Archiv der Kategorie: Tourismus

Erster Bildband zum Nationalpark Eifel

Auf insgesamt 196 Seiten beschreiben die Autoren Barbara und Hans Otzen die Kulturgeschichte von den Römern bis zum Preußenbaum

Abbildung_1446548873Schleiden-Gemünd – Der erste Bildband zum Nationalpark Eifel ist da: „Erlebnis Nationalpark Eifel“ lädt mit großformatigen Fotos und zahlreichen Informationen und Erlebnis-Tipps zum Schmökern ein.
Das Werk spannt den Bogen von der naturgeschichtlichen Entstehung der Eifel und des heutigen Nationalparkgebietes über die kulturgeschichtliche Entwicklung des Eifelwaldes bis zur Idee und Umsetzung des Nationalparks. Auf insgesamt 196 Seiten beschreiben die Autoren Barbara und Hans Otzen die Kulturgeschichte von den Römern bis zum Preußenbaum, gehen ein auf den heutigen Schutzstatus als Nationalpark und zeigen kulturelle Sehenswürdigkeiten seiner Region auf. Erster Bildband zum Nationalpark Eifel weiterlesen

Tour de Ahrtal und Kyllradweg-Eröffnung mit „Nachwirkungen“

Fünf glückliche Gewinner konnten am vergangenen Dienstag ihre Preise im Kreishaus Euskirchen entgegennehmen

Gewinnübergabe im Kreishaus: Christian Metze (v.l.), Geschäftsführer Regionalgas Euskirchen, Landrat Günter Rosenke, Gewinnerin Sigrid Bendel, Diane Schmitz, Bürgermeisterin VG Obere Kyll, die Gewinner Alfons Zöllner und Friedl Murges, Tim Fuchs, General Manager Landal Wirfttal, Sylwia Laß, Vertriebsleiterin „ene“, Gewinner Karl-Heinz Ohlerth und Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gewinnübergabe im Kreishaus: Christian Metze (v.l.), Geschäftsführer Regionalgas Euskirchen, Landrat Günter Rosenke, Gewinnerin Sigrid Bendel, Diane Schmitz, Bürgermeisterin VG Obere Kyll, die Gewinner Alfons Zöllner und Friedl Murges, Tim Fuchs, General Manager Landal Wirfttal, Sylwia Laß, Vertriebsleiterin „ene“, Gewinner Karl-Heinz Ohlerth und Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Das Radfahren nachhaltige Wirkungen haben kann, bewies Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, am vergangenen Dienstag im Kreishaus Euskirchen: Denn dort hatten sich fünf Teilnehmer des bundesländerübergreifenden Radfahr-Events „Tour de Ahrtal“ sowie Radler, die an der Eröffnung des sogar staatenübergreifenden Kyllradwegs teilnahmen versammelt. Als „Nebenwirkung“ konnten sich diese fünf Teilnehmer über Gewinne der Verlosungsaktionen der Radevents freuen. Tour de Ahrtal und Kyllradweg-Eröffnung mit „Nachwirkungen“ weiterlesen

Letzter Beratungstag 2015 für touristische Betriebe

Nordeifel Tourismus GmbH und Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen beraten kostenlos hinsichtlich Vermarktung, Qualitätsmanagement und Weiterbildung

Damit die Gäste sich in der Eifel auch rundum wohlfühlen, können sich touristische Betriebe kostenlos beraten lassen. Symbollbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Damit die Gäste sich in der Eifel auch rundum wohlfühlen, können sich touristische Betriebe kostenlos beraten lassen. Symbollbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Kall – Der Tourismus hat für den Kreis Euskirchen eine hohe regionalwirtschaftliche Bedeutung. Besucher aus einem Umkreis von 200 Kilometern besuchen verstärkt die attraktive Erlebnisregion Nordeifel mit dem Nationalpark Eifel, um ihren (Kurz-)Urlaub zu verbringen. Zahlreiche Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen und bleiben ebenso in dieser Branche erhalten. Die Nordeifel Tourismus GmbH und die Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen möchten die Wirtschaftsbranche Tourismus weiter ausbauen und bieten daher Beratungstage für touristische Betriebe an. Letzter Beratungstag 2015 für touristische Betriebe weiterlesen

