„Hotelbau“ auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe

Fünf Schüler der Gesamtschule Eifel erstellten mit Hilfe von Mitarbeitern des regionalen Energiedienstleisters zwei große Unterschlupf-möglichkeiten für Käfer, Bienen und Co.

Gemeinsame Arbeit, die sich sehen lassen kann: Stolz präsentierten die fünf Jungs der Gesamtschule Eifel das erste von zwei Insektenhotels, das sie gemeinsam mit Sandra Ehlen (1.v.l), ihrem Lehrer Thomas Müller (4.v.l) und Rafael Elste (2.v.r) gebaut hatten. Bild: Roman Hövel/ene
Gemeinsame Arbeit, die sich sehen lassen kann: Stolz präsentierten die fünf Jungs der Gesamtschule Eifel das erste von zwei Insektenhotels, das sie gemeinsam mit Sandra Ehlen (1.v.l), ihrem Lehrer Thomas Müller (4.v.l) und Rafael Elste (2.v.r) gebaut hatten. Bild: Roman Hövel/ene

Kall – Auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe in Kall ist schon manches gebaut und montiert worden, von den Gittermasten, die hier noch in den 1950er Jahren geschweißt wurden, bis hin zur Montage moderner E-Ladesäulen in jüngster Zeit. Am Donnerstagmorgen gab es jedoch ein Novum: Erstmals wurden zwei Hotels gebaut, allerdings ohne Strom und Heizung. Denn die Gäste, die hier einziehen sollen, lieben es eher spartanisch, handelt es sich doch um Käfer, Florfliegen, Ameisen und allerhand verschiedene Solitärbienen, die es immer schwerer haben, noch ein Plätzchen für sich und ihren Nachwuchs zu finden. „Hotelbau“ auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe weiterlesen

Delegation aus Piéla zu Gast in Bad Münstereifel

Gäste besuchen Partnerschulen und sonstige Unterstützer – Partnerschaft Piéla/Bad Münstereifel feiert 25. Geburtstag

Die Delegation aus Piéla war auch zu Gast im Rathaus. Bild: Marita Hochgürtel
Die Delegation aus Piéla war auch zu Gast im Rathaus. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft Piéla/Bad Münstereifel e. V. sind in diesem Jahr Abbe Pierre, der Mitbegründer der Partnerschaft, Cesar Beogo, der langjährige Vorsitzende der Partnergruppe Cuo Fi, und Daniel Nadinga, der Bürgermeister der Gemeinde Piéla, beim Jubiläumsfest in Rupperath dabei. Während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes besuchen die Gäste ihre Partnerschulen und sonstigen Unterstützer. Montag nahmen die Delegationsteilnehmer an einer Stadtführung teil. In einem Termin mit dem Leiter des Amtes für Bildung, Wirtschaftsförderung und Tourismus, Hans-Josef Dederichs, wurden informative Gespräche u. a. zum Staats- und Verwaltungsaufbau geführt. Delegation aus Piéla zu Gast in Bad Münstereifel weiterlesen

Bürgermeister Peter Cremer will bei der nächsten Wahl nicht mehr kandidieren

Peter Cremer will bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr antreten. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse
Peter Cremer will bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr antreten. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Im nichtöffentlichen Teil der vergangenen Heimbacher Ratssitzung gab Bürgermeister Peter Cremer den Stadtvertretern bekannt, dass er bei der nächsten Bürgermeisterwahl nicht mehr kandidieren werde. Nach dann 51 Jahren Dienst bei der Stadt Heimbach, davon sechs Jahre als Bürgermeister und zuvor viele Jahre Fachbereichsleiter Planen und Bauen und in anderen leitendenden Positionen, sei es genug. „Am Ende meiner Amtszeit war ich dann über 54 Jahre im Berufsleben, und ich denke, mit 68 Jahren darf man in den Ruhestand gehen“, so Cremer. Bürgermeister Peter Cremer will bei der nächsten Wahl nicht mehr kandidieren weiterlesen

Kreisgeschichtsverein präsentiert neues Buch: „Herren und Hexen in der Nordeifel“

Um 1600 war die Region Euskirchen eine Kernzone der Hexenverfolgungen – Auch Pfarrer konnten wegen Hexerei verurteilt werden

Band 30 der Reihe „Geschichte im Kreis Euskirchen“ ist druckfrisch erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Das Buch thematisiert die Hexenverfolgungen in der Region, unter anderem in Schmidtheim und Flamersheim. Bild: Kreis Euskirchen
Band 30 der Reihe „Geschichte im Kreis Euskirchen“ ist druckfrisch erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Das Buch thematisiert die Hexenverfolgungen in der Region, unter anderem in Schmidtheim und Flamersheim. Bild: Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der 30. Band der Reihe „Geschichte im Kreis Euskirchen“ ist druckfrisch erschienen und präsentiert die Ergebnisse des vom Landschaftsverband Rheinland und dem Geschichtsverein des Kreises Euskirchen geförderten Projekts „Herren und Hexen in der Nordeifel. Darstellung – Edition – Vergleiche.“ Die Veröffentlichung wurde an der Universität Trier, Abteilung Geschichtliche Landeskunde, erarbeitet und von Dr. Rita Voltmer herausgegeben. Mit dieser Kooperation verknüpften sich die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie in guter landesgeschichtlicher Tradition ein lokaler Geschichtsverein mit der universitären Forschung. In vergleichender Perspektive bietet der Band einen aktuellen Beitrag zur Geschichte der Hexenverfolgungen sowohl in der Nordeifel wie in den angrenzenden Gebieten. Kreisgeschichtsverein präsentiert neues Buch: „Herren und Hexen in der Nordeifel“ weiterlesen

Neuer Bootssteg am Kronenburger See

Bürgermeister und Verbandsvorsteher Jan Lembach mit den Partnern auf dem neuen Bootssteg am Kronenburger See. Bild: Gemeinde Dahlem
Bürgermeister und Verbandsvorsteher Jan Lembach (links) mit den Partnern auf dem neuen Bootssteg am Kronenburger See. Bild: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Kronenburg – Am Kronenburger See konnte mit finanzieller Förderung der LEADER-Region Eifel und des Zweckverbandes Kronenburger See kürzlich ein wichtiges Projekt umgesetzt werden: Der alte Bootssteg für die Tretbootvermietung war baufällig, entsprach nicht mehr den Anforderungen und wurde durch eine neue Steganlage ersetzt. „Das schafft mehr Komfort am Steg und weitere Möglichkeiten zum Anlegen der Boote. Aufgrund der unterschiedlichen Wasserstände wurde die Steganlage wieder als Schwimmsteg gebaut“, berichtete der Dahlemer Bürgermeister Jan Lembach. Neuer Bootssteg am Kronenburger See weiterlesen

Ein echtes Team tritt ab

Vier Wochen lang bespielten elf Azubis in Eigenregie das Beratungscenter der KSK in Kall – Vorstandsvorsitzender Udo Becker und Ausbildungsleiterin Anke Titz zeigten sich begeistert von den Fähigkeiten des Nachwuchses

Azubis und Stammmannschaft des Kaller BC fanden sich zum abschließenden Kickerturnier ein. Vorstandsvorsitzender Udo Becker (Mitte) und Ausbildungsleiterin Anke Titz (2.v.r) freuten sich über ein gelungenes Azubi-BC. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Azubis und Stammmannschaft des Kaller BC fanden sich zum abschließenden Kickerturnier ein. Vorstandsvorsitzender Udo Becker (Mitte) und Ausbildungsleiterin Anke Titz (2.v.r) freuten sich über ein gelungenes Azubi-BC. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Fußball ist, wie man weiß, eine komplizierte Angelegenheit. Da hatten die Auszubildenden der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) die Stammmannschaft des Beratungscenters (BC) Kall doch eindeutig beim Kickerspiel um die BC-Vorherrschaft besiegt, mussten aber dennoch jetzt nach vier Wochen das Feld räumen. Schuld daran war wahrscheinlich irgendein „Punkteverhältnis“, das nur Nichtsportlern erklärlich ist. Andererseits hatten sich die Azubis auch einen leichten Vorteil erschlichen, da sie kurzfristig einen erfahrenen Stürmer eingekauft hatten, der das Torverhältnis wesentlich zu ihrem Vorteil verbesserte: Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK Euskirchen und neuer Starspieler der Azubi-Mannschaft, war am Mittwochnachmittag im Borussia-Mönchengladbach-Trikot in Kall eingelaufen und setzte dort von Anfang an individuelle spielerische Akzente, mal mit hohen Bällen, die nur hier und da auf dem Teppich landeten, mal mit überraschenden Distanzschüssen aus dem Mittelfeld, gegen die Stammtorwart Benjamin Hoppe machtlos blieb. Ein echtes Team tritt ab weiterlesen

Besondere Kampfsportehren: 6. DAN für Dieter Dreßen

Taekwondo Club Schleiden ist weiter auf Erfolgskurs – Der Trainer war selbst jahrelang international erfolgreicher Sportler

Kampfsportler mit Begeisterung: Dieter Dreßen hat für seine Verdienste Taekwondo Club Schleiden im Taekwondo jetzt den 6. DAN verliehen bekommen. Foto: Taekwondo Club Schleiden
Kampfsportler mit Begeisterung: Dieter Dreßen hat für seine Verdienste Taekwondo Club Schleiden im Taekwondo jetzt den 6. DAN verliehen bekommen. Foto: Taekwondo Club Schleiden

Schleiden/Solingen – Am vergangenen Wochenende fand die Landesmeisterschaft in der Taekwondo-Disziplin Poomsae in Solingen statt. Bei Poomsae werden festgelegte Bewegungsabläufe, die den Kampf gegen einen imaginären Gegner zeigen, nach Stil und Korrektheit bewertet. Zu Beginn des Turniers gab es bereits den ersten Höhepunkt für den Taekwondo Club Schleiden: Trainer Dieter Dreßen aus Bleibuir bekam für seine Erfolge als Sportler und seine Leistungen als Trainer den 6. DAN durch die Deutsche Taekwondo Union verliehen. Besondere Kampfsportehren: 6. DAN für Dieter Dreßen weiterlesen

OrgelMarathon Eifel 2018

Konzertreihe mit Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche – Eintritt frei

Er ist der „Orgel-Marathon-Mann“: Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche. Foto: Veranstalter
Er ist der „Orgel-Marathon-Mann“: Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche. Foto: Veranstalter

Eifel – Die Orgelkonzertreihe „OrgelMarathon Eifel 2018“  soll von Mittwoch, 8. August, bis Sonntag, 12. August, in der Nordeifel und dem benachbarten Belgien stattfinden. Dabei will Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche, in fünf aufeinander folgenden Tagen 32 verschiedene Orgeln bespielten – das sind bis zu acht Konzerte am Tag. OrgelMarathon Eifel 2018 weiterlesen

Erneute Vollsperrung der Kreisstraße 45

Straßenbegleitende Bankette zwischen Weiler am Berge und Eschweiler sind nicht in zufriedenstellendem Zustand

Die Kreisstraße 45 zwischen Eschweiler und Weiler am Berge muss erneut wegen Sanierungsarbeiten gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kreisstraße 45 zwischen Eschweiler und Weiler am Berge muss erneut wegen Sanierungsarbeiten gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich/Bad Münstereifel – Die Kreisstraße 45 zwischen Bad Münstereifel-Eschweiler und Mechernich-Weiler am Berge muss erneut wegen Sanierungsarbeiten gesperrt werden, wie der Kreis Euskirchen jetzt mitteilt. 2015 sind die straßenbegleitenden Bankette in einem speziellen Verfahren verfestigt worden. Dieses Verfahren wurde erstmals auf der Kreisstraße 45 zwischen Eschweiler und Weiler am Berge im Kreisgebiet Euskirchen angewendet – leider nicht mit dem erwarteten Resultat, wie es vom Kreis heißt. Nach relativ kurzer Zeit löste sich die obere Schicht wieder auf. Deshalb sind die betroffenen Bereiche 2017 in einem modifizierten Verfahren überarbeitet worden. Doch auch diese Methode war nicht zufriedenstellend. Nach kurzer Zeit wurden erneut Mängel im Bereich der Oberfläche der Bankettverfestigung festgestellt. Erneute Vollsperrung der Kreisstraße 45 weiterlesen

Wasserwerfer im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Museumsteam freut sich auf Ausstellungsstück zur „ZeitBlende 1968“, die auch die 68er-Studentenproteste thematisiert – „1. Deutschen Polizeioldtimer-Museum“ Marburg stellt den Oldtimer zur Verfügung

Als Leihgabe soll zur „Zeitblende“ ein Wasserwerfer an die Studentenproteste 1968 erinnern. Foto: LVR-FMK
Als Leihgabe soll zur „Zeitblende“ ein Wasserwerfer an die Studentenproteste 1968 erinnern. Foto: LVR-FMK

Mechernich-Kommern – Zumindest Demonstranten freuen sich normalerweise nicht, wenn ein Wasserwerfer im Anmarsch ist. Das Team des LVR-Freilichtmuseums Kommern aber kann es kaum erwarten, einen Polizei-Wasserwerfer aus den 1960er-Jahren als Ausstellungsstück zu bekommen, vom „1. Deutschen Polizeioldtimer-Museum“ Marburg zur Verfügung gestellt. Denn zur Retro-Großveranstaltung „ZeitBlende 1968“ am Wochenende 18. und 19. August sollen auch die 68er-Studentenproteste thematisiert werden. Wasserwerfer im LVR-Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Windräder basteln, Kochen in der Waldküche und Flitzebögen bauen

In den Sommerferien bietet das LVR-Freilichtmuseum Kommern ein umfangreiches Mitmachprogramm

Reibekuchen auf offenem Feuer backen kann man im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR
Reibekuchen auf offenem Feuer backen kann man im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Kinder und Erwachsene dürfen sich in den Sommerferien auf ein buntes Mitmach-Programm im LVR-Freilichtmuseum Kommern freuen. Über die Ferien verteilt können die Museumsgäste Hefeküchlein, Reibekuchen oder Süßes backen, Windräder basteln, Würfel herstellen, filzen, flechten, Bändchen weben oder historische Spiele spielen. Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt zwei Euro, beim Bändchenweben fünf Euro.   Windräder basteln, Kochen in der Waldküche und Flitzebögen bauen weiterlesen

Schlechtes Zeugnis? Das Sorgentelefon weiß Rat

Wer Probleme mit seinem Zeugnis hat, der kann die Schulberatungsstelle anrufen. Symbolbild: Eifeler Presse Agentur/epa
Wer Probleme mit seinem Zeugnis hat, der kann die Schulberatungsstelle anrufen. Symbolbild: Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Am kommenden Freitag, 13. Juli, endet das Schuljahr in Nordrhein-Westfalen und die Jahreszeugnisse werden ausgegeben. Die Schulberatungsstelle (Schulpsychologischer Dienst) hält an diesem Tag ein zusätzliches telefonisches Beratungsangebot vor: Unter der Telefonnummer 02251/81068-0 können sich Schülerinnen und Schüler sowie Eltern bei Fragen, Sorgen oder Problemen rund um das Thema Zeugnis von 8.30 bis 15 Uhr direkt an erfahrene Schulpsychologen/innen wenden. Schlechtes Zeugnis? Das Sorgentelefon weiß Rat weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.