Umweltministerin Schulze Föcking zeichnet 46 Nationalpark-Schulen aus

Rund 300 Besucherinnen und Besucher konnten bei der Feier auf dem „Markt der Möglichkeiten“ die von den Nationalpark-Schulen präsentierten Projekte bestaunen

46  Nationalpark-Schulen erhielten im Kurhaus Schleiden-Gemünd ihr Zertifikat. Foto: M.Weisgerber/Nationalparkverwaltung Eifel
46 Nationalpark-Schulen erhielten im Kurhaus Schleiden-Gemünd ihr Zertifikat. Foto: M.Weisgerber/Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd – Umweltministerin Christina Schulze Föcking hat jetzt im Kurhaus in Schleiden-Gemünd 46 Schulen von über 50 verschiedenen Standorten mit dem Zertifikat der Initiative “Nationalpark-Schulen Eifel“ ausgezeichnet. „Mit der Qualifizierung zur Nationalpark-Schule Eifel haben Schulen verschiedener Schulformen gezeigt, welche hohe Bedeutung der Nationalpark Eifel mittlerweile für die Menschen hier in der Region gewonnen hat. Sie haben den Nationalpark in ihr Schulprogramm aufgenommen und seine Themen fächerübergreifend bearbeitet“, freute sich Schulze Föcking über die hohe Identifikation mit dem Nationalpark. Umweltministerin Schulze Föcking zeichnet 46 Nationalpark-Schulen aus weiterlesen

Clara-Fey-Gymnasium als „Digitale Schule“ zertifiziert

Insgesamt 21 der 106 in Nordrhein-Westfalen als „MINT“-Schule geehrten Lehreinrichtungen bekamen das zusätzliche Gütesiegel

NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer überreichte gemeinsam mit Thomas Sattelberger, dem Vorsitzenden der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“, und Thomas Michel, Geschäftsführer DLGI, die Urkunde an das Clara-Fey-Gymnasium. Bild: Privat
NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer überreichte gemeinsam mit Thomas Sattelberger, dem Vorsitzenden der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“, und Thomas Michel, Geschäftsführer DLGI, die Urkunde an das Clara-Fey-Gymnasium. Bild: Privat

Schleiden/Düsseldorf – Das Schleidener Clara-Fey-Gymnasium (CFG) wurde jetzt in Düsseldorf als MINT-freundliche Schule mit dem Erweiterungszertifikat „Digitale Schule“ geehrt. Insgesamt 21 der 106 geehrten Schulen in Nordrhein-Westfalen bekamen dieses zusätzliche Gütesiegel als Auszeichnung dafür, Schülerinnen und Schülern zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der fortschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft anzuleiten. Clara-Fey-Gymnasium als „Digitale Schule“ zertifiziert weiterlesen

Sebastian Fitzek ausverkauft

Auch für die siebte Veranstaltung des Eifel-Literatur-Festivals gibt es keine Karten mehr – Warteliste ist eingerichtet

Deutschlands Thriller-Superstar Sebastian Fitzek kommt wieder zum Eifel Literatur Festival Bild: ELF
Deutschlands Thriller-Superstar Sebastian Fitzek kommt wieder zum Eifel Literatur Festival Bild: ELF

Prüm/Wittlich – Beim Eifel-Literatur-Festival ist nun auch die siebte Veranstaltung ausverkauft: Auch für die Startveranstaltung mit Sebastian Fitzek vor 1440 Besuchern am 6. April im Eventum Wittlich gibt es keine Karten mehr. Eine Warteliste ist eingerichtet worden, wie Festival-Macher Dr. Josef Zierden mitteilt. Sebastian Fitzek ausverkauft weiterlesen

E-Mobilisten sind in Blankenheim willkommen

Seit Beginn der ene-Initiative für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur im Versorgungsgebiet hat sich die Zahl der E-Mobile im Kreis Euskirchen vervierfacht – Das Ahrstädtchen profitiert von einem Förderprogramm des Bundes

Bürgermeister Rolf Hartmann (v.r.), ene-Geschäftsführer Markus Böhm, ene-Produktentwicklerin Kerstin Zimmermann und ene-Projektleiter Harald Brenner nahmen die neue E-Ladesäule in Betrieb. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bürgermeister Rolf Hartmann (v.r.), ene-Geschäftsführer Markus Böhm, ene-Produktentwicklerin Kerstin Zimmermann und ene-Projektleiter Harald Brenner nahmen die neue E-Ladesäule in Betrieb. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – Die Klimaschutzkommune Blankenheim ist ab sofort um eine Attraktion reicher. Nach der bereits im März eingeweihten E-Bike-Ladestation können fortan auch E-Mobile vis-á-vis zum Rathaus aufgeladen werden. Möglich macht dies die ene-Unternehmensgruppe, die als regionaler Energiedienstleister in ihrem Versorgungsgebiet die Ladeinfrastruktur seit Jahren sukzessive ausbaut. Die Gemeinde Blankenheim profitiert dabei von einem Förderprogramm des Bundes, das insgesamt 300 Millionen Euro für Ladeinfrastruktur bundesweit zur Verfügung stellt. E-Mobilisten sind in Blankenheim willkommen weiterlesen

