Archiv der Kategorie: Allgemein

Seminar für Ehrenamtliche in der Hospizbegleitung

Anmeldungen für den Befähigungs- und Ermutigungskursus der Caritas Euskirchen ab sofort möglich

Birgit Pfeiffer (v.l.) und Christel Eppelt sind Hospizkoordinatorinnen bei der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer
Birgit Pfeiffer (v.l.) und Christel Eppelt sind Hospizkoordinatorinnen bei der Caritas Euskirchen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Einen Befähigungs- und Ermutigungskurs für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten das Servicezentrum Demenz und Hospiz der Caritas Euskirchen in Kooperation mit dem katholischen Bildungswerk und der evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen Ende Februar 2021 an. Der Kurs wird von den Caritas-Fachkräften Christel Eppelt und Birgit Pfeiffer geleitet. Unterstützung erhalten sie durch die Referenten Claudia Wilmers und Pfarrer Gregor Weichsel. Seminar für Ehrenamtliche in der Hospizbegleitung weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern startet mit neuem Blog

Neuer Blog und ein Social Media Adventskalender

Auf dem neuen Blog der LVR-Freilichtmeuseums Kommern gibt es viel zu entdecken. Bild: LVR
Auf dem neuen Blog der LVR-Freilichtmuseums Kommern gibt es viel zu entdecken. Bild: LVR

Mechernich-Kommern – Was war das erste Objekt, das im Freilichtmuseum gesammelte wurde? Welche kleinen und großen Projekte laufen gerade? Wie wird eigentlich ein Haus transloziert und was muss alles passieren, bis es präsentiert werden kann? Es gibt viele Geschichten, Hintergrundinformationen, Spannendes und Kurioses, das die Mitarbeitenden des Freilichtmuseums den Besuchenden und interessierten Menschen, die es bisher noch nicht ins Museum geschafft haben, erzählen möchten. Also gibt es nun den neuen Blog „Raus ins Museum!“. LVR-Freilichtmuseum Kommern startet mit neuem Blog weiterlesen

Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck

Edeltannen und Fichten aus nachhaltiger Forstwirtschaft – Erlös fließt in ein Beschäftigungsprojekt für Menschen mit Behinderung

Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer
Eifeler Weihnachtsbäume für das Projekt »Arbeit Teilen mit Menschen mit Behinderung« verkauft die Caritas Eifel. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Weihnachtsbäume aus nachhaltiger, Eifeler Forstwirtschaft verkauft der Caritasverband für die Region Eifel in Kooperation mit dem Forstamt Arenberg für den guten Zweck. Und zwar am Freitag, 11. Dezember, von 14 Uhr bis 18 Uhr und Samstag, 12. Dezember, von 9 Uhr bis 13 Uhr am Caritas-Haus Schleiden in der Gemünder Str. 40. Caritas Eifel verkauft Weihnachtsbäume für guten Zweck weiterlesen

Gabentisch für die Tiere des Tierheimes

Tierschutzverein Mechernich hat gerade in der Corona-Krise Schwierigkeiten, für den Unterhalt der Schützlinge zu sorgen

Ein Bild aus maskenfreien Tagen: Reiner Bauer zeigt Kindern die Schützlinge im Tierheim Mechernich. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Bild aus maskenfreien Tagen: Reiner Bauer zeigt Kindern die Schützlinge im Tierheim Mechernich. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Die Folgen der Corona-Krise und der staatlichen Maßnahmen hierzu haben kaum absehbare Auswirkungen in vielen Bereichen. Reiner Bauer, 1. Vorsitzender Tierschutzverein Mechernich:
„In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, die Unterhaltung der Tierheime in Deutschland zu sichern.“ Gabentisch für die Tiere des Tierheimes weiterlesen

Martinsaktion in Coronazeiten

Um auch im Lockdown Traditionen, Teilen und gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht zu vergessen, bietet der Junggesellenverein Olef in einem wiederverwertbaren Einkaufsbeutel verpackte Kerzen als Symbol an und verteilt diese an Olefer Haushalte – Auch Einkaufsservice für Risikogruppen und Weihnachtsbaumverkauf des Vereins

In Olef haben die Junggesellen kreative Ansätze gefunden, um die Martinstradition auch in Corona-Zeiten aufrecht zu erhalten. Foto: Jan Griskewitz
In Olef haben die Junggesellen kreative Ansätze gefunden, um die Martinstradition auch in Corona-Zeiten aufrecht zu erhalten. Foto: Jan Griskewitz

Olef – Gerade in der Eifel werden die Martinstraditionen mit Laternenzügen durch Städte und Dörfer, Verteilen von Martinswecken und gemeinsamen Singen und Erinnern an die Bedeutung des Teilens und Füreinander Einstehen hochgehalten. Durch die staatlichen Verbote in Coronazeiten ist dies in diesem Jahr nicht in traditioneller Form möglich. Auch nicht in Olef, wo sonst am 10. November Kinder sowie Erwachsene einem fast zehn Meter hohen Turm beim Abbrennen zusehen können. Der ortsansässige Junggesellenverein verteilt deshalb mithilfe von Spenden weiterer Dorfvereine wie der SG Oleftal, der Bürgergemeinschaft Olef und der Frauengemeinschaft Olef-Nierfeld Kerzen als Symbol des Martinsfeuers an alle Olefer Haushalte. Martinsaktion in Coronazeiten weiterlesen

Heimat-Jahrbuch 2021 druckfrisch erschienen

Letzte Präsentation durch Landrat Rosenke: „Ein gutes Stück Heimat – randvoll mit tollen Geschichten“

Landrat Günter Rosenke und Kreisarchivarin Heike Pütz präsentieren das druckfrische Heimatjahrbuch 2021. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Landrat Günter Rosenke und Kreisarchivarin Heike Pütz präsentieren das druckfrische Heimatjahrbuch 2021. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Für Landrat Günter Rosenke war es einer der letzten offiziellen Termine in seiner 26-jährigen Amtszeit, als er jetzt das druckfrische Kreisjahrbuch vorstellte. „Das ist immer einer meiner Lieblingstermine gewesen – auch wenn wir dieses Jahr coronabedingt leider auf die gemeinsame Präsentation mit den Autoren verzichten müssen. Aber viel wichtiger ist, dass unsere Heimatforscher uns wieder mit vielen spannenden und interessanten Artikeln unterstützt haben“, so Rosenke. Sein Dank galt besonders Kreisarchivarin Heike Pütz, die das Jahrbuch-Projekt in diesem Jahr federführend und mit großem Engagement geleitet hat. 26 Bände umfasst die Reihe der Jahrbücher des Kreises Euskirchen, die unter Landrat Rosenke erschienen sind. Heimat-Jahrbuch 2021 druckfrisch erschienen weiterlesen

Besuchsmöglichkeiten in Krankenhäusern Mechernich und Schleiden umfänglich eingeschränkt

Besucher dürfen die beiden Krankenhäuser ab kommenden Samstag grundsätzlich nicht mehr betreten, es sei denn, es liegen triftige Ausnahmegründe vor

Ob eine Ausnahme beim Besuchsverbot in den Krankenhäusern Mechernich und Schleiden möglich ist, muss vorher telefonisch erfragt werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ob eine Ausnahme beim Besuchsverbot in den Krankenhäusern Mechernich und Schleiden möglich ist, muss vorher telefonisch erfragt werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Wir sehen uns leider aufgrund der COVID-Entwicklung gezwungen, ab Samstag, 31. Oktober 2020, die Besuchsmöglichkeiten in unseren beiden Krankenhäusern in Mechernich und Schleiden umfänglich einzuschränken“, teilt Manfred Herrmann, Geschäftsführer Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH, jetzt mit. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Besucher die beiden Krankenhäuser grundsätzlich nicht mehr betreten, es sei denn, es liegen triftige Ausnahmegründe wie Besucher von Patienten mit besonders schweren Erkrankungen oder bei der Entbindungssituation vor. Besuchsmöglichkeiten in Krankenhäusern Mechernich und Schleiden umfänglich eingeschränkt weiterlesen

Starke Beteiligung beim Fahrradklimatest

3300 Bürger haben bislang ihre Kommune bewertet –Orten im Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Euskirchen fehlen noch Stimmen – Windeck mit Rekordbeteiligung

Starke Beteiligung beim FahrradklimatestRadfahren im Kreis Euskirchen ist eigentlich "In", wie man hier im Umfeld der "Tour de Ahrtal" 2019 sehen kann. Bei der Abstimmung des ADFC fehlen aber noch Stimmen aus dem Kreisgebiet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Radfahren im Kreis Euskirchen ist eigentlich „In“, wie man hier im Umfeld der Fairplay „Smart Tour“ 2019 sehen kann. Bei der Abstimmung des ADFC fehlen aber noch Stimmen aus dem Kreisgebiet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Rhein-Sieg-Kreis/Bonn – Der bundesweite Fahrradklimatest 2020 des ADFC und des Bundesverkehrsministeriums steuert auf eine Rekordbeteiligung zu: In Bonn, im Rhein-Sieg-Kreis und im Kreis Euskirchen haben bereits 3300 Bürger das Fahrradklima in ihrer Stadt bewertet. Beim vergangenen Fahrradklimatest des ADFC 2018 hatten sich insgesamt 3900 Bürger in der Region beteiligt. „Obwohl noch ein Monat Zeit ist, haben schon eine ganze Reihe von Kommunen wie Bonn, Niederkassel, Wachtberg und vor allem Windeck die Beteiligung von 2018 weit übertroffen“, so ADFC-Kreisvorsitzende Annette Quaedvlieg. Starke Beteiligung beim Fahrradklimatest weiterlesen

