Warum 1892 fast ganz Malsbenden abbrannte

Umschlagfoto Jahresheft 2020: Anno 2008, die letzten Tage der Glasproduktion in der Glashütte Oberhausen: Mit Hitzeschutzkleidung überwachten mehrere Arbeiter den Abfluss des flüssigen Glases aus dem Hochofen. Foto: F.A. Heinen
Umschlagfoto Jahresheft 2020: Anno 2008, die letzten Tage der Glasproduktion in der Glashütte Oberhausen: Mit Hitzeschutzkleidung überwachten mehrere Arbeiter den Abfluss des flüssigen Glases aus dem Hochofen. Foto: F.A. Heinen

Jahresheft des Geschichtsforums Schleiden: Mit 300 Seiten noch nie so umfangreich wie in diesem Jahr – Industriegeschichte näher beleuchtet – Schülerwettbewerb ausgelobt

Schleiden – Variatio delectat – die Abwechslung erfreut. Dieser eigentlich als Ratschlag für römische Redner gedachten Empfehlung aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert folgt auch der jetzt vorliegende, inzwischen bereits fünfte Band der Jahreshefte des Geschichtsforums Schleiden. Das Buch wartet mit gleich drei Neuheiten auf. Zum einen ist es mit seinen über 300 Seiten Umfang das dickste der bisher erschienen Hefte der Reihe. Warum 1892 fast ganz Malsbenden abbrannte weiterlesen

Vorläufige Schließung Eifelhöhen-Klinik Marmagen aufgehoben

Schwimmbad gilt aber noch als gesundheitlich bedenklich und ist momentan geschlossen – Verantwortliche wollen aber weiter geforderte Maßnahmen umsetzen

Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen ist in finanzielle und hygienische Schieflage geraten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen ist in finanzielle und hygienische Schieflage geraten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Marmagen – Die vorübergehende Schließung und der Patientenaufnahmestopp der Eifelhöhen-Klinik Marmagen sind aufgehoben worden, wie der Kreis Euskirchen jetzt mitteilt. Günter Rosenke, Kreis Euskirchen, hat ein entsprechendes Schreiben an den Bürgermeister der Gemeinde Nettersheim als Vertreter der zuständige Ordnungsbehörde vorbereitet. Vorausgegangen ist eine erneute Begehung der Klinik am vergangenen Wochenende. Dabei wurde die hygienische Situation als gesundheitlich unbedenklich eingestuft. Vorläufige Schließung Eifelhöhen-Klinik Marmagen aufgehoben weiterlesen

Ab 2020 ist Kreis Euskirchen für Sozialhilfe zuständig

Bereits ab Dezember drei neue Standorte in Euskirchen, Mechernich und Schleiden – Letzte Novemberwoche wegen Umstellungsarbeiten geschlossen

Für Leistungsberechtigte aus Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Nettersheim und Schleiden ist das Rathaus Schleiden zuständig. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für Leistungsberechtigte aus Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Kall, Nettersheim und Schleiden ist das Rathaus Schleiden zuständig. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Bislang wurden die Leistungen der Sozialhilfe durch die kreisangehörigen Städte und Gemeinden im Kreis Euskirchen bearbeitet. Dies ändert sich: Ab dem 1. Januar 2020 wird der Kreis Euskirchen für die Gewährung dieser Leistungen (SGB XII) zuständig. Bereits ab Montag, 2. Dezember, stehen die Ansprechpartner in den neuen Standorten zur Verfügung und nicht mehr in den Rathäusern der Städte und Gemeinden. Künftig erfolgt an folgenden drei Standorten die Sachbearbeitung durch den Kreis Euskirchen: Ab 2020 ist Kreis Euskirchen für Sozialhilfe zuständig weiterlesen

