„KAZETT-Kabarett“ – Wenn das Lachen im Halse stecken bleibt

Von Michael Mombaur – Mit „Widerworte in brauner Zeit“ sorgten Eckhard Radau und Bernd Düring vom „Radau Kabarett“ für einen nachdenklichen, aber zugleich auch vergnüglichen Abend voller Wortwitz und Tiefgang im vollbesetzten Theaterkeller des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel

Eckhard Radau (v.l.) und Bernd Düring ließen mit ihrem „KAZETT-Kabaret“ von den NS-Schergen verfolgte Kabarettisten, Publizisten und Humoristen wieder auferstehen. Foto: Janina Lippmann
Eckhard Radau (v.l.) und Bernd Düring ließen mit ihrem „KAZETT-Kabaret“ von den NS-Schergen verfolgte Kabarettisten, Publizisten und Humoristen wieder auferstehen. Foto: Janina Lippmann

Bad Münstereifel – „Kazett-Kabarett – Widerworte in brauner Zeit“, so lautete der Titel des Programms von Eckhard Radau und Bernd Düring, mit dem sie jetzt im vollbesetzten Theaterkeller des St. Michael-Gymnasiums Bad Münstereifel ihr Publikum begeisterten. Dabei verliehen sie von den Nazis verfolgten Kabarettistinnen und Kabarettisten eine Stimme. „KAZETT-Kabarett“ – Wenn das Lachen im Halse stecken bleibt weiterlesen

Sternenwoche in der Rureifel: Abenteuer im Dunkeln

An fünf Tagen gibt es allerhand zu entdecken, vom Inneren der Schwammenaueler Staumauer bis hin zu den größten Nagern Europas

Bei gutem Wetter kann man sogar die Milchstraße über dem Rursee erkennen. Bild: Andy Holz
Bei gutem Wetter kann man sogar die Milchstraße über dem Rursee erkennen. Bild: Andy Holz

Eifel – Von Montag, 15. Oktober, bis Freitag, 19. Oktober, organisiert die Rureifel-Tourismus täglich Abenteuer im Dunkeln. Gegen eine Gebühr sind Einheimische, Gäste und ganz besonders Kinder eingeladen, in den Herbstferien bei Dunkelheit etwas Spannendes mit ihren Eltern zu erleben. Es gibt Angebote in Heimbach, Nideggen, Hürtgenwald und Kreuzau. Am Montag geht es dorthin, wo man keine Sterne sieht: in den Kontrollgang der  Schwammenaueler Staumauer am Rursee. Es werden Türen geöffnet, die sonst für alle geschlossen bleiben. Sternenwoche in der Rureifel: Abenteuer im Dunkeln weiterlesen

Antweiler Kindergartenkinder können jetzt an vielen Strängen ziehen

„Pänz“ dürfen sich künftig in der AWO-Kindertagesstätte in einem Seilgarten ausprobieren, ermöglicht durch die Hilfe und finanzielle Unterstützung von Eltern, AWO, Kreissparkasse Euskirchen, Kreisverkehrswacht und R-Kauf Graf

Kinder, Eltern, Kita-Team und Sponsoren sind begeistert von den neuen Bewegungsmöglichkeiten in der Kita Antweiler durch den Seilgarten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kinder, Eltern, Kita-Team und Sponsoren sind begeistert von den neuen Bewegungsmöglichkeiten in der Kita Antweiler durch den Seilgarten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Antweiler – In der AWO-Kindertagesstätte (Kita) Antweiler können die Kinder künftig nicht nur an einem Strang ziehen, sondern gleich an mehreren: Denn Karin Thelen, Leiterin der Einrichtung, konnte am vergangenen Freitag zusammen mit Sponsoren, Eltern und vor allem Kindergartenkindern eine neue Attraktion im Außenbereich einweihen – einen Seilgarten zum Klettern. An einem Strang zogen dabei die AWO als Träger der Kita, Eltern und finanzielle Unterstützer, denn das Projekt schlägt mit fast 10.000 Euro zu Buche, wenn auch der Fallschutz installiert ist.

Antweiler Kindergartenkinder können jetzt an vielen Strängen ziehen weiterlesen

ene bot nachhaltiges Familienerlebnis

Kölner Spielecircus zu Gast beim regionalen Energiedienstleister – Blas- und Rockmusik für die Erwachsenen – Rundflug verlost

Kinderliedermacher Uwe Reetz und das ene-Maskottchen Bene heizten den Kindern kräftig ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Kinderliedermacher Uwe Reetz und das ene-Maskottchen Bene heizten den Kindern kräftig ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Jedes Jahr zieht die Kaller Herbstschau Zigtausende von Besuchern in die Gewerbegebiete und den Ortsbereich. Dabei steht für Familien seit vielen Jahren auch ein Besuch des Betriebsgeländes der ene Unternehmensgruppe mit auf dem zu absolvierenden Programm. Denn dort finden besonders Eltern mit Kindern eine kleine Auszeit vom Trubel. In diesem Jahr setzte die ene noch mal eins drauf und engagierte für den Nachwuchs den „Kölner Spielecircus“. Die Zirkusmitarbeiter, allesamt ausgebildete Pädagogen und Sportwissenschaftler, setzten keinesfalls nur auf einfache Kinderanimation, sondern arbeiteten nach pädagogischen Leitlinien und wollten trotz allem Spaß den Kindern vor allem ein nachhaltig wirkendes Erlebnis verschaffen. ene bot nachhaltiges Familienerlebnis weiterlesen

Ein Obelisk als Zeichen für Toleranz und Zusammenhalt

Euskirchener Viehplätzchen-Viertel ist um eine „weltweit einzigartige“ Attraktion reicher: Mehr als 300 farbig und künstlerisch gestaltete Betonsteine mit Symbolen aus Religionen, Kultur, Natur, Sozialem und Wirtschaft bilden einen sechs Meter hohen Monolithen mit goldener Spitze – Kreissparkasse Euskirchen fördert mit 4.000 Euro

Vom Steiger aus setzte Peter Hermes dem Obelisken die vergoldete Krone in sechs Meter Höhe auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Vom Steiger aus setzte Peter Hermes dem Obelisken die vergoldete Krone in sechs Meter Höhe auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Was Sie hier sehen, ist einzigartig in der Welt“, mit diesen Worten lobte Dr. Uwe Friedl, Bürgermeister der Stadt Euskirchen, am vergangenen Samstagnachmittag ein besonderes Kunstwerk von Peter Hermes: Im Viehplätzchen-Viertel am Rande der Fußgängerzone Euskirchens ist in den vergangenen Wochen ein sechs Meter hoher Obelisk aufgebaut worden, zusammengesetzt aus über 300 farbigen Motivsteinen aus Beton, die jeder für sich ein eigenes Kunstwerk darstellen. Ein Obelisk als Zeichen für Toleranz und Zusammenhalt weiterlesen

Londoner Singer und Songwriter Dan Raza kommt nach Gemünd

Dan Raza gastiert in der Galerie "Eifel Kunst" in Gemünd. Bild: Veranstalter
Dan Raza gastiert in der Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd. Bild: Veranstalter

Gemünd – Gerade von einer USA-Tournee zurückgekehrt, hat sich Dan Raza auf seine 3. Deutschlandtournee begeben. Neben Stationen wie Berlin, Essen und Kaiserslautern macht er auch Halt in der Gemünder Galerie Eifel Kunst. „Mit seinen tiefgreifenden und emotionalen Songs fesselt Dan Raza von London aus sein Publikum über europäische Grenzen hinweg“, so Veranstalterin Marita Rauchberger. Dabei harmoniere sein großartiges Gitarrenspiel hervorragend mit seiner wohlklingenden Stimme. Er teile die Bühne mit Musikern wie Joan Armatrading und Alejandro Escovedo, wurde auf der Webseite von Neil Young vorgestellt sowie für die Indi Music Awards nominiert. Londoner Singer und Songwriter Dan Raza kommt nach Gemünd weiterlesen

NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach besuchte Gemeinde Dahlem

Besuch des historischen Burgorts Kronenburg stand mit auf der Agenda

Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Landtagsabgeordneter Klaus Voussem, Ministerin Ina Scharrenbach bei ihrem Spaziergang durch die Gemeinde Dahlem. Bild: David Dreimüller
Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Landtagsabgeordneter Klaus Voussem , Ministerin Ina Scharrenbach und Kronenburgs Ortsvorsteher Reinhold Rader bei ihrem Spaziergang durch die Gemeinde Dahlem. Bild: David Dreimüller

Dahlem – Im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sind wichtige Zuständigkeiten für den ländlichen Raum gebündelt. Daher war Dahlems Bürgermeister Jan Lembach sehr erfreut über den ersten Besuch von Ministerin Scharrenbach in der südlichsten Gemeinde in NRW. Begrüßt wurde die Ministerin von Ratsmitgliedern und ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern im Vereinshaus Dahlem. Das Vereinshaus ist ein vorbildliches Beispiel für das Zusammenwirken von kommunalen und ehrenamtlichen Wirken mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW. NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach besuchte Gemeinde Dahlem weiterlesen

Miss „Tagesschau“ Linda Zervakis las aus ihrer Autobiografie

Von Anke Emmerling Eine bunte Tüte voll Geist und Witz – 540 Gäste lauschten den Erzählungen der Tochter griechischer Einwanderer beim Eifel-Literatur-Festival in Daun

Linda Zervakis las in Daun vor 540 Gästen aus ihrer Biografie. Bild: Harald Tittel/ELF
Linda Zervakis las in Daun vor 540 Gästen aus ihrer Autobiografie. Bild: Harald Tittel/ELF

Daun/Eifel – Beste Unterhaltung und viel zu lachen gab es für 540 Gäste des Eifel-Literatur-Festivals im ausverkauften Forum Daun. Star der 20. Lesung im diesjährigen Festivalreigen war Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis mit ihrer Autobiografie „Königin der bunten Tüte“. Darin beschreibt die Tochter griechischer Einwanderer ihre Kindheit und Jugend im von der Familie geführten Kiosk in Hamburg-Harburg. Miss „Tagesschau“ Linda Zervakis las aus ihrer Autobiografie weiterlesen

Aufwärtstrend bei den Lehrstellen

48 junge Frauen und Männer haben in den Mitgliedsbetrieben der Kreishandwerkerschaft Rureifel ihre Ausbildung begonnen

Wie hier bei der Lehrlingslossprechung 2017 will Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer in drei Jahren die jungen Menschen, die gerade ihre Lehre begonnen haben, mit den traditionellen Worten in den Gesellenstand erheben. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie hier bei der Lehrlingslossprechung 2017 will Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer in drei Jahren die jungen Menschen, die gerade ihre Lehre begonnen haben, mit den traditionellen Worten in den Gesellenstand erheben. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Im Ausbildungsjahr 2018 hat sich der leichte Aufwärtstrend bei den Lehrstellen fortgesetzt, wie die Kreishandwerkerschaft Rureifel jetzt zur Freude der Obermeister der Baugewerks-Innung, Dachdecker-Innung, Stukkateur-Innung und Zimmerer-Innung im Kreis Euskirchen mitteilt. In den Mitgliedsbetrieben haben 48 junge Frauen und Männer ihre Ausbildung begonnen, nach 37 im Jahr 2017. „Es könnten aber noch deutlich mehr sein“, verweist Obermeister Detlef Carl auf weiterhin offene Stellen und die große Nachfrage nach Bauleistungen. Aufwärtstrend bei den Lehrstellen weiterlesen