Dem Himmel ganz nah im Nationalpark-Tor Gemünd

In den letzten zehn Jahren haben über 470.000 Gäste die Ausstellungsräume beucht

Bürgermeister der Stadt Schleiden Udo Meister (links), Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus, Iris Poth und Michael Lammertz, Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben  von der Nationalparkverwaltung Eifel unter dem neuen Sternenhimmel im Nationalpark-Tor Gemünd.. Bild: Annette Simantke/Nationalparkverwaltung Eifel
Bürgermeister der Stadt Schleiden Udo Meister (links), Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus, Iris Poth und Michael Lammertz, Fachgebietsleiter Kommunikation und Naturerleben von der Nationalparkverwaltung Eifel unter dem neuen Sternenhimmel im Nationalpark-Tor Gemünd.. Bild: Annette Simantke/Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Das Nationalpark-Tor Gemünd feiert Jubiläum. Vor zehn Jahren, auf den Tag genau am 20. Oktober 2005, eröffnete die Nationalpark-Ausstellung „Knorrige Eichen, bunte Spechte und spannende Waldgeschichte(n)“ in der Kurhausstraße in Schleiden-Gemünd. Über 470.000 Gäste haben bis heute die Ausstellung besucht und sich von der Tourist-Info der Nordeifel Tourismus beraten lassen. Das sind im Schnitt 129 Besucher pro Tag. Jüngst hat die Nationalparkverwaltung Eifel eine himmlische Landschaft für Sternenliebhaber eingerichtet. Dem Himmel ganz nah im Nationalpark-Tor Gemünd weiterlesen

50 Stationen Eifeler Kulturgeschichte

Buchvorstellung Volkskundlerin Gabriele Harzheim, die unter anderem seit 2006 für das Besucher- und Dokumentationszentrum Vogelsang IP tätig ist, hat ein neues Buch vorgelegt, das die Leser zu geschichtsträchtigen Stätten der Eifel begleitet

50SchauplaetzeEifel – Für viele Menschen ist die Eifel vor allem wegen ihrer Naturschönheiten bekannt. Die Mittelgebirgslandschaft mit ihren dichten Wäldern, großen Stauseen, Maaren und nicht zuletzt dem Nationalpark Eifel lockt vor allem Wanderer in die Region. Doch fast ebenso aufregend und faszinierend ist die Kulturgeschichte dieses Landstrichs. Die Volkskundlerin Gabriele Harzheim beschäftigt sich seit Jahren mit kulturgeschichtlichen Themen und hat bereits zahlreiche Veröffentlichungen dazu vorgelegt. Jetzt hat sie sich mit einem neuen Buch, das im Eifel-Verlag erschienen ist, an 50 Schauplätze Eifeler Geschichte gewagt, um dem Leser an diesen Orten die wechselhafte Vergangenheit der Eifel zu verdeutlichen. Von der Vor- und Frühgeschichte über die Römerzeit bis hin zur Industriegeschichte der Neuzeit reichen dabei ihre Exkursionen. 50 Stationen Eifeler Kulturgeschichte weiterlesen

Strohdachdecker im Freilichtmuseum

Die Kunst des Strodachdeckens kann man ab dem Wochenende im LVR-Freilichtmuseum Kommern erleben. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Die Kunst des Strodachdeckens kann man ab dem Wochenende im LVR-Freilichtmuseum Kommern erleben. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Am Wochenende, 19. und 20. September, werden auf der Veranstaltung „Nach der Ernte“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern auch Strohdachdecker zu sehen sein. Eine Firma aus Lübberstedt bei Bremen, die sich auf das Reed- und Strohdachdecken spezialisiert hat, wird das Dach einer großen Scheune aus Wallenthal erneuern. Die Arbeiten werden mindestens eine Woche dauern. Im vergangenen Jahr hatten die Strohdachdecker das Dach der Zehntscheune aus Sechtem restauriert. (epa)