Margot Schmitt spendete 6000 Euro für Kinderschutzbund in Bad Münstereifel

Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bedankte sich für das Engagement – Spende ist für das Kulturprogramm bestimmt

Rainer Holdmann (v.l.), Schatzmeister des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Andrea Binzenbach, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Margot Schmitt, Geschäftsführerin Margot Schmitt Haar-Cosmetic Spezial GmbH, Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin und Elke Anderson, Beisitzerin und Ehrenmitglied des Vorstands, bei der Scheckübergabe. Bild: Privat
Rainer Holdmann (v.l.), Schatzmeister des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Andrea Binzenbach, 1. Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bad Münstereifel, Margot Schmitt, Geschäftsführerin Margot Schmitt Haar-Cosmetic Spezial GmbH, Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin und Elke Anderson, Beisitzerin und Ehrenmitglied des Vorstands, bei der Scheckübergabe. Bild: Margit Schmitt

Bad Münstereifel – Der Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbundes Bad Münstereifel  setzt sich mit liebevollen Projekten für eine kinderfreundliche Gesellschaft ein. Hierfür werden Vorhaben realisiert, bei denen Kinder – unabhängig ihrer Herkunft – Kultur und Freizeit erleben dürfen: Filmvorführung, Museumsangebot, Lesung und wechselnde Theaterstücke stehen ebenso auf dem Programm wie Ferienaktionen, ein offenes Jugendprogramm – welches insbesondere von vielen Flüchtlingskindern gerne genutzt wird – und die tägliche Arbeit in der integrativen Kindertagesstätte „Die Magische 12“.  Margot Schmitt spendete 6000 Euro für Kinderschutzbund in Bad Münstereifel weiterlesen

Gemeinde Nettersheim erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Gewinner in der Kategorie Kleinstadt und Gemeinde – Nachhaltige Projekte und starkes bürgerschaftliches Engagement

Das Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim ist nicht nur Veranstaltungsort der Fachtagung, sondern auch selbst ein gutes Beispiel für den sinnvollen Umgang mit Holz. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim (hier mit Bürgermeister Wilfried Pracht) widemt zahlreiche Veranstaltungen dem sinnvollen Umgang mit Holz und ist eines der vielen Beispiele für das Nachhaltigkeitsdenken in der Kommune. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim – Die Gemeinde Nettersheim darf sich fortan mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Kleinstadt und Gemeinde schmücken. Diese Auszeichnung gewann die Eifelgemeinde am 8. Dezember in Düsseldorf. Verbunden mit dem Preis ist eine Fördersumme in Höhe von 35.000 Euro für nachhaltige Projekte. „Die Gemeinde Nettersheim setzt sich vorbildlich für den Erhalt und die nachhaltige Entwicklung ihrer Kultur- und Naturschätze für kommende Generationen ein“, freute sich Klaus Voussem in einer Pressemitteilung und lobte das Engagement der Nettersheimer Bürger um Bürgermeister Wilfried Pracht.

Gemeinde Nettersheim erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis weiterlesen

St. Michael-Gymnasium wird zum 3. Mal in Folge ausgezeichnet

Bad Münstereifeler Schule ist  „MINT-freundlich“

Das St. Michael-Gymnasium gehört zu den wenigen Schulen in  NRW, die bereits zum dritten Mal in Folge als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet wurden. Foto: privat
Das St. Michael-Gymnasium gehört zu den wenigen Schulen in NRW, die bereits zum dritten Mal in Folge als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet wurden. Foto: privat

Bad Münstereifel/Düsseldorf – Das St. Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel ist in Düsseldorf jetzt zum dritten Mal in Folge als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung gilt für jeweils drei Jahre. St. Michael-Gymnasium wird zum 3. Mal in Folge ausgezeichnet weiterlesen

Caritas eröffnet neue Tagespflegeeinrichtung in Dahlem

Verband reagiert auf den wachsenden Bedarf, der sich in der Region Blankenheim-Nettersheim-Dahlem abzeichnet

In Dahlem entsteht ein Gebäude, in dem die Caritas Eifel Tagespflege anbieten will. Foto: Arndt Krömer
In Dahlem entsteht ein Gebäude, in dem die Caritas Eifel Tagespflege anbieten will. Foto: Arndt Krömer