„Silent Rider“ wächst weiter

Neue Mitglieder der Initiative gegen unnötigen Motorradlärm nicht nur in der Region – Aktionen richten sich ausdrücklich nicht gegen Motorradfahrer insgesamt, sondern gegen diejenigen, die durch hochtourige Fahrweise oder Manipulationen an der Auspuffanlage auffallen

Ein Lärmschutzdisplay bauten Harald Grieff (r.) und Clemens Scory (mi.) im Frühjahr 2020 gemeinsam mit dem stellvertretenden Nationalparkleiter Michael Lammertz (li.) zu Beginn der Motorradsaison im Kermeter auf. Archiv-Foto: A. Simantke
Ein Lärmschutzdisplay bauten Harald Grieff (r.) und Clemens Scory (mi.) im Frühjahr 2020 gemeinsam mit dem stellvertretenden Nationalparkleiter Michael Lammertz (li.) zu Beginn der Motorradsaison im Kermeter auf. Archiv-Foto: A. Simantke

Kreis Euskirchen – Die bundesweite Initiative gegen unnötigen Motorradlärm „Silent Rider“ hat in den vergangenen Wochen neue Mitglieder gewonnen. Mit den Beitritten der Stadt Mechernich sowie der Stiftung Nationalpark Eifel und Vogelsang ist die Nordeifel nun fast flächendeckend im Verein vertreten. Auch aus anderen Teilen Nordrhein-Westfalens haben sich weitere Kommunen und Institutionen der Initiative angeschlossen – darunter allein fünf aus dem Regierungsbezirk Arnsberg. „Silent Rider“ wächst weiter weiterlesen

Nicht jede Drohne bedeutet einen Angriff

Fliegende Kameras sind unter Einhaltung von Datenschutz und Privatsphäre auch im Auftrag des Kreises Euskirchen, weiterer Behörden oder für Presseberichterstattung im Einsatz

Sind im Kreisgebiet mit einer Drohne im Einsatz: Die beiden Kreismitarbeiter André Geißler (links) und Andreas Axmacher. Foto: Kreisverwaltung
Sind im Kreisgebiet mit einer Drohne im Einsatz: Die beiden Kreismitarbeiter André Geißler (links) und Andreas Axmacher. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Seit Längerem bereits setzt die Kreisverwaltung Euskirchen bei bestimmten Tätigkeiten auf „Luftunterstützung“ durch eine Kamera-Drohne. „Diese Hightechgeräte erleichtern uns in vielen Fällen die Arbeit“, sagt Landrat Günter Rosenke. Bei den Bürgerinnen und Bürgern gibt es allerdings immer wieder Irritationen und Nachfragen. Wer fliegt da über mein Grundstück? Was wird da ausgekundschaftet? Nicht jede Drohne bedeutet einen Angriff weiterlesen

Kreis sucht Ideen für Nachhaltigkeitsstrategie

Der Kreis Euskirchen ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Ideen und Anregungen für einen nachhaltigeren Kreis in einer Online-Abfrage einzubringen

 Saskia Gall-Roehrig (v.l.), Marcus Sprung, Heike Schmitz und Lisa Rodermann bilden das Projektteam der Bürgerbeteiligung. Bild: Sven Gnädig/Kreis Euskirchen

Saskia Gall-Roehrig (v.l.), Marcus Sprung, Heike Schmitz und Lisa Rodermann bilden das Projektteam der Bürgerbeteiligung. Bild: Sven Gnädig/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Bis 2021 soll im Kreis Euskirchen im Rahmen des Projektes „Global Nachhaltige Kommune.NRW“ zusammen mit unterschiedlichen Akteuren eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt werden. Ziel soll es sein, die Entwicklung des Kreises im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten und einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 auf lokaler Ebene zu leisten. Dabei, so heißt es aus dem Kreishaus, werde ein integrierter Projektansatz verfolgt, bei dem sowohl wirtschaftliche, soziale als auch ökologische Faktoren einer Nachhaltigen Entwicklung berücksichtigt würden. Kreis sucht Ideen für Nachhaltigkeitsstrategie weiterlesen

Erweiterte Sicherheitsmaßnahmen bei der KSK Euskirchen

Die BC-Foyers der KSK Euskirchen bleiben fortan aus Sicherheitsgründen von 23 bis 6 Uhr geschlossen.

Kreis Euskirchen – Die Serie von gesprengten Geldautomaten hält weiterhin an und zwingt die Kreditinstitute zu weiteren präventiven Überlegungen. Die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) hat daher die Sicherheitsmaßnahmen weiter verschärft. Ab sofort wird an allen Standorten bis auf weiteres das Foyer, und damit der Zugang zu den Geldautomaten, im Zeitraum von 23 Uhr bis 6 Uhr geschlossen. „Mit dieser Maßnahme versuchen wir, mögliche Angriffe auf Geldautomaten zu erschweren und die Bevölkerung bestmöglich zu schützen“, so die KSK in einer Pressemitteilung. Erweiterte Sicherheitsmaßnahmen bei der KSK Euskirchen weiterlesen