Archiv der Kategorie: Sport

Das Ahrtal gehörte den Zweirädern

Hauptsponsor ene-Unternehmensgruppe ging mit gleich dreizehn Radlern an den Start – 17 Aktionspunkte an der 55 Kilometer langen Strecke – „Warm up“ für den „Eifel Hero“

Bevor es auf die große Fahrt ging, erteilte Pfarrer Matthäus Zuska den „Radlersegen“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Wenn in zwei Bundesländern, drei Landkreisen und vier Kommunen das Auto in der Garage bleibt und sich die Menschen scharenweise aufs Rad schwingen, dann ist nicht etwa die „Ölkrise“ zurückgekehrt, sondern eine neue Ausgabe der „Tour de Ahrtal“ nimmt ihren Lauf. Bereits zum 15. Mal fand das grenzenlose und autofreie Fahrradvergnügen jetzt zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr statt. Das Ahrtal gehörte den Zweirädern weiterlesen

Über 3,8 Millionen Euro für Sportstätten im Kreis Euskirchen

Vereine und Verbände können ab sofort auf die Stadt- und Kreissportbünde mit Projektvorschlägen zugehen

Für moderne Sportanlagen stellt das Land NRW 300 Millionen Euro zur Verfügung. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Pressse Agentur/epa
Für moderne Sportanlagen stehen im Kreis Euskirchen über 3,8 Millionen Euro zur Verfügung. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Pressse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die Landesregierung hat den Förderaufruf für das Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ veröffentlicht. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Voussem für den Kreis Euskirchen: „So eine hohe Förderung für den Sport hat es in Nordrhein-Westfalen bislang noch nicht gegeben. Die Kommunen im Kreis Euskirchen bekommen für die Modernisierung und Sanierung ihrer Sportstätten insgesamt 3.843.560 Euro.“ Über 3,8 Millionen Euro für Sportstätten im Kreis Euskirchen weiterlesen

Fairplay Smart-Tour: Gemeinsam Strapazen überwunden

120 Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung radelten von Köln über Vogelsang nach Kall – Großer Zieleinlauf auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe – KSK Euskirchen sponserte die Tour in diesem Jahr gleich zwei Mal

Peter von Bodenheim (vorn v.l.), Sportlehrer an der LVR-Förderschule „Irena Sendler“, bedankte sich bei den Unterstützern Hartmut Cremer, KSK-Vorstandsmitglied, Tanja Scheuls, NEW, Schulleiterin Karin Hambach und Rita Witt, KSK-Vorstandsstab, ehe er wieder zusammen mit Menschen mit und ohne Behinderung in die Pedale trat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Peter von Bodenheim (vorn v.l.), Sportlehrer an der LVR-Förderschule „Irena Sendler“, bedankte sich bei den Unterstützern Hartmut Cremer, KSK-Vorstandsmitglied, Tanja Scheuls, NEW, Schulleiterin Karin Hambach und Rita Witt, KSK-Vorstandsstab, ehe er wieder zusammen mit Menschen mit und ohne Behinderung in die Pedale trat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „So viele Spezialräder wie in diesem Jahr hatten wir noch nie auf der Tour dabei“, berichtete Lehrer Peter von Bodenheim am Donnerstagmorgen auf dem Hof der Irena-Sendler-Schule in Euenheim. Dort machten sich gerade gut 120 Schülerinnen und Schüler aus elf Kölner Schulen und drei aus dem Kreis Euskirchen – die Haupt- und Realschule Bad Münstereifel und die Irena-Sendler-Schule – fertig zur zweiten Etappe der diesjährigen Fairplay Smart-Tour, die sie nach Vogelsang führen sollte. Dem gelben Tross mit seinen 30 Begleitern saß die erste Etappe noch in den Knochen. Denn die Fahrt von Köln nach Euskirchen hatte zwei Stunden länger gedauert als geplant. Schuld daran war unter anderem ein umgestürzter Baum am Otto-Maigler-See bei Hürth. „Da mussten wir mit sämtlichen Fahrrädern den Radweg verlassen und durchs Unterholz um das Hindernis herumklettern“, berichtete von Bodenheim. Für die jungen Leute sei es allerdings ein tolles Abenteuer gewesen, das den Teamgeist enorm gestärkt habe. Fairplay Smart-Tour: Gemeinsam Strapazen überwunden weiterlesen