„Gestorben, weil sie Jüdin war, geehrt, weil sie Jüdin war“

Kleine Eifelgemeinde setzt großes Zeichen für Toleranz und gegen Antisemitismus – Heimatverein Uedelhoven pflanzt „Anne-Frank-Baum“ und erstellt Denkmal für das deutsch-jüdische Mädchen, das mit 15 Jahren aufgrund der Haftbedingungen in den Konzentrationslagern starb – Kreissparkasse Euskirchen finanzierte maßgeblich die Umsetzung durch ortsansässige Künstler

Den Segen des einen, gemeinsamen Gottes spendeten der jüdische Verleger Roman Kovar (v.l.), der katholische Priester Michael Brandauer und der evangelische Pastor Christoph Cäsar. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Den Segen des einen, gemeinsamen Gottes spendeten der jüdische Verleger Roman Kovar (v.l.), der katholische Priester Michael Brandauer und der evangelische Pastor Christoph Cäsar. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim-Uedelhoven – Klare Worte sprach Manfred Poth, Integrationsbeauftragter Kreis Euskirchen und Allgemeiner Vertreter des Landrats, bei der feierlichen Einweihung von Denkmal und Baum zu Ehren des deutsch-jüdischen Holocaust-Opfers Anne Frank: „Die Entwicklungen in jüngster Zeit haben uns zu denken gegeben aufgrund von Wahlergebnissen und Gewalttaten. Auch im Kreis Euskirchen gibt es rechtsradikale Schmierereien, Aufkleber und Übergriffe. Wir sind alle in der Verantwortung, dass Rechtspopulisten nicht die Oberhand gewinnen. Wir dürfen den Feinden der Demokratie auf keinen Fall unsere Angst schenken. Zeigen wir Haltung und treten für Gleichberechtigung und Würde der Menschen ein!“ „Gestorben, weil sie Jüdin war, geehrt, weil sie Jüdin war“ weiterlesen

„Grenzland in Flammen“

Multimedia-Dokumentation zu den Ereignissen der Ardennenschlacht 1944 im deutsch-belgischen Grenzgebiet

In dem Film werden die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien aufgearbeitet. Foto: Manfred Klein/Robert Fuchs
In dem Film werden die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien aufgearbeitet. Foto: Manfred Klein/Robert Fuchs

Hellenthal – Im Rahmen der Veranstaltung „Frieden, wir arbeiten daran – 75 Jahre Ardennenoffensive“ soll am Samstag, 16. November 2019 um 19 Uhr in der Grenzlandhalle Hellenthal, Aachener Straße 8, 53940 Hellenthal, der Film „Grenzland in Flammen“ gezeigt werden. Hintergrund: Am 16. Dezember 1944 begann im Westen eine der blutigsten Schlachten des zweiten Weltkrieges. Die Operation „Wacht am Rhein“ war ein letzter verzweifelter Versuch der Wehrmacht, die alliierten Linien im Westen zu durchbrechen. Die Schlacht dauerte über sechs Wochen und forderte auf beiden Seiten tausende Opfer. „Grenzland in Flammen“ weiterlesen

Kreativer Holzbau von Menschen mit Behinderung

Teams der Nordeifelwerkstätten-Standorte Zingsheim und Ülpenich präsentieren auf der „Aquanale“-Messe Köln neue Design-Sauna-Möglichkeiten und eine innovative Infrarotkabine, die es sogar in einen Innovationspreis-Wettbewerb geschafft hat

