„Diktatur ist eine Macht mit geringer Kultur“

Von Anke Emmerling Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch zu Gast beim Eifel-Literatur-Festival – Autorin stellte sich den Fragen von Festivalleiter Dr. Josef Zierden

Dolmetscherin Ganna-Maria Braungardt (v.l.), Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch und Festivalleiter Dr. Josef Zierden im Gespräch. Bild: Harald Tittel/ELF
Dolmetscherin Ganna-Maria Braungardt (v.l.), Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch und Festivalleiter Dr. Josef Zierden im Gespräch. Bild: Harald Tittel/ELF

Bitburg – Zum vierten Mal in seiner Geschichte hat das Eifel-Literatur-Festival seinen Gästen eine mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnete Persönlichkeit vorgestellt. Die weißrussische Autorin Swetlana Alexijewitsch gastierte mit ihrem Buch „Secondhand-Zeit – Leben auf den Trümmern des Sozialismus“ im Haus Beda in Bitburg. Als gesellschaftspolitische Chronistin gewährte sie tiefe Einblicke in die Befindlichkeit der durch den sowjetischen Sozialismus geprägten Menschen und die aktuelle Lage in Russland und Weißrussland. „Diktatur ist eine Macht mit geringer Kultur“ weiterlesen

Bauplanung der neuen Kita „Kreismäuse“ liegt pädagogisches Konzept zu Grunde

Landrat Wolfgang Spelthahn nannte Einrichtung „5-Sterne-Kindergarten“ und lobte Investor Georg Schmiedel vom Euskirchener Projektentwickler „F&S concept“ für sein hervorragendes Engagement

Sorgen für eine Vorzeige-Kita im Herzen Dürens: Landrat Wolfgang Spelthahn (von links), Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Jugendamts Kreis Düren und Vorsitzende des Vereins „Kreismäuse“, Heike Holz, Leiterin Kita „Kreismäuse“, Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ und Peter Kaptain, Zentrales Gebäudemanagement Kreis Düren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgen für eine Vorzeige-Kita im Herzen Dürens: Landrat Wolfgang Spelthahn (von links), Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Jugendamts Kreis Düren und Vorsitzende des Vereins „Kreismäuse“, Heike Holz, Leiterin Kita „Kreismäuse“, Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ und Peter Kaptain, Zentrales Gebäudemanagement Kreis Düren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – Der Traum eines jeden Pädagogen dürfte es sein, die Einrichtung, in der man zukünftig arbeiten möchte, selbst mit planen zu dürfen. Für die künftige Leiterin der Kindertagesstätte an der Marienstraße in Düren, Heike Holz, war dieses Angebot so verführerisch, dass sie ihren alten Job als Leiterin eines Familienzentrums im Kreis Aachen nach 24 Jahren an den Nagel hing, um in der Kreisstadt noch einmal neu anzufangen. Bauplanung der neuen Kita „Kreismäuse“ liegt pädagogisches Konzept zu Grunde weiterlesen

„Die deutsch-französische Freundschaft“ im Schleidener Rathaus

Kunstausstellung mit humoristischen Karikaturen – In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft Schleiden – Pont-l‘ Abbé ihr 40-jähriges Bestehen

Über Karikaturen zum deutsch-französischem Verhältnis kann man sich in Schleiden amüsieren. Zeichnung: Berndt A. Skott, 2012 / Archiv Helmut Schmidt
Über Karikaturen zum deutsch-französischem Verhältnis kann man sich in Schleiden amüsieren. Zeichnung: Berndt A. Skott, 2012 / Archiv Helmut Schmidt

Schleiden – Mit einer humoristischen Karikaturen-Ausstellung im Schleidener Rathaus von Montag, 30. April, bis Samstag, 19. Mai,  wirft die Nationalparkkommune einen Blick auf 50 Jahre der deutschfranzösischen Freundschaft. Die Stadt Schleiden selbst ist seit 40 Jahren mit Pont-l‘ Abbé, eine gut 8000 Einwohner großen Stadt in der Bretagne, in einer Städtepartnerschaft verbunden. „Die deutsch-französische Freundschaft“ im Schleidener Rathaus weiterlesen

Im Museum Korbflechten lernen

LVR-Freilichtmuseum Kommern bietet einen zweitägigen Kursus an

Wie man Körbe aus Weidenruten herstellt verrät Andrea Schulz-Wild, Korbflechterin im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: LVR-FMK
Wie man Körbe aus Weidenruten herstellt verrät Andrea Schulz-Wild, Korbflechterin im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Foto: LVR-FMK

Mechernich-Kommern – Am Wochenende 5. und 6. Mai, 9 bis 17 Uhr, bietet der Förderverein des LVR-Freilichtmuseums Kommern einen zweitägigen Kurs im Korbflechten an. Unter Anleitung der Korbflechterin des Freilichtmuseums lernen die Teilnehmenden, aus ungeschälter Weide Körbe zu flechten. Im Museum Korbflechten lernen weiterlesen

ene-Unternehmensgruppe und Gesamtschule Eifel sind fortan gemeinsam auf KURS

Markus Böhm: „Kooperation mit Schulen hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert“ – ene-Experten helfen im Technik- und Physikunterricht – Ratifizierungsfeier wurde von Schülerinnen und Schülern moderiert

Nach der Ratifizierung des Kooperationsvertrags zwischen ene und Gesamtschule Eifel wurden stolz die Urkunden präsentiert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Nach der Ratifizierung des Kooperationsvertrags zwischen ene und Gesamtschule Eifel wurden stolz die Urkunden präsentiert. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Im 20. Jahr seines Bestehens hat das Kooperationsnetz von Unternehmen der Region und Schulen, kurz KURS, jetzt im Kreis Euskirchen zwei für den Südkreis und seine Schul- und Ausbildungsstrukturen sehr bedeutende Partner zusammengeführt: Die Gesamtschule Eifel und die ene-Unternehmensgruppe. Die Ratifizierungsfeier fand im Haus der ene statt und wurde vom Schülersprecherteam der Jahrgangsstufe 9 der Gesamtschule Eifel moderiert. ene-Unternehmensgruppe und Gesamtschule Eifel sind fortan gemeinsam auf KURS weiterlesen

Badestelle im Seepark Zülpich öffnet am kommenden Freitag

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen Badespaß am Wassersportsee früher als geplant

Der eintrittsgeldpflichtige Seepark Zülpich bietet verschiedene Attraktionen. Foto: Seepark Zülpich
Der eintrittsgeldpflichtige Seepark Zülpich bietet verschiedene Attraktionen. Foto: Seepark Zülpich

Zülpich – Die Badestelle im Seepark Zülpich wird aufgrund der sommerlichen Temperaturen bereits am kommenden Freitag, 20. April, offiziell geöffnet. An der Badestelle des Wassersportsees gibt es 4.000 Quadratmeter Sandstrand, Strandkörbe, Hängematten, ein Piraten-Kletterschiff, Wasserspielplatz, Riesen-Hüpfkissen, eine Liegewiese, Verleih von Tretbooten und weitere Attraktionen. Badestelle im Seepark Zülpich öffnet am kommenden Freitag weiterlesen

Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden

Investoren wollen in Dahlem-Schmidtheim acht Mietwohnungen, teils barrierefrei ausgeführt, erstellen

Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem
Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Schmidtheim – Nach dem vergangenen Schuljahr musste der Förderschulstandort in Schmidtheim aufgrund der politischen Vorgaben auf Betreiben der Bezirksregierung Köln nach mehreren Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit geschlossen werden, wie Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, mitteilt: „Das war und ist bedauerlich, da den betroffenen Schülerinnen und Schülern dieses wohnortnahe Schulangebot nicht mehr zur Verfügung steht und weitere Wege zur Förderschule nach Schleiden in Kauf genommen werden müssen.“ Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden weiterlesen

Neues Ausbildungszentrum für Altenpfleger/innen

Caritas Eifel hat Räumlichkeiten in der ehemaligen „Villa Wigger“ in Schleiden gemietet

Im denkmalgeschützten Gebäude neben dem Schleidener Caritas-Haus, der ehemaligen „Villa Wigger“, bietet die Caritas Ausbildungsmöglichkeiten. Foto: Arndt Krömer
Im denkmalgeschützten Gebäude neben dem Schleidener Caritas-Haus, der ehemaligen „Villa Wigger“, bietet die Caritas Ausbildungsmöglichkeiten. Foto: Arndt Krömer

Schleiden – Seit mehreren Jahren bildet der Caritasverband für die Region Eifel Mitarbeitende zu examinierten Altenpfleger/innen aus. Nun hat der Wohlfahrtsverband Räumlichkeiten im denkmalgeschützten Gebäude neben dem Schleidener Caritas-Haus, der ehemaligen „Villa Wigger“, gemietet, um die Azubis gemeinsam an einem zentralen Standort noch intensiver zu schulen und so die Qualität der Ausbildung noch einmal zu steigern. Zudem kann die Anzahl der Schülerinnen und Schüler auf diesem Wege erhöht werden. Neues Ausbildungszentrum für Altenpfleger/innen weiterlesen

Wasserburgen-Route für Fahrradfahrer noch attraktiver

 383 Kilometer lange Hauptroute neu ausgewiesen, durch weitere Querverbindungen insgesamt 470 Kilometer langes Radwegenetz

Burg Satzvey ist eine der zahlreichen Burgen auf der Wasserburgenroute. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Burg Satzvey ist eine der zahlreichen Burgen auf der Wasserburgenroute. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel/Städteregion – Das Städtedreieck Aachen, Bonn und Köln beheimatet mit rund 120 Wasserburgen und Schlössern eine derart große Anzahl, dass die Region damit europaweit spitze ist. Um Gästen diese Besonderheit näher zu bringen, wurde von einigen Jahren die Wasserburgen-Route für Fahrradfahrer ausgewiesen. Nun haben die beteiligten Tourismusorganisationen und fahrradfreundlichen Kreise bzw. Städte entlang der Strecke – Nordeifel Tourismus GmbH, Rhein-Rhein-Erft-Tourismus, Rhein-Voreifel Touristik, die Kreise Düren und Euskirchen, die Städteregion Aachen sowie die Stadt Bonn – die Radroute weiter attraktiviert. Wasserburgen-Route für Fahrradfahrer noch attraktiver weiterlesen

Rund 100 Besucher bei der Euskirchener Volleyballnacht

Unter dem Motto „Baggern und Pritschen ohne Qualm und Alkohol“  boten Kreisstadt Euskirchen, Caritasverband Euskirchen mit dem Team der Jugendvilla und der Fachstelle für Suchtvorbeugung sowie die Katholischen Jugendagentur Bonn zum zweiten Mal auch im Frühling ein Gemeinschaftsangebot

Die insgesamt acht gemischten Mannschaften der Euskirchener Volleyballnacht wurden per Losverfahren ermittelt, um die Jugendlichen in Kontakt zu bringen. Foto: Carsten Düppengießer
Die insgesamt acht gemischten Mannschaften der Euskirchener Volleyballnacht wurden per Losverfahren ermittelt, um die Jugendlichen in Kontakt zu bringen. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen – In der Jahnhalle kamen jetzt die jugendlichen Teilnehmer der zweiten Euskirchener Volleyballnacht im Frühling mächtig ins Schwitzen. Rund 100 Besucher, darunter 71 Aktive, erlebten eine alkohol- und rauchfreie Sportveranstaltung, die außer Volleyball noch weitere Attraktionen bereithielt. Ausrichter waren die Kreisstadt Euskirchen, der Caritasverband mit dem Team der Jugendvilla und der Fachstelle für Suchtvorbeugung, sowie die Katholischen Jugendagentur Bonn. Der Sanitätsdienst wurde von den Maltesern übernommen. Rund 100 Besucher bei der Euskirchener Volleyballnacht weiterlesen

Große Operngala bei Monschau Festival 2018

Beliebte Melodien und Arien bei „RIGOLETTO & MORE“

Die Open Air-Bühne der Monschauer Burg soll als Kulisse für eine Operngala dienen. Foto: Veranstalter
Die Open Air-Bühne der Monschauer Burg soll als Kulisse für eine Operngala dienen. Foto: Veranstalter

Monschau – Klassikfreunde aufgepasst: Im Rahmen des Monschau Festivals 2018 wird am Samstag, 18. August, ab 20.30 Uhr die Operngala „RIGOLETTO & MORE“ geboten, bei der beliebte Melodien und Arien zu hören sein sollen. Die Interpreten an diesem Abend waren alle schon einmal auf der großen Open Air-Bühne der Monschauer Burg zu Gast: Etwa der Dirigent Juri Gilbo, der mit dem großen Orchester der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg bei der großen Operngala Höhepunkte aus den vergangenen Jahren der Monschauer Festspiele präsentieren will. Große Operngala bei Monschau Festival 2018 weiterlesen

Netzwerktreffen für lokales Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung sind eingeladen, sich zu beteiligen

Im Forum Vogelsang IP soll das erste öffentliche Treffen für ein lokales Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus stattfinden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Im Forum Vogelsang IP soll das erste öffentliche Treffen für ein lokales Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus stattfinden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Unter Federführung der Akademie Vogelsang IP und gefördert im Rahmen des Landesprojekts „NRWeltoffen“ entwickelt der Kreis Euskirchen gemeinsam mit regionalen Akteurinnen und Akteuren bis Dezember 2018 ein lokales Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Alle Interessierten und Beteiligten sind eingeladen, an einem ersten Treffen am Dienstag, 24. April, ab 17 Uhr im Panoramasaal des Forum Vogelsang IP teilzunehmen. Das voraussichtliche Ende ist für 19 Uhr geplant. Netzwerktreffen für lokales Handlungskonzept gegen Rechtsextremismus und Rassismus weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen