Bannalec-Unfall: Terminverlegung

Krimi-Bestsellerautor hat ärztliches Reise- und Auftrittsverbot – Neuer Termin im Rahmen des Eifel-Literatur-Festivals im November

Der Termin von Krimiautor Jean-Luc Bannalec muss verschoben werden. Bild: Véronique Brod
Der Termin von Krimiautor Jean-Luc Bannalec muss verschoben werden. Bild: Véronique Brod

Bitburg – Schlechte Nachricht für das Eifel-Literatur-Festival: Krimi-Bestsellerautor Jean-Luc Bannalec hatte einen Unfall in der Bretagne. Derzeit hat er ärztliches Reise- und Auftrittsverbot. Der ursprüngliche Termin am 19. September beim Eifel-Literatur-Festival in der Bitburger Stadthalle kann daher nicht stattfinden. Ein neuer Termin ist für Donnerstag, 4. November, geplant, weiterhin in der Bitburger Stadthalle. Die erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit. (epa)

Laufen für den Wiederaufbau

Großer „Spendenlauf Kreis Euskirchen“ startet am 3. Oktober am Freilinger See

Damit beim Spendenlauf jeder Teilnehmer gut zu erkennen ist, sponsert die KSK die passenden Startnummernschilder. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Damit beim Spendenlauf jeder Teilnehmer gut zu erkennen ist, sponsert die KSK die passenden Startnummernschilder. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen veranstaltet in Kooperation mit CREACTIVE Sports & More einen Spendenlauf zugunsten der vom Hochwasser betroffenen Menschen im Kreisgebiet. Stattfinden soll der Spendenlauf am Freilinger See am Sonntag, 3. Oktober, ab 10 Uhr. Mit jeder gelaufenen Runde (2 Kilometer) spenden die Teilnehmer fünf Euro für kleine Projekte. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 2.000 Läufer begrenzt. Auch Betriebe und Unternehmen sind herzlich eingeladen im Rahmen eines „Sponsoring“ die gelaufenen Runden ihrer Mitarbeiter zu spenden. Laufen für den Wiederaufbau weiterlesen

Stiefel als stumme Zeugen der Flut

Von Reiner Züll In der Ausstellung „Unser Land“ im Haus der Geschichte in Düsseldorf zeugt das schlammverkrustete Schuhwerk der Feuerwehr Kall von der verheerenden Flutkatastrophe und dem tagelangen Einsatz der Retter

Harald Heinen, Leiter der Feuerwehr der Gemeinde Kall, war zur Eröffnung der Ausstellung „Unser Land“ in das Düsseldorfer Haus der Geschichte eingeladen worden. Unser Bild zeigt ihn  vor der Vitrine mit dem inzwischen bundesweit bekannten Stiefelpaar aus der Flutnacht. Foto: Martina Heinen
Harald Heinen, Leiter der Feuerwehr der Gemeinde Kall, war zur Eröffnung der Ausstellung „Unser Land“ in das Düsseldorfer Haus der Geschichte eingeladen worden. Unser Bild zeigt ihn vor der Vitrine mit dem inzwischen bundesweit bekannten Stiefelpaar aus der Flutnacht. Foto: Martina Heinen

Kall – Sie fanden große Beachtung bei der Eröffnung der Ausstellung „Unser Land“ im Düsseldorfer Haus der Geschichte, in der sich auf einer 1200 Quadratmeter großen Etage das 75-jährige Bestehen des Landes Nordrhein-Westfalen widerspiegelt. Es sind zwei schlammverkrustete Stiefel des Löschzuges Kall, die in der schlimmen Flutnacht zum 15. Juli und in den Tagen des Aufräumens danach getragen wurden. Sie sollen Zeugnis von der Heftigkeit des Unwetters und dem unermüdlichem Einsatzwillen der Feuerwehren bei dieser noch nie erlebten Hochwasser-Katastrophe geben. Das verschmutzte Einsatz-Schuhwerk aus Kall war wenige Tage nach der Ausstellungseröffnung auf einigen Titelseiten der Tageszeitungen zu finden. Stiefel als stumme Zeugen der Flut weiterlesen

Flutkatastrophe: Aufbauhilfen können ab Freitag beantragt werden

Im Kreis Euzskirchen stehen zahlreiche Anlaufstellen zur Verfügung – Anträge können online eingereicht werden

Landrat Markus Ramers und Wiederaufbaukoordinator Achim Blindert informieren zu den Wiederaufbauhilfen. Bild: Silvia Vanselow, Kreismedienzentrum
Landrat Markus Ramers und Wiederaufbaukoordinator Achim Blindert informieren zu den Wiederaufbauhilfen. Bild: Silvia Vanselow, Kreismedienzentrum

Kreis Euskirchen – In einer heutigen Pressekonferenz haben Landrat Markus Ramers und der Wiederaufbaukoordinator des Kreises Euskirchen Achim Blindert über den aktuellen Stand zu den Wiederaufbauhilfen des Bundes und Landes NRW für den Kreis Euskirchen informiert. Ab Freitag, 17. September, können Anträge für Aufbauhilfen für Privathaushalte und Unternehmen der Wohnungswirtschaft, für Unternehmen, für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft online eingereicht werden. Flutkatastrophe: Aufbauhilfen können ab Freitag beantragt werden weiterlesen

