Archiv der Kategorie: Gesellschaft und Soziales

Fairplay Smart-Tour: Junge Leute üben sich im Teamgeist

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer überreichte Scheck in Höhe von 3000 Euro – Auf Tandem-Spezialrädern konnten auch schwerstmehrfachbehinderte Kinder an der Tour teilnehmen

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (2.v.r) überreichte den Mitverantwortlichen der Fairplay Smart-Tour einen Scheck in Höhe von 3000 Euro. Ralf Mertens (1.v.r.), Peter von Bodenheim (2.v.l.) und Schulleiterin Karin Hambach freuten sich über den großen Zuspruch an der Tour. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (2.v.r) überreichte den Mitverantwortlichen der Fairplay Smart-Tour einen Scheck in Höhe von 3000 Euro. Ralf Mertens (1.v.r.), Peter von Bodenheim (2.v.l.) und Schulleiterin Karin Hambach freuten sich über den großen Zuspruch an der Tour. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Euenheim – Mit 110 Anmeldungen hat die Fairplay Smart-Tour in diesem Jahr einen neuen Rekord erreicht. Gleich zwei weitere Schulen, nämlich die Ernst Jandl-Schule Bornheim und die Schule Lindweiler Hof aus Köln, sind in diesem Jahr neben den zehn Förder- und Regelschulen aus Köln, Kall und Euskirchen mit an den Start gegangen. Für 2019 gibt es schon jetzt weitere zwei Anmeldungen. Fairplay Smart-Tour: Junge Leute üben sich im Teamgeist weiterlesen

Wind sorgte für Tore

Durch den Bürgerwindpark Schleiden gab es jetzt neue „Kästen“ für die Fußballplätze in Scheuren und Ettelscheid – „Wichtig, die Gesundheit der Jugend durch Angebote an der frischen Luft zu fördern“

Für Spaß und Sport an der frischen Luft sorgte jetzt die ene-Unternehmensgruppe durch neue Fußballtore: Alexander Böhmer (hinten von links), BWP Schleiden, bei der offiziellen Übergabe mit Winfried Rupp, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Ettelscheid, Erhard Hanf, Bürgerverein Scheuren, und Werner Kaspar, stellvertretender Bürgermeister Schleiden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für Spaß und Sport an der frischen Luft sorgte jetzt die ene-Unternehmensgruppe durch neue Fußballtore: Alexander Böhmer (hinten von links), BWP Schleiden, bei der offiziellen Übergabe mit Winfried Rupp, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Ettelscheid, Erhard Hanf, Bürgerverein Scheuren, und Werner Kaspar, stellvertretender Bürgermeister Schleiden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Ettelscheid – Dass Wind nicht nur ökologisch korrekten Strom erzeugen, sondern auch für Tore sorgen kann, zeigte jetzt Alexander Böhmer von der BWP Bürgerwindpark Schleiden GmbH & Co. KG auf dem Fußballplatz in Ettelscheid. Dort „überreichte“ er offiziell je zwei Tore für den Fußballnachwuchs an Winfried Rupp vom Bürgerverein Ettelscheid und an Erhard Hanf vom Bürgerverein Scheuren für den dortigen Bolzplatz. Ebenso kam Werner Kaspar, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Schleiden, zu der kleinen Feierstunde. Wind sorgte für Tore weiterlesen

Medienscouts: Junge Experten für Nutzung und Gefahren von Handy, Internet und Computerspielen

Kreissparkasse Euskirchen sponserte die Ausbildung mit 5500 Euro – Rita Witt: „Alles, von dem ihr nicht wollt, dass die Oma das über euch liest, solltet ihr auch nicht preisgeben“ – Bürgermeister Meister: „Jeder muss seinen Weg im Umgang mit dem Internet finden“

