Chillen in der Vogelnestschaukel

KSK Euskirchen unterstütze den Förderverein der Städtischen Kita in Kleinbüllesheim bei der Anschaffung eines neuen Spielgeräts – Stadt Euskirchen kümmerte sich um fachgerechten Aufbau

Die Kinder der Kita Keinbüllesheim freuten sich über ihre neue Nestschaukel, die mit Hilfe des Fördervereins, der Kreissparkasse Euskirchen und der Stadt Euskirchen angeschafft werden konnte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kinder der Kita Keinbüllesheim freuten sich über ihre neue Nestschaukel, die mit Hilfe des Fördervereins, der Kreissparkasse Euskirchen und der Stadt Euskirchen angeschafft werden konnte. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kleinbüllesheim – Große Aufregung herrschte am Dienstagmorgen bei den Kindern der Städtischen Kita in Kleinbüllesheim. Die 65 kleinen Leute, die dort betreut werden, hatten bereits seit vielen Tagen auf die Freigabe ihrer neuen Vogelnestschaukel gewartet. Doch erst musste der Beton für das Holzgerüst noch aushärten, und dann galt es, noch eine Woche auf die feierliche Übergabe zu warten. Während dieser Zeit blieb die Schaukel mit Flatterband abgesperrt. Das zerrte an den Nerven. Chillen in der Vogelnestschaukel weiterlesen

„heavytones“ boten musikalischen Hochgenuss im Schatten der Landesburg

Mit mehreren Vokalisten präsentierte die aus dem Fernsehen bekannte Instrumentalband eine beeindruckende Hommage an „Earth, Wind & Fire“ und zeigte dabei ihre atemberaubende musikalische Klasse – Setlist ließ keine Wünsche offen

Trafen den Ton der legendären Band, die Sänger Roman Lob (v.l.), HEEN und Worthy Davis. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Trafen den Ton der legendären Band, die Sänger Roman Lob (v.l.), HEEN und Worthy Davis. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Der Coup war den beiden Veranstaltern, David Brück und Mathis Petermann, gelungen: Im Rahmen des „Wallgraben Open Air“ hatten die beiden für Freitagabend die aus dem Fernsehen bekannte Instrumentalband „heavytones“ in die Römerstadt gelockt. „Was hier heute geboten wird, ist einmalig und wird auch nicht mehr wiederholt“, berichtete David Brück kurz vor dem Start des Konzerts. Denn die „heavytones“ präsentierten an diesem Abend ihr „Earth, Wind & Fire“-Programm, das sie eigens für den 50. Geburtstag der legendären Band produziert hatten. Und da die amerikanische Soul- und Funk-Band, die in den 1970er Jahren groß wurde, schlechterdings nicht ohne Vokalisten auskommt, hatten die „heavytones“ gleich mehrere Sänger mitgebracht: Flo Mega, Roman Lob, Worthington Davis und den vom vergangenen Jahr bereits bekannten Sänger HEEN, der 2018 mit seiner Soul-Band beim „Wallgraben Open Air“ viel Aufmerksamkeit erhalten hatte. „heavytones“ boten musikalischen Hochgenuss im Schatten der Landesburg weiterlesen

„Aus Bad Münstereifel nicht mehr wegzudenken“

Seit fünf Jahren ist der „NimmEssMit“-Markt in der kurstädtischen Fußgängerzone Nahversorger, Mittagstisch für Geschäftsleute und Stadtverwaltung, Bistro und Kiosk für Schüler und Kaffee-Bar für Touristen

Das Team des „NimmEssMit“-Marktes hat in der ersten Juliwoche das fünfjährige Bestehen gefeiert. Im Bild Marktleiterin Reka Cserei (v.l.) und NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen mit Marktleiterin Rebecca Marotta (7.v.l.) und EuLog-Geschäftsführer Markus Wilden (3.v.r.) zusammen mit Beschäftigten und Praktikanten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Team des „NimmEssMit“-Marktes hat in der ersten Juliwoche das fünfjährige Bestehen gefeiert. Im Bild Marktleiterin Reka Cserei (v.l.) und NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen mit Marktleiterin Rebecca Marotta (7.v.l.) und EuLog-Geschäftsführer Markus Wilden (3.v.r.) zusammen mit Beschäftigten und Praktikanten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Alteingesessene Bürgerinnen und Bürger tun es, ebenso die Bürgermeisterin, Schüler, Geschäftsleute und Touristen: Einkaufen, Kaffee oder frisch zubereitete Smoothies trinken, Kuchen oder Salate essen, schnell noch eine Telefonkarte oder Batterien besorgen oder eine Eifelspezialität als Mitbringsel erstehen: Seit fünf Jahren ist der „NimmEssMit“-Markt inmitten der Fußgängerzone Bad Münstereifel Anlaufstelle für Dinge des alltäglichen Bedarfs und ein Ort, an dem man bei einem Kaffee oder einem guten Essen relaxen kann. „Aus Bad Münstereifel nicht mehr wegzudenken“ weiterlesen

Nur mal so gefragt: Simone Böhm

Simone Böhm, 52 Jahre, Hausfrau

Hobby/Hobbys : Unser großer Garten

Simone Böhm setzt sich unter anderem mit Herz und Seele für ihre Söhne ein. Foto: privat
Simone Böhm setzt sich unter anderem mit Herz und Seele für ihre Söhne ein. Foto: privat

Gesetzt, Sie hätten drei Wünsche frei, wie sähen diese aus? Ich würde die Wünsche an meine drei Söhne abtreten. Mit Blick auf die Probleme der Zukunft hätten sie auch nur einen freien Wunsch nötiger als ich.

Gibt es etwas, das Sie in Ihrem Leben bereuen? Ich würde eher von bedauern reden… dass ich meine schönsten digitalen Urlaubsfotos nicht jeweils sofort in einem Fotobuch festgehalten habe, da man irgendwann den Überblick über die unzähligen, meist unsortierten Bilddateien verliert. Nur mal so gefragt: Simone Böhm weiterlesen

Führung durch die Kakushöhle

Einen ganzheitlichen Blick auf die Kakushöhle vermittelt Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke. Bild: NABU
Einen ganzheitlichen Blick auf die Kakushöhle vermittelt Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke. Bild: NABU

Mechernich-Dreimühlen – Eine öffentliche Führung durch die Kakushöhle bietet Referentin Dr. Anne Katharina Zschocke am Sonntag, 14. Juli, ab 14 Uhr. Die ausgebildete Ärztin, Gartenbauspezialistin, EM-Expertin, Buchautorin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Naturzentrums Eifel in Nettersheim informiert an diesem Nachmittag über die Entstehung, Geschichte und Sagenwelt des Felsmassivs bei Mechernich-Dreimühlen. Führung durch die Kakushöhle weiterlesen

„Fröhliche Weiber“ erobern den Kursaal Gemünd

Komödie nach einer Vorlage von William Shakespeare – Aufführungen des Literaturkurses des Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasiums Schleiden im Großen Kursaal in Gemünd am 8. Juli und 10. Juli, jeweils um 19:30 Uhr

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 am JSG Schleiden präsentiert die Shakespeare-Bearbeitung: „Fröhliche Weiber“. Bild: JSG
Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 am JSG Schleiden präsentiert die Shakespeare-Bearbeitung: „Fröhliche Weiber“. Bild: JSG

Schleiden – Was sich nach einem Karnevalsmotto anhört, ist der Titel der diesjährigen Theater-produktion des Literaturkurses der Jahrgangsstufe Q1 am JSG: „Fröhliche Weiber“. Das Stück basiert auf der Komödie „Die lustigen Weiber von Windsor“ von William Shakespeare. Bei Shakespeare geht es um Falstaff, einen heruntergekommenen Ritter, der nicht aufhören kann, den Frauen nachzustellen. Der unverbesserliche Schürzenjäger, durch Fress- und Trunksucht entstellt, bekommt von zwei treuen Ehefrauen eine Lektion erteilt. „Fröhliche Weiber“ erobern den Kursaal Gemünd weiterlesen

Esstisch mit Flusslandschaft

Gewinner der „Guten Form 2019“ im KSK-Beratungscenter „Kirchplatz“ prämiert – Luca Arns landete mit seiner Arbeit aus Olivenholz auf dem ersten Platz – Es zählen nicht nur technische Kriterien, sondern auch Idee, Form, Funktion und Konstruktion

BC-Leiterin Melanie Büser (v.r.), Peter Meyer (Belobigung), Jonas Dümmer (Belobigung), Luca Arns (1. Preis), Richard Schaefer, Stellv. Innungsobermeister, Theo Vogelsberg (Luca Arns‘ Ausbilder), Arno Müller und KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer vor dem Esstisch von Luca Arns. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
BC-Leiterin Melanie Büser (v.r.), Peter Meyer (Belobigung), Jonas Dümmer (Belobigung), Luca Arns (1. Preis), Richard Schaefer, Stellv. Innungsobermeister, Theo Vogelsberg (Luca Arns‘ Ausbilder), Arno Müller und KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer vor dem Esstisch von Luca Arns. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei der „Guten Form“, einem eigenständigen Wettbewerb im Rahmen der Gesellenprüfung für das Tischlerhandwerk, hat es schon viele aufsehenerregende Möbelstücke gegeben, aber ein Esstisch, der aussieht wie eine Flusslandschaft, war bislang nicht darunter. Luca Arns vom Ausbildungsbetrieb Vogelsberg Innenausbau überzeugte mit diesem Möbelstück aus Olive und blauem Epoxidharz die diesjährige Jury und sicherte sich damit den ersten Preis. Die Fachleute begründeten ihre Entscheidung damit, dass das Gesellenstück voll im Trend liege, die Holzauswahl sehr mutig sei, der Materialmix und die Oberflächenbehandlung gelungen genannt werden könnten und dennoch trotz aller Extravaganz die klare Funktion und Nutzung des Möbelstücks als Esstisch erkennbar bleibe. Esstisch mit Flusslandschaft weiterlesen

DSGVO in Vereinen umsetzen

Azubis der Kreissparkasse Euskirchen organisierten Vortragsabend für Vereinsfunktionäre im S-Forum – Referent Tameer Gunnar Eden, Journalist und Rechtsexperte der Eifeler Presse Agentur, informierte nicht nur über wichtige Grundlagen bei der Umsetzung der Verordnung, sondern verriet auch „Guerilla-Taktik“

Über Risiken und Nebenwirkungen der DSGVO klärte Referent Tameer Gunnar Eden (hinten rechts) im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen auf und gab dabei Vereinsfunktionären zahlreiche Tipps zur Umsetzung der Verordnung bei der Vereinsarbeit. Foto: epa
Über Risiken und Nebenwirkungen der DSGVO klärte Referent Tameer Gunnar Eden (hinten rechts) im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen auf und gab dabei Vereinsfunktionären zahlreiche Tipps zur Umsetzung der Verordnung bei der Vereinsarbeit. Foto: epa

Euskirchen – Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist für viele immer noch ein Schreckgespenst. Was für Unternehmen mit zigtausenden Kundendaten Sinn macht, kann allerdings einen ehrenamtlich geführten Verein reichlich überfordern. Deshalb bot die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) einen Vortragsabend zu „DSGVO in der Vereinswelt“ an: So konnten die KSK-Auszubildenden Xhenete Alili und Daniela Quint am vergangenen Mittwoch rund 30 Vereinsvertreter im S-Forum Euskirchen begrüßen. Die angehenden Bankkauffrauen hatten die Veranstaltung im Rahmen des Azubi-BC, bei dem sie gerade zusammen mit ihren Mit-Auszubildenden die Weilerswister KSK-Geschäftsstelle in Eigenregie stemmen, auf die Beine gestellt. DSGVO in Vereinen umsetzen weiterlesen

Bewegende Abschiedsfeier für NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein

Nach 37 Jahren geht der Grandseigneur der NEW in den Ruhestand – Aus einer Werkstatt mit 150 Menschen wurde eine Unternehmensgruppe mit 1500 Mitarbeitern – Mit Bescheidenheit, Höflichkeit und Beharrlichkeit Meilensteine in der Behindertenarbeit gesetzt

Mit stehenden Ovationen wurde der langjährige Geschäftsführer der NEW, Wilhelm Stein, in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit stehenden Ovationen wurde der langjährige Geschäftsführer der NEW, Wilhelm Stein, in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Hatte Wilhelm Stein kürzlich auf die Frage, was der emotionalste Moment in seinem langen Geschäftsführerleben gewesen sei, noch geantwortet: „Der Brand am 2. Juni 2011, als ein Feuer 3.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche mit Sanitär- und Sozialräumen am NEW Standort Ülpenich zerstörte“, so war er sich am Sonntagmittag mit dieser Antwort nicht mehr so ganz sicher. Denn nach einer bewegenden Feier, in der Stein nach 37 Jahren als NEW-Geschäftsführer seinen Hut nahm, schien es ihm auch möglich, dass er den emotionalsten Moment seiner Laufbahn gerade eben erst erlebt hatte. Doch Wilhelm Stein hatte vorgesorgt: Mit Fencheltee am Morgen und einer dunklen Sonnenbrille am Mittag. Bewegende Abschiedsfeier für NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein weiterlesen

