Schlagwort-Archive: Mechernich

Bleibelastung von Kindern in Mechernich und Kall soll genauer untersucht werden

Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen plant in den kommenden Jahren eine größere Testserie

Im Maßstab 1:100 wurde das ehemalige Bergwerksgelände Mechernich nachgebaut. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das ehemalige Bergwerk Mechernich, hier ein Modell aus dem Bergbaumuseum, war einst Europas größtes Bleierzabbaugebiet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich/Kall – Ein erstes Blutscreening durch das Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der RWTH Aachen im Stadtgebiet Mechernich hatte bereits 2019 stattgefunden. Auf freiwilliger Basis hatten sich über 500 Menschen gemeldet und ihr Blut untersuchen lassen. Das nun geplante Folgeangebot ist ebenfalls freiwillig und richtet sich ausschließlich an Kinder aus der Region Mechernich und Kall. „Eine hohe Resonanz würde die Aussagekraft der Untersuchung dabei deutlich stärken“, so Christian Ramolla, der zuständige Amtsarzt der Kreisverwaltung. Bleibelastung von Kindern in Mechernich und Kall soll genauer untersucht werden weiterlesen

Seit fast 700 Jahren ein Design-Klassiker

„Heimbacher Stühlchen“ wird seit 1343 hergestellt – WaldPädagogikZentrum Eifel lädt ein, bei der aufwendigen Herstellung dabei zu sein und Erlebnisse rund um das besondere Sitzmöbel auszutauschen

Auch nach fast 700 Jahren noch immer ein Design-Klassiker aus Buchenholz: Das Heimbacher Stühlchen. Bild: Ingo Esser/LVR
Auch nach fast 700 Jahren noch immer ein Design-Klassiker aus Buchenholz: Das Heimbacher Stühlchen. Bild: Ingo Esser/LVR

Mechernich-Kommern –  Am Sonntag, 4. Oktober, 14 Uhr, dreht sich im LVR-Freilichtmuseum Kommern alles um die Geschichte und die Geschichten des „Heimbacher Stühlchens“. Seit dem Jahre 1343 haben die Heimbacher das Privileg vom Herzog von Jülich erhalten, mit heimischer Buche Werkzeuge und Stühlchen herstellen zu dürfen. Diese lange Tradition ist bis heute erhalten und wird auch wieder von einem Heimbacher Handwerker ausgeübt. Seit fast 700 Jahren ein Design-Klassiker weiterlesen

Nachhaltig gärtnern im LVR-Freilichtmuseum

Aktion in Kooperation mit dem LEADER-Projekt „Na-Tür-lich Dorf“

Wie man etwa ausgedienten Gegenständen nutzbringend ein neues Leben als Mini-Garten schenken kann, wird bei der Aktion im LVR-Freilichtmuseum Kommern gezeigt. Foto: Eva Rödingen
Wie man etwa ausgedienten Gegenständen nutzbringend ein neues Leben als Mini-Garten schenken kann, wird bei der Aktion im LVR-Freilichtmuseum Kommern gezeigt. Foto: Eva Rödingen

Mechernich-Kommern – Private Gärten bergen flächenmäßig ein großes Potential als Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten: In Summe ergeben die Privatgärten mehr Fläche, als sämtliche Schutzgebiete Deutschlands zusammen. Aufgrund der starken Abnahme etwa von Insekten mit weitreichenden Folgen auch für den Menschen gilt es, dieses Potential zu nutzen. Nachhaltig gärtnern im LVR-Freilichtmuseum weiterlesen

Wohnbox für Obdachlose

Freilichtmuseum baut mit dem Verein „Little Home“ Unterkunft – Helfer gesucht

Eine Wohnbox für Obdochlose, wie sie hier Sven Lüdecke, Vereinsvorsitzender „ Little Homes“ baut, soll auch im LVR-Freilichtmuseum Kommern entstehen. Foto: Verein Little Home Köln e.V.
Eine Wohnbox für Obdochlose, wie sie hier Sven Lüdecke, Vereinsvorsitzender „ Little Homes“ baut, soll auch im LVR-Freilichtmuseum Kommern entstehen. Foto: Verein Little Home Köln e.V.

Mechernich-Kommern – Ein besonderes Mitmachprogramm bietet das LVR-Freilichtmuseum Kommern im Rahmen der Ausstellung „Bartning.Bartning.Bartning. Architekt der Moderne“ an: Eine Wohnbox für Obdachlose soll auf dem Museumsplatz gebaut werden und dann einem obdachlosen Menschen ein Dach über dem Kopf bieten. Die Aktion in Kooperation mit dem Kölner Verein„Little Home“, dem Förderverein Rheinisches Freilichtmuseum Kommern und „innogy“ startet am Sonntag, 13. September, um 10 Uhr. Wohnbox für Obdachlose weiterlesen

Wieder Ritterfeste auf Burg Satzvey

An den beiden ersten Wochenenden im September sind mittelalterliche Musik, Schaukämpfern, Gauklerspaß, Ritterlager und Mittelaltermarkt angekündigt

Unter anderem Gaukler sind bei den Ritterfesten auf Burg Satzvey angekündigt. Foto: Mike & Susanne Göhre/der fotoschmied
Unter anderem Gaukler sind bei den Ritterfesten auf Burg Satzvey angekündigt. Foto: Mike & Susanne Göhre/der fotoschmied

Mechernich-Satzvey – Zwei Ritterfeste sind an den Wochenenden 5. und 6. September sowie 12. und 13. September jeweils 12 bis 19 Uhr auf der mittelalterlichen Burg Satzvey angekündigt. Die Besucher erwartet ein buntes Programm mit Musik, Schaukämpfern und Aktionen für Kinder, mittelalterliche Spielleute, Komödianten, Märchenerzähler und Gaukler, ein Mittelaltermarkt mit Händlern aus verschiedensten alten Zünften sowie ein Ritterlager. Wieder Ritterfeste auf Burg Satzvey weiterlesen

Offene Führungen im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Neues Vermittlungskonzept will einzelne Baugruppen in den Fokus nehmen

Die erste Führung unter dem neuen Konzept widmet sich Gärten von Baugruppe Eifel und Marktplatz Rheinland. Foto: : Hans-Theo Gerhards/LVR
Die erste Führung unter dem neuen Konzept widmet sich Gärten von Baugruppe Eifel und Marktplatz Rheinland. Foto: : Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Mit einem neuen Vermittlungskonzept will das Team des im LVR-Freilichtmuseums Kommern am Sonntag, 23. August, starten: Jeweils sonntags um 13.30 Uhr und 15 Uhr soll eine 60-minütige offene Führung angeboten werden. Dabei sollen jede Woche eine andere Baugruppen und auch andere Themenbereich beleuchtet werden. Los geht es am kommenden Sonntag mit einer Entdeckungstour durch die Gärten der Baugruppe Eifel und Marktplatz Rheinland mit der wissenschaftlichen Referentin Dr. Ute Herborg. Offene Führungen im LVR-Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Exkursion über den historischen „Marktplatz Rheinland“

Geschichtsverein des Kreises Euskirchen lädt ins LVR-Freilichtmuseum Kommern ein

Die 1955 in Brühl errichtete Milchbar ist eines der Gebäude jüngerer Vergangenheit, die im LVR-Freilichtmuseum den „Marktplatz Rheinland“ bereichern sollen. Bild:Hans-Theo Gerhards/LVR
Die 1955 in Brühl errichtete Milchbar ist eines der Gebäude jüngerer Vergangenheit, die im LVR-Freilichtmuseum den „Marktplatz Rheinland“ bereichern sollen. Bild:Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Seit einigen Jahren „wächst“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern auf dem Marktplatz Rheinland ein kleines Dorf, dessen Gebäude und Geschäfte die Zeit zwischen 1945 und 1990 widerspiegeln sollen. Der Kreis-Geschichtsverein lädt für Samstag, 12. September, ab 11 Uhr, zu einer Exkursion in dieses „Dorf“. Zwei Museumsmitarbeiter wollen dabei die Teilnehmer in zwei Gruppen zu je zehn Personen führen, dabei Einblicke in die künftigen Planungen geben und Hintergründe erläutern. Exkursion über den historischen „Marktplatz Rheinland“ weiterlesen

Schwere Zeiten für Lebensretter

DLRG-Verbände suchen Ansätze, um Kindern das Schwimmen auch in Corona-Zeiten wieder lehren zu können – Am vergangenen Wochenende sind in Deutschland elf Personen ertrunken, acht davon waren Nichtschwimmer

Wer sicher mit dem nassen Element umgehen können will, braucht dafür eine geeignete Infrastruktur und eine möglichst gute Ausbildung. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wer sicher mit dem nassen Element umgehen können will, braucht dafür eine geeignete Infrastruktur und eine möglichst gute Ausbildung. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) ist mit rund 1.600.000 Mitgliedern und Förderern die größte Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit Gründung im Jahr 1913 retten die vielen ehrenamtlichen Rettungsschwimmer und -schwimmerinnen Menschen vor dem Ertrinken – durch Gewässeraufsichten, aber auch durch Ausbildung in Schwimmfähigkeit. Denn die DLRG ist auch die Nummer Eins in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung in Deutschland. Durch die Corona-Schutzmaßnahmen ist diese wichtige Aufgabe aber unterbrochen worden. Stefan Rau, Vorsitzender DLRG Mechernich: „Es droht ein gesamter Jahrgang von Nichtschwimmern, wenn wir die Ausbildung nicht bald wieder aufnehmen können.“ Schwere Zeiten für Lebensretter weiterlesen

Die „Tatort-Köln-Wurstbraterei“ kommt nach Kommern

Über mehrere Generationen reiste die Kölner Familie Vosen mit ihrer „Wurstbraterei“ und weiteren Verkaufsbuden vorwiegend im Kölner Raum – Jetzt soll der 1954 gebaute mobile Imbiss im LVR-Freilichtmuseum bei Veranstaltungen eingesetzt werden

Anne Henk-Hollstein (v.l), Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, die „Tatort-Kommisare“ Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär sowie LVR-Direktorin Ulrike Lubek vor der „Wurstbraterei“ samt Oldtimer Opel Admiral aus dem LVR-Freilichtmuseum Kommern. Archivbild: Uwe Weiser/LVR
Anne Henk-Hollstein (v.l), Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, die „Tatort-Kommisare“ Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär sowie LVR-Direktorin Ulrike Lubek vor der „Wurstbraterei“ samt Oldtimer Opel Admiral aus dem LVR-Freilichtmuseum Kommern. Archivbild: Uwe Weiser/LVR

Mechernich-Kommern/Köln – Die „Wurstbraterei“, an der die beiden Kölner „Tatort-Kommissare“ Ballauf und Schenk in den Fernsehsendungen regelmäßig den glücklichen Abschluss ihrer Fälle feiern, soll künftig auch im LVR-Freilichtmuseum Kommern bei Veranstaltungen eingesetzt werden. Über mehrere Generationen reiste die Kölner Familie Vosen mit ihrer „Wurstbraterei“ und weiteren Verkaufsbuden vorwiegend im Kölner Raum. Die „Tatort-Köln-Wurstbraterei“ kommt nach Kommern weiterlesen

Corona im Kreis Euskirchen: „Wir sind weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens“

Nur 25 positiv Getestete im Umfeld der Freikirche – Quarantäne für alle negativ Getesteten, die keine direkten Kontaktpersonen waren, aufgehoben

Der kritische Wert für schärfere Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie, die Sieben-Tage-Inzidenz, liegt aktuell für den Kreis Euskirchen bei 14 und damit weit entfernt vom Grenzwert 50. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der kritische Wert für schärfere Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie, die Sieben-Tage-Inzidenz, liegt aktuell für den Kreis Euskirchen bei 14 und damit weit entfernt vom Grenzwert 50. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Nachdem am 3. Juli zwölf Angehörige einer zusammenlebenden Familie positiv auf Corona getestet worden waren, sind in deren Umfeld einer evangelischen Freikirche jetzt 870 Menschen durch den Kreis Euskirchen sowie weitere durch Hausärzte getestet worden. Die Tests haben lediglich 25 positiv auf das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 ergeben, wie Kreispressesprecher Wolfgang Andres jetzt mitteilt. Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen: „Das ist ein höchst erfreuliches Ergebnis, damit sind wir weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens.“ Der maßgebliche Faktor – die Sieben-Tage-Inzidenz – liege aktuell für den Kreis Euskirchen bei 14 und damit weit entfernt vom Grenzwert 50. Damit ist die Testung der Gemeinde abgeschlossen. Corona im Kreis Euskirchen: „Wir sind weit weg von möglichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens“ weiterlesen

Achtung: Betretungsverbot Standortübungsplatz „Schavener Heide

Blindgänger. Schießübungen und weitere Gefahren – Es sind nur die gekennzeichneten Wanderwege außerhalb der Schieß- und Übungszeiten für die zivile Nutzung freigegeben

Die Schavener Heide zwischen Euskirchen und Mechernich gehört größtenteils zu einem Truppenübungsplatzgelände der Bundeswehr. Sie wird geprägt durch ausgedehnte Heideflächen. Foto: Jochen Rodenkirchen
Die Schavener Heide zwischen Euskirchen und Mechernich gehört größtenteils zu einem Truppenübungsplatzgelände der Bundeswehr. Sie wird geprägt durch ausgedehnte Heideflächen. Foto: Jochen Rodenkirchen

Euskirchen/Mechernich – Heidelandschaften sind oft bedroht – die Schavener Heide „überlebte“ durch ihren Status eines Truppenübungsplatzes, ein heidetypisches Schicksal. Die Bundeswehr lässt außerhalb der Schieß- und Übungszeiten auch ein Betreten der Zivilbevölkerung zu, allerdings aus Sicherheitsgründen nur auf den ausgewiesenen Wanderwegen. Diese dürfen auf keinen Fall verlassen werden, wie der Standortälteste Euskirchen, Brigadegeneral Peter Webert, aus gegebenen Anlass erinnert. Außerdem erfolgt die Benutzung dieser Wege auf eigenes Risiko. Achtung: Betretungsverbot Standortübungsplatz „Schavener Heide weiterlesen

Kleinbus erschließt 13 neue Haltestellen

Kreis Euskirchen, Stadt Mechernich und RVK stellen die „neue“ Linie 808 von Euskirchen über Kommern nach Mechernich vor

Mit dem Kleinbus werden gleich 13 neue Haltestellen erschlossen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen
Mit dem Kleinbus werden gleich 13 neue Haltestellen erschlossen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Mechernich – Zum Sommerfahrplanwechsel am 14. Juni 2020 soll das verbesserte Angebot der Linie 808 starten. Die Buslinie soll dann die Wohngebiete Mechernich-Nord, Kommern und Kommern-Süd  im Halbstundentakt an Mechernich anbinden. Hierdurch sollen die angrenzenden Wohngebiete besser an die Kernstadt mit ihren zahlreichen Geschäften angebunden werden. Kleinbus erschließt 13 neue Haltestellen weiterlesen