Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Zwischen Euphrat und Tigris

Im Themenabend der Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“ geht es dieses Mal um den Irak

Einen Einblick in andere Kulturen bekommt man bei den Themenabenden der Reihe "Engagiert für Flüchtlinge". Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Einen Einblick in andere Kulturen bekommt man bei den Themenabenden der Reihe „Engagiert für Flüchtlinge“. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der nächste Vortrag der Info-Reihe „Engagiert für Geflüchtete“ führt dieses Mal in den Irak: Bei „Zwischen Euphrat und Tigris“ wollen geflüchtete und neuzugewanderte Menschen ihr Heimatland vorstellen. Dabei will unter anderem einer der Referenten, Arqam Al-Zubaidi, neben einem Blick auf den Alltag der Menschen im Irak auch die Geschichte und die politische Lage des Landes vermitteln. Bei dem Themenabend am Dienstag, 26. März, ab 18 Uhr im Pfarrzentrum St. Martin, Am Kahlenturm 2-4, in Euskirchen, sollen auch Getränke und Essen aus dem arabischen und kurdischen Kulturkreis gereicht werden. Zwischen Euphrat und Tigris weiterlesen

Erstmals Kartenzahlung beim Kinder-Second-Hand-Markt möglich

Über 13.000 Artikel im Angebot – Teil der Einnahmen geht an den Kinderschutzbund Bad Münstereifel

Beim Second Hand Markt in Bad Münstereifel ist der Andrang stets groß. Bild: Kinderschutzbund BM
Beim Second Hand Markt in Bad Münstereifel ist der Andrang stets groß. Bild: Kinderschutzbund BM

Bad Münstereifel – Am Samstag, 23. März, veranstaltet der Kinderschutzbund Bad Münstereifel seinen 61. Kinder-Second-Hand-Markt. Im St. Angela Gymnasium, Sittardweg 8, wird in der Zeit von 9.30 bis 14 Uhr von insgesamt 140 Verkäufern ein breitgefächertes Sortiment „Rund ums Kind“ angeboten. Erstmalig in diesem Jahr ist das Bezahlen mit EC-Karte möglich. So wird das Team rund um den Second Hand Markt immer kundenorientierter. Erstmals Kartenzahlung beim Kinder-Second-Hand-Markt möglich weiterlesen

Information zum Verbraucher-Insolvenzverfahren erstmals in Kall

Caritas zeigt verschiedene Entschuldungsmöglichkeiten auf

Dorothea Gehlen ist Expertin bei der Caritas-Schuldnerberatung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dorothea Gehlen ist Expertin bei der Caritas-Schuldnerberatung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Aufgrund häufig gestellter Fragen zu Vollstreckung, Pfändung und Entschuldungsmöglichkeiten bietet die Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes für die Region Eifel regelmäßig Informationsveranstaltung zum Thema an, jetzt erstmals auch in Kall. Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Dienstag, 26. März, von 10 Uhr bis 12 Uhr im Caritas-Zentrum Kall, Aachener Str. 11. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Information zum Verbraucher-Insolvenzverfahren erstmals in Kall weiterlesen

Junge Erwachsene und Jugendliche als Betreuer gesucht

Über 500 Kinder in der Woche nehmen begeistert bei der „Stadtranderholung“ der Stadt Euskirchen teil, wovon sich auch Vertreter von Stadtverwaltung und Kreissparkasse Euskirchen überzeugen konnten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Über 500 Kinder in der Woche nehmen erfahrungsgemäß im Sommer bei der von der KSK Euskirchen gesponserten Stadtranderholung teil. Derzeit werden noch Betreuer gesucht. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Die Caritas Euskirchen sucht für die Sommerferienbetreuung im Auftrag der Kreisstadt Euskirchen – auch als Stadtranderholung bekannt – in den Sommerferien für den Zeitraum vom 15. Juli bis zum 16. August junge Erwachsene und Jugendliche (Mindestalter 16 Jahre), die als Betreuer tätig werden möchten. Junge Erwachsene und Jugendliche als Betreuer gesucht weiterlesen

Volleyballnacht für „Sport und Toleranz“

Zum dritten Mal auch im Frühjahr qualm- und rauchfrei sportlich durch die Nacht

Bis tief in die Nacht hinein wird Volleyball gespielt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bis tief in die Nacht hinein wird Volleyball gespielt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Nachdem die „Volleyballnacht“ im Herbst bereits seit vielen Jahren ein fester Termin in Euskirchen ist, stellen die Organisatoren in diesem Jahr bereits zum dritten Mal eine zusätzliche „Volleyballnacht“ im Frühjahr auf die Beine. Ein bunt gemischtes Angebot erwartet Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 25 Jahren. Los geht es am Freitag, 22. März, 21 Uhr, in der Jahnhalle in Euskirchen, Erftstraße 18. Mitmachen kann bei der Volleyballnacht jeder, egal ob allein, als Clique oder Mannschaft. Die Zusammenstellung der Mannschaften wird vor Ort unabhängig von Alter, Geschlecht oder Nationalität ausgelost. Hier gilt das Motto „Jeder mit jedem und gemeinsam für Toleranz und Integration“. Die Jugendlichen spielen bis tief in die Nacht um den Sieg. Volleyballnacht für „Sport und Toleranz“ weiterlesen

Caritas Eifel feiert iranisches Neujahrsfest

Migrationshilfe lädt ins alte Casino Mechernich ein

Wie hier in der vom ehemaligen iranischen Wasserball-Nationalspieler Morteza Bayat (hinten links) geführten Salzgrotte in der Burg Satzvey wird im Iran traditionell mit Musik und Tanz gefeiert. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie hier in der vom ehemaligen iranischen Wasserball-Nationalspieler Morteza Bayat (hinten links) geführten Salzgrotte in der Burg Satzvey wird im Iran traditionell mit Musik und Tanz gefeiert. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Während in der westlichen Kultur der Jahreswechsel klassisch am 31. Dezember gefeiert wird, findet das Neujahrsfest für Menschen aus anderen Kulturkreisen an einem anderen Datum statt: Im Iran wird es traditionell am 20. oder 21. März mit dem Beginn des Frühlings gefeiert. Nach vielen positiven Rückmeldungen der im vergangenen Jahr erstmalig begangenen Feier hat die Migrationshilfe des Caritasverbandes für die Region Eifel erneut eine Feier des iranischen Neujahrsfests geplant. Caritas Eifel feiert iranisches Neujahrsfest weiterlesen

Rund 100 Selbsthilfegruppen im Kreis Euskirchen

Wanderausstellung „Selbsthilfe.Gruppen.Leben.“ soll auf das Spektrum zu den Themenbereichen Sucht, psychische Erkrankungen, chronische Krankheiten/Behinderungen und sozialen Problemlagen aufmerksam machen

Austausch mit Gleichbetroffenen kann man in Selbsthilfegruppen finden. Deren Spektrum zeigt jetzt eine Wanderausstellung im Kreis Euskirchen. Foto: Der Paritätische
Austausch mit Gleichbetroffenen kann man in Selbsthilfegruppen finden. Deren Spektrum zeigt jetzt eine Wanderausstellung im Kreis Euskirchen. Foto: Der Paritätische

Euskirchen – Auf das breite Spektrum von Selbsthilfegruppen soll eine Wanderausstellung aufmerksam machen, die für die kommenden zwei Jahre in Rat- und Krankenhäusern im Kreis Euskirchen gezeigt werden soll. Den Start der Ausstellung „Selbsthilfe.Gruppen.Leben.“ können Besucher ab Freitag, 22. März, 17 Uhr im Rathaus der Stadt Euskirchen, Kölner Straße 75, erleben. Bei den einzelnen Stationen soll die Ausstellung jeweils für drei bis vier Wochen zu sehen sein. Rund 100 Selbsthilfegruppen im Kreis Euskirchen weiterlesen

Interkulturelle Woche 2019: Zusammen leben,  zusammen wachsen

Planungsteam Kreis Euskirchen sucht Verstärkung

Friedensgrüße von sieben verschiedenen Religionen gab es bei der „Feier der Religionen“ auf dem „Eifelfestival der Kulturen“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Friedensgrüße von sieben verschiedenen Religionen gab es bei der „Feier der Religionen“ auf dem „Eifelfestival der Kulturen“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Seit vier Jahren beteiligt sich der Kreis Euskirchen an der bundesweit stattfindenden Interkulturellen Woche (IKW). Die IKW setzt sich für ein gutes Zusammenleben aller in Vielfalt und Respekt ein und steht dieses Jahr unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen.“ Für die diesjährige Veranstaltung  im Kreis Euskirchen werden nun Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht, ob Angehöriger eines Vereins, einer Initiative, Mitarbeitender einer Wohlfahrtsorganisation oder Kommune  oder ein engagierter Bürger, das Planungsteam der IKW freut sich über Zuwachs. Interkulturelle Woche 2019: Zusammen leben,  zusammen wachsen weiterlesen

Kunst als Aufforderung zum Dialog

Neueröffnung der „Galerie Eifel Kunst“ in Schleiden – Vernissage „Auf Augenhöhe – 23 Künstlerinnen und Künstler gegen Rassismus“

Die Neueröffnung der „Galerie Eifel Kunst“ steht für Kunst als Anregung zum Dialog. Repro: Marita Rauchberger, Bild: Johanna Kleinwächter-Leendertse
Die Neueröffnung der „Galerie Eifel Kunst“ steht für Kunst als Anregung zum Dialog. Repro: Marita Rauchberger, Bild: Johanna Kleinwächter-Leendertse

Schleiden – Sie ist Galeristin, Fotografin, Eisenbahnfan und vor allem unermüdlicher Motor der „Galerie Eifel Kunst“: Sieben Jahre lang hat Marita Rauchberger in einem kleinen Gewölbekeller in Gemünd Werke bildender Kunst gezeigt und Konzerte veranstaltet. Das Hauptthema dabei war der Einsatz gegen Gewalt, Krieg und Rassismus, vor allem aber der Aufruf zum Dialog. Neue Anregungen mit vielen neuen Möglichkeiten gibt es in Schleiden: Denn die „Galerie Eifel Kunst“ ist in den Kernort der Nationalparkhauptstadt gezogen. Das soll mit einer Vernissage der Ausstellung „Auf Augenhöhe – 23 Künstlerinnen und Künstler gegen Rassismus“ am Samstag, 9. März, ab 20 Uhr gefeiert werden. Kunst als Aufforderung zum Dialog weiterlesen

In der Fastenzeit mal aufs Smartphone verzichten

Caritas Euskirchen lädt Jugendliche zu einer besonderen Erfahrung ein

Die Fastenzeit für einen bewussteren Gebrauch des Smartphones nutzen, dazu lädt die Caritas Euskirchen ein. Foto: Carsten Düppengießer / Caritas Euskirchen
Die Fastenzeit für einen bewussteren Gebrauch des Smartphones nutzen, dazu lädt die Caritas Euskirchen ein. Foto: Carsten Düppengießer / Caritas Euskirchen

Euskirchen – „Beim Lernen schnell eine »WhatsApp« Nachricht verschickt, beim Fernsehen kurz »Snapchat« Bilder gemacht oder das Treffen mit Freunden bei »Instagram« hochgeladen. Das Smartphone nimmt eine große Rolle in unserem Alltag ein und für viele ist ein Leben ohne den mobilen Alleskönner gar nicht mehr vorstellbar“, ist sich Maria Surges-Brilon sicher. Mithilfe der vielen Funktionen lasse sich der Alltag oft einfacher, schneller und interessanter gestalten, so die Leiterin der Fachambulanz Sucht der Caritas Euskirchen. In der Fastenzeit mal aufs Smartphone verzichten weiterlesen

Integration gemeinsam angehen

Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum und Integrationsagenturen des DRK sowie des Caritasverbandes Euskirchen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Sie setzen auf gute Zusammenarbeit in Sachen Integration: Manfred Poth (v.l.), Allgemeiner Vertreter des Landrats und Integrationsbeauftragter der Kreisverwaltung, Boris Brandhoff, Leiter der Integrationsagentur des DRK Euskirchen, und Martin Jost, Geschäftsführender Vorstand der Caritas Euskirchen. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Sie setzen auf gute Zusammenarbeit in Sachen Integration: Manfred Poth (v.l.), Allgemeiner Vertreter des Landrats und Integrationsbeauftragter der Kreisverwaltung, Boris Brandhoff, Leiter der Integrationsagentur des DRK Euskirchen, und Martin Jost, Geschäftsführender Vorstand der Caritas Euskirchen. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Euskirchen – Rund 3.300 Menschen mit Migrationshintergrund (mit unterschiedlichem Aufenthaltsstatus) leben im Kreis Euskirchen. Wolfgang Andres, Pressesprecher Kreis Euskirchen: „Dass viele von ihnen inzwischen angekommen sind und sich hier heimisch fühlen, ist in erster Linie der intensiven Integrationsarbeit vieler professioneller und ehrenamtlicher Helfer zu verdanken.“ Diese Arbeit soll nun weiter verbessert werden, weshalb das KoBIZ (Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum) sowie die Integrationsagenturen des Deutschen Roten Kreuzes und des Caritasverbandes für das Kreisdekanat Euskirchen jetzt eine entsprechende Kooperationsvereinbarung im Kreishaus Euskirchen unterzeichneten. Integration gemeinsam angehen weiterlesen

Zwei neue Notarzt-Fahrzeuge für den Kreis Euskirchen

Jedes Fahrzeug hat einen Wert von 70.000 Euro

Die beiden neuen Notarzteinsatzfahrzeuge werden an den Krankenhäusern in Euskirchen und Mechernich stationiert. Foto: Kreisverwaltung
Die beiden neuen Notarzteinsatzfahrzeuge werden an den Krankenhäusern in Euskirchen und Mechernich stationiert. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen hat zwei neue Notarzteinsatzfahrzeuge, so genannte NEF, in Dienst gestellt. Die beiden Fahrzeuge sind an den Notarztstandorten Euskirchen (Marien-Hospital Euskirchen) und Mechernich (Kreiskrankenhaus Mechernich) stationiert. Zwei neue Notarzt-Fahrzeuge für den Kreis Euskirchen weiterlesen