Archiv der Kategorie: Allgemein

THW setzte LVR Freilichtmuseum Kommern ins rechte Licht

Ungewöhnliche Übung für die Experten der Fachgruppe Beleuchtung

Die romantische Beleuchtung der Baugruppe Eifel war quasi ein schöner Nebeneffekt der Übung. Bild: Hans-Theo Gerlach/LVR
Die romantische Beleuchtung der Baugruppe Eifel war quasi ein schöner Nebeneffekt der Übung. Bild: Hans-Theo Gerlach/LVR

Mechernich-Kommern – Mit Unfallorten, Brandstätten oder Verkehrskontrollen kennen sich die Helferinnen und Helfer vom Technischen Hilfswerk (THW) Euskirchen aus. Denn die Fachgruppe Beleuchtung ist immer dann ein gefragter Partner, wenn Feuerwehren, Hilfsorganisationen oder Polizei große Einsatzstellen ausgeleuchtet brauchen. Mit dem Ausleuchten des LVR Freilichtmuseums in Kommern hatte THW-Zugführer Burkhard Aehlich eine ungewöhnliche Aufgabe für die diesjährige Beleuchtungsübung der THW-Helfer akquirieren können. THW setzte LVR Freilichtmuseum Kommern ins rechte Licht weiterlesen

Neue Infostele über den historischen Ortskern Olef

Station ist eingebunden in das Projekt „ArcheoRegion Nordeifel“

Eine neue Info-Stele ziert den Dorfplatz in OIlef. Bild: Kerstin Wielspütz
Eine neue Info-Stele ziert den Dorfplatz in Olef. Bild: Kerstin Wielspütz

Schleiden-Olef – Die Stadt Schleiden ist mit dem Ortsteil Olef Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft historische Stadt- und Ortskerne. Die heutige Bebauung des Dorfplatzes mit seinen zahlreichen Fachwerkhofanlagen ist nach einem verheerenden Brand im Jahr 1697 entstanden. Vor dieser pittoresken Kulisse fährt an jedem Sonntag von Ende Mai bis Ende Oktober der historische Schienenbus quer durch den historischen Ortskern. Neue Infostele über den historischen Ortskern Olef weiterlesen

Schöne Bescherung im Euskirchener Kreishaus

Mehrere hundert Besucher hatten an einer Rätsel-Rallye teilgenommen und die zum Teil recht kniffligen Fragen beantwortet – Gewinner wurden per Los ermittelt

Landrat Günter Rosenke (links) ließ den gelungenen Tag der offenen Tür im gemeinsamen Betriebshof noch einmal Revue passieren und überreichte die Preise an die Gewinner. Foto: Wolfgang Andres / Kreisverwaltung
Landrat Günter Rosenke (links) ließ den gelungenen Tag der offenen Tür im gemeinsamen Betriebshof noch einmal Revue passieren und überreichte die Preise an die Gewinner. Foto: Wolfgang Andres / Kreisverwaltung

Euskirchen – Landrat Günter Rosenke blickte im Gespräch mit den Eltern und Kindern auf einen gelungenen Tag der offenen Tür zurück, an dem mehrere tausend Menschen den Weg nach Mechernich-Strempt gefunden hatten. Anlass war die Zusammenlegung des Abfallwirtschaftszentrums mit dem Kreisbauhof. Besucher aus der ganzen Region nutzten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche zu erhalten. Wer das aufmerksam machte, hatte auch keine Probleme, die Fragen der Rätsel-Rallye zu beantworten. Schöne Bescherung im Euskirchener Kreishaus weiterlesen

Exkursion ins Feuchtgebiet und kulinarische Kräuterwanderung

NABU bietet naturkundliche Touren an

Körbe und andere Haushaltsgegenstände können aus Weidenruten hergestellt werden. Foto: NABU
Körbe und andere Haushaltsgegenstände können aus Weidenruten hergestellt werden. Foto: NABU

Kreis Euskirchen – Die neu erworbenen NABU-Flächen in Kall-Anstois will der Vorstand des NABU-Kreisverbandes am Sonntag, 10. September, von 14 bis 16 Uhr vorstellen. Seit 1987 hat der NABU Euskirchen ein Feuchtgebiet bei Kall-Anstois gepachtet und ausgebaut. 2015 wurden weitere Grundstücke gekauft, die in den nächsten Jahren für den Naturschutz aufgewertet werden sollen. Exkursion ins Feuchtgebiet und kulinarische Kräuterwanderung weiterlesen

Eifelverein fordert Lückenschluss der A1

„Älteste Bürgerinitiative der Eifel“ wendet sich an die Verkehrsminister von NRW und Rheinland-Pfalz

Die Hauptvorsitzende des Eifelvereins, Mathilde Weinandy, wurde wegen des Weiterbaus der A1 jetzt beim neuen Verkehrsminister Hendrik Wüst vorstellig. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Hauptvorsitzende des Eifelvereins, Mathilde Weinandy, wurde wegen des Weiterbaus der A1 jetzt beim neuen Verkehrsminister Hendrik Wüst vorstellig. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Nach dem Regierungswechsel in NRW hofft der Eifelverein jetzt auf eine zügige Realisierung des A1-Lückenschlusses. Das geht aus einem Schreiben hervor, das die Hauptvorsitzende Mathilde Weinandy an den neuen Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) geschickt hat. Dabei sieht sich der 1888 gegründete Eifelverein mit seinen rund 25.000 Mitgliedern als „älteste Bürgerinitiative der Eifel“. Wie der Euskirchener Landrat Günter Rosenke als stellvertretender Vorsitzender des Eifelvereins erklärte, hat sich der Hauptvorstand in seiner jüngsten Sitzung mit dem Thema „Weiterbau der A1“ beschäftigt und dabei den einstimmigen Beschluss gefasst, die Verkehrsminister in NRW und Rheinland-Pfalz nachdrücklich auf den „dringend erforderlichen Lückenschluss“ hinzuweisen. Eifelverein fordert Lückenschluss der A1 weiterlesen

Spedition Berners: Geschäftserfolg durch Mut zur Veränderung

Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“, eine Partnerinitiative von Kreiswirtschaftsförderung und KSK Euskirchen, traf sich beim Eifeler Traditionsunternehmen für Logistik – Seit 1880 steht Berners für Zuverlässigkeit und innovative Unternehmensideen

Sorgten für ein gelungenes Netzwerk-Unternehmerfrühstück bei der Spedition Berners: Manfred Poth (v.l.), Alexandra Bennau, Daniel Claßen, Paul Berners, Iris Poth, Holger Glück und Barbara Valder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgten für ein gelungenes Netzwerk-Unternehmerfrühstück bei der Spedition Berners: Manfred Poth (v.l.), Alexandra Bennau, Daniel Claßen, Paul Berners, Iris Poth, Holger Glück und Barbara Valder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Obergartzem – Die Logistik gehört mit zu den ältesten Gewerben der Welt. Schon die Römer wussten, wie man den Nachschub und die Versorgung der Truppe aufrechterhält. Auf eine Tradition bis in die Römerzeit kann die Spedition Berners in Obergartzem zwar nicht zurückblicken. Doch reicht das Gründungsjahr des Logistikbetriebs bis ins 19. Jahrhundert zurück, wo Paul Berners das Unternehmen um 1880 gründete und noch persönlich mit dem Pferdefuhrwerk aus der Eifel bis nach Leipzig fuhr. Spedition Berners: Geschäftserfolg durch Mut zur Veränderung weiterlesen

„Löstige Bröder“ suchen neuen Vorsitzenden

Steht nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Der Vorsitzende der Löstige Bröder, Harald Thelen. Foto: Reiner Züll
Steht nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Der Vorsitzende der Löstige Bröder, Harald Thelen. Foto: Reiner Züll

Kall – Der Karnevalsverein „Löstige Bröder” Kall muss sich einen neuen Vorsitzenden suchen. Wie der derzeitige Vereinschef Harald Thelen mitgeteilt hat, steht er für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Ein Nachfolger soll jetzt auf der Jahreshauptversammlung gefunden werden, die am Freitag, 19. Mai, 19.30 Uhr, im Saal Gier in Kall stattfindet. Der Vorstand wird Rückschau auf die verflossene Session halten. Auf der Tagesordnung stehen neben der Neuwahl des Vorsitzenden auch die Neuwahl der zweiten Vorsitzenden und eines Beisitzers. Auch eine Satzungsänderung soll an dem Abend beschlossen werden. Nach der Wahl der neuen Vereinsspitze werden die „Löstige Bröder“  eine Vorschau auf die bevorstehende Session halten. „Löstige Bröder“ suchen neuen Vorsitzenden weiterlesen

Sogar US-Soldaten tranken schon den „RÖLBS“

Altes Familienrezept wiederentdeckt – Echter Wißkirchener Likör wird nach über 40 Jahren wieder produziert

Thorsten Schmitz (links) zeigt eine alte „RÖLBS“-Flasche und Geschäftsführer Michael Schäfer präsentiert die Neuauflage. Bild: Schmitz
Thorsten Schmitz (links) zeigt eine alte „RÖLBS“-Flasche und Geschäftsführer Michael Schäfer präsentiert die Neuauflage. Bild: Schmitz

Euskirchen-Wißkirchen – Balthasar Schmitz, der besser unter dem Namen Ohm Bältes bekannte Wißkirchener Schankwirt, Destillateur und Erfinder produzierte ab 1913 einen Pfefferminz-Wermut-Likör, dessen Name „RÖLBS“ war. Aus der Schankwirtschaft ging der heutige Bierverlag F.A. Schmitz hervor. Der Likör wurde bis in die 80er Jahre noch in liebevoller Handarbeit in Wißkirchen produziert, so belegen es Fotos aus dieser Zeit. Sogar US-Soldaten tranken schon den „RÖLBS“ weiterlesen

Das „lauteste Lebewesen der Welt“ vor dem Möbelhaus Brucker

Aus Anlass des 65. Geburtstags des Kaller Flagschiffs waren zahlreiche Marktschreier zu Gast

Die Marktschreier gastierten drei Tage lang bei Möbel Brucker in Kall. Foto: Reiner Züll
Die Marktschreier gastierten drei Tage lang bei Möbel Brucker in Kall. Foto: Reiner Züll

Kall – Sie sind Deutschlands bekanntesten und lautstärksten Marktleute und das ganze Jahr über als Marktschreier in der ganzen Republik unterwegs. Anlässlich des 65-jährigen Bestehens des Möbelhauses Brucker in Kall gastierte die Marktschreier-Gilde kürzlich im Schatten des großen Möbelhauses im Kaller Industriegebiet. Zum 65. Geburtstag von Möbel Brucker wurde den Kunden mit der Präsentation der Marktschreier eine besondere Attraktion, verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag, geboten. Das „lauteste Lebewesen der Welt“ vor dem Möbelhaus Brucker weiterlesen

Leistungsansprüche in der Pflege haben sich geändert

Zweite Stufe des Pflegestärkungsgesetzes II ist zum 1. Januar in Kraft getreten – Aus Pflegestufen sind Pflegegrade geworden – Entscheidend für die Einstufung sind jetzt nicht mehr „Pflegeminuten“, sondern Grad der Selbständigkeit der zu pflegenden Person

Nadine Günther (v.l.) und Walter Steinberger, Geschäftsführung Diakonie Euskirchen, informierten über Änderungen bei den Pflegeleistungen. Bild: Nartano Petra Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Nadine Günther (v.l.) und Walter Steinberger, Geschäftsführung Diakonie Euskirchen, informierten über Änderungen bei den Pflegeleistungen. Bild: Nartano Petra Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Einige Änderungen gibt es durch die zum 1. Januar in Kraft getretene zweite Stufe des Pflegestärkungsgesetzes II (PSGII). Um Betroffene über die neue Sachlage zu informieren, hat die Diakonie Euskirchen am vergangenen Mittwoch im Gemeindesaal der evangelischen Kirche Euskirchen eine Veranstaltung zu dem Thema angeboten, bei der die Diakonie-Geschäftsführer Nadine Günther und Walter Steinberger rund 20 Interessenten begrüßten. Leistungsansprüche in der Pflege haben sich geändert weiterlesen

Kein Elektroschrott in den Hausmüll

Smartphones, Tablet-PC’s und Kaffeemaschinen liegen auch Weihnachten 2016 unter dem Tannenbaum und sorgen somit für ausgediente Altgeräte

Die Sammeltaschen dienen der bequemen Sammlung und dem Transport von kleinen, ausgedienten Elektroaltgeräten bis zur Sammelstelle. Foto: Karen Beuke/Abt. 60, Kreis Euskirchen
Die Sammeltaschen dienen der bequemen Sammlung und dem Transport von kleinen, ausgedienten Elektroaltgeräten bis zur Sammelstelle. Foto: Karen Beuke/Abt. 60, Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – In der Weihnachtszeit werden vermehrt elektrische und elektronische Geräte verschenkt, wodurch auch große Mengen an Elektroaltgeräten anfallen, die richtig entsorgt werden müssen. Elektrogeräte zählen in der Summe zu den gefährlichen Abfällen. Denn sie können verschiedene Schadstoffe enthalten, allerdings auch wertvolle Metalle wie Gold und Silber. Die Entsorgung über die Restmülltonne oder den Schrottsammler ist verboten, wie der Kreis Euskirchen mitteilt. Kein Elektroschrott in den Hausmüll weiterlesen

Kreis Euskirchen bleibt fahrradfreundlich

„Stärkung und kontinuierliche Verbesserung des radtouristischen Profils war und ist eines unserer Hauptanliegen“ – Gütesiegel erneut verlängert

Landrat Günter Rosenke erhielt jetzt die Urkunde „Fahrradfreundlicher Kreis“ aus den Händen von AGFS-Vorstand Christine Fuchs. Foto: AGFS/Uwe Reinert
Landrat Günter Rosenke erhielt jetzt die Urkunde „Fahrradfreundlicher Kreis“ aus den Händen von AGFS-Vorstand Christine Fuchs. Foto: AGFS/Uwe Reinert

Kreis Euskirchen – Seit 2002 ist der Kreis Euskirchen offiziell „fahrradfreundlich“, jetzt wurde das Gütesiegel „Fahrradfreundlicher Kreis“ erneut verlängert. „Die Stärkung und die kontinuierliche Verbesserung des radtouristischen Profils war und ist eines unserer Hauptanliegen“, sagte Landrat Günter Rosenke, der die Urkunde jetzt beim Jahreskongress der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW) persönlich in Empfang nahm. Kreis Euskirchen bleibt fahrradfreundlich weiterlesen