Sonderausstellung im Kreishaus

Landrat Günter Rosenke (2.v.r.) eröffnete die Sonderausstellung zum 16. Herbstsalon im Euskirchener Kreishaus. Pia Benz, Menno Beelen, Alfred Thomas und Joachim Mahlberg (von links) präsentieren bis zum 28. Juli eine Auswahl ihrer Werke. Foto: Dagmar Berens / Medienzentrum Kreis Euskirchen
Landrat Günter Rosenke (2.v.r.) eröffnete die Sonderausstellung zum 16. Herbstsalon im Euskirchener Kreishaus. Pia Benz, Menno Beelen, Alfred Thomas und Joachim Mahlberg (von links) präsentieren bis zum 28. Juli eine Auswahl ihrer Werke. Foto: Dagmar Berens / Medienzentrum Kreis Euskirchen

Euskirchen – Das Foyer des Euskirchener Kreishauses gleicht in diesen Tagen einem Kunstsalon:  Bis zum 28. Juli präsentieren Menno Beelen (Mechernich), Alfred Thomas (Zülpich), Pia Benz (Mechernich) und Joachim Mahlberg (Tondorf) hier eine Auswahl ihrer Werke. Die vier Künstler sind die „Top-4“ des jüngsten Herbstsalons, bei dem sie die meisten Stimmen der Besucher erhalten haben. Sonderausstellung im Kreishaus weiterlesen

Matterhorn-Gipfelsturm brachte Erlös von über 6.200 Euro

300 Zuschauer beim Matterhorn-Film von Volker Nietmann – Großspende an „kinderherzen“ – Eiger-Nordwand oder Mont Blanc sind die nächsten Ziele

Beim „Dankeschön-Abend für die Helfer“ überreichte Volker Nietmann (vorne, 2.v.l.) den Spendenerlös in Höhe von 6.240,46 Euro an Cornelia Schimmel von „kinderherzen“ (vorne, 2.v.r.). Foto: Wolfgang Andres

Euskirchen – „Von der Nulllinie auf 4478 Meter“: Unter diesem Titel präsentierte der Iversheimer Volker Nietmann kürzlich einen Film über seine Tour auf den Gipfel des Matterhorns. Nach dem Kassensturz steht nun der Erlös fest. Exakt 6.240,46 Euro an Spenden wurden jetzt an den Verein „kinderherzen – Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren“ überreicht. Matterhorn-Gipfelsturm brachte Erlös von über 6.200 Euro weiterlesen

Über 600 Sportler starteten beim ersten „Eifel Hero“-Triathlon

Mit Bildergalerie Profi-Triathlet David Breuer zeigte seine ganze Klasse – Sponsoren wie die Kreissparkasse Euskirchen und die ene-Unternehmensgruppe schickten eigene Staffeln ins Rennen – Orga-Team rund um Ralf Hetkamp überließ nichts dem Zufall

Zahlreiche Zuschauer kamen an den Freilinger See, um die Triathleten hautnah zu erleben. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim-Freilinger See – Der erste „Swim Day“, an dem Freiwasseranfänger schon mal Kontakt mit dem Freilinger See aufnehmen konnten, musste wegen einer extrem schlechten Wetterlage verschoben werden. Jetzt bei der Premiere des „Eifel Hero“ war das Wetter schon fast etwas zu gut. Wer sich angesichts des sich nur mühsam entwickelnden Eifelsommers vorab einen Neoprenanzug zugelegt hatte, der wurde enttäuscht: Die Wettkampfleitung entschied sich kurz vor dem Start für ein Neopren-Verbot. Und das nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil die Gefahr bestand, dass angesichts der hohen Wassertemperaturen die Schwimmer im „Neo“ überhitzen könnten. Über 600 Sportler starteten beim ersten „Eifel Hero“-Triathlon weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.