Daniel Kehlmann liest in Bitburg

 Der vielfach preisgekrönte Autor will im Rahmen des Eifel-Literatur-Festivals aus seinem Roman „Tyll“ lesen

In seinem Roman „Tyll“ thematisiert Daniel Kehlmann die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges rund um das Schicksal von Tyll, einem Gaukler, der an die Figur des Till Eulenspiegel aus dem 14. Jahrhundert angelehnt ist. Foto: Beowulf Sheehan
In seinem Roman „Tyll“ thematisiert Daniel Kehlmann die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges rund um das Schicksal von Tyll, einem Gaukler, der an die Figur des Till Eulenspiegel aus dem 14. Jahrhundert angelehnt ist. Foto: Beowulf Sheehan

Bitburg – Zum dritten Mal soll der vielfach preisgekrönte Schriftsteller Daniel Kehlmann zu Gast beim Eifel-Literatur-Festival sein, und zwar am Freitag, 24. September, um 20 Uhr in der Stadthalle Bitburg. Der Autor von „Die Vermessung der Welt“, einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Romane der Nachkriegszeit, will diesmal aus seinem Roman „Tyll“ lesen. Auch dieses Werk landete kurz nach seiner Veröffentlichung 2017 ganz oben auf den Bestsellerlisten und wurde von der Kritik hoch gelobt. Wieder hat Daniel Kehlmann einen historischen Stoff zum Ausgangspunkt für eine Erzählung genommen, in der er die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion fantasievoll und kühn durcheinanderwirbelt. Daniel Kehlmann liest in Bitburg weiterlesen

Vortragsreihe zur Psychosozialen Notfallversorgung von Kindern sowie Erwachsenen

Informationen sollen Orientierung bieten und das innere Sicherheitsgefühl stärken

Über die psychologischen Folgen der Hochwasserkatastrophe bei Kindern will Prof. Dr. Harald Karutz berichten. Foto: Veranstalter
Über die psychologischen Folgen der Hochwasserkatastrophe bei Kindern will Prof. Dr. Harald Karutz berichten. Foto: Veranstalter

Euskirchen – Eine Reihe von Info-Veranstaltungen bietet das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen. Über das Thema „Kind und Katastrophe“ will Prof. Harald Karutz von der MSH Medical School Hamburg berichten. Er ist Diplom-Pädagoge, Notfallseelsorger und beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit der Psychosozialen Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen. Vortragsreihe zur Psychosozialen Notfallversorgung von Kindern sowie Erwachsenen weiterlesen

B265: Fahrbahnsanierung unter Einbahnstraßenregelung in Schleiden-Gemünd bis Dezember

Beseitigung der Hochwasserschäden auf 230 Meter

Im Kreis Euskirchen werden zur Zeit zahlreiche Straßen saniert. um die Hochwasserschäden zu beseitigen. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Im Kreis Euskirchen werden zur Zeit zahlreiche Straßen saniert. um die Hochwasserschäden zu beseitigen. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – An der Bundesstraße B265, Ortslage Schleiden-Gemünd, beginnen jetzt Sanierungsarbeiten der Hochwasserschäden durch Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ville-Eifel. Durch das Hochwasser im Juli 2021 wurden abgesehen von der Fahrbahn der B265 und den Nebenflächen auch Brückenbauwerke und Ver- und Entsorgungsleitungen zum Teil schwer beschädigt oder zerstört und müssen saniert, instandgesetzt oder ausgetauscht werden. B265: Fahrbahnsanierung unter Einbahnstraßenregelung in Schleiden-Gemünd bis Dezember weiterlesen

Noch Restkarten für Jean-Luc Bannalec zu haben

Krimiautor Jean-Luc Bannalec kommt in die Eifel. Bild: Véronique Brod
Mit Krimiautor Jean-Luc Bannalec startet das ELF-Herbstprogramm. Bild: Véronique Brod

Bitburg – Das Herbstprogramm des Eifel-Literatur-Festivals 2021 beginnt am Sonntag, 19. September, 18 Uhr, mit Jean-Luc Bannalec in der Bitburger Stadthalle. Bannalec alias Jörg Bong, langjähriger Verleger des S.Fischer-Verlags Frankfurt am Main, ist der Meister der Bretagne-Krimis mit Kommissar Dupin. Zehn Bände sind seit 2012 erschienen. Die Gesamtauflage beträgt 5,2 Mio. Exemplare, in 17 Sprachen übersetzt. Noch Restkarten für Jean-Luc Bannalec zu haben weiterlesen