Alles rund um den Apfel

Große Apfelsortenausstellung, unbekannte Apfelsorten bestimmen lassen, Dörren und Keltern beim Apfelfest im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Beim Apfelfest kann man auch mitgebrachte Apfelsorten bestimmen lassen. Hans-Theo Gerhards/LVR
Beim Apfelfest kann man auch selbst Hand anlegen, um Äpfel zu verarbeiten. Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Eine große Apfelsortenausstellung, unbekannte Apfelsorten bestimmen lassen, Dörren und Keltern, all das kann man beim Apfelfest erleben, das am Sonntag, 14. Oktober, von 11 bis 17 Uhr im LVR-Freilichtmuseum Kommern gefeiert werden soll. Alles rund um den Apfel weiterlesen

Heiratsschwindler, Bürgermeister, Hexenjäger

Geschichtsverein Kreis Euskirchen stellt Buch von Karin Trieschnigg über die Karriere des Juristen Dr. Johannes Moeden im 17. Jahrhundert vor – Werk mit zwei Jahrzehnten Recherchearbeit wurde von Kreissparkasse Euskirchen und LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte gefördert

Stellten in Bad Münstereifel mit Hexenjäger und Bürgermeister Dr. Johannes Moeden eine fragwürdige Persönlichkeit der frühen Neuzeit vor: Regionalhistorikerin Karin Trieschnigg (v.l.), Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, und Dr. Gabriele Rünger, Geschichtsverein Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Stellten in Bad Münstereifel mit Hexenjäger und Bürgermeister Dr. Johannes Moeden eine fragwürdige Persönlichkeit der frühen Neuzeit vor: Regionalhistorikerin Karin Trieschnigg (v.l.), Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, und Dr. Gabriele Rünger, Geschichtsverein Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – „Dr. Johannes Moeden (1592 – 1663) – Heiratsschwindler, Bürgermeister, Hexenjäger. Zur Karriere eines Juristen im 17. Jahrhundert“ lautet der Titel des Buches von Karin Trieschnigg, das sie am vergangenen Donnerstag im historischen Ratssaal von Bad Münstereifel vorstellte. Ein wenig reißerisch sei der Titel von Band 31 der Reihe „Geschichte im Kreis Euskirchen“, vom Geschichtsverein des Kreis Euskirchen herausgegeben, schon – wie aus einer Boulevardzeitung. Das sei aber passend, so Trieschnigg: „Hätte es eine solche Zeitung damals schon gegeben, hätte Moeden durchaus Schlagzeilen gemacht – etwa »Jurist verschwindet über Nacht spurlos und lässt 23 Gläubiger sitzen«“. Heiratsschwindler, Bürgermeister, Hexenjäger weiterlesen

„Die Thermen ins Licht gerückt“

Vortrag von Hans-Gerd Dick nimmt die Museumsgeschichte an den Römerthermen in den Fokus

Hans-Gerd Dick, Kulturreferent der Stadt Zülpich, ist unter anderem auch im Geschichtsverein des Kreises Euskirchen aktiv. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Hans-Gerd Dick, Kulturreferent der Stadt Zülpich, ist unter anderem auch im Geschichtsverein des Kreises Euskirchen aktiv. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – Einen Blick hinter die Kulissen der Museumsgeschichte der Römerthermen am Mühlenberg in Zülpich will Hans-Gerd Dick, Kulturreferent der Stadt Zülpich, in einem Vortrag geben: Bei der Veranstaltung am Donnerstag, 4. Oktober, ab 19 Uhr in den „Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur“ will Dick vor allem die vielen Protagonisten der Geschichte des ehemaligen Heimatmuseums in den Fokus nehmen. „Die Thermen ins Licht gerückt“ weiterlesen

Wir kümmern uns um Ihre Schlagzeilen

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.