Schlagwort-Archive: Klaus Voussem

Steuererleichterungen auf Kraftstoff gefordert

Um den Benzinpreis-Schock zu mildern, schlägt der Euskirchener Landtagsabgeordnete Klaus Voussem eine Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes vor – Achim Baum vom inklusiv geführten Speditionsunternehmen EuLog: „Heftige Preissteigerung ist ein Rattenschwanz, durch den sämtliche Preise für alle nach oben gehen“

Schock an der Tankstelle: Die aktuellen Kraftstoffpreise tun mehr weh als ein Zahnarztbesuch, sagt Landtagsabgeordneter Klaus Voussem. Symbolbild: Kira Eden/epa
Schock an der Tankstelle: Die aktuellen Kraftstoffpreise tun mehr weh als ein Zahnarztbesuch, sagt Landtagsabgeordneter Klaus Voussem. Symbolbild: Kira Eden/epa

Kreis Euskirchen – Lag der Dieselpreis vor der Pandemie noch unter einem Euro, ist er nun auf mehr als das Doppelte gesprungen. „Viele Pendler würden derzeit den Zahnarztbesuch der Tankstelle vorziehen, denn da tut es richtig weh“, mit diesen Worten fasst der Euskirchener Landtagsabgeordnete Klaus Voussem die Stimmung gerade unter den vielen Pendlerinnen und Pendlern im Kreis Euskirchen zusammen. „Diesen Menschen fressen die hohen Benzinpreise ein großes Loch in den Geldbeutel. In einem Flächenkreis wie dem Kreis Euskirchen sind die Menschen besonders davon betroffen“, so Voussem. Der aktuelle Preisanstieg um bis zu 50 Cent im Vergleich zur Vorwoche sei auch durch die beschlossene Erhöhung der Pendler-Pauschale nicht mehr auszugleichen. Steuererleichterungen auf Kraftstoff gefordert weiterlesen

„Es gibt ein Morgen in unseren zerstörten Städten und Dörfern“

CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Voussem und Dr. Ralf Nolten informieren über die Initiative  „Neustart miteinander“, mit der das Land Vereine in schwierigen Zeiten fördern möchte – Bis zu 5000 Euro für Veranstaltungskosten werden übernommen

Dr. Ralf Nolten (v.l.) und Klaus Voussem mit NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach kürzlich in Keldenich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Dr. Ralf Nolten (v.l.) und Klaus Voussem mit NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach kürzlich in Keldenich. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die Corona-Pandemie hat die Vereine in Nordrhein-Westfalen vor große strukturelle wie auch finanzielle Herausforderungen gestellt: Sämtliche Vereinsaktivitäten mussten aufgrund der Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen eingestellt werden. Dies hatte zur Folge, dass Einnahmen aus Veranstaltungen weggefallen, Mitglieder ausgetreten sind. Große Unsicherheit und Sorgen um die Zukunft plagen gegenwärtig viele Vereine. „Es gibt ein Morgen in unseren zerstörten Städten und Dörfern“ weiterlesen

NRW-Verkehrsminister Wüst verspricht Hilfe bei Verkehrsinfrastruktur

Mit Klaus Voussem (MdL), der Bad Münstereifeler Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und Detlef Seif (MdB) besuchte der Minister Iversheim

Klaus Voussem (vorne) zeigte Verkehrsminister Wüst die Schäden in Iversheim, rechts im Bild Detlef Seif (MdB). Bild: David Dreimüller
Klaus Voussem (vorne) zeigte Verkehrsminister Wüst die Schäden in Iversheim, rechts im Bild: Detlef Seif (MdB). Bild: David Dreimüller

Bad Münstereifel-Iversheim – Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Klaus Voussem machte sich NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gemeinsam mit Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian und dem Bundestagsabgeordneten Detlef Seif ein Bild von der durch die Flutkatastrophe in der vergangenen Woche stark beschädigten Brücke der L 194 über die Erft bei Bad Münstereifel-Iversheim. NRW-Verkehrsminister Wüst verspricht Hilfe bei Verkehrsinfrastruktur weiterlesen