Freier Internetzugang in der Euskirchener Innenstadt

„Freifunk Euskirchen“ ist offiziell gestartet – 25 Firmen und Institutionen, darunter die Kreissparkasse Euskirchen mit gleich drei Standorten, sorgen mit WLAN-Routern für kostenfreien Empfang

Dr. Uwe Friedl (v.l.), Bürgermeister Stadt Euskirchen, und Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK Euskirchen, freuten sich über den gelungenen Auftakt des kostenlosen Innenstadt-Internetzugangs „Freifunk“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dr. Uwe Friedl (v.l.), Bürgermeister Stadt Euskirchen, und Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK Euskirchen, freuten sich über den gelungenen Auftakt des kostenlosen Innenstadt-Internetzugangs „Freifunk“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Das Bild von Menschen, die in deutschen Innenstädten mit ihrem Smartphone im Internet surfen, ist alltäglich geworden. Selten ist hingegen, dass man dies kostenfrei tun kann. Doch genau dies ist jetzt in Euskirchen vom Bahnhof bis zum Alten Markt Wirklichkeit geworden: Das WLAN-Netz „Freifunk Euskirchen“ ist offiziell online. Freier Internetzugang in der Euskirchener Innenstadt weiterlesen

Zahlreiche Wanderungen zum Abschluss des Projekts „Zeitreisen Eifel“

Am 5. bis 6. September werden 17 kostenfreie, teils neu entwickelte Führungen und Vorträge in acht Kommunen der Region stattfinden

Zum Abschluss des Projekts "Zeitreisen Eifel" werden zahlreiche Wanderungen angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Zum Abschluss des Projekts „Zeitreisen Eifel“ werden zahlreiche Wanderungen angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Eine Ausstellung in Nideggen-Schmidt mit über 6000 Besuchern, zahlreiche begleitete Führungen, eine zentrale Website und verschieden Rad- und Autorouten quer durch die gesamte Region: Das LEADER-Projekt „Zeitreisen Eifel“ hat in den vergangenen zwei Jahren viel auf die Beine gestellt. Ziel war es, die Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges im historischen Umfeld des Hürtgenwaldes fördern und dafür touristische Angebote schaffen. Zahlreiche Wanderungen zum Abschluss des Projekts „Zeitreisen Eifel“ weiterlesen

Höhepunkte im Nordeifel-Herbst

Leuchtende Gärten, historisches Erntedankfest, Archäologietour und Genießerwochen

Mit alten Ochsengespannen wird die Ernte eingefahren. Bild: LVR
Mit alten Ochsengespannen wird im LVR-Freilichtmueseum Kommern die Ernte eingefahren. Bild: LVR

Nordeifel – Für die Herbstmonate von Anfang September bis Ende November hat die Nordeifel Tourismus GmbH jetzt den jahreszeitlichen Veranstaltungskalender „Nordeifel herbstlich – Veranstaltungshöhepunkte im Herbst 2015“ veröffentlicht.
Den Anfang eines bunten Veranstaltungsherbstes machen die „Leuchtenden Gärten“ im Gartenschaupark am Wallgraben in Zülpich. Vom 11. bis zum 27. September wird dort die Nacht zum Tage. Gärten, Streuobstwiesen, die mittelalterlichen Stadtmauern mit den Torburgen und der kurkölnischen Landesburg präsentieren sich mit einem sommerlichen Fest aus Licht und Klang.

In Dollendorf kann man einen historischen Erntedankzug erleben. Bild: Gemeinde Blankenheim
In Dollendorf kann man einen historischen Erntedankzug erleben. Bild: Gemeinde Blankenheim

Vom 18. September bis 21. November öffnen zum zweiten Mal historische Orte, Museen und unentdeckte Kleinode im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nordeifel – Kultur bei Nacht!“ ihre Tore bis in die tiefe Nacht. Dort können Interessierte packende Lesungen, spannende Zeitreisen, energiegeladene Sounds und vieles mehr erleben.

Das Feiern des Erntedankfestes ist in der Eifel weit verbreitet. Diese schöne Tradition wird in Dollendorf beim „Historischen Erntedankfest“ in allen Facetten beleuchtet und erlebbar gemacht. Am 27. September reist das Dorf in die Vergangenheit und nimmt gerne alle seine Gäste mit. Weitere Erntedankveranstaltungen wie „Nach der Ernte“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern, das 13. Euskirchener Knollenfest oder der Erntedankzug Harperscheid-Schöneseiffen komplettieren das festliche Ende der Erntezeit.

Teilnehmer der Archäologietour Nordeifel können eine Zeitreise erleben. An sechs verschiedenen Aufschlüssen im Bereich des Kreises Euskirchen erklären fachkundige Archäologen, Geologen und Historiker mit spannenden Ausführungen die Geschichte der Eifel. Neben organisierten Bustouren können die Stationen auch individuell angesteuert werden.

Im Oktober locken die Genießerwochen Schleiden mit lukullischem Angebot zu sechs Gastronomen in Schleiden, Gemünd und Wolfgarten. Neben schmackhaftem Essen passend zur Saison, werden den Gästen an speziellen Abenden auch Musik, Lesungen und einiges mehr geboten.

Weitere Märkte, Feste und kleinere Veranstaltungen, die ebenfalls im Veranstaltungskalender aufgeführt sind, runden einen ereignisreichen und hoffentlich sonnigen Herbst 2015 ab.
Kurzentschlossenen hilft das Team der NeT bei der Suche nach einer Unterkunft und bei der Zusammenstellung eines individuellen Herbstprogramms für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub.

Der kostenlose jahreszeitliche Veranstaltungskalender „Nordeifel herbstlich“ ist in allen Tourist-Informationen der Nordeifel und der NeT erhältlich.  (epa)

Kostenloser E-Bike-Strom am Kyllradweg

Direkt am Kronenburger See hat die ene-Unternehmensgruppe eine Ladestation mit insgesamt acht Lademöglichkeiten geschaffen – Dahlems Bürgermeister Jan Lembach: „Idealer Standort“

Ab sofort kann am Kyllradweg am Streckenabschnitt Kronenburger See kostenlos Strom für E-Bikes getankt werden. Jan Lembach (v.l.), Bürgermeister Gemeinde Dahlem, Markus Böhm, Geschäftsführer ene-Unternehmensgruppe, und Kerstin Zimmermann, ene-Pressesprecherin, eröffneten jetzt offiziell die Ladestation. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ab sofort kann am Kyllradweg am Streckenabschnitt Kronenburger See kostenlos Strom für E-Bikes getankt werden. Jan Lembach (v.l.), Bürgermeister Gemeinde Dahlem, Markus Böhm, Geschäftsführer ene-Unternehmensgruppe, und Kerstin Zimmermann, ene-Pressesprecherin, eröffneten jetzt offiziell die Ladestation. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – „Eine Stromtankstelle für E-Bikes steht hier am Kyllradweg an einem idealen Standort“, berichtete Jan Lembach, Bürgermeister der Gemeinde Dahlem, am vergangenen Donnerstag in Kronenburg. Direkt in Sichtweite des Kronenburger Sees und neben zahlreichen Fahrradständern hatte die ene-Unternehmensgruppe für vier Fächer gesorgt, in denen Akkus für elektrisch unterstützte Räder aufgeladen werden. Zusammen mit Markus Böhm, Geschäftsführer der ene-Unternehmensgruppe, und ene-Pressesprecherin Kerstin Zimmermann nahm Bürgermeister Lembach die Ladestation jetzt offiziell in Betrieb. Kostenloser E-Bike-Strom am Kyllradweg weiterlesen