Kompetenz und Innovation im Saunabau garantiert das NEW-Team Christian Merks (v.l.), Simon Mertens, Roberta Nicolodi, Dorothe Emmerichs, Dirk Gerhardt und Silas Mey-Helm. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kompetenz und Innovation im Saunabau garantiert das NEW-Team Christian Merks (v.l.), Simon Mertens, Roberta Nicolodi, Dorothe Emmerichs, Dirk Gerhardt und Silas Mey-Helm. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Köln/Zingsheim/Ülpenich – Die Nordeifelwerkstätten (NEW) sind als Dienstleister und Werkstatt rund um die Bedürfnisse von Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Behinderungen bekannt. Während der Flüchtlingskrise kam die Schreinerei der NEW am Standort Nettersheim-Zingsheim in die Schlagzeilen: Denn als es bundesweit keine Betten mehr für die Unterkünfte gab, zeigte sich das NEW-Team flexibel und entwickelte kurzerhand ein steckbares Holzbett, um den Engpass abzumildern. Doch auch im eigentlichen Kerngeschäft der Holzproduktion in Nettersheim-Zingsheim und Zülpich-Ülpenich, dem Saunabau, bewiesen Mitarbeiter und Beschäftigte jetzt wieder eine Innovationskraft, an der andere Unternehmen sich ein Beispiel nehmen könnten. Kreativer Holzbau von Menschen mit Behinderung weiterlesen

Nikolausfahrten und Winterfrühstücksfahrt auf der Oleftalbahn

Der Verein BuBI bietet Nikolausfahrten und Winterfrühstücksfahrt auf der Oleftalbahn an. Bild: Marita Rauchberger
Der Verein BuBI bietet Nikolausfahrten und Winterfrühstücksfahrt auf der Oleftalbahn an. Bild: Marita Rauchberger

Schleidener Tal – Nostalgisch reist der Nikolaus in diesem Jahr auf der Oleftalbahn. Am Sonntag, 8. Dezember, bietet der Verein Bahn- und Busintitiative Schleidener Tal (BuBI) zwei Nikolausfahrten auf der Oleftalbahn an. Start der Fahrten ist in Kall, das Ziel ist Schleiden. Dort steht der Besuch des Nikolausmarktes auf dem Programm. Im Fahrpreis enthalten ist eine Eifeler Erbsensuppe oder eine Bratwurst sowie ein Glühwein bzw. Kakao oder ein Softdrink auf dem Nikolausmarkt. Zu weihnachtlicher Musik beschert der Nikolaus im historischen Schienenbus die Kinder mit einer Nikolaustüte. Anmeldungen sind erforderlich. Nikolausfahrten und Winterfrühstücksfahrt auf der Oleftalbahn weiterlesen

Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Rudolf Westerburg

Der Hellenthaler Bürgermeister Rudolf Westerburg liest Geschichten zum Thema "Feuerwehr". Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Hellenthaler Bürgermeister Rudolf Westerburg liest Geschichten zum Thema „Feuerwehr“. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal-Hollerath – Am Montag, 18. November, findet um 16 Uhr der Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Rudolf Westerburg im Feuerwehrgerätehaus in Hollerath statt. In Kooperation mit „Librileo gemeinnützig“ möchte Westerburg Kindern zwischen null und sechs Jahren Geschichten zum Thema „Feuerwehr“ vorlesen. Gerne können auch ältere Geschwisterkinder zum Zuhören mitkommen. Die Bücherei Wolfert will vor Ort Kinderbücher ausstellen und hierzu beraten. Um Anmeldung wird gebeten. Vorlesenachmittag mit Bürgermeister Rudolf Westerburg weiterlesen

Rilke-Abend mit Sybille Kuhne und Natalia Kazakova

Darüber hinaus wird die Ausstellung „Engel im Advent“ eröffnet

Natalia Kazakova (link) und Sybille Kuhne gestalten den Rilke-Abend. Bild: Veranstalter
Natalia Kazakova (link) und Sybille Kuhne gestalten den Rilke-Abend. Bilder: Veranstalter

Heimbach – Auf Einladung der „Jungen Alten“ möchte die Schauspielerin Sybille Kuhne am Freitag, 22. November, 19 Uhr, in der Evangelischen Kirche in Heimbach, Am Schönblick, berühmte Gedichte von Rainer Maria Rilke vortragen. Zur Seite steht ihr die mehrfach ausgezeichnete Cellistin Natalia Kazakova. Zu den Gedichten Rilkes ertönt unter anderem das „Nocturne op. 19 Nr. 4“ von Peter Tschaikowski und das Largo aus der „Symphonie aus der neuen Welt“ von Antonin Dvorak.  Rilke-Abend mit Sybille Kuhne und Natalia Kazakova weiterlesen