Große Hilfe für die Helfer

Von Reiner Züll Unterstützung für den Löschzug Kall aus dem ganzen Land – Eine private Spenden-Aktion von Jana Kurtensiefen erbrachte stolze Summe von 18.700 Euro – Auch Mitarbeiter der Techniker-Krankenkasse Freiburg spendeten – Im sächsischen Ostrau veranstaltete die Feuerwehr einen großen Benefiz-Abend für die Kollegen aus Kall

Eine Spende in  Höhe von 1500 Euro übergab Simon Ott (links) aus Freiburg an den Kaller Löschzugführer Daniel Rütz. Foto: Reiner Züll
Eine Spende in Höhe von 1500 Euro übergab Simon Ott (links) aus Freiburg an den Kaller Löschzugführer Daniel Rütz. Foto: Reiner Züll

Kall – 5000 Euro war ihr Ziel, als Jana Kurtensiefen nach der Flutkatastrophe in der Nacht zum 15 Juli auf dem Internetportal Facebook zu einer Spendenaktion für die Kaller Feuerwehr aufrief, die tagelang im Fluteinsatz gewesen war. Denn Hilfe für die Feuerwehr war vonnöten. Etwa 25 Wehrmitglieder verloren in der Nacht ihre vor dem Gerätehaus abgestellten Fahrzeuge und auch das Gerätehaus selbst war von dem schlimmen Hochwasser zwei Meter hoch überflutet worden, wobei die komplette Einrichtung zerstört worden war. Große Hilfe für die Helfer weiterlesen

„Ernte-Tage“ im LVR- Freilichtmuseum Kommern

Das Freilichtmuseum zeigt am 18. und 19. September die Vielfalt bäuerlicher und handwerklicher Arbeit nach der Ernte – Historische Traktoren und Kaltblüter in Aktion

Die Museumshauswirtschafterinnen zeigen wie man Äpfel dörrt. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Die Museumshauswirtschafterinnen zeigen wie man Äpfel dörrt. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Im vergangenen Jahr musste die Großveranstaltung „Nach der Ernte“ ausfallen und viele kleinere Vorführungen aus Handwerk und Hauswirtschaft fanden, auf mehrere Tage verteilt, statt. In diesem Jahr machen es die 3G-Regeln möglich, die Veranstaltung in verkleinerter Variante am Wochenende, 18. und 19. September, von 10 Uhr bis 18 Uhr, abzuhalten. „Ernte-Tage“ im LVR- Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Verein Astropeiler Stockert erhält WegWeiser-Preis

Preis wird vom Förderverein der NRW-Stiftung verliehen – Das erste deutsche Radioteleskop wurde 1955/1956 auf dem Stockert bei Bad Münstereifel erbaut

 Eckhard Uhlenberg (v.l.), Präsident der NRW-Stiftung, Kevin Schmitz, Karl-Josef Mauel, Thomas Buchsteiner, Elke Fischer, Dr. Wolfgang Herrmann (mit dem Preis), Michael Breuer, Vorsitzender des Fördervereins NRW-Stiftung, und Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung und des Fördervereins NRW-Stiftung, bei der Preisübergabe. Bild: Werner Stapelfeldt/NRW-Stiftung

Eckhard Uhlenberg (v.l.), Präsident der NRW-Stiftung, Kevin Schmitz, Karl-Josef Mauel, Thomas Buchsteiner, Elke Fischer, Dr. Wolfgang Herrmann (mit dem Preis), Michael Breuer, Vorsitzender des Fördervereins NRW-Stiftung, und Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung und des Fördervereins NRW-Stiftung, bei der Preisübergabe. Bild: Werner Stapelfeldt/NRW-Stiftung

Bad Münstereifel – Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement erhält der Vorstand des Vereins Astropeiler Stockert den WegWeiser-Preis des Fördervereins NRW-Stiftung. Der Vereinsvorsitzende Michael Breuer überreichte jetzt auf der jährlichen Mitgliederversammlung in Königswinter gemeinsam mit dem Stiftungspräsidenten Eckhard Uhlenberg den Preis an den Vorsitzenden Dr. Wolfgang Herrmann. Verein Astropeiler Stockert erhält WegWeiser-Preis weiterlesen

Jugendzentrum „Jugendvilla“ zieht vorübergehend um

Wojciech Hapka (v.l.) (Jugendmobil JuMo), Pascal Steinberger, Alexander Zimmer und Kerstin Weiland (alle Jugendvilla) sind gerade mit dem Umzug beschäftigt. Bild: Carsten Düppengießer
Wojciech Hapka (v.l.) (Jugendmobil JuMo), Pascal Steinberger, Alexander Zimmer und Kerstin Weiland (alle Jugendvilla) sind gerade mit dem Umzug beschäftigt. Bild: Carsten Düppengießer

Zerstörungen der Flutnacht im Juli machen mehrmonatige Renovierung nötig

Euskirchen – Nachdem die „Jugendvilla“ in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli hart von der Flutkatastrophe im Kreis getroffen wurde, soll das Euskirchener Jugendzentrum in Trägerschaft der Caritas in den kommenden Monaten renoviert und wiederhergestellt werden. Jugendzentrum „Jugendvilla“ zieht vorübergehend um weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen