Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Fest für engagierte Ehrenamtliche

Caritas und Geflüchtete bedankten sich bei den Helfern

Peter Müller-Gewiss (links) und  Ehrenamtskoordinatorin Annette Kleinertz (rechts) am Tisch der Ehrenamtlichen. Bild: Carsten Düppengießer
Peter Müller-Gewiss (links) und Ehrenamtskoordinatorin Annette Kleinertz (rechts) am Tisch der Ehrenamtlichen. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – „Wir und die Geflüchteten wollten einfach einmal Danke sagen“, beschreibt Carsten Düppengießer, Leiter der Migrations- und Flüchtlingshilfe der Caritas Euskirchen, wie die Idee für das „Dankeschön-Fest“, welches die Caritas jetzt in Kooperation mit der Stadtpfarrei St. Martin feierte, entstanden ist. Die eingeladenen Ehrenamtlichen sollten sich an diesem Tag selbst einmal verwöhnen lassen und sich um nichts kümmern müssen. „Denn das tun sie ja schon, häufig bereits seit Jahren und sehr intensiv“, erklärte Caritasmitarbeiter Peter Müller-Gewiss, Ehrenamtskoordinator der „Aktion Neue Nachbarn“. Fest für engagierte Ehrenamtliche weiterlesen

Weltrekord nur knapp verpasst

Von Reiner Züll Michael Schlögel „pumpte“ für die Hilfsgruppe Eifel – 33.6 Kilogramm schwere Hantel 1181 Mal in die Höhe befördert

Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Spektakel im Euskirchener Studio "FitGym24". Foto: Reiner Züll
Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Spektakel im Euskirchener Studio „FitGym24“. Foto: Reiner Züll

Kall/Euskirchen – Er ließ unter dem Motto „Stark für Kinder“ eine Stunde lang die Muskeln spielen und er war vor dem Wettbewerb überzeugt, dass er seinen eigenen Weltrekord zugunsten krebskranker Kinder brechen würde – hatte es doch beim Training in den Wochen zuvor mehrmals geklappt. Beim großen neuerlichen Weltrekordversuch im Euskirchener Studio „FitGym24“ verließen den 42-jährigen Athleten Michael Schlögel aus Euskirchen dann am Ende doch die Kräfte. Der Athlet war anschließend enttäuscht, bekam aber seinen mehr als verdienten großen Beifall von den zahlreichen Zuschauern im Studio. Weltrekord nur knapp verpasst weiterlesen

Sportangebote für Kindergärten und Schulen

Spielgemeinschaft SG Oleftal-SG 92 bietet wieder freiwilliges soziales Jahr und ermöglicht so weitere Aktivitäten

Der neue FSJler Fabian Lenzen (von links) mit Projektkoordinator Harry Kunz und dem früheren FSJler Manuel Schumacher. Bild: privat
Der neue FSJler Fabian Lenzen (von links) mit Projektkoordinator Harry Kunz und dem früheren FSJler Manuel Schumacher. Bild: privat

Schleiden-Olef – Zum zweiten Mal bietet die Spielgemeinschaft SG Oleftal-SG 92 ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an. Dr. Harry Kunz, der für die SG Oleftal das Projekt federführend koordiniert: „Seit 1. September arbeitet der 19-jährige Kerperscheider Fabian Lenzen für die SG Oleftal-SG 92, um unsere erfolgreich begonnene Sportarbeit an Schulen und Kindertagesstätten fortzusetzen. Als erster Sportverein im Kreis Euskirchen überhaupt hatte die SG Oleftal im Herbst 2016 mit Manuel Schumacher aus Hecken einen FSJ-ler eingestellt, der an mehreren Schulen und Kindertagesstätten im Schleidener Tal regelmäßige Sport- und Spielangebote anbot. Sportangebote für Kindergärten und Schulen weiterlesen

Veranstaltungen ums Mensch sein und Denkmal für jüdische Mitbürger

Pfarreiengemeinschaft Hillesheimer Land setzt sich für Gedenken an jüdische Familien aus Hillesheim ein

Ein Gemeindemitglied aus Hillesheim an der jüdischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. Bild: privat
Ein Gemeindemitglied aus Hillesheim an der jüdischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. Bild: privat

Hillesheim – Zu einer Veranstaltungsreihe unter dem Leitwort „beziehung.macht.mensch“ lädt die Pfarreiengemeinschaft Hillesheimer Land ein: Von Sonntag, 10. September, bis Sonntag, 24. September, werden zahlreiche Veranstaltungen vom Bibelabend über Senioren-Tanz-Nachmittag, Hip-Orgel und Frauen-Film bis zum Teenager-Tanzkurz und Syrien-Vortrag angeboten. Veranstaltungen ums Mensch sein und Denkmal für jüdische Mitbürger weiterlesen

Die Erft soll wieder mehr in den Fokus gerückt werden

Preisträger des Wettbewerbs „Wir sind morgen“ stellten ihre Ideen im Rathaus der Stadt Bad Münstereifel vor – Außer der Reihe wurde von Schülerinnen und Schülern des St.-Angela-Gymnasiums eine Gedenktafel im Columbarium von Theresienstadt realisiert

Bodo Kerstin (rechts) überreichte die Urkunden für den ersten und zweiten Preis an Nikolaus Weiler und Ingo Pfennings vom Stadtmarketingverein. Die Schülerinnen und Schüler sowie Schulleiter Bernhard Helfer (links) freuten sich, ihr Projekt doch noch umgesetzt zu haben. Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (vorne) und die Sponsoren der KSK (Hintergrund) konnte sich über das Engagement in der Kurstadt nicht beklagen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bodo Kerstin (rechts) überreichte die Urkunden für den ersten und zweiten Preis an Nikolaus Weiler und Ingo Pfennings vom Stadtmarketingverein. Die Schülerinnen und Schüler sowie Schulleiter Bernhard Helfer (links) freuten sich, ihr Projekt doch noch umgesetzt zu haben. Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian (vorne) und die Sponsoren der KSK (Hintergrund) konnte sich über das Engagement in der Kurstadt nicht beklagen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Eines der Leuchtturmprojekte der Bürgerstiftung Bad Münstereifel ist der Wettbewerb „Wir sind morgen“. Jugendliche, die im Stadtgebiet leben oder zur Schule gehen, erhalten die Möglichkeit, konkrete Projekte zu entwickeln und umzusetzen, die die Kurstadt für junge Menschen attraktiver machen soll. Dafür werden pro Wettbewerb insgesamt 9000 Euro ausgelobt. „Unsere Bürgerstiftung hat mit der Kreissparkasse Euskirchen einen großen Sponsor, der mehr als nur Geld gibt, sondern der uns auch aktiv begleitet“, berichtete Bodo Kerstin, der zweite Vorsitzende der Bürgerstiftung am Donnerstagnachmittag im Rathaus der Stadt. Die Erft soll wieder mehr in den Fokus gerückt werden weiterlesen

Information zum Verbraucher-Insolvenzverfahren

Caritas Eifel informiert unter anderem über die aktuelle Rechtslage hinsichtlich des Pfändungsschutzkontos

Dorothea Gehlen ist Expertin bei der Caritas-Schuldnerberatung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dorothea Gehlen ist Expertin bei der Caritas-Schuldnerberatung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Antworten auf Fragen zu Vollstreckung, Pfändung und Entschuldungsmöglichkeiten bietet die Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes für die Region Eifel eine Informationsveranstaltung an. Dabei sollen verschiedene Entschuldungsmöglichkeiten vorgestellt werden, schwerpunktmäßig das Verbraucher-Insolvenzverfahren, und zwar am Montag, 11. September, ab 19 Uhr im Caritas-Haus Schleiden, Raum 305, 2. Etage rechts. Information zum Verbraucher-Insolvenzverfahren weiterlesen

AOK-App zeigt Jugendlichen ihre Benutzerzeit – Schulklassen winkt exklusiver DJ-Gig mit Felix Jaehn

Auch die Smartphonenutzung kann zur Sucht werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch die Smartphonenutzung kann zur Sucht werden. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen  – Ob Snapchat, Instagram oder WhatsApp – für viele Jugendlichen ist es normal, ständig online zu sein. Um einen verantwortungsvollen Medienkonsum zu fördern, startet die AOK im Kreis Euskirchen Anfang September 2017 wieder die Initiative #Sendepause. Die Aktion soll Schüler dazu motivieren, das Smartphone bewusster zu nutzen und es öfter mal ganz beiseitezulegen. Als Gewinn winkt ein Exklusiv-Konzert mit dem weltbekannten deutschen Musiker und DJ Felix Jaehn. weiterlesen

KSK Euskirchen verschenkt 700 Trainingsleibchen für den Jugendfußball im Kreis Euskirchen

Karl-Heinz Daniel vom KSK-Vorstandssekretariat lobte die hervorragende Jugendarbeit, die im Kreis geleistet wird – KSK-Leibchen fanden reißenden Absatz

Der Vorsitzende des Jugendausschusses, Wilfried Ronig, (l.) und Schatzmeister Egon Ronig (r.) sowie einige Kinder aus den Jugendmannschaften freuten sich über die neuen Trainingsleibchen, die Karl-Heinz Daniel (2.v.r.) vom KSK-Vorstandsekretariat mitgebracht hatte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Vorsitzende des Jugendausschusses, Wilfried Ronig, (l.) und Schatzmeister Egon Ronig (r.) sowie einige Kinder aus den Jugendmannschaften freuten sich über die neuen Trainingsleibchen, die Karl-Heinz Daniel (2.v.r.) vom KSK-Vorstandsekretariat mitgebracht hatte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Einmal im Jahr, kurz vor dem Ende der Schulferien, treffen sich die Jugendleiter des Fußballverbands Mittelrhein Kreis Euskirchen zu einer großen Tagung. Alle Fußballvereine, die Jugendspieler haben, entsenden Delegierte, die über neue Spielregeln und andere Änderungen im Jugendfußball aufgeklärt werden. Gleichzeitig lässt man das Spieljahr noch einmal Revue passieren und weist auf die wichtigen Veranstaltungen im neuen Jahr hin. KSK Euskirchen verschenkt 700 Trainingsleibchen für den Jugendfußball im Kreis Euskirchen weiterlesen

Altes Casino präsentiert sich am Tag des offenen Denkmals

Hermann Verbeek hat dem Casino in Euskirchen auf diseser alten Postkarte mit dem Originalanstrich von 1941 versehen. Bild: Hermann Verbeek
Hermann Verbeek hat das Casino in Euskirchen auf diseser alten Postkarte mit dem Originalanstrich von 1941 versehen. Bild: Hermann Verbeek

Euskirchen – Das Casino hat sich inzwischen zu einer begehrten Versammlungsstätte entwickelt: Die Räume werden für Geburtstagspartys, Verlobungsfeiern und Hochzeiten gebucht, Vereine, Betriebe etc. buchen sie für ihre Feiern und Veranstaltungen. Künstler  nutzen die Räume für ihre Auftritte und der Kultur- und Förderverein Casino e. V. organisiert auf das Jahr verteilt eigene kulturelle Veranstaltungen, so in diesem Jahr auch wieder die Woche „Casinale 2017“ vom 06. bis 15. Oktober. Altes Casino präsentiert sich am Tag des offenen Denkmals weiterlesen

Stadtranderholung Zülpich: Ständchen für die Sponsoren

Seit vielen Jahren unterstützen die Kreissparkasse Euskirchen und der Energieversorger „innogy“ die Ferienfreizeit in der Römerstadt – Drei Wochen lang tolles Programm

Die Ferienkinder, ihre Betreuer und Sponsoren stellten sich zum großen Gruppenbild auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Ferienkinder, ihre Betreuer und Sponsoren stellten sich zum großen Gruppenbild auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Die Stadtranderholung in Zülpich steht und fällt mit Teamleiterin Kirsten Jansen, die sich nun bereits seit 16 Jahren dafür einsetzt, dass Kinder in der Römerstadt ein paar tolle Ferientage verleben dürfen. Jedes Mal kündigt sie zwar an, dass es in diesem Jahr die letzte Ferienfreizeit sei, die sie geleitet habe. „Doch ich weiß ja, dass ich doch nicht Nein sagen kann, wenn man mich fragt, noch einmal anzutreten“, so Jansen, die die Stadtranderholung in Zülpich „ihr Baby“ nennt. Stadtranderholung Zülpich: Ständchen für die Sponsoren weiterlesen

Psychisch Erkrankte erkundeten mit der Caritas das Ruhrgebiet

Die Teilnehmenden, darunter auch zwei gehbehinderte Rollstuhlfahrer, konnten an allen Aktivitäten uneingeschränkt teilnehmen

Die beiden Caritasmitarbeitenden Sabine Gahlen und Gerd Schäfer (2. u. 3. v. r.) gemeinsam mit den Teilnehmenden der Ferienfreizeit im Planetarium Bochum. Bild: Caritas
Die beiden Caritasmitarbeitenden Sabine Gahlen und Gerd Schäfer (2. u. 3. v. r.) gemeinsam mit den Teilnehmenden der Ferienfreizeit im Planetarium Bochum. Bild: Caritas

Euskirchen – „Ruhrpott-Tour“ – unter diesem Motto stand jetzt eine fünftägige Ferienfreizeit der Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen der Caritas Euskirchen. Dabei wurde das Ziel ganz bewusst ausgewählt. „Bei den Vorbesprechungen mit unseren Gästen der Tagesstätte stellte sich heraus, dass viele einen direkten Bezug zu der Region haben, etwa weil sie dort geboren und aufgewachsen sind“, berichtet Caritas-Ergotherapeut Gerd Schäfer, der gemeinsam mit seiner Kollegin Sabine Gahlen – die ebenfalls ihre Wurzeln im „Pott“ hat – für die Tour verantwortlich war. Man beschloss, gemeinsam die Heimat „um die Ecke“ zu erkunden. „Dabei wurden wir mit vielen tollen Erlebnissen und Begegnungen belohnt und stellten fest, dass das Ruhrgebiet erstaunlich grün ist.“ Psychisch Erkrankte erkundeten mit der Caritas das Ruhrgebiet weiterlesen

Haxen, Bretzeln und fesche Dirndl

Von Reiner Züll Lorbach lädt zu 9. Oktoberfest ein – Erlös geht an die Hilfsgruppe Eifel – Schon über 70.000 Euro gespendet

Das Orga-Team des neunten Lorbacher Oktoberfestes stellte das Programm vor. Foto: Reiner Züll
Das Orga-Team des neunten Lorbacher Oktoberfestes stellte das Programm vor. Foto: Reiner Züll

Mechernich-Lorbach„30 Jahre Schmalzler und 25 Jahre Hilfsgruppe Eifel“. Unter diesem Motto steht das neunte Lorbacher Oktoberfest, das am Freitagsabend, 6. Oktober, auf der „Thres-Wiese“ stattfindet. Wie schon in den vergangenen acht Jahren geht der Erlös des Festes an die Hilfsgruppe Eifel. Über 70.000 Euro hat der Schmalzler-Fanclub als Veranstalter der belebten Oktoberfeste bereits an die Hilfsgrupe Eifel gespendet, die in diesem Jahr auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Haxen, Bretzeln und fesche Dirndl weiterlesen