeld – Zu Hause vorm Badezimmerspiegel mag eine Ansprache an ein imaginiertes Publikum ja noch recht überzeugend gelingen, aber wenn man einem echten Auditorium gegenübersteht, dann zeigt sich erst, ob man wirklich zum Sprecher geboren wurde. Die zehn jungen Leute, die sich am Sonntagmorgen in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs in Steinfeld trafen, hatten offensichtlich keine Probleme damit, auch vor einer größeren Menschenmenge samt dreiköpfiger Jury einen Vortrag zu halten. Ihre Nervosität hatten sie im Griff, ihr professionelles Auftreten bestens einstudiert, und selbst ein kleiner Bühnensturz – der Alptraum aller Redner – konnte sie nicht aus dem Konzept bringen. Krönchen richten, weiter reden, lautete die Devise. Langer Rhetoriksonntag im Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld weiterlesen

„Industrie 4.0 ist bei Miele längst Alltag“

Teilnehmer des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ hatten Gelegenheit, eines der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Familienunternehmen zu besuchen und einen Blick in die Euskirchener Produktionshallen zu werfen

Zum „viertelvoracht“-Unternehmerfrühstück bei Miele in Eiskirchen luden Manfred Poth (v.l.), Allgemeiner Vertreter des Landrats, Werkleiter Dr. Arnt Vienenkötter, Wirtschaftsförderin Iris Poth und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zum „viertelvoracht“-Unternehmerfrühstück bei Miele in Eiskirchen luden Manfred Poth (v.l.), Allgemeiner Vertreter des Landrats, Werkleiter Dr. Arnt Vienenkötter, Wirtschaftsförderin Iris Poth und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Mit einem besonderen Gastgeber verabschiedete sich das Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, eine Partnerinitiative von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen (KSK), jetzt in die Winterpause: Die Teilnehmer waren zu Besuch bei einem der größten deutschen Familienunternehmen, das in weit über 100 Jahren längst zu einem kollektiven Begriff für Qualität geworden ist: Miele. „Industrie 4.0 ist bei Miele längst Alltag“ weiterlesen

Auszeichnungen für die 13 besten Dörfer beim Kreiswettbewerb

Stiftungen der Kreissparkasse Euskirchen unterstützten „Unser Dorf hat Zukunft“ mit 20.000 Euro – Auf Platz 1 landeten Billig und Bürvenich, die beiden dritten Plätze belegten Floisdorf und Frohngau

Markus Ramers (v.r.), Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, und Landrat Günter Rosenke mit den vier ersten Gewinnern: Die Vertreter der Dorfgemeinschaften Billig (v.l.), Frohngau, Bürvenich und Floisdorf freuten sich über ihre hervorragenden Platzierungen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen
Markus Ramers (v.r.), Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, und Landrat Günter Rosenke mit den vier ersten Gewinnern: Die Vertreter der Dorfgemeinschaften Billig (v.l.), Frohngau, Bürvenich und Floisdorf freuten sich über ihre hervorragenden Platzierungen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Kall – Im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung des Kreisverbandes der Gartenbau- und Verschönerungsvereine Euskirchen in der Bürgerhalle in Kall wurden die Sieger des Dorfwettbewerbs auf Kreisebene bekanntgegeben und von Landrat Günter Rosenke als Vorsitzender des Kreisverbandes ausgezeichnet. Gestiftet wurde der Gesamtbetrag für Preisgelder und Sonderpreise in Höhe von 20.000 Euro zu gleichen Teilen von der Bürgerstiftung und der Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, die dadurch den Wettbewerb wie bereits in den Vorjahren sehr großzügig unterstützte. Auszeichnungen für die 13 besten Dörfer beim Kreiswettbewerb weiterlesen

Nach Fahrradpanne Gutschein für neues Rad gewonnen

Joachim Diete hatte beim Radaktionstag „Tour de Ahrtal“ trotz gebrochener Speiche Glück und sahnte den Hauptpreis der Kreissparkasse Euskirchen ab

Landrat Günter Rosenke (v.l.) gratulierte Tour-de-Ahrtal-Teilnehmer Joachim Diete zusammen mit Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, zum Radgutschein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke (v.l.) gratulierte Tour-de-Ahrtal-Teilnehmer Joachim Diete zusammen mit Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, zum Radgutschein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Ich hatte schon mehrfach an der Burgenrundfahrt teilgenommen, aber zur Tour de Ahrtal habe ich es in diesem Jahr das erste Mal geschafft“, berichtete Joachim Diete am vergangenen Donnerstag im Kreishaus Euskirchen. Der Euskirchener war bei dem beliebten Fahrradevent mit der eigens gesperrten Bundesstraße nicht wie die meisten Teilnehmer in Blankenheim gestartet, sondern in Ahrbrück – und hatte somit auf dem Hinweg die Steigung zu bewältigen. Am Umkehrpunkt brach ihm eine Speiche und sorgte für einen heftigen Schlag im Rad. „Den Rückweg bergab bis zum Auto habe ich gerade noch geschafft“, so Diete. Nach Fahrradpanne Gutschein für neues Rad gewonnen weiterlesen