Oleftallinie soll Hellenthal und Schleiden an den Zugverkehr anbinden

Förderung für fünf Jahre beschlossen – Attraktive Direktverbindung – Hohe Qualitätsanforderungen für Schnellbuslinie

Die Umbauarbeiten am Bahnhof Dahlem sollen noch im Februar beginnen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agenturepa
Mit dem Schnellbus von Hellenthal und Schleiden bis zur nächsten Schienenverbindung: Die neue „Oleftallinie“ soll es möglich machen.  Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agenturepa

Kreis Euskirchen – Wie die beiden CDU Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten und Klaus Voussem jetzt mitteilen, will der Nahverkehr Rheinland (NVR) die sogenannte „Oleftallinie“ als Schnellbuslinie für die nächsten fünf Jahre fördern. Diese führt von Hellenthal über Schleiden nach Gemünd und von dort nach Kall und ermöglicht den Anschluss an den Zugverkehr. Insgesamt würden im Gebiet des NVR 13 Linien gefördert, dazu stelle das Land NRW und der NVR jährlich rund 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Schnellbuslinien würden innerhalb der nächsten beiden Jahre eingerichtet. Oleftallinie soll Hellenthal und Schleiden an den Zugverkehr anbinden weiterlesen

Land unterstützt Verkehrsunternehmen mit 227,5 Mio. Euro

Geld soll Unternehmen vor der Insolvenz retten – Wegbrechende Einnahmen durch Ausfall des Schulverkehrs

Verkehrsunternehmen haben besonders durch durch den Ausfall des Schulverkehrs zu leiden. Symbolbild: epa
Verkehrsunternehmen haben besonders durch durch den Ausfall des Schulverkehrs zu leiden. Symbolbild: epa

Kreis Euskirchen – Keine Schüler, kein Geld für deren Beförderung: Busunternehmen, die im Auftrag der Städte und Gemeinden vor allem Schüler- und Linienverkehre abwickeln, stehen derzeit vor teils drastischen Einnahmerückgängen. Daher möchte ihnen das Land NRW zur Seite springen. „Das Verkehrsministerium wird diese Woche die sofortige Auszahlung der Ausbildungsverkehrs-Pauschale in Höhe von 130 Millionen Euro sowie die sofortige Auszahlung der noch zur Verfügung stehenden Mittel aus der ÖPNV-Pauschale an die Kommunen auf den Weg bringen“, so Klaus Voussem MdL, CDU-Landtagsabgeordneter aus dem Kreis Euskirchen und verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Land unterstützt Verkehrsunternehmen mit 227,5 Mio. Euro weiterlesen

NRW-Umweltministerin informierte sich über die Gemeinde Dahlem

Ursula Heinen-Esser sagte zu, wegen der Kosten für die Sanierung des Staudamms und der zukünftigen Sedimententfernung am Kronenburgere See mit ihrer rheinland-pfälzischen Amtskollegin zu sprechen

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser wurde vom Landtagsabgeordneten Klaus Voussem (links) und Bürgermeister Jan Lembach am Kronenburger See begrüßt. Bild: David Dreimüller
NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser wurde vom Landtagsabgeordneten Klaus Voussem (links) und Bürgermeister Jan Lembach am Kronenburger See begrüßt. Bild: David Dreimüller

Dahlem – Die Umweltministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Ursula Heinen-Esser, war auf Einladung von Bürgermeister Jan Lembach jetzt zu einem Gespräch in der Gemeinde Dahlem. Im Eifelpark Kronenburger See traf die Ministerin beim „Arbeitsfrühstück“ mit Vertretern der Politik, des Zweckverbandes Kronenburger See und mit Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung zusammen. NRW-Umweltministerin informierte sich über die Gemeinde Dahlem weiterlesen

750.000 Euro für die Pflege von Baudenkmälern

Klaus Voussem: „Baudenkmäler sind ein Teil unseres kulturellen Gedächtnisses“

In der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Klosteranlage in Steinfeld soll ein interkulturelles Fest stattfinden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Pflege von alten Baudenkmälern verschlingt viel Geld. Das Land unterstützt diese Pflege jetzt mit 750.000 Euro im gesamten Kreis Euskirchen.  Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Mehrere Kommunen im Kreis Euskirchen erhalten zusammen knapp 750.000 Euro. Mit dem Geld soll die Pflege von Baudenkmälern unterstützt werden. Die Fördermittel setzen sich aus Pauschalmittel und Einzelförderungen zusammen. „Die Pflege und die Instandhaltung unserer Denkmäler sind für die NRW-Koalition besonders wichtig“, berichtet CDU-Landtagsabgeordneter Klaus Voussem. 750.000 Euro für die Pflege von Baudenkmälern weiterlesen

624.000 weitere Euro für Sportvereine

Ein paar Ehrenrunden mit Applaus gehören stets dazu, bevor der Tross sich vom Schulgelände der Irena-Sendler-Schule in Euenheim auf den Weg nach Nettersheim begibt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Förderprogramm 1000 x 1000 werden auch inklusive Sportideen gefördert. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Mit einer zusätzlichen Einmalzahlung in Höhe von 624.000 Euro unterstützt die Landesregierung das Förderprogramm „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ des Landessportbundes. Dazu erklärt der CDU Landtagsabgeordnete Klaus Voussem:  „Das ist ein starkes Signal an die Vereinslandschaft in Nordrhein-Westfalen. Mit dieser Einmalzahlung wird das Budget des Förderprogramms nun auf drei Millionen Euro erhöht.“ Durch die von der NRW-Koalition eingeführten starken Vereinfachungen bei der Antragsstellung seien nun mehr Anträge als angenommen eingegangen. Die Erhöhung der Mittel ermögliche es, alle bisher eingegangenen Anträge zu bewilligen und damit den Sport vor Ort zu fördern. 624.000 weitere Euro für Sportvereine weiterlesen

624.000 weitere Euro für Sportvereine

Ein paar Ehrenrunden mit Applaus gehören stets dazu, bevor der Tross sich vom Schulgelände der Irena-Sendler-Schule in Euenheim auf den Weg nach Nettersheim begibt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Förderprogramm 1000 x 1000 werden auch inklusive Sportideen gefördert. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Mit einer zusätzlichen Einmalzahlung in Höhe von 624.000 Euro unterstützt die Landesregierung das Förderprogramm „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ des Landessportbundes. Dazu erklärt der CDU Landtagsabgeordnete Klaus Voussem:  „Das ist ein starkes Signal an die Vereinslandschaft in Nordrhein-Westfalen. Mit dieser Einmalzahlung wird das Budget des Förderprogramms nun auf drei Millionen Euro erhöht.“ Durch die von der NRW-Koalition eingeführten starken Vereinfachungen bei der Antragsstellung seien nun mehr Anträge als angenommen eingegangen. Die Erhöhung der Mittel ermögliche es, alle bisher eingegangenen Anträge zu bewilligen und damit den Sport vor Ort zu fördern. 624.000 weitere Euro für Sportvereine weiterlesen

Heimatförderung der Landesregierung geht an den Start

Auch der Kreis Euskirchen kann von dem Förderprogramm profitieren

Die „Throne“ aus Metall, Holz und Stein, die je eine andere Matronen-Epoche symbolisieren, laden zum Platznehmen und Kommunizieren ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch ein ortstypisches Kunstwerk, wie beispielsweise „Die Macht der Drei“ in Nettersheim, könnte durch das Heimatförderungsprogramm der Landesregierung gesponsert werden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Das Förderprogramm der Landesregierung „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ geht heute an den Start: Mit den fünf Elementen Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis fördert die Landesregierung mit rund 150 Millionen Euro bis 2022 die Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten und Gemeinden und in den Regionen. Diese Förderung kann auch den Kommunen im Kreis Euskirchen zugutekommen. Ziel des Programms ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt bei uns in Nordrhein-Westfalen deutlich sichtbar zu machen. Heimatförderung der Landesregierung geht an den Start weiterlesen