7. E-Ladesäule der ene-Unternehmens-gruppe ging in Betrieb

Am Werther Tor in Bad Münstereifel können ab sofort zwei E-Mobile gleichzeitig kostenlosen Grünstrom tanken – E-Tankstelle kann von jedermann über Handy freigeschaltet werden

ene-Geschäftsführer Markus Böhm (v.r.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, FDP-Fraktionsvorsitzender Günter Kirchner, CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Ohlert sowie Sandra Ehlen und Harald Brenner von der „ene“ weihten gemeinsam die neue E-Ladesäule in Bad Münstereifel ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
ene-Geschäftsführer Markus Böhm (v.r.), Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, FDP-Fraktionsvorsitzender Günter Kirchner, CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Ohlert sowie Sandra Ehlen und Harald Brenner von der „ene“ weihten gemeinsam die neue E-Ladesäule in Bad Münstereifel ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Nachdem die ene-Unternehmensgruppe bereits im März 2015 eine Ladestation für E-Bikes direkt am Rathaus von Bad Münstereifel installiert hat, erhielt die Kurstadt jetzt auch eine E-Ladesäule für Elektroautos. „Unser regionaler Energiedienstleister hat uns damit einen echten Standortvorteil ermöglicht“, freute sich Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian am Freitagmittag bei der Einweihung der neuen Ladestation. Nicht nur die Zahl der E-Mobile nehme kontinuierlich zu, E-Mobilität sei auch ein wesentlicher Faktor für einen erfolgreichen Klimaschutz. „Hier direkt am Werther Tor herrscht eine besonders hohe Besucherfrequenz, so dass wir uns sicher sind, dass die neue E-Ladesäule gut angenommen werden wird“, so die Bürgermeisterin. 7. E-Ladesäule der ene-Unternehmens-gruppe ging in Betrieb weiterlesen

Optimal Wintersportbedingungen am „Weißen Stein“

Zusätzliche Parkplätze sollen die Parkraumsituation verbessern helfen

Am "Weißen Stein" heißt es am Wochenende aller Voraussicht nach: Ski und Rodel gut. Archivbild: Reiner Züll
Am „Weißen Stein“ heißt es am Wochenende wieder Ski und Rodel gut. Die Parkplatzsituation wurde verbessert. Archivbild: Reiner Züll

Hellenthal – Nachdem am vergangenen Wochenende insbesondere in Hellenthal-Udenbreth der  Andrang der Wintersportbegeisterten zu erheblichen Parkplatzproblemen geführt hat, wurden durch die Gemeindeverwaltung Hellenthal  jetzt Maßnahmen zur Verbesserung der Parkraumsituation in die Wege geleitet. Optimal Wintersportbedingungen am „Weißen Stein“ weiterlesen

Wasserproben auf „Camp Schelde“ nicht zu beanstanden

Die Wasserproben, die auf Camp Schelde gezogen wurden, waren in Ordnung. Symbolbild: epa
Die Wasserproben, die auf Camp Schelde gezogen wurden, waren in Ordnung. Symbolbild: epa

Schleiden-Vogelsang – Die Flüchtlingsunterkunft „Camp Schelde“ auf Vogelsang kann belegt werden. Das teilt die Kreisverwaltung Euskirchen mit. Die Ergebnisse der Wasserproben, die vor wenigen Tagen genommen wurden, sind nach Auskunft des Gesundheitsamtes nicht zu beanstanden. Wann die ersten Flüchtlinge auf Vogelsang eintreffen, entscheidet die Bezirksregierung Köln. Wasserproben auf „Camp Schelde“ nicht zu beanstanden weiterlesen

Mit NRW-Umweltminister Johannes Remmel durch die Zülpicher Börde

Auf einer Bahnfahrt von Nemmenich bis nach Binsfeld stellten die Akteure der Lokalen Leader-Aktionsgruppe ihre Projektideen vor

Bei der Tour mit der Bördebahn durch die LEADER-Region wurde Minister Johannes Remmel (Mitte) von rund 50 haupt- und ehrenamtlichen Akteuren begleitet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der Tour mit der Bördebahn durch die LEADER-Region wurde Minister Johannes Remmel (Mitte) von rund 50 haupt- und ehrenamtlichen Akteuren begleitet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpicher Börde – Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel informierte sich rund ein Jahr nach dem Förderzuschlag und der Arbeitsaufnahme der Lokalen Aktionsgruppe Zülpicher Börde über die ersten erfolgreichen Schritte bei der Umsetzung des LEADER-Wettbewerbskonzeptes. Der Vorsitzende der LEADER-Region, Albert Bergmann, begrüßte den Minister am Bahnhof in Zülpich-Nemmenich. Dort startete eine Fahrt mit der Bördebahn in Richtung Nörvenich-Binsfeld, die Geschäftsführer Alexander Sobotta und Regionalmanagerin Julia Braun gemeinsam mit den Initiatoren aktueller LEADER-Projekte vorbereitet hatten. Mit NRW-Umweltminister Johannes Remmel durch die Zülpicher Börde weiterlesen

Letzter Vollemer Hilfsgruppen-Stammtisch

Ein letztes Mal nahm Hilfsgruppenchef Willi Greuel in der Gaststätte Kronenberg Spenden entgegen – Viele Eifeler Firmen und Privatleute zeigten sich wieder großzügig

Willi Greuel überreicht Helene Kronenberg einen Blumenstrauß. Foto: Reiner Züll
Willi Greuel überreicht Helene Kronenberg einen Blumenstrauß. Foto: Reiner Züll

Kall – Zum Jahresabschluss 2016 traf sich die Hilfsgruppe Eifel zum letzten Mal in der Gaststätte Kronenberg in Vollem, wo die monatlichen Stammtische fast 15 Jahre lang stattgefunden hatten. Zum Jahresende haben Herbert und Helene Kronenberg den normalen Gaststättenbetrieb eingestellt und werden den Betrieb zukünftig nur für Vereins- oder Familienfeste öffnen. Künftig trifft sich die Hilfsgruppe jeden Monat bei Pero im Restaurant „Zagreb“ in Roggendorf. Letzter Vollemer Hilfsgruppen-Stammtisch weiterlesen

Kinderkram sucht Kindersachen und Ehrenamtler

Auch Kinderwagen werden dringend gesucht. Bild: Carsten Düppengießer
Auch Kinderwagen werden dringend gesucht. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Die Babykleiderstube und Begegnungsstätte „Kinderkram“ der Caritas Euskirchen sucht ständig gut erhaltene Baby- und Kleinkinderkleidung sowie Kinderwagen – vom ersten Kinderwagen bis hin zum Buggy. Besonders benötigt werden aktuell Kinderwagen und Babys erste Kleider – also Spenden von Neugeborenen- und Babykleidung. Spenden können in der Babykleiderstube „Kinderkram“, Wilhelmstraße 48 in Euskirchen, abgegeben werden. Die Einrichtung ist Montag bis Freitag von 10 bis 12.30 Uhr sowie Mittwoch und Donnerstag von 15 bis  17.30 Uhr geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten können die Babysachen auch in der esperanza-Beratungsstelle, Wilhelmstraße 52, in Euskirchen abgegeben werden. Hier wird möglichst um vorherige telefonische Rücksprache unter der Tel.-Nr. 02251 / 7000-19 gebeten. Kinderkram sucht Kindersachen und Ehrenamtler weiterlesen

Kostenlose Klassenfahrt ins LVR-Freilichtmuseum Kommern

NRW-Stiftung übernimmt für Schulklassen die Fahrtkosten

Die „Schule zur Kaiserzeit“ ist eines der meist gebuchten Projekte des LVR-Freilichtmuseums Kommern. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Die „Schule zur Kaiserzeit“ ist eines der meist gebuchten Projekte des LVR-Freilichtmuseums Kommern. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Auch in diesem Jahr bietet die NRW-Stiftung wieder die „Heimat-Touren NRW“ an und übernimmt für Schulklassen die Fahrtkosten zu Natur- und Kulturprojekten, die von der Stiftung gefördert werden. Dazu zählen auch Projekte des LVR-Freilichtmuseums Kommern, wo die NRW-Stiftung zum Beispiel mit einer großen Fördersumme maßgeblich zur Verwirklichung der Dauerausstellung „WirRheinländer“ beigetragen hat. Kostenlose Klassenfahrt ins LVR-Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Duo „Folk and Fun“ gastiert in der Galerie „Eifel Kunst“

Das Duo "Folk and Fun" spielt im Rahmen des Konzertprogramms "Die Eifel ist bunt". Bild: Marita Rauchberger
Das Duo „Folk and Fun“ spielt im Rahmen des Konzertprogramms „Die Eifel ist bunt“. Bild: Marita Rauchberger

Schleiden-Gemünd – Mit irischen und schottischen Balladen, Folksongs und Instrumentalstücken ist das Duo „Folk and Fun“ (FAF) bereits seit vielen Jahren unterwegs. Unterstützt durch Gitarren, Whistles, Bodhrán und ihren Gesangstimmen nehmen Petra Sprenger und Hubert Jost aus Bad Münstereifel ihre Fans mit auf eine musikalische Reise von der geheimnisvollen keltischen Welt zur modernen Musikkultur der grünen Insel Irland. Beide haben schon seit vielen Jahren intensive Beziehungen zu Irland und sind auch in der irischen Szene der Eifel sehr aktiv. Duo „Folk and Fun“ gastiert in der Galerie „Eifel Kunst“ weiterlesen

Weltmusikquintett „Saffron Sun“ gastiert in Jünkerath

"Saffron Sun" aus den Niederlanden gastiert auf Einladung des KOK in Jünkerath. Bild: Rijno Boon
„Saffron Sun“ aus den Niederlanden gastiert auf Einladung des KOK in Jünkerath. Bild: Rijno Boon

Jünkerath – Nach einer furiosen „Sommersause“ im vergangenen August mit den „BarNickles & the bulletproof hornsection“ auf der Sommerbühne der Glaadter Hütte haben die Verantwortlichen des Kulturvereins aus Jünkerath wieder ein besonderes Angebot: Kurzfristig ist es gelungen, mit „Saffron Sun“ ein wunderbares Weltmusikquintett aus den Niederlanden zu verpflichten. Weltmusikquintett „Saffron Sun“ gastiert in Jünkerath weiterlesen

Neue App für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer

Das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) bündelt wichtige Informationen für Geflüchtete und Ehrenamtliche in einer App

Screenshot der neuen Seite.

Kreis Euskirchen. Wer als Flüchtling im Kreis Euskirchen ankommt, hat zunächst viele Fragen: Welche Dokumente brauche ich? Wo finde ich Beratungsstellen? Wie verläuft das Asylverfahren? Wo finde ich eine Wohnung? Die neue App „InteGreat“ fasst die wichtigsten Informationen, Angebote und Ansprechpartner im Kreis Euskirchen zusammen. Neue App für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer weiterlesen

Nationalpark Eifel lädt zum Ski-Langlauf ein

Runden von 5, 10 oder 15 Kilometern Länge sind möglich – Schneehöhe beträgt aktuell 50 Zentimeter

Sichtlich Spaß hatten diese zwei Besucher beim Wintersport im Nationalpark Eifel. Foto: M. Lammertz/Nationalparkverwaltung Eifel
Sichtlich Spaß hatten diese zwei Besucher beim Wintersport im Nationalpark Eifel. Foto: Michael Lammertz/Nationalparkverwaltung Eifel

Eifel – Das Tiefdruckgebiet „Egon“ hat der Nationalparkregion zum vergangenen Wochenende reichlich Schnee beschert. Dadurch ist ein in den letzten Jahren seltenes Wintersportvergnügen möglich: Freunde des Ski-Langlaufs können den südlichen Bereich des Nationalparks Eifel jetzt von drei frisch gespurten Loipen aus erleben – dort liegen aktuell bis zu 50 Zentimeter Schnee. Die Loipen beginnen an den Parkplätzen Rothe Kreuz und Wahlerscheid an der Bundesstraße 258 zwischen Schleiden und Monschau-Höfen. „Sie sind je fünf Kilometer lang und können gut miteinander kombiniert werden, so dass Runden von 5, 10 oder 15 Kilometern Länge möglich sind“, teilt das Nationalparkforstamt Eifel mit. Nationalpark Eifel lädt zum Ski-Langlauf ein weiterlesen

Sofort-Hilfe für die Schwangerschaftsberatung

Erlös des Caritas Adventsbasars kommt werdenden Müttern, Alleinerziehenden oder jungen Familien zugute

Rolf Schneider übergab den Scheck an Jessica Rau (v.l.) Uschi Grab, Sonja Lorbach und Martina Bertram. Bild: Arndt Krömer
Rolf Schneider übergab den Scheck an Jessica Rau (v.l.) Uschi Grab, Sonja Lorbach und Martina Bertram. Bild: Arndt Krömer

Nordeifel – Der Adventsbasar des Caritasverbandes für die Region Eifel lockte vergangenes Jahr über 250 Besucher an. Im und um das Schleidener Caritas-Haus waren die Menschen auf allen Etagen unterwegs, um Kaffee und Kuchen zu genießen, ein Theaterstück mit ihren Kindern anzuschauen, Weihnachtsartikel zu kaufen oder draußen Glühwein zu trinken und Waffeln oder Würstchen zu verzehren. Die Einnahmen des Tages beliefen sich auf knapp 3000 Euro, die der Schwangerschaftsberatung des Verbandes für Sofort-Hilfen in Notfällen zu Gute kommen. Sofort-Hilfe für die Schwangerschaftsberatung weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen