„Heimspiel“ für Maf Räderscheidt

Schleidener Künstlerin stellt im Rathaus Schleiden aus

Die Künstlerin MAF Räderscheidt ist Meisterschülerin der Kölner Werkschulen. Foto: Sven Nieder
Die Künstlerin MAF Räderscheidt ist Meisterschülerin der Kölner Werkschulen. Foto: Sven Nieder

Schleiden – Ein „Heimspiel“ ist für die Schleidener Künstlerin Maf Räderscheidt eine Ausstellung ihrer Bilder, die am Mittwoch, 4. Juli, um 19 Uhr im Rathaus Schleiden, Blankenheimer Straße 2, von Bürgermeister Udo Meister im Beisein der Künstlerin eröffnet werden soll. Dabei sind die Werke so ausgewählt, dass sie einen Überblick über ihr Schaffen in den vergangenen Jahren geben.    „Heimspiel“ für Maf Räderscheidt weiterlesen

Möglichst lebendige Protagonisten standen bei „Premierenreif“ im Vordergrund

Schreibwerkstatt feiert 10jähriges Bestehen – In der Herbstwerkstatt dreht sich alles um „Utopien und Dystopien“

Sabine Jäger (v.l.), Anja Raith, Angelika Schütte, Andreas Züll, Petra Grebe, Georg Miesen, Milu Schmitz, Thomas Hovenbitzer, Sarah Binzenbach und Paul Clausen während der Lesung im Literaturhaus Nettersheim. Bild: Anja Raith
Sabine Jäger (v.l.), Anja Raith, Angelika Schütte, Andreas Züll, Petra Grebe, Georg Miesen, Milu Schmitz, Thomas Hovenbitzer, Sarah Binzenbach und Paul Clausen während der Lesung im Literaturhaus Nettersheim. Bild: Anja Raith

Nettersheim – Gemeinsam mit Kerstin Schneider von der Gemeinde Nettersheim konnten die Autoren Georg Miesen und Andreas Züll jetzt wieder zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer im Literaturhaus zur jährlichen Schreibwerkstatt-Lesung „Premierenreif“ begrüßen. Wie die beiden Werkstattleiter gleich zu Beginn ausführten, feiere man in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Schon seit 2008 trifft sich die Schreibwerkstatt jährlich im Frühjahr und im Herbst an insgesamt acht Terminen, um sich gemeinsam mit den Feinheiten der Literatur und vor allem dem Schreiben selbst zu beschäftigen. Miesen und Züll freuen sich vor allem über die Vielseitigkeit der Beiträge, die sie selbst immer wieder überrasche. Die Werkstätten stünden zwar stets unter einem relativ festen Thema, jedoch fände jeder seinen ganz eigenen Zugang dazu. Möglichst lebendige Protagonisten standen bei „Premierenreif“ im Vordergrund weiterlesen

„… ach ja, die Liebe!“

In der Reihe Matinee im KunstForumEifel lesen die Schauspieler Karyn von Ostholt-Ragenas und Michael Althausen Texte mit launigen Gedanken über die Liebe als solche

Die Schauspieler Karyn von Ostholt-Ragenas und Michael Althausen wollen für einen vergnüglichen Vormittag in Schleiden sorgen. Foto: Veranstalter
Die Schauspieler Karyn von Ostholt-Ragenas und Michael Althausen wollen für einen vergnüglichen Vormittag in Schleiden sorgen. Foto: Veranstalter

Schleiden-Gemünd – Die Schauspieler Karyn von Ostholt-Ragenas und Michael Althausen wollen unter dem Titel „… ach ja, die Liebe!“ Texte mit launigen Gedanken über die Liebe als solche zezitiern, und zwar am Sonntag, 1. Juli, ab 11 im KunstForumEifel in der Dreiborner Str. 22 in 53937 Schleiden-Gemünd. „… ach ja, die Liebe!“ weiterlesen

Hellenthaler können bald Grünabfälle zur Sammelstelle bringen

Grüngutsammlung soll vom Frühjahr bis zum Herbst samstags im Zwei-Wochenrhythmus am Parkplatz in Reifferscheid erfolgen – Erste Sammlung am 7. Juli geplant

Grünschnitt wirft oft Platzprobleme auf. Archivbild: Kreis Euskirchen, Abt. 60
Grünschnitt wirft oft Platzprobleme auf. Archivbild: Kreis Euskirchen, Abt. 60

Hellenthal – In Hellenthal sollen Bürger und Bürgerinnen der Kommune bald ihre Grünabfälle auch zu einer Sammelstelle bringen können, wie Karl Reger, Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen OV Hellenthal, jetzt mitteilt. Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Hellenthal habe in seiner jüngsten Sitzung am 7. Juni mehrheitlich entschieden, zunächst probeweise eine solche Sammelstelle auf dem Parkplatz in Reifferscheid anzubieten.

Hellenthaler können bald Grünabfälle zur Sammelstelle bringen weiterlesen

Grundsteinlegung für neue Jugendherberge Gemünd Vogelsang

Im Herbst 2019 soll das Gebäude bezugsfertig sein – Zeitgemäße Holzfassade

So soll die neue Jugendherberge einmal aussehen. Bild/Repro: Barbara Mott
So soll die neue Jugendherberge einmal aussehen. Bild/Repro: Barbara Mott

Schleiden-Vogelsang – Im Herzen des Nationalparks Eifel legte der DJH Landesverband Rheinland jetzt den Grundstein für die neue Jugendherberge Gemünd Vogelsang. Für rund 12,5 Millionen Euro entsteht eine moderne Jugendherberge mit 196 Betten in 56 Zimmern. Durch die die Nähe zur ehemaligen Ordensburg Vogelsang und zum Nationalparkzentrum eignet sich das neue Haus vor allem für Bildungsangebote. Für Schulklassen werden neben historisch-politischen Programmen auch Angebote zur Naturerkundung und Teamtrainings sowie Programme zur Gewaltprävention angeboten. Grundsteinlegung für neue Jugendherberge Gemünd Vogelsang weiterlesen

Landarztquote hilft Kommunen bei der Hausarztversorgung

7,6 Prozent der Medizinstudienplätze in NRW sollen an Studierwillige vergeben werden, die zehn Jahre als Hausarzt in einer unterversorgten Region arbeiten wollen

Auch mit öffentlich zugänglichen Defibrillatoren versucht man, in medizinisch unterversorgten Regionen den Notfall einzudämmen. Kompetente Hausärzte kann allerdings auch die Technik nicht ersetzen. Symbolbild: epa
Mit öffentlich zugänglichen Defibrillatoren versucht man, in medizinisch unterversorgten Regionen zumindest den Notfall einzudämmen. Kompetente Hausärzte kann allerdings auch die Technik nicht ersetzen. Symbolbild: epa

Kreis Euskirchen – „Es ist gut, die Probleme beim Namen zu benennen – noch besser ist es, Abhilfe zu schaffen. Die Landarztquote kann eine gute ärztliche Versorgung sichern helfen, unabhängig davon, ob die Bürger in Euskirchen oder in Blankenheim wohnen“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Voussem zum Gesetzentwurf zur Landarztquote, den Minister Laumann (CDU) in diesen Tagen vorgestellt hat. Landarztquote hilft Kommunen bei der Hausarztversorgung weiterlesen

Seif: „Luftwaffeninstandhaltungsgruppe bleibt mindestens bis 2030“

Solange PATRIOT im Einsatz ist, soll die 250 Soldaten umfassende Einheit in Mechernich bleiben

Die Soldaten der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe in Mechernich sollen bis minedstens 2030 im Dienst bleiben. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Soldaten der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe in Mechernich sollen bis minedstens 2030 im Dienst bleiben. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Die geplante Verlagerung der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 23 in der Bleiberg-Kaserne soll sich mindestens bis 2030 hinziehen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Detlef Seif hatte nach dem Bekanntwerden der Entscheidung, dass die Einheit vorerst in Mechernich bleiben kann, nachgehakt, weil ihm die Zeitangaben zu ungenau waren. Seif: „Es ist wichtig, dass die Betroffenen Sicherheit bei ihrer Lebensplanung haben.“ Seif: „Luftwaffeninstandhaltungsgruppe bleibt mindestens bis 2030“ weiterlesen

Über 120 Reitpaare beim Allround-Turnier

Reitverein Metternich bot wieder Spaßturnier mit sportlichem Anspruch

Saskia Breuer gab auf Kalino 3 das Abschiedsturnier des treuen Vierbeiners. Foto: Stefan Adamek
Saskia Breuer gab auf Kalino 3 das Abschiedsturnier des treuen Vierbeiners. Foto: Stefan Adamek

Weilerswist-Mechernich – Vielseitigen Reitsport für die ganze Familie bot der Reitverein Metternich am vergangenen Wochenende in Weilerswist-Metternich. Unter der Leitung von Silke Adamek trafen sich über 120 Reitpaare in sechs Prüfungen, um ihr reiterliches Geschick unter den Augen der Richterin Gabriele Schwecht unter Beweis zu stellen. Bei den Geschicklichkeitsprüfungen geht es darum, dass die Paare einzelne Stationen und Hindernisse bewältigen müssen, wie etwa durch eine schmale Gasse galoppieren, im Slalom durch einen Parcours zu reiten oder in Anlehnung an die WM in Russland im Ride and Run, abwechselnd mit einem Läufer, der als Deutschlandfan geschmückt war, einen anspruchsvollen Parcours zu bewältigen. Über 120 Reitpaare beim Allround-Turnier weiterlesen

Netzwerktreffen mit Sternekoch

Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ führte diesmal in die gehobene Gastronomie der „Landlust“ Burg Flamersheim – Landrat Günter Rosenke und KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück begrüßten über 100 Teilnehmer – Hier klicken zum Video dazu

Das Team der „Landlust“ Johannes von Bemberg (v.l.) sowie Katharina und Oliver Röder begrüßten gemeinsam mit Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, Holger Glück, Vorstandsmitglied der KSK, die über 100 Teilnehmer beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ in Flamersheim. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Team der „Landlust“ Johannes von Bemberg (v.l.) sowie Katharina und Oliver Röder begrüßten gemeinsam mit Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, Holger Glück, Vorstandsmitglied der KSK, die über 100 Teilnehmer beim Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ in Flamersheim. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Flamersheim – „Wir sind heute bei einem echten Sternekoch zu Besuch“, mit diesen Worten begrüßte Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, die Unternehmer beim jüngsten Netzwerktreffen „viertelvoracht“: Das Unternehmerfrühstück fand am vergangenen Mittwoch in der „Landlust“ Burg Flamersheim statt, in der hochwertige Küche in einem Jedermann- und einem mehrfach ausgezeichneten Gourmet-Restaurant geboten wird. Netzwerktreffen mit Sternekoch weiterlesen

RFH Köln bietet Infoabende zum neuen Euskirchener Wirtschaftsinformatik-Studium an

Ehemaliger Konferenzsaal der Kreissparkasse Euskirchen an der Bahnhofstraße wird zum Vorlesungsaal für Studenten – Bereits ab September kann es losgehen – Noch sind Studienplätze zu haben

Einige Semester werden noch ins Land gehen, bis der Präsident der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, die Absolventen des neuen Studiengangs Wirtschaftsinformatik in Euskirchen ebenso beglückwünschen kann, wie dies bereits im Februar bei den Betriebswirtschaftsabsolventen in Schleiden geschah. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.
Einige Semester werden noch ins Land gehen, bis der Präsident der RFH Köln, Prof. Dr. Martin Wortmann, die Absolventen des neuen Studiengangs Wirtschaftsinformatik in Euskirchen ebenso beglückwünschen kann, wie dies bereits im Februar bei den Betriebswirtschaftsabsolventen in Schleiden geschah. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.

