Vielfalt, Qualität und Prominenz: Das Eifel-Literatur-Festival 2018 im Überblick

Am 6. April 2018 setzt das Flaggschiff der Literaturveranstaltungen in Rheinland-Pfalz zum 13. Mal die Segel – Festivalleiter Dr. Josef Zierden ist es wieder einmal gelungen, ein hochkarätiges Programm zusammenzustellen – Hier schon mal das Wichtigste in Kurzform

Seit 13 Literaturfestivals unermüdlicher Organisator und wahrer Künstler im Akquirieren erstklassiger Autoren für ausverkaufte Lesungen: Dr. Josef Zierden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit 13 Literaturfestivals unermüdlicher Organisator und wahrer Künstler im Akquirieren erstklassiger Autoren für ausverkaufte Lesungen: Dr. Josef Zierden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Das Eifel-Literatur-Festival geht im kommenden Jahr in die 13. Auflage und untermauert mit einem abwechslungsreichen, hochkarätigen Programm seinen Ruf als Flaggschiff der Literaturveranstaltungen in Rheinland-Pfalz. Von April bis Oktober bietet es 23 Lesungen beliebter, prominenter und bis hin zum Nobelpreis ausgezeichneter Autorinnen und Autoren. Mit dabei sind zum Beispiel Charlotte Link, Elke Heidenreich, Ranga Yogeshwar, Peter Stamm und Stefan Aust. Vielfalt, Qualität und Prominenz: Das Eifel-Literatur-Festival 2018 im Überblick weiterlesen

Nevin Sezgin ist „Frau des Jahres 2017“

Die Euskirchenerin erhielt den Margaretha-Linnery-Preis für ihr soziales Engagement in Bezug auf geflüchtete Frauen und Mädchen – Rita Witt, Markus Ramers und Horst Belter erinnerten in ihren Ansprachen vor allem an die stürmische Art, die große Beharrlichkeit und die immense Überzeugungskraft, mit der die Preisträgerin ihre ehrenwerten Ziele verfolge

Preisträgerin Nevin Sezgin (v.l.) wurde mit einem Kunstwerk von Michaela Rübenach ausgezeichnet. Barbara Fischer, Markus Ramers, Horst Belter und Rita Witt hielten die Ansprachen. Franziska Senze moderierte den Abend, und Antonia Krasukov sorgte für die musikalische Begleitung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Preisträgerin Nevin Sezgin (v.l.) wurde mit einem Kunstwerk von Michaela Rübenach ausgezeichnet. Barbara Fischer, Markus Ramers, Horst Belter und Rita Witt hielten die Ansprachen. Franziska Senze moderierte den Abend, und Antonia Krasukov sorgte für die musikalische Begleitung. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei der Feier der alljährlichen Margaretha-Linnery-Preisverleihung im Historischen Ratssaal der Stadt Euskirchen werden die Bilder der Stadthonoratioren stets mit den Konterfeis von Frauen überklebt, die bereits mit dem Linnery-Preis ausgezeichnet wurden. Im wahren Leben lässt sich die Dominanz der Männerwelt in Politik und Gesellschaft allerdings nicht so leicht „überkleben“. Nach wie vor werden Frauen und Mädchen benachteiligt, diskriminiert, und es kann von Gleichberechtigung oft keine Rede sein. Was auf europäische Frauen zutrifft, trifft aber oft in noch weit stärkerem Maße auf geflüchtete Frauen und Mädchen zu. Die Euskirchenerin Nevin Sezgin hat es sich daher zur Aufgabe gesetzt, sich gerade um diese Menschen intensiv zu kümmern, ihnen Wertschätzung entgegen zu bringen und so zu ihrer Integration beizutragen. Aus diesem Grund hat der seit 20 Jahren existierende Arbeitskreis „Frauen im Kreis Euskirchen“ sie am Freitagabend im Historischen Ratssaal der Kreisstadt zur „Frau des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Nevin Sezgin ist „Frau des Jahres 2017“ weiterlesen

BüLaRose-Band spielt Oldies und Karnevalshits

Neuntes Benefizkonzert in der Weilerswister Bahnhofsgaststätte – Erlös für Weilerswister Tafel und DRK-Jugend

Gute Musik und gute Laune: Die BüLaRose-Band mit (vom links) Dieter Nitsche, Werner Krebs und Günter Rosenke bei der Probe für das Konzert in Weilerswist. Foto: Wolfgang Andres
Gute Musik und gute Laune: Die BüLaRose-Band mit (vom links) Dieter Nitsche, Werner Krebs und Günter Rosenke bei der Probe für das Konzert in Weilerswist. Foto: Wolfgang Andres

Weilerswist – Die BüLaRose-Band (Bürgerlandrat Rosenke-Band) trifft sich seit 2009 einmal jährlich in Weilerswist zu einem Konzert für den guten Zweck. Über 9.000 Euro sind in den vergangenen Jahren von den Gästen gespendet worden, zahlreiche soziale Institutionen konnten sich so kurz vor Weihnachten über eine „schöne Bescherung“ freuen. Über den Erlös der Hutsammlung dürfen sich in diesem Jahr die Weilerswister Tafel und die örtliche DRK-Jugend freuen. „Wir hoffen, dass wir dieses Jahr die 10.000-Euro-Grenze knacken“, betont Günter Rosenke – vermutlich der einzige Landrat in ganz NRW, der seit Jahren mit eigener Band erfolgreich Benefizkonzerte bestreitet. BüLaRose-Band spielt Oldies und Karnevalshits weiterlesen

Trüffelhund Jule spürt 15 Arten bei Einsatz im Nationalpark Eifel auf

Pilze sind von großer Bedeutung für das Ökosystem Wald

Dr. Lothar Krieglsteiner hat zur diesjährigen Pilzinventur im Nationalpark Eifel Verstärkung mitgebracht: Jule (links) und Millie sind Trüffelhunde und spüren die im verborgen lebenden Trüffel im Boden auf. Geprüfte Trüffelberaterin Silke Hörnicke (links) aus Niederkassel hat die Mischlingshunde aus dem Tierschutz für diese hoch konzentrierte Arbeit ausgebildet. Foto: Andreas Pardey/Nationalparkverwaltung Eifel
Dr. Lothar Krieglsteiner hat zur diesjährigen Pilzinventur im Nationalpark Eifel Verstärkung mitgebracht: Jule (links) und Millie sind Trüffelhunde und spüren die im verborgen lebenden Trüffel im Boden auf. Geprüfte Trüffelberaterin Silke Hörnicke (links) aus Niederkassel hat die Mischlingshunde aus dem Tierschutz für diese hoch konzentrierte Arbeit ausgebildet. Foto: Andreas Pardey/Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden – Sie heißen Gemeine Balsamtrüffel, Gerberei-Schwärzling oder Pappel-Grünling, sind schleimig, duftend oder einfach nur unauffällig. Manche leben wie die Trüffel stets im Verborgenen unter der Erdoberfläche. Andere schieben ihre Fruchtkörper aus dem Waldboden. Den meisten Naturliebhabern bekannt sind unter den Pilzen nur schmackhafte Hutpilze wie Marone, Steinpilz und Pfifferling, bei Gourmets die Schwarze oder die Weiße Trüffel. Im September war wieder Pilzinventur im Nationalpark Eifel und erstmals half dieses Jahr ein Trüffelhund bei der Suche. Trüffelhund Jule spürt 15 Arten bei Einsatz im Nationalpark Eifel auf weiterlesen

6. Kirchenkonzert erbrachte 2.850 Euro für den Erhalt der Caritas-Notschlafstelle

Rund 270 Gäste erlebten in der Herz-Jesu-Kirche eine musikalische Reise vom Barock bis zur Romantik

Bernhard Becker (v.l.), Annette Schuster, Manfred Sistig, Norbert Vohn, Daniel Ackermann, Maik Warnke und Horst Lennartz (2. Reihe) freuten sich über den großen Zuspruch des Konzerts für die Notschlafstelle. Bild: Carsten Düppengießer
Bernhard Becker (v.l.), Annette Schuster, Manfred Sistig, Norbert Vohn, Daniel Ackermann, Maik Warnke und Horst Lennartz (hinten) freuten sich über den großen Zuspruch des Konzerts für die Notschlafstelle. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Ein Konzert für Obdachlose – dieser Geburtstagswunsch von Annette Schuster an ihren Mann war vor sechs Jahren Auslöser für das erste Benefiz-Kirchenkonzert zugunsten der Caritas-Notschlafstelle. Jetzt fand das 6. Kirchenkonzert dieser Art statt. Rund 270 Konzertbesucher konnten an Allerheilgen in der Herz-Jesu-Kirche von Caritasvorstand Bernhard Becker im Namen der Initiatorin begrüßt werden. Ihr Neffe Maik Warnke führte durch das Programm, welches das Publikum auf eine musikalische Reise vom Barock bis zur Romantik führte. 6. Kirchenkonzert erbrachte 2.850 Euro für den Erhalt der Caritas-Notschlafstelle weiterlesen

Vortrag über Salafismus

Terrorismusexperte Michael Nolte möchte Hintergründe erläutern

Der Terrorismus-Experte Michael Nolte beleuchtet in seinem Vortrag die Hintergründe des Salafismus. Bild: Michael Nolte
Der Terrorismus-Experte Michael Nolte beleuchtet in seinem Vortrag die Hintergründe des Salafismus. Bild: Michael Nolte

Schleiden – Mit den Anschlägen von Würzburg, Ansbach und Berlin ist der Terror auch in Deutschland angekommen. Ob es sich hier um radikalisierte Einzeltäter oder vom „IS“ gesteuerte Täter handelt, steht noch nicht eindeutig fest. Die Anziehungskraft des IS auf gewaltbereite Salafisten in Deutschland sei unverändert hoch. „Daher ist die Auseinandersetzung mit dem Thema auch so wichtig, um klar herauszustellen, dass nur eine kleine Minderheit der Muslime Salafisten/Islamisten sind“, so die Veranstalter. Die überwiegende Mehrheit der Muslime, insbesondere auch der Geflüchteten, wolle mit allen friedlich zusammenleben, so die Organisatoren der Vortragsreihem weiter. Vortrag über Salafismus weiterlesen

Wimmelbilder aus der Vulkaneifel

Mit ihrem neuen Buch lädt Theresa Herzog junge Leute ein, die Vulkaneifel zu entdecken. Bild: Eifelbildverlag
Mit ihrem neuen Buch lädt Theresa Herzog junge Leute ein, die Vulkaneifel zu entdecken. Bild: Eifelbildverlag

Vulkaneifel – Ein neues Kinderbuch mit 14 handgezeichneten Wimmelbildern von Theresa Herzog ist soeben im Eifelbildverlag Daun erschienen und in den regionalen Buchläden erhältlich. Die Autorin und Zeichnerin nimmt darin die Kinder mit auf eine Reise durch das Land der Vulkane. Man lernt spannende Orte, Traditionen und Feste der Region kennen oder geht auf eine Forschungsreise durch die Natur im Laufe der Jahreszeiten. Entdecken, suchen, staunen, finden, lautet des Motto des Wimmelbuchs. Wimmelbilder aus der Vulkaneifel weiterlesen

Heilen mit Bakterien

Lesung und Gespräch mit Dr. Anne Katharina Zschocke in der „Leserei“ in Bad Münstereifel

Fachdozentin Dr. Anne Katharina Zschocke spricht zum Thema gesundheitsfördernde Mikroorganismen im Eingemachten. Bild: A. Kaumanns
In ihrem nunmehr fünften Buch widmet sich die EM-Expertin Dr. Anne Katharina Zschocke der Mikrobiomtherapie und gibt Tipps zur Heilung körperlicher und seelischer Krankheiten. Bild: A. Kaumanns

Bad Münstereifel – Die Buchautorin und international gefragte Vortragsreferentin Dr. Anne Katharina Zschocke ist seit mehr als 17 Jahren unterwegs, um auf Fachtagungen und Symposien eine Lanze für Mikroorganismen zu brechen, die zwar von den meisten Menschen mit Krankheiten in Verbindung gebracht werden, ohne die es jedoch auch keine Gesundheit geben würde. In mittlerweile fünf Publikationen hat die Autorin unter anderem detailiert erklärt, wie Bakterien als lebensnotwendiges „Mikrobiom“ Anteil an Stoffwechsel, Hormonzyklen, Immunaktivität, Verdauung und Aufnahme der Nahrung haben. Viele Krankheiten seien auf Störungen im Mikrobiom zurückzuführen: Unverträglichkeiten, Magenübersäuerung, Reizdarm, Hautkrankheiten, Entzündungen, ADHS, Diabetes, Übergewicht und andere. Heilen mit Bakterien weiterlesen

