Archiv der Kategorie: Tourismus

Ranger-Tour mit gebärdensprachlicher Begleitung

Jeden Monat eine Tour mit Dolmetscher – dieses Mal: Führung durch die „Wildnis(t)räume“ für schwerhörige, gehörlose und hörende Besucher

Während der Führung übersetzt eine Dolmetscherin die Erklärungen des Rangers in Deutsche Gebärdensprache. (Foto: A. Dannenberg)
Während der Führung übersetzt eine Dolmetscherin die Erklärungen des Rangers in Deutsche Gebärdensprache. Foto: A. Dannenberg

Schleiden-Vogelsang – Sich mit Handzeichen, Mimik und Körperhaltung zu verständigen, ist für viele hörende Menschen kaum vorstellbar – für andere handelt es sich bei Gebärdensprache um eine alltägliche Kommunikationsform. Da sich die Angebote der Nationalparkverwaltung ausdrücklich an alle Menschen richten – unabhängig von unterschiedlichen Beeinträchtigungen – umfasst das vielfältige Angebot auch Veranstaltungen, die mit gebärdensprachlicher Begleitung stattfinden. So lädt die Nationalparkverwaltung am  17. Mai um 10 Uhr zu einer Erkundungstour durch die interaktive Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Nationalparkzentrum Eifel ein – mit dabei ist eine Dolmetscherin, die die Erläuterungen des Rangers während der Führung in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich, Gäste zahlen lediglich den regulären Eintritt für den Besuch der Ausstellung. Ranger-Tour mit gebärdensprachlicher Begleitung weiterlesen

„Wandererlebnis Eifel“

Neuauflage einer Broschüre mit Wandertourentipps in der Nordeifel beinhaltet zwei neue Themenwege und ergänzende Informationen zur Anfahrt mit dem ÖPNV

15 Rundwanderwege des Eifelvereins sowie Themenwege sind in der neu aufgelegten Broschüre beschrieben. Foto: Stadt Schleiden
15 Rundwanderwege des Eifelvereins sowie Themenwege sind in der neu aufgelegten Broschüre beschrieben. Foto: Stadt Schleiden

Schleiden – Die Broschüre „Wandererlebnis Eifel – 18 Touren im Schleidener Tal und auf der Höhe“ ist in überarbeiteter Auflage erschienen. Sie enthält die komplett mit Richtungswegweisern ausgeschilderten bisherigen15 Rundwanderwege des Eifelvereins sowie zwei neue Themenwege.   „Wandererlebnis Eifel“ weiterlesen

Drittes Netzwerktreffen der touristischen Akteure in der Nordeifel

Manfred Poth: „Tourismus ist ein immer wichtiger werdender Wirtschaftsfaktor für den Kreis Euskirchen“

Zahlreiche touristische Akteure trafen sich beim „NeTWorking Nordeifel" in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/Vogelsang IP
Zahlreiche touristische Akteure trafen sich beim „NeTWorking Nordeifel“ in Vogelsang. Bild: Roman Hövel/Vogelsang IP

Nordeifel – Zum dritten touristischen Netzwerktreffen „NeTworking Nordeifel“ hat die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) am vergangenen Mittwoch in das neue Forum Vogelsang IP eingeladen. Über 100 Vertreter aus der Nordeifel diskutierten über aktuelle Themen rund um den Tourismus in der Eifel, pflegten alte Kontakte oder knüpften neue. Teilnehmer waren Vertreter von Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und Tourist-Informationen sowie aus Hotellerie, Gastronomie und von Ferienunterkünften. Drittes Netzwerktreffen der touristischen Akteure in der Nordeifel weiterlesen

Gemeinde Dahlem tritt der Nordeifel Tourismus bei

Welche Chancen und Vorteile mit dem Beitritt einhergehen, wollen die Gemeinde und die NeT den touristischen Akteuren bei einer Informationsveranstaltung Ende Mai vorstellen

Kronenburg gehört zu den touristischen Juwelen der Gemeinde Dahlem. Bild: Gmeinde Dahlem
Kronenburg gehört zu den touristischen Juwelen der Gemeinde Dahlem. Bild: Gmeinde Dahlem

Dahlem – Zum 01. Mai 2017 ist die Gemeinde Dahlem der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) als Gesellschafter beigetreten. Somit gehören nun neben dem Kreis Euskirchen alle kreisangehörigen Kommunen der Tourismusorganisation für die Region an. „Wir sind froh, dass die Nordeifel Tourismus GmbH nun ihre touristische Arbeit auf das gesamte Kreisgebiet entfalten kann und das touristische Geschehen kreisweit durch eine Organisation koordiniert wird“, so Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH. Gemeinde Dahlem tritt der Nordeifel Tourismus bei weiterlesen

„Brotbaum der Eifel“ als „Baum des Jahres 2017“

Team des LVR-Freilichtmuseums Kommern pflanzt Fichte

Landwirtschaftsmeister Karl-Heinz Hucklenbroich (v.l.) vom Freilichtmuseum, Leiter des WaldPädagogikZentrums Eifel (WPZ) Ingo Esser, Referatsleiter der LWL-Umweltabteilung Reinhard Klotz, Museumslandwirtin Antonia Zimmermann, Leiter des Forstamts Hocheifel-Zülpicher Börde Christoph Böltz, Museumsleiter Dr. Josef Mangold und FÖJlerin Daniela Schulz (v.l.) pflanzen die Fichte.   Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR
Landwirtschaftsmeister Karl-Heinz Hucklenbroich (v.l.) vom Freilichtmuseum, Leiter des WaldPädagogikZentrums Eifel (WPZ) Ingo Esser, Referatsleiter der LWL-Umweltabteilung Reinhard Klotz, Museumslandwirtin Antonia Zimmermann, Leiter des Forstamts Hocheifel-Zülpicher Börde Christoph Böltz, Museumsleiter Dr. Josef Mangold und FÖJlerin Daniela Schulz (v.l.) pflanzen die Fichte. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – „Jedes Jahr würdigt das LVR-Freilichtmuseum Kommern den jeweiligen Baum des Jahres mit einer Pflanzung“, so Museumsleiter Dr. Josef Mangold. Am vergangenen Freitag hat das Museumsteam auf dem Besucherparkplatz des LVR-Freilichtmuseums Kommern deshalb eine Fichte – der Baum des Jahres 2017 – gepflanzt. Mangold verwies auf die vielen anderen Bäume, die bereits in der Reihe stehen. Museumsförster Ingo Esser fügte hinzu: „Die Fichte ist der Brotbaum der Eifel.“ Der Leiter des WaldPädagogikZentrums Eifel (WPZ) hob zudem die historische Nutzung des Holzes für den Haus- und Gartenbau hervor. Dennoch seien Fichten derzeit vom Aussterben bedroht. „Brotbaum der Eifel“ als „Baum des Jahres 2017“ weiterlesen

„Nachts im dunklen Stollen“

Eifeler Geschichte erleben im Schein alter Grubenlampen – Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“ bietet abendliche Führungen an

Seit rund 2000 Jahren wird in der Eifel nach Metallen geschürft, wie man im Besucherbergwerk erfahren kann. Foto: Heimatverein Rescheid
Seit rund 2000 Jahren wird in der Eifel nach Metallen geschürft, wie man im Besucherbergwerk erfahren kann. Foto: Heimatverein Rescheid

Hellenthal-Rescheid – Das Team des Besucherbergwerks „Grube Wohlfahrt“ bietet abendliche Führungen durch die Stollen an. Dabei kann man die über 2000 Jahre alte Geschichte des Bergbaus in der Eifel im Schein alter Grubenlampen erleben. Diese speziellen Termine für bis in den Abend Berufstätige und Nachtschwärmer finden jeweils am ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr statt, das nächste Mal am Donnerstag, 4. Mai. „Nachts im dunklen Stollen“ weiterlesen

Buntes Frühlingsprogramm beim Eifeler Sonntagsausflug

Iris Poth,(v.r.) (Nordeifel Tourismus GmbH), René Wißgott (Rureifel Tourismus e.V.), Barbara Frohnhoff (Monschauer Land-Touristik e.V.), Tobias Wiesen und Dr. Kerstin Oerter (Nationalparkforstamt Eifel) sowie Patrick Schmidder (Nordeifel Tourismus GmbH) stellten den Aktionstag jetzt auf Vogelsang vor. Bild:
Iris Poth,(v.r.) (Nordeifel Tourismus GmbH), René Wißgott (Rureifel Tourismus e.V.), Barbara Frohnhoff (Monschauer Land-Touristik e.V.), Tobias Wiesen und Dr. Kerstin Oerter (Nationalparkforstamt Eifel) sowie Patrick Schmidder (Nordeifel Tourismus GmbH) stellten den Aktionstag jetzt auf Vogelsang vor. Bild: Nordeifel Tourismus

Am Aktionstag erwartet die Besucher ein bunter Frühlingsmarkt, zahlreiche geführte Wanderungen, Rad- und Mountainbike-Touren sowie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm rund um das neue Forum  in Vogelsang IP

Nordeifel – Der Frühling nähert sich mit großen Schritten und die drei Touristischen Arbeitsgemeinschaften der Erlebnisregion Nationalpark Eifel – die Nordeifel Tourismus GmbH, der Monschauer Land-Touristik e.V. und Rureifel-Tourismus e.V. in Kooperation mit dem Nationalparkforstamt Eifel, Vogelsang IP und dem Eifelverein – laden am 30. April zu einem besonderen Aktionstag nach Vogelsang IP ein. Frühaufsteher können bereits um 7 Uhr bei einer Sonnenaufgangswanderung mit einem Nationalpark-Waldführer und anschließendem Frühstück in der Gastronomie Vogelsang in den Frühlingstag starten. Über den ganzen Tag hinweg stehen geführte Stern- und Rundwanderungen mit zertifizierten Nationalpark-Waldführern auf dem Programm. Auch die Ranger und Junior-Ranger des Nationalparks Eifel bieten Touren für große und kleine Füße an. Buntes Frühlingsprogramm beim Eifeler Sonntagsausflug weiterlesen

Familientag auf dem „Jahrmarkt anno dazumal“

Trotz kalten Wetters kamen bereits 16.000 Besucher zum "Jahrmarkt anno dazumal. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Trotz kalten Wetters kamen bereits 16.000 Besucher zum „Jahrmarkt anno dazumal. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Rund 16.000 Gäste trotzten bislang dem nasskalten Wetter und genossen seit Karsamstag den „Jahrmarkt anno dazumal“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Mit rund 90 historischen Karussells, Schaubuden, Ständen und artistischen Darbietungen lädt der unverwechselbare Museumsjahrmarkt noch bis einschließlich kommenden Sonntag täglich von 10 bis 19 Uhr zu einem Streifzug durch die Geschichte des Volksvergnügens von der Kaiserzeit bis in die Wirtschaftswunderjahre ein. Familientag auf dem „Jahrmarkt anno dazumal“ weiterlesen

Mehr Sicherheit für Wanderer

Auf den Wanderwegen des Eifelvereins im Stadtgebiet gibt es jetzt Informationstafeln als „SOS-Rettungspunkte“

Durch eine Kennziffer ist in der Rettungsleitstelle der Standort identifizierbar. Foto: Stadt Schleiden
Durch eine Kennziffer ist in der Rettungsleitstelle der Standort identifizierbar. Foto: Stadt Schleiden

Schleiden – Was die Nationalparkverwaltung bereits vor einigen Jahren auf den Wanderwegen im Nationalpark Eifel eingerichtet hat, gibt es jetzt auch auf allen Wanderwegen des Eifelvereins im Stadtgebiet Schleiden: Informationstafeln mit der Notrufnummer und der Bezeichnung des Standorts, sogenannte SOS-Rettungspunkte. Mehr Sicherheit für Wanderer weiterlesen

Historische Rundgänge auch in Französisch

In Schleiden und Gemünd informiert ein historischer Rundweg mit 30 Informationstafeln über die Geschichte der heutigen Nationalparkstadt

Moderne Technik macht es möglich: Die Geschichte Schleidens ist nun auch auf Französisch erfahrbar. Foto: Stadt Schleiden
Moderne Technik macht es möglich: Die Geschichte Schleidens ist nun auch auf Französisch erfahrbar. Foto: Stadt Schleiden

Schleiden – In Schleiden und Gemünd zeigen seit rund drei Jahren entlang eines historischen Rundwegs jeweils 30 Informationstafeln historische Ansichten und informieren beispielsweise, wie ein großer Brand die Fachwerkstadt Schleiden vernichtete, erläutern die Bedeutung der Jülicher Brücke in Gemünd und vieles mehr. Die Tafeltexte wurden seinerzeit ehrenamtlich von den Muttersprachlern Jane und Arthur Dean in die englische und von Lou und Marijke Eggen sowie Emiliet und Lee Moren in die niederländische Sprache übersetzt. Historische Rundgänge auch in Französisch weiterlesen

Mit Rangern den Nationalpark Eifel vom Schiff aus erleben

Beginn der geführten Schiffstouren über den Rursee: Saison geht bis Oktober

Ranger der Nationalparkverwaltung informieren auch „auf See“ über den Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/J. Classen
Ranger der Nationalparkverwaltung informieren auch „auf See“ über den Nationalpark Eifel. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/J. Classen

Schleiden-Gemünd – Am Ostermontag, 17. April, beginnt im Nationalpark Eifel die Saison für ein besonderes Naturerlebnis: Jeden ersten und dritten Montag in den Monaten April bis Oktober begleiten Nationalpark-Ranger die Schifffahrt über den Rursee und informieren Gäste während der Fahrt über das Großschutzgebiet. Treffpunkt der Tour ist der Schiffsanleger Schwammenauel – von dort geht es entlang der dicht bewaldeten Hänge des Höhenzugs Kermeter im Nationalpark Eifel nach Rurberg. Mit Rangern den Nationalpark Eifel vom Schiff aus erleben weiterlesen

Narzissenfest in Hellenthal-Hollerath

Wildwachsende „Gelben Narzissen“ verwandeln die Wiesen im Oleftal in gelbe Blütenteppiche

Die Narzissenblüte startet in diesem Jahr früher als je zuvor. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Narzissenblüte startet in diesem Jahr früher als je zuvor. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal-Hollerath – Gewöhnlich von Ende März bis Anfang Mai verwandeln die. wildwachsenden „Gelben Narzissen“ die Wiesen im Oleftal in gelbe Blütenteppiche. Das wird mancherorts gefeiert: Das Narzissenfest in Hellenthal-Hollerath soll auf dem Parkplatz „Hollerather-Knie“ am Sonntag, 23. April, von 10 bis 17 Uhr stattfiden. Neben kostenlos geführten Wanderungen zu den Narzissenwiesen sollen zahlreiche Aktions- und Informationsstände rund um die Themen Narzissen, Natur, Wandern und Familie angeboten werden. Narzissenfest in Hellenthal-Hollerath weiterlesen