Zehn Jahre Nationalpark-Schulen Eifel

Am Freitag, 22. November, Theateraufführung in Vogelsang mit dem Umwelttheater „Die Mimosen“

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Nationalpark-Schulen Eifel führt das Umwelttheater „Die Mimosen“ ein unterhaltsames Stück für die ganze Familie auf. Bild: Die Mimosen
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Nationalpark-Schulen Eifel führt das Umwelttheater „Die Mimosen“ ein unterhaltsames Stück für die ganze Familie auf. Bild: Die Mimosen

Schleiden-Vogelsang – Das Netzwerk der Nationalpark-Schulen Eifel feiert sein zehnjähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wird am Freitag, 22. November, 17 bis 19.30 Uhr, zu einem kostenfreien Kulturprogramm ins Kulturkino Vogelsang eingeladen. Unter dem Titel „Die Space Mekanix – ein Planet muss in die Werkstatt“ führt das Umwelttheater „Die Mimosen“ ein unterhaltsames Stück für die ganze Familie auf und stellt damit unsere gewohnten Denkmuster in Frage: Können wir unseren Planeten und unsere Umwelt nicht auch ganz anders denken und leben? Zehn Jahre Nationalpark-Schulen Eifel weiterlesen

Werner Rosen ist tot

Werner Rosen, hier bei einer Buchsignierung, war eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Eifel. Vor allem sein entwaffnender Charme und seine große Freundlichkeit werden vielen Menschen noch lange in Erinnerung bleiben. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Werner Rosen, hier bei einer Buchsignierung, war eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Eifel. Vor allem sein entwaffnender Charme und seine große Freundlichkeit werden vielen Menschen noch lange in Erinnerung bleiben. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Eifel starb im Alter von 96 Jahren

Schleiden – Der ehemalige Gemeindedirektor der Gemeinde Hellenthal, Werner Rosen, ist am Samstagnachmittag gestorben. Er sei friedlich entschlafen, heißt es aus Freundeskreisen. Rosen wurde 96 Jahre alt. Geboren am 27. September 1923 in der Schleidener „Hühnergasse“ war er der älteste der drei bekannten Rosen-Brüder. Sein Bruder Helmut war Amtsdirektor von Hergarten und später Stadtdirektor in Mechernich, Paul Rosen Sparkassendirektor in Aachen. 23 Jahre lang wirkte Werner Rosen in der Kreisverwaltung Schleiden mit, bevor er für weitere 20 Jahre Amts- und später Gemeindedirektor der Gemeinde Hellenthal wurde. Er war einer der letzten großen Zeitzeugen der Eifel, der die Weimarer Republik ebenso erlebte wie den Nationalsozialismus und das wiedervereinigte Deutschland. Werner Rosen ist tot weiterlesen

Nur mal so gefragt: Thorsten Baur

Thorsten Baur, 47, Job Coach, Fachdienst NEW JOB/ Euskirchen

Hobbys: Reisen, Tinyhouse Freunde Bonn

Gekonntes „Netzwerken“ im Berufsleben ist für Thorsten Baur täglich Brot. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gekonntes „Netzwerken“ im Berufsleben ist für Thorsten Baur täglich Brot. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gesetzt, Sie hätten drei Wünsche frei, wie sähen diese aus?

  • Alle Menschen gehen respekt- und liebevoll mit sich, ihrer Umwelt und ihren Mitmenschen um.
  • Neid wird abgeschafft. Jeder wertschätzt seine und die Ressourcen der anderen.
  • Ellenbogengesellschaft existiert damit nicht mehr.

Nur mal so gefragt: Thorsten Baur weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.