Neue Experten für die Nutzung Digitaler Medien gibt es jetzt an drei städtischen Schulen im Kreisgebiet Euskirchen. Schüler, Lehrer sowie Vertreter von Verwaltung und Sponsor KSK stellten sich begeistert zum Abschlussfoto. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa Talkrunde
Neue Experten für die Nutzung Digitaler Medien gibt es jetzt an drei städtischen Schulen im Kreisgebiet Euskirchen. Schüler, Lehrer sowie Vertreter von Verwaltung und Sponsor KSK stellten sich begeistert zum Abschlussfoto. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Nutzen und potentielle Gefahren von Handy, Internet und Computerspielen einschätzen und beschreiben können jetzt die „Medienscouts“ dreier städtischer Schulen aus dem Kreis Euskirchen: Das Städtische Johannes-Sturmius-Gymnasium aus Schleiden sowie die Realschule und das St.-Michael-Gymnasium aus Bad Münstereifel haben von der Bonner Medienexpertin Melanie Kabus engagierte Jugendliche ausbilden lassen, die nun ihr Wissen über Medienkompetenz und Nutzung digitaler Medien an andere Schüler weitergeben können. Ziel ist es, verantwortungsvoll mit der digitalen Welt umgehen zu können, angefangen von sicheren Passwörtern über Urheberrecht bis Cyber-Mobbing und Erkennen von Suchtpotentialen. Medienscouts: Junge Experten für Nutzung und Gefahren von Handy, Internet und Computerspielen weiterlesen

„Fluchtpunkt Eifel: Geflüchtete zwischen Ankunft und Ankommen“

„Sozialgenial“-Projektkurs der Oberstufe am Städtischen Johannes Sturmius-Gymnasium Schleiden lädt aus Anlass des alljährlichen Sommerfests zu einer sehenswerten Ausstellung rund um das Thema „Flucht“ ein – Hier geht es direkt zum Video

Wiebke Schumacher (v.l.), Moritz Massia und Martina Krohn gehörten mit zu den Projektteilnehmern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Wiebke Schumacher (v.l.), Moritz Massia und Martina Krohn gehörten mit zu den Projektteilnehmern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Ein Jahr lang hat sich die Q1 am Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasium in Schleiden (JSG) mit dem Theyma „Flucht“ beschäftigt. Unter dem Titel „Fluchtpunkt Eifel: Geflüchtete zwischen Ankunft und Ankommen“ haben die jungen Leute sich auf vielschichtige Weise mit dem schwierigen Thema auseinandergesetzt und dabei nicht nur die menschliche, sondern auch die rechtliche und organisatorische Seite der Flüchtlingsarbeit beleuchtet. Aus Anlass des Schulfestes am JSG möchte der Projektkurs nun die Ergebnisse seiner Arbeit in einer eigens konzipierten Ausstellung der Öffentlichkeit präsentieren. Die Ausstellung ist am Freitag, 6. Juli, ab 13:30 Uhr im Foyer vor der Aula zu sehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. „Fluchtpunkt Eifel: Geflüchtete zwischen Ankunft und Ankommen“ weiterlesen

Anmeldung für Kinder-Second-Hand-Markt nur noch online

„Rund ums Kind“, organisiert vom Kinderschutzbund Bad Münstereifel im St.-Angela Gymnasium, bietet Umstandskleidung, Baby- und Kinderkleidung bis Größe einschließlich 188, Spiele, Bücher, Spielzeug, Kinderfahrzeuge, Kindersitze, Kinderwagen und mehr

Der Kinder-Second-Hand-Markt „Rund ums Kind“ wird vom Kinderschutzbund  Bad Münstereifel organisiert. Foto: Veranstalter
Der Kinder-Second-Hand-Markt „Rund ums Kind“ wird vom Kinderschutzbund Bad Münstereifel organisiert. Foto: Veranstalter

Bad Münstereifel – Die Anmeldung für Verkäufer des Herbst-Kinder-Second-Hand-Marktes „Rund ums Kind“ des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel findet am Montag, 9. Juli, von 9 Uhr bis ca. 10.30 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online über die Website des Kinderschutzbundes www.kinderschutzbund-badmuenstereifel.de. Anmeldung für Kinder-Second-Hand-Markt nur noch online weiterlesen

Caritas Euskirchen lud erstmalig zum Zuckerfest

 Alte und neue Nachbarn feierten gemeinsam das Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan

Im Café International werden regelmäßig christliche Feste begangen, nun haben Christen und Muslime dort gemeinsam das Ende des Ramadan gefeiert. Foto: Carsten Düppengießer
Im Café International werden regelmäßig christliche Feste begangen, nun haben Christen und Muslime dort gemeinsam das Ende des Ramadan gefeiert. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Bis auf den letzten Platz gefüllt war das „Café International“ des Caritaszentrums für Migration und Flüchtlingshilfe in Euskirchen beim ersten gemeinsamen Zuckerfest zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan, zu dem Mitarbeitende der Caritas Euskirchen eingeladen hatten. Caritas Euskirchen lud erstmalig zum Zuckerfest weiterlesen

Caritas Euskirchen qualifizierte ehrenamtliche Demenzhelfer

Kursus umfasste insgesamt 40 Unterrichtsstunden und orientierte sich an den Rahmenbedingungen der Landesinitiative „Demenz-Service NRW“

Silvia Krüger (3.v.l. Caritas Euskirchen) präsentierte stolz die die elf gerade zertifizierten Demenzhelferinnen und Helfer. Bild: Carsten Düppengießer
Silvia Krüger (3.v.l. Caritas Euskirchen) präsentierte stolz die die elf gerade zertifizierten Demenzhelferinnen und Helfer. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Mit einer kleinen Feierstunde in der Begegnungsstätte „Café Insel“ des Caritas-Servicezentrums Demenz und Hospiz fand jetzt der Qualifizierungskursus „Gemeinsam Brücken bauen“, welchen die Caritas Euskirchen mit Unterstützung des Katholischen Bildungswerks veranstaltete, seinen Abschluss. 11 der 15 Teilnehmer erhielten von der Koordinatorin der Demenzhilfe, Silvia Krüger, ihre Zertifikate und können nun künftig als ehrenamtliche Demenzhelfer tätig werden. Die übrigen vier Teilnehmer holen im nächsten Kursus Unterrichtseinheiten nach und sollen dann ebenfalls ihre Zertifikate erhalten. Caritas Euskirchen qualifizierte ehrenamtliche Demenzhelfer weiterlesen

Kinderwagen und Baby-Erstausstattungen für Bedürftige gesucht

Ehrenamtlichen-Projekt „Kinderkram“ der Caritas Euskirchen bietet auch Hilfe bei  Arztbesuchen und Behördengängen

Im "Kinderkram" gibt es nicht nur Materielles rund ums Kind, sondern auch Betreuung. Bild: Carsten Düppengießer
Im „Kinderkram“ gibt es nicht nur Materielles rund ums Kind, sondern auch Betreuung. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Die Babykleiderstube und Begegnungsstätte „Kinderkram“ der Caritas Euskirchen sucht gut erhaltene Baby- und Kleinkinderkleidung sowie Kinderwagen vom ersten Kinderwagen bis hin zum Buggy. Das Ehrenamtlichen-Projekt „Kinderkram“ bietet in der Wilhelmstraße 48 in Euskirchen praktische Hilfen für Schwangere sowie Eltern mit Babys und Kleinkindern. Diese reichen von der Kinderbetreuung, der Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen bis hin zur Vermittlung von gebrauchten Babysachen. Kinderwagen und Baby-Erstausstattungen für Bedürftige gesucht weiterlesen

Landarztquote hilft Kommunen bei der Hausarztversorgung

7,6 Prozent der Medizinstudienplätze in NRW sollen an Studierwillige vergeben werden, die zehn Jahre als Hausarzt in einer unterversorgten Region arbeiten wollen

Auch mit öffentlich zugänglichen Defibrillatoren versucht man, in medizinisch unterversorgten Regionen den Notfall einzudämmen. Kompetente Hausärzte kann allerdings auch die Technik nicht ersetzen. Symbolbild: epa
Mit öffentlich zugänglichen Defibrillatoren versucht man, in medizinisch unterversorgten Regionen zumindest den Notfall einzudämmen. Kompetente Hausärzte kann allerdings auch die Technik nicht ersetzen. Symbolbild: epa

Kreis Euskirchen – „Es ist gut, die Probleme beim Namen zu benennen – noch besser ist es, Abhilfe zu schaffen. Die Landarztquote kann eine gute ärztliche Versorgung sichern helfen, unabhängig davon, ob die Bürger in Euskirchen oder in Blankenheim wohnen“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Voussem zum Gesetzentwurf zur Landarztquote, den Minister Laumann (CDU) in diesen Tagen vorgestellt hat. Landarztquote hilft Kommunen bei der Hausarztversorgung weiterlesen

Jugendarbeit in Euskirchen wird mobil

Vertreter von Kreisstadt und Caritas stellten Jugendmobil JUMO offiziell vor

Vertreter von Kreis, Stadt und Caritas Euskirchen und die Gewinnerin des Namenswettbewerb stellten das Jugendmobil vor: Dr. Sabine Dirhold (v.l.), stellvertretende Landrätin, Martin Jost, Vorstand Caritas, Sylvana Wolter, Gewinnerin Namenswettbewerb, Dr. Uwe Friedl, Bürgermeister Stadt Euskirchen, und Bernhard Becker, Vorstand Caritas. Foto: Carsten Düppengießer
Vertreter von Kreis, Stadt und Caritas Euskirchen und die Gewinnerin des Namenswettbewerb stellten das Jugendmobil vor: Dr. Sabine Dirhold (v.l.), stellvertretende Landrätin, Martin Jost, Vorstand Caritas, Sylvana Wolter, Gewinnerin Namenswettbewerb, Dr. Uwe Friedl, Bürgermeister Stadt Euskirchen, und Bernhard Becker, Vorstand Caritas. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – „JUMO“, so lautet der Name des neuen Jugendmobils, welches Caritas und Stadt Euskirchen gemeinsam auf die Straßen Euskirchens gebracht haben. Ziel ist es, mit dem Kleinbus Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren außerhalb der Kernstadt regelmäßig zu erreichen. „Mit der Schließung des Jugendtreffs in Stotzheim vor rund drei Jahren gab es Handlungsbedarf für die Umsetzung der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den Ortsteilen der Kreisstadt“, erklärte Martin Jost, Vorstand der Caritas Euskirchen, jetzt bei der offiziellen Vorstellung des Jugendmobils. Um die Jugendlichen in den Außenorten weiterhin zu erreichen, sei gemeinsam mit Verantwortlichen der Kreisstadt Euskirchen die Idee der Mobilen Offenen Kinder- und Jugendarbeit entwickelt worden. Jugendarbeit in Euskirchen wird mobil weiterlesen

Gala gewährte heitere und ernste Einblicke in die Arbeit beider KSK-Stiftungen

Knapp 390.000 Euro an 390 Empfänger verteilt – Im Mittelpunkt des Stiftungsabends stand die soziale Verantwortung – Gut aufgelegter KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker führte durchs Programm

Begrüßte beim großen Stiftungsabend der Kreissparkasse Euskirchen weit über 400 Gäste und moderierte den bunten Abend in humorvoller Weise: Udo Becker (hinten stehend), KSK-Vorstandsvorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler
Begrüßte beim großen Stiftungsabend der Kreissparkasse Euskirchen weit über 400 Gäste und moderierte den bunten Abend in humorvoller Weise: Udo Becker (hinten stehend), KSK-Vorstandsvorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler

Euskirchen – Einen tiefen Einblick in die breitgefächerte Arbeit der beiden Stiftungen der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) erhielten am Dienstagabend über 400 Gäste im S-Forum an der Von-Siemens-Straße in Euskirchen. Der gut aufgelegte Vorstandsvorsitzende Udo Becker führte wieder einmal auf humorvolle Weise durch das Programm. Aus dem Schleidener Höhendorf Ettelscheid waren zunächst die Bergmusikanten unter ihrem Dirigenten Wolfgang Sitta angereist, um den Abend zünftig mit der „Fettpolka“ von James Last zu eröffnen. In dem Musikverein, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, sind zwanzig von 200 Bewohnern des Höhendorfs aktiv. Darunter auch KSK-Mitarbeiter und Trompeter Andreas Meier. „Um heute erfolgreich zu sein, braucht man ein breites Programm“, berichtete Sitter, „unseres reicht von Ernst Mosch bis Westernhagen.“ Gala gewährte heitere und ernste Einblicke in die Arbeit beider KSK-Stiftungen weiterlesen

Kreisverkehrswacht sorgt für Bewegung in Schulen und Kindergärten

„Geräte zur Förderung der Motorik“ im Kreishaus übergeben

Ein bisschen wie Weihnachten: Nach der „schönen Bescherung“ durch die Kreisverkehrswacht war die Freude bei den Beteiligten groß. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen
Ein bisschen wie Weihnachten: Nach der „schönen Bescherung“ durch die Kreisverkehrswacht war die Freude bei den Beteiligten groß. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Euskirchen – Für eine „schöne Bescherung“ sorgte jetzt die Kreisverkehrswacht im Kreishaus Euskirchen: Ein kleiner Fuhrpark aus schicken Dreirädern und anderen Fahrzeugen sowie weiteren Spielgeräten zur motorischen Förderung gingen an zehn Kindertageseinrichtungen und eine Grundschule. Der Gesamtwert der gestifteten Dinge lag deutlich über 10.000 Euro. Kreisverkehrswacht sorgt für Bewegung in Schulen und Kindergärten weiterlesen