KSK legte sich mächtig in die Riemen

Seit fast zehn Jahren unterstützt die Kreissparkasse Euskirchen den Schülerruderverein Kronenburger See, jetzt waren KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer und der Kuratoriumsvorsitzende der KSK-Bürgerstiftung, Markus Ramers, eingeladen, einmal selbst die Faszination des Rudersports zu erleben

Hartmut Cremer (v.l.), Markus Ramers, Sebastian Sammet und Mitglieder des Schülerrudervereins vor dem neuen Zweier in Sparkassenrot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Hartmut Cremer (v.l.), Markus Ramers, Sebastian Sammet und Mitglieder des Schülerrudervereins vor dem neuen Zweier in Sparkassenrot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – Der Schüler-Ruderverein Kronenburger See kann schon fast auf eine zehnjährige Geschichte zurückblicken. Eng verbunden sind die Wassersportler auf dem länderübergreifenden Gewässer zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz dabei seit dem Gründungsjahr 2010 mit der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). „Immer wenn es nicht mehr weiterging, erwies sich die Sparkasse als verlässlicher Partner“, berichtete der erste Vorsitzende des Vereins und Pädagoge an der Graf Salentin Schule in Jünkerath, Sebastian Sammet. KSK legte sich mächtig in die Riemen weiterlesen

55 Surferinnen und Surfer eroberten den Zülpicher See

Auf dem Wassersportsee fand am Wochenende die Regatta der Windsurf-Bundesliga West und Nachwuchsbundesliga West unter der Schirmherrschaft der Kreissparkasse Euskirchen statt – Ausrichtender Verein war die RWSG Zülpich

Zahlreiche Pokale und Urkunden wurden am Sonntagnachmittag an die erfolgreichen Surfer verliehen. Schirmherrin Rita Witt von der KSK Euskirchen (hintere Reihe) freute sich über den großen Zuspruch, den die Sportveranstaltung auf dem Zülpicher See wieder gefunden hatte. Bild: Privat
Zahlreiche Pokale und Urkunden wurden am Sonntagnachmittag an die erfolgreichen Surfer verliehen. Schirmherrin Rita Witt von der KSK Euskirchen (hintere Reihe) freute sich über den großen Zuspruch, den die Sportveranstaltung auf dem Zülpicher See wieder gefunden hatte. Bild: Privat

Zülpich – Weit über 50 Windsurfer gingen am Wochenende auf dem Zülpicher See an den Start. Die Rheinische Windsurfing Gemeinschaft (RWSG) Zülpich richtete dort erneut die Regatta der Windsurf-Bundesliga West und Nachwuchsbundesliga West aus. Viele Sportler waren von weither angereist, kamen aus dem Saarland, aus Mainz, Paderborn oder dem Münsterland, um beim Rheinland-Cup 2019 dabei zu sein. 55 Surferinnen und Surfer eroberten den Zülpicher See weiterlesen

Altersgerechte Tore für den Fußballnachwuchs

In Kreuzweingarten hat die Dorfgemeinschaft einen Bolzplatz eingeweiht

Für Spaß auf dem Bolzplatz sorgte die Dorfgemeinschaft Kreuzweingarten-Rheder um den Vorsitzenden Matthias Meier (hinten 3.v.l.) mit Hilfe von Sponsoren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für Spaß auf dem Bolzplatz sorgte die Dorfgemeinschaft Kreuzweingarten-Rheder um den Vorsitzenden Matthias Meier (hinten 3.v.l.) mit Hilfe von Sponsoren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kreuzweingarten – Über neue Kleinfeld-Tore und vier Meter hohe Ballfänge kann sich die Dorfjugend in Kreuzweingarten freuen: Die Dorfgemeinschaft (DG) Kreuzweingarten-Rheder hat am vergangenen Freitag einen Bolzplatz für den Fußballnachwuchs eingeweiht. Rund 10.000 Euro hat allein das Material dafür gekostet, dazu stemmten 23 Helfer 250 ehrenamtliche Arbeitsstunden, wie Matthias Meier, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, bei der kleinen Einweihungsfeier berichtete. Altersgerechte Tore für den Fußballnachwuchs weiterlesen

Gründungsmitglied der SG Oleftal feierte 95. Geburtstag

Georg Kuhnt blickt auf 73 Jahre Vereinszugehörigkeit zurück

Die Geehrten (v.l.): Axel Moitzheim (Kassenwart); Raimund Höll (25 Jahre), Edgar Moitzheim (65 Jahre), Hans Groß (65 Jahre), Gisela Reitz (40 Jahre), Alfred Käßbach (65 Jahre), Rolf Radermacher (1. Vorsitzender), Erich Roßels (50 Jahre), Peter Krauthausen (40 Jahre), Peter Griskewitz (Geschäftsführer), Bernd Nießen (60 Jahre). Es fehlt Franz Schockert (60 Jahre). Bild. Harry Kunz
Die Geehrten (v.l.): Axel Moitzheim (Kassenwart); Raimund Höll (25 Jahre), Edgar Moitzheim (65 Jahre), Hans Groß (65 Jahre), Gisela Reitz (40 Jahre), Alfred Käßbach (65 Jahre), Rolf Radermacher (1. Vorsitzender), Erich Roßels (50 Jahre), Peter Krauthausen (40 Jahre), Peter Griskewitz (Geschäftsführer), Bernd Nießen (60 Jahre). Es fehlt Franz Schockert (60 Jahre). Bild. Harry Kunz

Schleiden-Olef – Kürzlich kamen die Mitglieder der SG Oleftal 1946 im Hotel Hermanns in Schleiden-Olef zur jährlichen Versammlung zusammen. Der Vereinsvorstand um den ersten Vorsitzenden Rolf Radermacher hatte dabei die besondere Ehre, Georg Kuhnt, dem einzigen noch lebenden Gründungsmitglied  des Vereins, zu seinem 95. Geburtstag zu gratulieren und sich gleichzeitig bei ihm für inzwischen 73 Jahre der Vereinszugehörigkeit zu bedanken. Anwesend und geehrt wurden außerdem eine illustre Schar weiterer Jubilare des Eifeler Traditionsvereins. Gründungsmitglied der SG Oleftal feierte 95. Geburtstag weiterlesen

Metterman – Spaßwettbewerb mit echtem Sportfaktor

Beim Triathlon mit Tretroller über Stock und Stein, Luftmatratzenschwimmen auf der Swist und Laufparcours mit Boot-Camp-Exkursion feiert Metternich Einzelathleten und Athletinnen sowie Dreier-Staffeln und veranstaltet auch noch gleich ein Familienevent für Groß und Klein

Sport, Spaß, Kirmes: Der „Metterman“ ist ein Jahreshöhepunkt in Weilerwist-Metternich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sport, Spaß, Familienfest: Der „Metterman“ ist ein Jahreshöhepunkt in Weilerwist-Metternich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist-Metternich – Wenn sich ausgewachsene Triathleten den Tretroller schnappen, um damit nicht nur über den Asphalt zu flitzen, sondern auch noch Hindernisse zu überwinden, sie danach in die Swist springen, um auf einer Luftmatratze Untiefen wie Strömungen zu trotzen, dann nach einer kurzen „Erfrischung“ im Planschbecken noch 700 Meter sprinten und dabei wie in amerikanischen „Drill Sergeant“-Filmen einen Reifenparcours bewältigen, und wenn all das auch noch zu Klängen eines Kinderkarussells passiert – dann ist wieder „Metterman“. Metterman – Spaßwettbewerb mit echtem Sportfaktor weiterlesen

Tennisclub für Kammerflimmern gewappnet

TC Blau-Gold Kommern verfügt jetzt dank Sponsoring der Kreissparkasse Euskirchen und zahlreichen Einzelspenden von Vereinsmitgliedern über einen Automatisierten Externen Defibrillator

Sorgten gemeinsam für Lebensrettungspotential beim TC Blau-Gold Kommern: Walter Schick (v.l.), ehemaliger 2. Vorsitzender, Karl-Heinz Daniel vom Vorstandsstab der KSK und Notfallmediziner Dr. Roland Geppert mit dem Automatisierten Externen Defibrillator. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgten gemeinsam für Lebensrettungspotential beim TC Blau-Gold Kommern: Walter Schick (v.l.), ehemaliger 2. Vorsitzender, Karl-Heinz Daniel vom Vorstandsstab der KSK und Notfallmediziner Dr. Roland Geppert mit dem Automatisierten Externen Defibrillator. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – „Wir haben allein zehn Mitglieder über 85 Jahre und viele über 70 Jahre“, berichtete Walter Schick am vergangenen Samstag über die Mitgliederstruktur des Tennisclubs TC Blau-Gold Kommern. Schick selbst spielt bei den Ü50 und wurde als 2. Vorsitzender, der er bis vor kurzem noch war, auf die Notfallversorgung im medizinischen Ernstfall angesprochen, konkret auf die Anschaffung eines Automatisierten Externen Defibrillator. Tennisclub für Kammerflimmern gewappnet weiterlesen