Euskirchen – Bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) freut man sich bereits auf die Studenten, die ab September in den Räumlichkeiten des ältesten regionalen Geldinstituts im Kreis Euskirchen Wirtschaftsinformatik studieren wollen. „Wir stellen dafür in bester Lage, vis-à-vis zum Hauptbahnhof, in der Euskirchener Bahnhofstraße barrierefreie Räumlichkeiten zur Verfügung, die sich mit wenig Aufwand in Unterrichtsräume verwandeln lassen, darunter den ehemaligen Konferenzsaal der Sparkasse, der sich hervorragend für Vorlesungen eignen dürfte“, so KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker. Becker, der mit zu den Initiatoren des neuen Studiengangs gehört, betont, dass es eine ureigene Aufgabe der KSK sei, den Standort zu stärken. „Und eine Fachhochschule ist dafür die ideale Voraussetzung“, so Becker, „deshalb unterstützen wir den neuen Studiengang in unserer Region auch sehr gern.“ RFH Köln bietet Infoabende zum neuen Euskirchener Wirtschaftsinformatik-Studium an weiterlesen

Gala gewährte heitere und ernste Einblicke in die Arbeit beider KSK-Stiftungen

Knapp 390.000 Euro an 390 Empfänger verteilt – Im Mittelpunkt des Stiftungsabends stand die soziale Verantwortung – Gut aufgelegter KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker führte durchs Programm

Begrüßte beim großen Stiftungsabend der Kreissparkasse Euskirchen weit über 400 Gäste und moderierte den bunten Abend in humorvoller Weise: Udo Becker (hinten stehend), KSK-Vorstandsvorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler
Begrüßte beim großen Stiftungsabend der Kreissparkasse Euskirchen weit über 400 Gäste und moderierte den bunten Abend in humorvoller Weise: Udo Becker (hinten stehend), KSK-Vorstandsvorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler

Euskirchen – Einen tiefen Einblick in die breitgefächerte Arbeit der beiden Stiftungen der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) erhielten am Dienstagabend über 400 Gäste im S-Forum an der Von-Siemens-Straße in Euskirchen. Der gut aufgelegte Vorstandsvorsitzende Udo Becker führte wieder einmal auf humorvolle Weise durch das Programm. Aus dem Schleidener Höhendorf Ettelscheid waren zunächst die Bergmusikanten unter ihrem Dirigenten Wolfgang Sitta angereist, um den Abend zünftig mit der „Fettpolka“ von James Last zu eröffnen. In dem Musikverein, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, sind zwanzig von 200 Bewohnern des Höhendorfs aktiv. Darunter auch KSK-Mitarbeiter und Trompeter Andreas Meier. „Um heute erfolgreich zu sein, braucht man ein breites Programm“, berichtete Sitter, „unseres reicht von Ernst Mosch bis Westernhagen.“ Gala gewährte heitere und ernste Einblicke in die Arbeit beider KSK-Stiftungen weiterlesen

Von Leidenschaft, Intimität und Alltagsbeobachtung

Von Anke Emmerling – Zsuzsa Bánk liest in Wittlich aus ihrem kunstvollen Briefroman „Schlafen werden wir später“

Die Lesung von Zsuzsa Bank zog besonders viele weibliche Besucher an. Foto: Harald Tittel / Eifel-Literatur-Festival.
Die Lesung von Zsuzsa Bank zog besonders viele weibliche Besucher an. Foto: Harald Tittel / Eifel-Literatur-Festival.

Wittlich – Einen Abend der sensiblen und poetischen Töne erlebten 500 Besucherinnen und Besucher des Eifel-Literatur-Festivals jetzt beim Auftritt der vielfach preisgekrönten Schriftstellerin Zsuzsa Bánk in Wittlich. In der Aula des Cusanus-Gymnasiums las sie aus ihrem aktuellen Roman „Schlafen werden wir später“. Das Buch ist ein Briefwechsel zweier Frauen in den Vierzigern, die ihre sehr unterschiedlichen Lebensentwürfe reflektieren. Von Leidenschaft, Intimität und Alltagsbeobachtung weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.