Archiv der Kategorie: Wohnen und Bauen

„Saal Hilgers“ in Dreiborn startet in eine neue Ära

Kreissparkasse Euskirchen unterstützt Dorfgemeinschaft mit 12.500 Euro – Bürgermeister Meister: „Das Projekt passt perfekt in unser Leitbild Stadtentwicklung“

Die Dorfgemeinschaft, Vertreter der Stadt Schleiden und der Kreissparkasse Euskirchen riefen am Mittwochnachmittag eine neue Ära für den „Saal Hilgers“ in Dreiborn aus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Dorfgemeinschaft, Vertreter der Stadt Schleiden und der Kreissparkasse Euskirchen riefen am Mittwochnachmittag eine neue Ära für den „Saal Hilgers“ in Dreiborn aus. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Dreiborn – Mag sein, dass für den ein oder anderen alte Schlösser oder Burgen bedeutende Orte der Geschichte sind. Für die Bewohner des Höhenorts Dreiborn im Stadtgebiet von Schleiden ist es ihr Dorfsaal, der zumindest von den vergangenen 90 Jahren deutscher Geschichte viel zu erzählen weiß. Denn es gibt wohl kaum einen Dreiborner, der nicht schon einmal im Saal Hilgers ein für ihn wichtiges Ereignis gefeiert oder dort sogar auf der Bühne gestanden hat. Ob Geburt, Kommunion, Hochzeit, Theater, Karneval oder Vereinssitzung, der Dorfsaal ist von jeher Zentrum des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens aller Dreiborner. Doch 90 Jahre haben ihre Spuren hinterlassen. Eine zeitgemäße Bewirtschaftung in dem bejahrten Gebäude ist kaum noch möglich. Vor allem die Toilettenanlagen bedürfen dringender Sanierung. Darüber hinaus soll das Gebäude barrierefrei werden. „Saal Hilgers“ in Dreiborn startet in eine neue Ära weiterlesen

Bauplanung der neuen Kita „Kreismäuse“ liegt pädagogisches Konzept zu Grunde

Landrat Wolfgang Spelthahn nannte Einrichtung „5-Sterne-Kindergarten“ und lobte Investor Georg Schmiedel vom Euskirchener Projektentwickler „F&S concept“ für sein hervorragendes Engagement

Sorgen für eine Vorzeige-Kita im Herzen Dürens: Landrat Wolfgang Spelthahn (von links), Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Jugendamts Kreis Düren und Vorsitzende des Vereins „Kreismäuse“, Heike Holz, Leiterin Kita „Kreismäuse“, Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ und Peter Kaptain, Zentrales Gebäudemanagement Kreis Düren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgen für eine Vorzeige-Kita im Herzen Dürens: Landrat Wolfgang Spelthahn (von links), Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Jugendamts Kreis Düren und Vorsitzende des Vereins „Kreismäuse“, Heike Holz, Leiterin Kita „Kreismäuse“, Investor Georg Schmiedel von „F&S concept“ und Peter Kaptain, Zentrales Gebäudemanagement Kreis Düren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – Der Traum eines jeden Pädagogen dürfte es sein, die Einrichtung, in der man zukünftig arbeiten möchte, selbst mit planen zu dürfen. Für die künftige Leiterin der Kindertagesstätte an der Marienstraße in Düren, Heike Holz, war dieses Angebot so verführerisch, dass sie ihren alten Job als Leiterin eines Familienzentrums im Kreis Aachen nach 24 Jahren an den Nagel hing, um in der Kreisstadt noch einmal neu anzufangen. Bauplanung der neuen Kita „Kreismäuse“ liegt pädagogisches Konzept zu Grunde weiterlesen

Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden

Investoren wollen in Dahlem-Schmidtheim acht Mietwohnungen, teils barrierefrei ausgeführt, erstellen

Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem
Dahlems Bürgermeister Jan Lembach (v.l.), Marilena Schümchen, Ortsbürgermeister Hans-Josef Bohnen, Erwin Bungartz (Gemeindeverwaltung Dahlem), Roman Rechholtz und Kurt Schümchen vor dem ehemaligen Schulgebäude. Foto: Gemeinde Dahlem

Dahlem-Schmidtheim – Nach dem vergangenen Schuljahr musste der Förderschulstandort in Schmidtheim aufgrund der politischen Vorgaben auf Betreiben der Bezirksregierung Köln nach mehreren Jahrzehnten erfolgreicher Arbeit geschlossen werden, wie Jan Lembach, Bürgermeister Gemeinde Dahlem, mitteilt: „Das war und ist bedauerlich, da den betroffenen Schülerinnen und Schülern dieses wohnortnahe Schulangebot nicht mehr zur Verfügung steht und weitere Wege zur Förderschule nach Schleiden in Kauf genommen werden müssen.“ Ehemalige Förderschule soll zu Wohnraum werden weiterlesen

Schleidener Innenstadt bekommt eine neue Mitte

Ab Mitte April geht’s rund –  Stadt will mit PR-Aktionen die Bauzeit positiv begleiten – Bürgermeister Meister appelliert an die Bürger, den Geschäften Am Markt auch während der Umbauphase treu zu bleiben

So soll die neue MItte in Schleidens Inenstadt schon bald aussehen. Bild: Stadt Schleiden
So soll die neue Mitte in Schleidens Innenstadt schon bald aussehen. Bild: Stadt Schleiden

Schleiden – Ab Mitte April werden die Bagger in Schleidens Innenstadt brummen. Ein neuer und freizügiger Platz entsteht in Schleidens neuer Mitte. Die Maßnahme wird, wie mit den Anliegern und Geschäftsleuten abgesprochen, in drei Abschnitten umgesetzt: zunächst der zentrale Marktbereich, dann der Bereich vom Markt Richtung Franziskushaus und abschließend die Fläche vom zentralen Markt bis zum Kriegerdenkmal. Schleidener Innenstadt bekommt eine neue Mitte weiterlesen

Neubaugebiete im Kreis Euskirchen erleben große Nachfrage

Grundstücksmarktbericht: Preise für gebrauchte Immobilien steigen um 13 Prozent – Baugrundstücke in Euskirchen und Weilerswist am teuersten

Bei den Baugebieten im Kreis Euskirchen herrscht rege Nachfrage. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei den Baugebieten im Kreis Euskirchen herrscht rege Nachfrage. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Was tut sich auf dem Immobilienmarkt? Wie entwickeln sich die Preise? Welche Unterschiede gibt es im Kreis Euskirchen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der jährliche Grundstücksmarktbericht, dessen aktuelle Ausgabe jetzt vorliegt. Zwei wesentliche Tendenzen: Die Preise für gebrauchte Eigentumswohnungen sind um stattliche 13 Prozent gestiegen. Und die Grundstücke in den Neubaugebieten werden stark nachgefragt, obwohl das Preisniveau hier vergleichsweise hoch ist. Neubaugebiete im Kreis Euskirchen erleben große Nachfrage weiterlesen

Kolchoz und Bauernhof – Leben und Arbeiten in Europa

Letzte Gelegenheit, die erfolgreiche Foto-Ausstellung im LVR-Freilichtmuseum zu sehen

Noch bis zum 18 März ist die Fotoausstellung von Martin Rosswog im LVR-Freilichtmuseum Kommern zu sehen. Bild: LVR
Noch bis zum 18 März ist die Fotoausstellung von Martin Rosswog im LVR-Freilichtmuseum Kommern zu sehen. Bild: LVR

Mechernich – Bis zum 18. März gibt es noch einmal die Möglichkeit, die Foto-Ausstellung „Kolchoz und Bauernhof – Leben und Arbeiten in Europa“ von Martin Rosswog im LVRFreilichtmuseum Kommern zu besuchen. Danach endet die Ausstellung nach einer viermonatigen Verlängerung.  „Kolchoz und Bauernhof“ zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten der letzten Jahre. Seit über 30 Jahren schon nimmt Martin Rosswog mit seinem fotografisch-ethnografischen Blick ländliches Wohnen und Arbeiten in ganz Europa auf. Kolchoz und Bauernhof – Leben und Arbeiten in Europa weiterlesen