Eifel-Literatur-Festival 2018: Am Montag wird das Programm vorgestellt

Dr. Josef Zierden (stehend) wird am Montag, 6. November, das Programm des Eifel Literatur Festivals 2018 in Prüm vorstellen. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dr. Josef Zierden (stehend) wird am Montag, 6. November, das Programm des Eifel Literatur Festivals 2018 in Prüm vorstellen. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Am Montag, 6. November ist es so weit: Dann wird das Programm des Eifel-Literatur-Festival 2018 vorgestellt und der Vorverkauf startet. Angesagt sind 23 „Sternstunden für Leser“, von April bis Oktober 2018, in Prüm, Bitburg, Gerolstein, Daun und Wittlich.  Rund 12.000 Besucher kamen 2016 zu 20 Festivallesungen. Immer wieder waren die Veranstaltungen mit hochkarätigen Autorinnen und Autoren rasch ausverkauft. Von Thriller und Krimi bis zum Ratgeber, vom Nobelpreisträger für Literatur bis zum meistverkauften Sachbuchautor der Jahre 2015 und 2016: Auch 2018 macht der Mix von Autoren, Themen und Gattungen Lust auf Literatur. Eifel-Literatur-Festival 2018: Am Montag wird das Programm vorgestellt weiterlesen

Nach Fahrradpanne Gutschein für neues Rad gewonnen

Joachim Diete hatte beim Radaktionstag „Tour de Ahrtal“ trotz gebrochener Speiche Glück und sahnte den Hauptpreis der Kreissparkasse Euskirchen ab

Landrat Günter Rosenke (v.l.) gratulierte Tour-de-Ahrtal-Teilnehmer Joachim Diete zusammen mit Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, zum Radgutschein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke (v.l.) gratulierte Tour-de-Ahrtal-Teilnehmer Joachim Diete zusammen mit Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, zum Radgutschein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Ich hatte schon mehrfach an der Burgenrundfahrt teilgenommen, aber zur Tour de Ahrtal habe ich es in diesem Jahr das erste Mal geschafft“, berichtete Joachim Diete am vergangenen Donnerstag im Kreishaus Euskirchen. Der Euskirchener war bei dem beliebten Fahrradevent mit der eigens gesperrten Bundesstraße nicht wie die meisten Teilnehmer in Blankenheim gestartet, sondern in Ahrbrück – und hatte somit auf dem Hinweg die Steigung zu bewältigen. Am Umkehrpunkt brach ihm eine Speiche und sorgte für einen heftigen Schlag im Rad. „Den Rückweg bergab bis zum Auto habe ich gerade noch geschafft“, so Diete. Nach Fahrradpanne Gutschein für neues Rad gewonnen weiterlesen

Kulturcafé mit Uwe Reetz

Offener Treff im Kulturkino Vogelsang IP wird am Samstag, 4. November, musikalisch vom bekannten Kinderliedermacher gestaltet

Uwe Reetz ist bekannt für die mitreißende Atmosphäre bei seinen Mitmach-Konzerten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Uwe Reetz ist bekannt für die mitreißende Atmosphäre bei seinen Mitmach-Konzerten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Im Kulturkino Vogelsang auf dem Gelände von Vogelsang IP in Schleiden-Vogelsang soll noch bis zum 7. Dezember donnerstags ein Offener Treff stattfinden, das sogenannte KuCK (KulturCafé im Kulturkino). Jeweils von 14 Uhr bis 17.30 Uhr können sich Interessierte austauschen, zudem sollen Gesprächsrunden, Führungen in leichter Sprache, Filmvorführungen und mehr geboten werden. Die Gespräche werden von Übersetzerinnen und Übersetzern unterstützt. Kulturcafé mit Uwe Reetz weiterlesen

„Die Klabers – Geschichte einer jüdischen Familie aus dem Rheinland“

Ausstellung im Foyer des Kreishauses wird am Freitag, 10. November 2017, um 11 Uhr eröffnet – Gäste aus New York erwartet

In der Ausstellung werden historische Fotos aus dem Privatleben der Klabers gezeigt. Foto: privat
In der Ausstellung werden historische Fotos aus dem Privatleben der Klabers gezeigt. Foto: privat

Euskirchen – Im 18. Jahrhundert ließ sich die Familie Klaber in Zülpich nieder. Die Wanderausstellung „Die Klabers – Geschichte einer jüdischen Familie aus dem Rheinland“ der Gedenkstätte Bonn thematisiert das Leben mehrerer Familiengenerationen und soll nun auch im Foyer des Kreishauses Euskirchen gezeigt werden, und zwar ab Freitag, 10. November, 11 Uhr. „Die Klabers – Geschichte einer jüdischen Familie aus dem Rheinland“ weiterlesen

epa – Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen