Hoffnung für Lukas: 1382 potentielle Lebensretter ließen sich typisieren

188 Helfer in Bad Münstereifel waren im Einsatz – Hilfsgruppe Eifel hat in insgesamt  neun Typisierungsaktionen über 20.000 mögliche Stammzellenspender für Leukämieerkrankte motivieren können

Insgesamt 1382 Menschen ließen sich bei der Aktion der Hilfsgruppe Eifel typisieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Insgesamt 1382 Menschen ließen sich bei der Aktion der Hilfsgruppe Eifel typisieren, darunter waren viele junge Leute. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – „Wir haben die 20.000er-Marke geknackt!“, berichtete Willi Greuel, Vorsitzender der Hilfsgruppe Eifel, am Sonntagabend freudig. Zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) hatte die Hilfsgruppe zu einer Typisierungsaktion in der Bad Münstereifeler Heinz-Gerlach-Halle aufgerufen, um potentielle Lebensretter für leukämiekranke Menschen zu finden. Hoffnung für Lukas: 1382 potentielle Lebensretter ließen sich typisieren weiterlesen

Weihnachtsmärkte in der Eifel

Die Alphornissen blasen in diesem Jahr auf dem Monschauer Weihnachtsmarkt. Bilder: Thalken/Eden/Eifeler Presse Agentu/epa

Ob im malerischen Bad Münstereifel oder im mittelalterlichen Burgbering von Kronenburg, ob im LVR-Freilichtmuseum Kommern oder im schönen Reifferscheid: In Kürze laden nach und nach wieder allüberall in der Eifel zahlreiche Weihnachtsmärkte zu einem Advents-Bummel ein. Wir haben für alle Glühwein- und Printenfans die Märkte chronologisch geordnet, in diesem Jahr auch mit dem Blick über den Landeszaun. Weihnachtsmärkte in der Eifel weiterlesen

„Adventsgeschichten“ um St. Martin, Nikolaus und mehr

Holzheimer Figurentheater „spielbar“ zeigt am Sonntag, 18. November, seine neuste Inszenierung mit Schauspiel, Puppentheater und Schattenspiel

Mit einfachen Mitteln wie gestalteten Keksen zeigt das Figurentheater „spielbar“ Geschichten über das Teilen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit einfachen Mitteln wie gestalteten Keksen zeigt das Figurentheater „spielbar“ Geschichten über das Teilen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Mit Schauspiel, Puppentheater und Schattenspiel zeigt das Figurentheater „spielbar“ am Sonntag, 18. November die Neu-Inszenierung „Adventsgeschichten – St. Martin, Nikolaus und Co.“.  Kindgerecht erzählen die Theatermacher Nartano Petra Eden und Tameer Gunnar Eden ab 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern von guten Taten, bitterer Not und dem Sinn des Teilens. „Adventsgeschichten“ um St. Martin, Nikolaus und mehr weiterlesen

Besonderes St.-Barbara-Konzert zum 60-jährigen Bestehen

Musikverein Freilingen 1952 spielt am 1. Adventswochenende abwechslungsreiches Programm von Pop bis Klassik ergänzt durch Show-Einlagen

Sein traditionelles St-Barbara-Konzert steht am 1. Adventswochenende im Zeiches des 60-jährigen Bestehens. Foto: privat
Sein traditionelles St.-Barbara-Konzert steht am 1. Adventswochenende im Zeiches des 60-jährigen Bestehens. Foto: privat

Blankenheim-Freilingen – Mit einem breitgefächerten Repertoire will der Musikverein Freilingen 1952 das St.-Barbara-Konzert am Samstag, 1. Dezember, ab 20 Uhr im Freilinger „Saal Meiershof“, Steinstraße 32, bestreiten. Zum 60-jährigen Bestehen des rührigen Musikvereines legt sich Dirigenten Hans-Gert Knutzen besonders in Zeug und will mit seinen Musikern neben „Klassikern“ aus vorangegangenen Konzerten wie beim Seefest viele neue Stücke aus unterschiedlichsten Musikrichtungen bieten. Besonderes St.-Barbara-Konzert zum 60-jährigen Bestehen weiterlesen

30.000 Euro Spendengelder im Vorfeld der Typisierung

Hilfsgruppe Eifel freut sich über zahlreiche Zuwendungen von Bürgern und Unternehmen

Kathi Greuel (Mitte) und Georg Schmitz (rechts) konnten Spenden für die Hilfsgruppe entgegen nehmen. Prokurist Jürgen Wagenpfeil (links) von der Bonner Firma Knauber übergab 2000 Euro. Die Junggesellen aus Kallmuth hatten für die Hilfsgruppe „gebrabbelt“. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Kathi Greuel (Mitte) und Georg Schmitz (rechts) konnten Spenden für die Hilfsgruppe entgegen nehmen. Prokurist Jürgen Wagenpfeil (links) von der Bonner Firma Knauber übergab 2000 Euro. Die Junggesellen aus Kallmuth hatten für die Hilfsgruppe „gebrabbelt“. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Kall/Mechernich – Im Vorfeld der Typisierungsaktion der Hilfsgruppe Eifel für den vierjährigen leukämiekranken Lukas am 18. November in Bad Münstereifel hat der Kaller Förderkreis einen erhöhten Eingang von Spenden registriert. 30.000 Euro Spendengelder im Vorfeld der Typisierung weiterlesen

„Sistig droht der langsame Tod“

Ab Januar bricht in dem kleinen Höhendorf die Nahversorgung weg, das gewünschte neue DORV-Zentrum ist aber noch nicht in Sicht – Ortsvorsteher Vermöhlen mahnt: „Ohne bürgerschaftliches Engagement wird das Projekt nicht realisiert werden können“

Der Sistiger Ortsvorsteher Karl Vermöhlen kämpft für die Nahversorgung in den Höhengebieten. Gemeinsam mit engagierten Bürgern lädt er für Donnerstag zur Versammlung ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Sistiger Ortsvorsteher Karl Vermöhlen kämpft für die Nahversorgung in den Höhengebieten. Gemeinsam mit engagierten Bürgern lädt er für Donnerstag zur Versammlung ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Sistig – Karl Vermöhlen, der Ortsvorsteher von Sistig, schlägt Alarm: Der Sistiger Frischemarkt habe angekündigt, das Geschäft zum 31. Januar 2013 schließen zu wollen. „Damit entfällt nicht nur die ortsnahe Versorgung mit Nahrungsmitteln, sondern auch der gesamte Post-Service. Gerade für Menschen ohne tagsüber verfügbaren PKW oder auch ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität ergeben sich hieraus Probleme“, so Vermöhlen, der alle Bürgerinnen und Bürger für Donnerstag, 15. November, 19 Uhr, in die Bürgerhalle Sistig einlädt, um über das weitere Vorgehen in Sachen „DORV-Zentrum“ zu beraten. „Sistig droht der langsame Tod“ weiterlesen

Barbara Krieger singt für das Kloster Steinfeld

Benefizkonzert der renommierten Sopranistin mit klassischen Werken am Samstag, 15. Dezember, in der Basilika Steinfeld

Die renommierte Sopranistin Barbara Krieger will mit einem Benefizkonzert das Kloster Steinfeld unterstützen. Bild: Krieger
Die renommierte Sopranistin Barbara Krieger will mit einem Benefizkonzert das Kloster Steinfeld unterstützen. Bild: Krieger

Kall-Steinfeld – Ein Klassik-Benefizkonzert zu Gunsten des Hermann-Josef-Kollegs und des Klosters Steinfeld soll am Samstag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr in der Basilika Steinfeld stattfinden. Dabei will die renommierte Sopranistin Barbara Krieger Lieder von Johannes Brahms, Adolf Busch, Sergej Rachmaninoff, Jules Massenet und Richard Strauss sowie selten zu hörende Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann zu Gehör bringen. Barbara Krieger singt für das Kloster Steinfeld weiterlesen

Hannes Schöner und drei Lions Clubs unterstützen Typisierung

Der Bassist und Lead-Sänger der Kölner Kultband „Höhner“ ruft die Menschen auf, zur großen Typisierungsaktion der Hilfsgruppe Eifel nach Bad Münstereifel zu kommen – Lions Clubs unterstützen die Veranstaltung mit 1500 Euro

Für Lukas aber auch für viele unbekannte Menschen, die an Leukämie erkrankt sind, findet eine Typisierungsaktion in Münstereifel statt. Bild: Privat
Für Lukas aber auch für viele unbekannte Menschen, die an Leukämie erkrankt sind, findet eine Typisierungsaktion in Münstereifel statt. Bild: Privat

Bad Münstereifel. Für den prominenten Musiker ist es keine Frage, die Aktion der Hilfsgruppe Eifel in seiner Heimatstadt Bad Münstereifel zu unterstützen. „Ich habe“, sagt Hannes Schöner, „am Sonntag beim Sessionsauftakt in Köln in viele glückliche Gesichter von Menschen schauen dürfen, die Spaß und Freude hatten. Ich wünsche Lukas, dass er so etwas auch einmal erleben kann. Darum schenkt ihm nicht nur euer Herz, sondern auch einen winzigen Tropfen Blut“. Hannes Schöner und drei Lions Clubs unterstützen Typisierung weiterlesen

Neues Portal informiert über Fachkräftemangel

Experten entwickelten, internetbasierte Demografieplattform für den Kreis Euskirchen – Checklisten verraten Unternehmen, ob sie auf den gesellschaftlichen Wandel gut vorbereitet sind

Mitglieder der Arbeitsgruppe "Wirtschaft und Arbeit" haben einen neuen Internetauftritt zum Thema Demographiewandel für den Kreis Euskirchen erstellt. Bild: Kreis Euskirchen
Mitglieder der Arbeitsgruppe „Wirtschaft und Arbeit“ haben einen neuen Internetauftritt zum Thema Demografiewandel für den Kreis Euskirchen erstellt. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – „Fragt man Unternehmer im Kreis Euskirchen derzeit nach ihren größten Problemen, so wird an erster Stelle fast immer der Mangel an geeigneten Auszubildenden und Fachkräften genannt. Der starke Geburtenrückgang macht es vielen Unternehmen immer schwerer, den für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit dringend erforderlichen Personalbedarf zu decken“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Kreises Euskirchen. Neues Portal informiert über Fachkräftemangel weiterlesen

Über 100 Millionen Euro stehen für Klimaschutzprojekte bereit

Kommunen können sich beispielsweise 2013 die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie fördern lassen– Aber auch der Ausbau einer nachhaltigen Mobilität wird bezuschusst

Gemeinsam mit der "Energie Nordeifel" hat die Gemeinde Kall bereits mit der Sanierung der Straßenbeleuchtung (hier in Steinfeld) angefangen. Auch in Dahlem und Blankenheim war die "ene" bereits im Einsatz. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Gemeinsam mit der „Energie Nordeifel“ hat die Gemeinde Kall bereits mit der Umrüstung auf LED-Technik bei der Straßenbeleuchtung (hier in Steinfeld) begonnen. Auch in Dahlem und Blankenheim war die „ene“ bereits erfolgreich im Einsatz.
Bild: Michael Thalken/epa

Kreis Euskirchen – Mit Beginn des neuen Jahres können Kommunen und kulturelle oder soziale Einrichtungen wieder Zuschüsse für Klimaschutzprojekte beantragen. Dies hat jetzt das Bundesumweltministerium bekannt gegeben. Das Ministerium hat bereits die entsprechende Kommunalrichtlinie novelliert und die Fördermöglichkeiten erweitert. Mehr als 100 Millionen Euro stehen für das nächste Jahr bereit. „Mit der Kommunalrichtlinie zeigen wir, wie Klimaschutz und Energiewende erfolgreich vor Ort angestoßen werden können. Wir schaffen damit neue Impulse für eine regionale Energie- und Wirtschaftspolitik“, teilt Bundesumweltminister Peter Altmaier mit. Über 100 Millionen Euro stehen für Klimaschutzprojekte bereit weiterlesen

Kampfkunst und Musik für die Hilfsgruppe

Monika Goebel organisierte zur Kaller Herbstschau ein buntes Unterhaltungsprogramm, dessen Erlös sie jetzt spendete

Monika Goebel (v.l.) freute sich, zusammen mit Sänger Julian Heldt eine Spende an die Hilfsgruppe Eifel, vertreten durch Angelika Züll, zu übergeben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Monika Goebel (v.l.) freute sich, zusammen mit Sänger Julian Heldt eine Spende an die Hilfsgruppe Eifel, vertreten durch Angelika Züll, zu übergeben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Lokalmatador Julian Heldt sang, Karate-Meister Sven Goebel vom „Verein für Kampfkünste Kall“ zeigte Karate-Einlagen und weitere Kampfsportarten, es gab eine große Tombola und dazu sorgte das Team für Essen und Trinken – so sah das Programm aus, das Marktleiterin Monika Goebel zur Kaller Herbstschau vor „Willis Getränke Center“ organisiert hatte. Kampfkunst und Musik für die Hilfsgruppe weiterlesen

Es soll der höchste Punkt der Nordeifel werden

Am „Weißen Stein“ entsteht ein neuer Aussichtsturm – Naturpark Nordeifel und LEADER-Förderung machen das Projekt möglich

Bürgermeister Rudolf Westerburg (Mitte links) und Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach (Mitte rechts) stellten die Pläne zum Neubau des Aussichtsturms vor. Bild: Naturpark Nordeifel
Bürgermeister Rudolf Westerburg (Mitte links) und Naturpark-Geschäftsführer Jan Lembach (Mitte rechts) stellten die Pläne zum Neubau des Aussichtsturms vor. Bild: Naturpark Nordeifel

Hellenthal – Der Aussichtsturm am „Weißen Stein“ in der Gemeinde Hellenthal, dem höchsten Punkt in der nordrhein-westfälischen Eifel, war fast 40 Jahre ein bekannter Anziehungspunkt und ist heute einer von 60 „Eifel-Blicken“ und Wahrzeichen im Naturpark Nordeifel direkt an der deutsch-belgischen Grenze. Im vergangenen Jahr musste der Holzturm aufgrund von baulichen Mängeln leider abgerissen werden. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, ob es überhaupt einen neuen Aussichtsturm geben wird. Es soll der höchste Punkt der Nordeifel werden weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.