Auf dem Weg zum schwarzen Gürtel

Schleidener Taekwondo Sportler bei Prüfung erfolgreich

Der Taekwondo Club Schleiden bietet regelmäßige Gürtelprüfungen an. Foto: Taekwondo Club Schleiden
Der Taekwondo Club Schleiden bietet regelmäßige Gürtelprüfungen an. Foto: Taekwondo Club Schleiden

Schleiden – Die erste Gürtelprüfung des Jahres hat jetzt im Taekwondo Club Schleiden stattgefunden. Es stellten sich insgesamt 13 Sportlerinnen und Sportler den strengen Blicken der Prüfer. Der Weg zum schwarzen Gürtel ist lang und verlangt Taekwondo-Sportlern einiges an Wissen und Können in den Kategorien Grundschultechniken, Wettkampf, Poomsae, Selbstverteidigung mit Stock und Messer und Bruchtest ab. Dabei lernen sie nach und nach die für die einzelnen Gürtelprüfungen wichtigen Inhalte und üben gleichzeitig die Verteidigung in realistischen bedrohlichen Situationen. Auf dem Weg zum schwarzen Gürtel weiterlesen

„Stolz, solche Sportler bei uns zu haben“

Top-Athleten aus dem Kreis Euskirchen im Medaillenregen – Im Hauptsitz der Euskirchener „F&S“-Gruppe wurden die Sportler des Jahres 2018 ausgezeichnet

Seit 2016 unterstützt „F&S“ die Sportlerwahl im Kreis Euskirchen und organisiert eine große Feier mit Medaillen-Regen für die jeweils drei besten Mannschaften und Einzel-Athleten bei Männern und Frauen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit 2016 unterstützt „F&S“ die Sportlerwahl im Kreis Euskirchen und organisiert eine große Feier mit Medaillen-Regen für die jeweils drei besten Mannschaften und Einzel-Athleten bei Männern und Frauen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Ich bin stolz, dass wir solche Sportler im Kreis Euskirchen haben“, resümierte Georg Schmiedel, Geschäftsführer der Euskirchener Unternehmensgruppe „F&S“ im Rahmen der Sportlerwahl 2018. Die Athleten und Mannschaften, die an diesem Abend ausgezeichnet wurden, glänzten durch herausragende Leistungen. So waren auch einige Deutsche und internationale  Meisterinnen und Meister in der Firmenzentrale von „F&S“ vertreten. Das Euskirchener Unternehmen engagiert sich seit 2016 als Sponsor der Sportlerwahl von Kölnischer Rundschau/Kölner Stadtanzeiger und schafft für die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler einen feierlichen Rahmen. „Stolz, solche Sportler bei uns zu haben“ weiterlesen

Ohne Autos unterwegs zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr

ene-Unternehmensgruppe ist weiterhin Hauptsponsor – Grenzenloses und autofreies Fahrradevent soll am 16. Juni ab 10 Uhr wieder Tausende Radler, E-Biker und Inlineskater ins Ahrtal locken

Vertreter aus Verwaltung dreier Landkreise sowie Touristiker und Sponsoren laden Radler aus Nah und Fern zur 15. Tour de Ahrtal ein. Bild: Wolfgang Andres
Vertreter aus Verwaltung dreier Landkreise sowie Touristiker und Sponsoren laden Radler aus Nah und Fern zur 15. Tour de Ahrtal ein. Bild: Wolfgang Andres

Ahrtal – „Klein angefangen, groß rausgekommen“, das könne man über die „Tour de Ahrtal“ sagen, so Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen. Denn die Tour sei längst zu einem etablierten grenzenlosen und autofreien Fahrradevent zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr geworden. Angefangen habe das Ganze vor vielen Jahren als Radaktionstag, sagte der Landrat jetzt auf dem Pressetermin zur jährlichen Radaktion, die für Familien ebenso etwas zu bieten hat wie für sportlich ambitionierte Fahrer und Fahrerinnen. Ohne Autos unterwegs zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr weiterlesen