Dahlem – Unter dem Slogan „Tagsüber versorgt – abends daheim“ rief der Caritasverband für die Region Eifel in den vergangenen Jahren bereits drei Tagespflegen für pflegebedürftige Menschen in den Orten Simmerath, Blankenheim und Roetgen ins Leben. Nun wird eine vierte Tagespflege unter dem Namen „St. Anna“ eröffnet, Standort ist diesmal die Gemeinde Dahlem. Der Caritasverband reagiert damit auf den wachsenden Bedarf, der sich in der Region Blankenheim-Nettersheim-Dahlem abzeichnete. Caritas eröffnet neue Tagespflegeeinrichtung in Dahlem weiterlesen

Grenzenlose Freundschaft erlebt

Jugendaustausch: Feuerwehrnachwuchs aus dem Kreis Euskirchen besucht den Partnerkreis Namslau

Darauf hatten sich die Jugendlichen aus dem Kreis Euskirchen besonders gefreut: Der Besuch der Feuerwache in Namslau war ein Höhepunkt der Woche. Foto: privat
Darauf hatten sich die Jugendlichen aus dem Kreis Euskirchen besonders gefreut: Der Besuch der Feuerwache in Namslau war ein Höhepunkt der Woche. Foto: privat

Kreis Euskirchen/Namslau – „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen und die Hymne des derzeit leidgeprüften 1. FC Köln: Mit diesen Liedern fand das einwöchige Treffen der Jugendfeuerwehr des Kreises Euskirchen mit ihren polnischen Freunden in Namslau (Namyslow) ein stimmungsvolles Ende. Vermutlich hat der FC jetzt auch einen Fan mehr, denn der Namslauer Landrat ließ es sich nicht nehmen, sich bei den Euskirchenern einzuhaken und mit ihnen zu schunkeln. Grenzenlose Freundschaft erlebt weiterlesen

Neuer Hospizkursus für Ehrenamtliche

Caritasverbandes für die Region Eifel bildet für die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen sowie deren Angehöriger aus

Wie man Menschen in der finalen Lebensphase begleiten kann, erfährt man im Seminar für ehrenamtliche Hospizhelfer. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie man Menschen in der finalen Lebensphase begleiten kann, erfährt man im Seminar für ehrenamtliche Hospizhelfer. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Der ambulante Hospizdienst des Caritasverbandes für die Region Eifel ist ein ehrenamtliches Angebot zur Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen sowie deren Angehöriger. Es ergänzt die ärztliche und pflegerische Versorgung. Wenn die Lebenszeit eines kranken Menschen nur noch begrenzt ist, ist es für den Betroffenen und seine Angehörigen häufig hilfreich, Unterstützung durch ehrenamtliche Hospizbegleiter in Anspruch zu nehmen. Neuer Hospizkursus für Ehrenamtliche weiterlesen

Demenz und geistige Behinderung: Erkennen, verstehen, handeln

Fachtagung des Demenz-Servicezentrums Aachen-Eifel im Kreishaus Euskirchen bringt Alten- und Behindertenhilfe zusammen

Rund 80 Teilnehmer wohnten der Fachtagung zum Thema Demenz bei. Foto: Sven Gnädig/ Kreis Euskirchen
Rund 80 Teilnehmer wohnten der Fachtagung zum Thema Demenz bei. Foto: Sven Gnädig/ Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Demenz betrifft Menschen mit und ohne Behinderung  gleichermaßen. Aufgrund des medizinischen Fortschritts und verbesserter Lebensbedingungen ist auch die Lebenserwartung von geistig behinderten Menschen deutlich gestiegen und damit auch deren Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Welche Besonderheiten es für diese spezielle Gruppe Demenzkranker in Versorgung, Umgang und Betreuung gibt, war Thema der Fachtagung im Kreishaus Euskirchen, zu der das Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel in Kooperation mit dem Kreis Euskirchen eingeladen hatte und bei der rund 80 Teilnehmer kamen. Demenz und geistige Behinderung: Erkennen, verstehen, handeln weiterlesen

Nikolaus bescherte Wohnungslose, Geflüchtete und Gäste des Demenz-Cafés

Caritasverband Euskirchen feierte mit Menschen unterschiedlichster Herkunft und religiöser Überzeugung

Der Nikolaus ist für alle da: Menschen unterschiedlichster Herkunft und religiöser Überzeugung feierten bei der Caritas gemeinsam. Foto: Carsten Düppengießer
Der Nikolaus ist für alle da: Menschen unterschiedlichster Herkunft und religiöser Überzeugung feierten bei der Caritas gemeinsam. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen –  Viel zu tun hatte der Nikolaus am 6. Dezember in Einrichtungen der Caritas in Euskirchen. In der Gestalt von Heribert Winter besuchte er zunächst die Tagesstätte für Wohnungslose in der Kommerner Straße. Nikolaus bescherte Wohnungslose, Geflüchtete und Gäste des Demenz-Cafés weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen