Ausstellung über die Vennquerbahn

Einst für Kriege gebaut, dient sie heute der Völkerverständigung per Fahrrad – Hohe Bedeutung im 1. Weltkrieg

Der Bahnhof Losheim anno 1914. Foto: Sammlung Balter
Der Bahnhof Losheim anno 1914. Foto: Sammlung Balter

Hellenthal – Eine Ausstellung zur bewegenden Geschichte der Vennquerbahn zeigt die Galerie „Eifel Kunst“ von Sonntag, 9. August, bis Sonntag, 23. August – allerdings diesmal nicht in den Räumlichkeiten in Gemünd, sondern im Rathaus der Gemeinde Hellenthal.

Die Ausstellung ist eine Kooperation der Galerie „Eifel Kunst“ und des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt mit der Gemeinde Hellenthal und den Eisenbahnfreunden Jünkerath. Ausstellung über die Vennquerbahn weiterlesen

CAP-Markt in Kuchenheim feiert einjähriges Bestehen

Die Nordeifelwerkstätten sichern mit ihrem Tochterunternehmen die Nahversorgung mit Lebensmitteln im Ort

Das Team des Cap-Marktes Kuchenheim. Foto: NEW
Das Team des Cap-Marktes Kuchenheim. Foto: NEW

Euskirchen-Kuchenheim – Als die Kuchenheimer Bürger Anfang 2014 erfuhren, dass der ortsansässige Lebensmittelmarkt schließen muss, war die Sorge groß, in Zukunft ohne die Nahversorgung auskommen zu müssen. In dem Ortsteil leben viele ältere Menschen, die zum Teil nicht mehr größere Strecken bewältigen wollen oder können, sowie viele Familien mit Kindern. CAP-Markt in Kuchenheim feiert einjähriges Bestehen weiterlesen

Wie in den 60ern: Gammler, Twist und Rolling Stones

Straßenkreuzer vor der Museumswindmühle (Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR)
Straßenkreuzer vor der Museumswindmühle (Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR)

Mit der „ZeitBlende“ erinnert das LVR-Freilichtmuseum Kommern an das Jahr 1965 – Rund 200 Oldtimer erwartet – Große Modenschau – Typische Speisen der Zeit

Mechernich-Kommern – Am Wochenende 15. und 16. August erinnert das LVR-Freilichtmuseum Kommern zum achten Mal an Ereignisse und Lebensverhältnisse vor genau 50 Jahren. Mit seiner „ZeitBlende 1965“ bietet das Museum wieder ein vielfältiges Programm mit Mitmachaktionen für kleine und große Gäste. Rund zweihundert Oldtimer werden erwartet, die 1965 im Straßenbild zu sehen waren, darunter auch ein „Clinomobil“, einer der ersten Notarztwagen. Wie in den 60ern: Gammler, Twist und Rolling Stones weiterlesen

Lederhosenalarm in Lorbach

Von Reiner Züll – Oktoberfest mit „Schmalzler“ unterstützt wieder die Hilfsgruppe Eifel – Kartenvorverkauf beginnt bereits am Samstag, 15. August

Das Team der Hilfsgruppe freut sich über die nächste Auflage des Lorbacher Oktoberfestes für den guten Zweck. Foto: Reiner Züll
Das Team der Hilfsgruppe freut sich über die nächste Auflage des Lorbacher Oktoberfestes für den guten Zweck. Foto: Reiner Züll

Mechernich-Lorbach. „Holt langsam die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank“, lautet die Botschaft des Lorbacher Schmalzler-Fanclubs an alle Eifeler Oktoberfest-Fans. Schon seit mehreren Wochen sind die Lorbacher Manfred Kreuser und Hermann-Josef Koch vom Schmalzler Fanclub mit der Vorbereitung für das siebte Lorbacher Oktoberfest am Freitag, 9. Oktober, beschäftigt. Lederhosenalarm in Lorbach weiterlesen

Lommersumer wird vermisst

Bernd Müller ist 74 Jahre alt und demenzkrank

Bernd Müller wird vermisst, die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Foto: privat
Bernd Müller wird vermisst, die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Foto: privat

Weilerswist-Lommersum – Der 74-jährige Bernd Müller aus Lommersum wird vermisst. Der demenzkranke Mann ist 1,80 Meter groß, schlank und sonnengebräunt. Zuletz wurde er am Sonntag, 2. August, um 10 Uhr in Lommersum am Friedhof gesehen. Von dort ging er weiter in Richtung Bodenheim. Lommersumer wird vermisst weiterlesen

Viele Möglichkeiten für neue Azubis

Der Nachwuchs bei der ene-Unternehmensgruppe kann Einblicke in die verschiedensten Bereiche von modernster Technik bis zu komplexen Verwaltungstätigkeiten gewinnen

Ausbildungsfachleute und neue Azubis der ene-Unternehmensgruppe gestalten die Dienstleistungen im Energiesektor von morgen: Harald Brenner (v.l.), Ausbildungsleiter Technik, Isabel Mainz, Auszubildende mit Dualem Studium, Walter Bornemann, Personalmanagement, Raphael Klos, Azubi Technik, Heike Bauer, Ausbildungsleiterin Kaufleute, Annika Kesting, Azubi, Markus Böhm, Geschäftsführer ene-Unternehmensgruppe, Barbara Herr, Azubi, und Günter Stein, stellvertretender Ausbildungsleiter Technik. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ausbildungsfachleute und neue Azubis der ene-Unternehmensgruppe gestalten die Dienstleistungen im Energiesektor von morgen: Harald Brenner (v.l.), Ausbildungsleiter Technik, Isabel Mainz, Auszubildende mit Dualem Studium, Walter Bornemann, Personalmanagement, Raphael Klos, Azubi Technik, Heike Bauer, Ausbildungsleiterin Kaufleute, Annika Kesting, Azubi, Markus Böhm, Geschäftsführer ene-Unternehmensgruppe, Barbara Herr, Azubi, und Günter Stein, stellvertretender Ausbildungsleiter Technik. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Vier neue Auszubildende haben der Geschäftsführer Markus Böhm und das Ausbilderteam der ene-Unternehmensgruppe am vergangenen Montag im Stammsitz Kall begrüßt. Die Kallerin Annika Kesting (18) hätte Walter Bornemann, Personalmanagement ene-Unternehmensgruppe, schon gerne direkt nach ihrem ersten Schulabschluss im Unternehmen untergebracht, denn durch mehrere Praktika war sie bereits im Team bekannt. „Aber ich wollte erst mein Fachabi in der Tasche haben, ehe ich meine kaufmännische Ausbildung hier anfange“, so Kesting. Viele Möglichkeiten für neue Azubis weiterlesen

„Krautwisch“ gegen Krankheiten und Gewitter

Im LVR-Freilichtmuseum Kommern wird der traditionelle Segenstag begangen               

Auch für die Besucher wollen die Museumshauswirtschafterinnen „Krautwische“ binden. Bild: LVR-Freilichtmuseum Kommern
Auch für die Besucher wollen die Museumshauswirtschafterinnen „Krautwische“ binden. Bild: LVR-Freilichtmuseum Kommern

Mechernich-Kommern – Gegen vielerlei Krankheiten soll er helfen, gegen Blitzeinschlag im Haus und gegen viele weitere Unbilden: Der geweihte „Krautwisch“. An „Mariä Himmelfahrt“, dieses Jahr Samstag, 15. August, will das Team des LVR-Freilichtmuseums Kommern von 11 bis 17 Uhr an den traditionellen, heute vielfach in Vergessenheit geratenen „Krautwischtag“ erinnern. Seit dem Mittelalter wurden zu Mariä Himmelfahrt Kräutersträuße gebunden und in der Kirche gesegnet. Noch vor einigen Jahrzehnten war der Brauch in ländlichen Regionen des Rheinlands weit verbreitet. „Krautwisch“ gegen Krankheiten und Gewitter weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen