Schlagwort-Archive: Kreis Euskirchen

Neue Radwanderkarte zur Wasserburgen-Route

Route führt auf 380 Kilometer an 120 Burgen und Schlösser vorbei

Burg Satzvey ist eine der zahlreichen Burgen auf der Wasserburgenroute. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Burg Satzvey ist eine der zahlreichen Burgen auf der Wasserburgenroute. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Eifel – Über 120 Burgen und Schlösser liegen an der Wasserburgen-Route. Sie führt auf 380 Kilometer Länge steigungsarm am Rande der Eifel und der Kölner Bucht durch die wasserburgenreichste Region Europas. Von Bonn aus geht es durch den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis durch den Kreis Euskirchen, dann weiter nach Aachen und über Eschweiler und Düren zurück nach Bonn. Neue Radwanderkarte zur Wasserburgen-Route weiterlesen

Sportabzeichen eine der beliebtesten Breitensportaktivitäten im Kreis Euskirchen

Im Jahr 2019 wurden im Kreis Euskirchen 1599 Auszeichnungen erworben – Feierliche Übergabe im Kreishaus musste „coronabedingt“ abgesagt werden – Barmer und Kreissparkasse Euskirchen unterstützen Aktion des KreisSportBunds Euskirchen seit vielen Jahren

Ein Bild aus der „Vor-Corona-Zeit“: Die offizielle Gewinnübergabe zum Sportabzeichen-Wettbewerb an der Stephanusschule Bürvenich wurde zur kleinen Schulfeier, mitgestaltet von der schuleigenen Band. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Bild aus der „Vor-Corona-Zeit“: Die offizielle Gewinnübergabe zum Sportabzeichen-Wettbewerb an der Stephanusschule Bürvenich wurde zur kleinen Schulfeier, mitgestaltet von der schuleigenen Band. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Das Corona-Virus macht der traditionellen Sportabzeichen-Ehrung in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung: Die strengen Hygieneregeln lassen die beliebte Veranstaltung im Kreishaus diesmal nicht zu. „Das ist sehr schade“, betont Landrat Günter Rosenke, der sich aber freut, dass in „Vor-Corona-Zeiten“ so viele Menschen im Kreis Euskirchen sportlich aktiv waren. „Sport tut gut. Sport ist die beste Medizin und stärkt das Immunsystem – etwas Besseres gibt es in diesen Tagen nicht“, so Rosenke, der auch Vorsitzender des Kreissportbundes ist. Die Auszeichnungen sind vor wenigen Tagen per Post verschickt worden. Sportabzeichen eine der beliebtesten Breitensportaktivitäten im Kreis Euskirchen weiterlesen

Corona-Krise: „Man fühlt sich als jemand, der kritisch nachfragt, oft recht einsam“

Die Eifeler Presse Agentur sprach mit dem Chefarzt der Abteilung Rehabilitation am St. Joseph-Krankenhaus in Sankt-Vith, dem Sistiger Karl Vermöhlen, der in Belgien eine Covid-19-Station leitet, über die Folgen der medizinischen Unterversorgung während der Pandemiezeit, über Sinn und Unsinn der Maskenpflicht, über ein widersprüchliches Zahlenwirrwarr, über Grenzschließungen und über die scheinbare Entscheidungssicherheit der Politik

Als Chefarzt der fachübergreifenden Rehabilitation in der Klinik St. Joseph im belgischen St. Vith hat Karl Vermöhlen ab Mitte März die neu geschaffene COVID-Abteilung übernommen. Foto: Schott-Fotografie.de
Als Chefarzt der fachübergreifenden Rehabilitation in der Klinik St. Joseph im belgischen St. Vith hat Karl Vermöhlen ab Mitte März die neu geschaffene COVID-Abteilung übernommen. Foto: Schott-Fotografie.de

Herr Vermöhlen, Sie stammen aus Ramscheid in der Gemeinde Hellenthal und leben seit Ihrer Hochzeit in Sistig. Die meisten Menschen in der Eifel kennen Sie vor allem aufgrund Ihrer politischen Aktivität, könnten Sie unseren Lesern daher kurz etwas zu Ihrer Arbeit als Mediziner sagen? Corona-Krise: „Man fühlt sich als jemand, der kritisch nachfragt, oft recht einsam“ weiterlesen

Folienteich für Amphibienschutz im Eschweiler Tal

Niederschlagsmangel lässt Gewässer vertrocknen – Untere Naturschutzbehörde des Kreises und Stadt Bad Münstereifel arbeiten bei Artenschutz zusammen

Am Steinbruch im Eschweiler Tal wurde jetzt ein Folienteich angelegt, um das angrenzende Laichgewässer dauerhaft und länger mit Wasser zu versorgen. Foto: Daniel Boos / UNB
Am Steinbruch im Eschweiler Tal wurde jetzt ein Folienteich angelegt, um das angrenzende Laichgewässer dauerhaft und länger mit Wasser zu versorgen. Foto: Daniel Boos / UNB

Bad Münstereifel/Kreis Euskirchen – Das Naturschutzgebiet „Eschweiler Tal und Kalkkuppen“ ist bei Wanderern und Spaziergängern durch seine vielfältige und naturnahe Kulturlandschaft beliebt. Naturfreunde können dort die Landschaft genießen und viele Tiere und Pflanzen beobachten. Allerdings bedroht die anhaltende Trockenheit insbesondere die dort lebenden Frösche, Kröten und andere Amphibien. Folienteich für Amphibienschutz im Eschweiler Tal weiterlesen

NABU-Aktion: eine Stunde lang Vögel beobachten, zählen, melden

Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion soll in der Corona-Krise besonders gesamte Familien ansprechen

Besondere Aufmerksamkeit werden wegen einer Krankheit die Bestandszahlen der Blaumeisen erwartet. Foto: NABU/Günter Lessenich
Besondere Aufmerksamkeit werden wegen einer Krankheit die Bestandszahlen der Blaumeisen erwartet. Foto: NABU/Günter Lessenich

Kreis Euskirchen – Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) Kreis Euskirchen ruft am Wochenende 8. bis 10. Mai dazu auf, eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und zu melden. Die mittlerweile 16. „Stunde der Gartenvögel“ ist die größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion und soll in diesem Jahr besonders Familien ansprechen. NABU-Aktion: eine Stunde lang Vögel beobachten, zählen, melden weiterlesen

Landrat Rosenke lobte das Team des Kreis-Gesundheitsamts

Längst laufe es nicht überall so reibungslos wie im Kreis Euskirchen

„Morning Briefing“ mit Mundschutz: Landrat Günter Rosenke dankte dem Team des Gesundheitsamtes für die hervorragende Arbeit im Ausnahmezustand der vergangenen Wochen. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung EU
„Morning Briefing“ mit Mundschutz: Landrat Günter Rosenke dankte dem Team des Gesundheitsamtes für die hervorragende Arbeit im Ausnahmezustand der vergangenen Wochen. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung EU

Euskirchen – Die 400 Gesundheitsämter Deutschlands bilden jenen Wall, der verhindern soll, dass die Infektionswelle die Kliniken und Praxen überrollt. Ihre Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, Infizierte schnell zu identifizieren und zu isolieren, deren Kontaktpersonen aufzuspüren und unter häusliche Quarantäne zu stellen. Im Kreis Euskirchen laufen alle Fäden beim Kreis-Gesundheitsamt zusammen, wo Amtsleiter Christian Ramolla mittlerweile ein „Corona-Team“ von über 50 Mitarbeitern führt. Landrat Rosenke lobte das Team des Kreis-Gesundheitsamts weiterlesen

„Polizei wird in der Mai-Nacht kontrollieren“

Maifeiern sind verboten, privates Maibaumsetzen nur unter Einhaltung der Corona-Verordnung erlaubt

In diesem Jahr verboten: Gesellige Mainachtzusammenkünfte im öffentlichen Raum. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In diesem Jahr verboten: Gesellige Mainachtzusammenkünfte im öffentlichen Raum. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/NRW – Aufgrund der bestehenden Corona-Schutzverordnung mit dem Kontaktverbot sind traditionelle Maifeierlichkeiten in diesem Jahr verboten. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen bedauert: „Die Verordnung lässt uns leider keinen Spielraum, auch traditionelle Feste wie der beliebte Tanz in den Mai müssen abgesagt werden.“ Das Aufstellen von Dorf-Maibäumen, bei dem in der Regel der Junggesellenverein in voller Mannschaftsstärke und mit PS-starker Traktor-Unterstützung anrückt, sei in diesem Jahr ebenfalls nicht erlaubt. „Polizei wird in der Mai-Nacht kontrollieren“ weiterlesen

Kreisverwaltung geht schrittweise wieder zum Normalbetrieb über

Ab morgen wird nach Terminvereinbarung wieder das gesamte Service- und Beratungsangebot angeboten

Attestierte den Losgesprochenen gute Zukunftsaussichten: Landrat Günter Rosenke hatte seine Lehre vor 50 Jahren abgeschlossen und erinnert sich an seine Lossprechung als wichtigen Tag in seinem Berufsweg. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke: „Ab morgen werden wir wieder das gesamte Dienstleistungs-Portfolio anbieten.“ Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Nach der von Bund und Ländern verkündeten Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen will die Kreisverwaltung schrittweise wieder zum Normalbetrieb übergehen. „Nachdem in den vergangenen Wochen nur Notfälle bearbeitet werden konnten, werden wir ab dem morgigen Donnerstag, 23. April, wieder das gesamte Dienstleistungs-Portfolio anbieten“, erklärt Landrat Günter Rosenke. Kreisverwaltung geht schrittweise wieder zum Normalbetrieb über weiterlesen

Jahrbuch Kreis Euskirchen widmet sich den Volksfesten

Persönliche Erinnerungen, Berichte und Fotos werden gesucht

So hohe Zahlen wie 2017 waren zuletzt Anfang der 1980er jahre verzeichnet worden. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Auch der „Jahrmarkt anno dazumal“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern gehört zu den beliebten Volkfesten im Kreis Euskirchen. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Kreis Euskirchen – Ob Kirmes oder Schützenfest, Maskenball oder Feuerwehrfest, „Jahrmarkt anno dazumal“ oder Sportwoche: Im Kreis Euskirchen weiß man F(f)este zu feiern. Manche Veranstaltung hat mittlerweile eine jahrhundertelange Tradition, beispielsweise der Simon-Juda-Markt in Euskirchen (1322) oder so manches Schützenfest. Wie sind diese Feste entstanden? Wie wurde früher gefeiert? Welche Traditionen haben sich bis heute erhalten? Welche Feste gibt es inzwischen nicht mehr? Welche Feste sind neu hinzugekommen? Wie feiert man heute und was hat sich verändert? Jahrbuch Kreis Euskirchen widmet sich den Volksfesten weiterlesen

Corona: Erstmals mehr Genesene im Kreis als positiv Getestete

Bei gleich 39 Menschen in der Zentralen Unterkunftseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen wurde jetzt eine Infizierung mit dem Corona-Virus festgestellt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/

Im Kreis Euskirchen gibt es zurzeit 149 an Covid-19 erkrankte und 155 bereits genesene Menschen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/

Kreis Euskirchen – Im Kreis Euskirchen gibt es erstmals mehr von Covid-19 genesene Menschen als positiv getestete. Das teilte jetzt das Kreishaus mit. Demnach werden im gesamten Kreis Euskirchen zurzeit 149 positiv Getestete und 155 Genesene gezählt. Nicht alle positiv Getesteten zeigen allerdings Symptome. In Bad Münstereifel, Dahlem, Mechernich, Schleiden, Weilerswist und Zülpich überwiegt die Zahl der Genesenen. In Dahlem gibt es sogar zurzeit keinen festgestellten Infizierten. Seit Ausbruch der Krankheit sind im Kreis Euskirchen zehn überwiegend ältere und vorerkrankte Menschen verstorben, bei denen das Virus nachgewiesen wurde. Insgesamt liegt die Zahl aller bislang Infizierten bei 315.  Bei 120 Menschen besteht darüber hinaus zurzeit ein akukt begründeter Verdacht, dass sie mit dem Coronavirus infiziert sein könnten. (epa)

Vollvisiere aus dem 3D-Drucker

Alexander Kloster, Leiter der Task Force „Schutzausrüstung“ beim Kreis, präsentiert den Prototyp des Visierschutzes. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Alexander Kloster, Leiter der Task Force „Schutzausrüstung“ beim Kreis, präsentiert den Prototyp des Visierschutzes. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Thomas-Eßer-Berufskolleg produziert Schutzvisiere für den mobilen Corona-Abstrichdienst der Kreisverwaltung

Euskirchen – Das Thema ist in „Corona-Zeiten“ in aller Munde: Schutzausrüstung. Weltweit besteht aktuell ein riesiger Bedarf für Mund-Nasen-Schutz-Masken, Handschuhe, Overalls und vieles mehr. Fehlende medizinische Schutzausrüstung beeinträchtigt insbesondere die Funktionsfähigkeit von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens. Vollvisiere aus dem 3D-Drucker weiterlesen

39 Corona-Infizierte in Zentraler Unterbringungseinrichtung Euskirchen

Von den derzeit 298 geflüchteten Menschen wurden 219 negativ getestet

 Bei gleich 39 Menschen in der Zentralen Unterkunftseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen wurde jetzt eine Infizierung mit dem Corona-Virus festgestellt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/

Bei gleich 39 Menschen in der Zentralen Unterkunftseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen wurde jetzt eine Infizierung mit dem Corona-Virus festgestellt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/

Euskirchen – In der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen, wurden laut Pressemitteilung der Bezirksregierung Köln jetzt 39 Geflüchtete positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Flüchtlingsunterkunft stehe unter Quarantäne. Die Bezirksregierung Köln befinde sich in enger Abstimmung mit dem Kreis Euskirchen und dem zuständigen Gesundheitsamt, um weitere falls nötige Maßnahmen abzusprechen. Von den derzeit 298 geflüchteten Menschen wurden 219 negativ getestet, 39 positiv, weitere Ergebnisse stehen noch aus. 39 Corona-Infizierte in Zentraler Unterbringungseinrichtung Euskirchen weiterlesen