90 neue Antworten auf den Fachkräftemangel

Traditionelle Lossprechungsfeier im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen entließ neue Gesellinnen und Gesellen in eine aussichtsreiche Zukunft

Die Innungsbesten zusammen mit Vertretern von KSK, Kreishandwerkerschaft und Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Innungsbesten zusammen mit Vertretern von KSK, Kreishandwerkerschaft und Kreis Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – 90 Antworten auf den Fachkräftemangel gab die Kreishandwerkerschaft Rureifel am vergangenen Dienstagabend: Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer erhob im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) ehemalige Lehrlinge mit den traditionellen Lossprechungsworten in den Gesellenstand. Allein schon auf Grund der momentan vollen Auftragsbücher in den Handwerksbetrieben stünde den 90 jungen Handwerkern eine aussichtsreiche Zukunft bevor, so Holger Glück, KSK-Vorstandsmitglied: „Als Fachkraft gehören Sie jetzt zu einem angesehenen Kreis, dem viele berufliche Möglichkeiten offen stehen – bis zum Besuch der Meisterschule.“ 90 neue Antworten auf den Fachkräftemangel weiterlesen

Dorint-Hotel verzeichnet zum Richtfest bereits die ersten Buchungen

Update : Hier geht es zum Video dazu – Das Bismarck Quartier Düren (BQD), Leuchtturmprojekt der städtebaulichen Entwicklung in der Kreisstadt, liegt voll im Zeitplan  –  Hotel soll am 2. November eröffnen – Landrat Spelthahn dankte den beiden Euskirchener Investoren, Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, für ihr finanzielles Engagement im Kreis Düren – Auftrags- und Investitionsvolumen von 45 Millionen Euro bleibt zum größten Teil in der Region

Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen des Bismarck Quartier Düren: Beim Richtfest wurde bereits der Eröffnungstermin des Hotels bekanntgegeben, denn alles verlaufe nach Plan. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen des Bismarck Quartier Düren: Beim Richtfest wurde bereits der Eröffnungstermin des Hotels bekanntgegeben, denn alles verlaufe nach Plan. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren – Anfang November werden sich die Türen des neuen Dorint Hotels im Zentrum der Kreisstadt Düren öffnen. Doch schon jetzt darf man sich sicher sein, dass es ein erfolgreicher Start werden wird. Dies zumindest lässt sich den Worten entnehmen, die Karl-Heinz Pawlizki, CEO der Dorint GmbH, am Freitagmittag unterm Richtkranz an weit mehr als hundert interessierte Gäste richtete: „Wir haben bereits die ersten Buchungen im System, die ersten Vier-Sterne-Zimmer sind verkauft“, freute sich der Geschäftsführende Vorstand von 41 Hotels und Resorts in Europa, in denen rund 3300 Mitarbeiter beschäftigt sind. Beim Konferenzzentrum sei der Hype sogar noch größer. Hier gebe es bereits Buchungen für große, mittlere und kleinere Veranstaltungen. „Wir mussten sogar schon die ersten Absagen erteilen“, so Pawlizki. Dorint-Hotel verzeichnet zum Richtfest bereits die ersten Buchungen weiterlesen

Rosenmontag im Museum

LVR-Freilichtmuseum Kommern lädt zum Winterspaziergang durch malerische, historische Dörfer ein

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das LVR-Freilichtmuseum Kommern hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich –  An den tollen Tagen öffnet das Freilichtmuseum Kommern seine Türen für alle Karnevalsflüchtlinge und lädt die Besucher zu einem Spaziergang durch eine malerische Winterlandschaft ein. Bei wundervollem Winterwetter führt der Rundgang durch den Wald, vorbei an historischen Gebäuden mit schneebedeckten Dächern und Feldern.   Rosenmontag im Museum weiterlesen

„Bauen & Wohnen“ im Kreis Euskirchen

Broschüre informiert Bauwillige auf 80 Seiten

Im Kreis Euskirchen gibt es einen regelrechten „Run“ auf Neubaugebiete, wie (Bild) im neuen Bad Münstereifeler Baugebiet „An der Hardtburg“. Der Kreis Euskirchen hat jetzt eine Broschüre rund ums Thema Bauen herausgegeben. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Im Kreis Euskirchen gibt es einen regelrechten „Run“ auf Neubaugebiete, wie (Bild) im neuen Bad Münstereifeler Baugebiet „An der Hardtburg“. Der Kreis Euskirchen hat jetzt eine Broschüre rund ums Thema Bauen herausgegeben. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Eine Neuauflage der Baubroschüre „Bauen & Wohnen im Kreis Euskirchen“: stellt jetzt der Kreis Euskirchen vor. Das 80 Seiten umfassende Magazin beantwortet Fragen rund um das Thema Bauen. Das Heft ist kostenlos im Kreis-Bauamt und in vielen Rathäusern im Kreisgebiet erhältlich. Auf der Internetseite des Kreises kann auch online in der Broschüre geblättert werden. „Bauen & Wohnen“ im Kreis Euskirchen weiterlesen

Mehr Immobilien, drei neue Mitarbeiter und 17 Millionen Euro Immobilienwert

Steigendes Interesse an Häusern im Kreis Euskirchen – Stephan Reinders, Leiter Immobilienservice bei der S-Finanz Euskirchen: „15 Prozent Zuwachs beim Immobilienverkauf“

Den neuen Mitarbeiter Alexander Redlin (v.l.) stellte Stephan Reinders, Leiter Immobilienservice bei der S-Finanz Euskirchen, ebenso wie die neuen Kollegen Thomas Volk, zertifizierter Immobilienmakler (AFW) und Bankkaufmann, sowie Immobilienkauffrau Melanie Weiß beim Jahresrückblick vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Den neuen Mitarbeiter Alexander Redlin (v.l.) stellte Stephan Reinders, Leiter Immobilienservice bei der S-Finanz Euskirchen, ebenso wie die neuen Kollegen Thomas Volk, zertifizierter Immobilienmakler (AFW) und Bankkaufmann, sowie Immobilienkauffrau Melanie Weiß beim Jahresrückblick vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Das kann nicht allein an den niedrigen Zinsen liegen“, so beschreibt Stephan Reinders, Leiter Immobilienservice bei der S-Finanz Euskirchen, den Immobilienboom im Kreis Euskirchen. „Wir haben 2017 gegenüber dem Vorjahr etwa 15 Prozent Zuwachs beim Verkauf zu verzeichnen – bei einem Immobilienwert von rund 17 Millionen Euro“, so Reinders. Als Gründe für die deutliche Steigerung sieht der Experte zwei Trends: „Einmal weitet sich der Speckgürtel Köln mittlerweile bis in den Kreis Euskirchen aus – für das Geld, für das Sie in Hellenthal ein Einfamilienhaus mit Garten bekommen, können Sie in Köln gerade mal eine 27-Quadratmeter-Wohnung kaufen.“ Mehr Immobilien, drei neue Mitarbeiter und 17 Millionen Euro Immobilienwert weiterlesen

Klein aber fein: Baugebiet „Heidegarten“ bietet Platz für 80 Neubürger

Kooperation zwischen Euskirchener Projektentwicklungsgesellschaft F&S concept und Zülpicher Stadtentwicklungsgesellschaft weiterhin auf Erfolgskurs – Neue Häuser werden bereits im nächsten Sommer gebaut

F&S-Geschäftsführer Georg Schmiedel (v.r.), der Zülpicher Bürger-meister Ulf Hürtgen, Dürschevens Ortsvorsteher Siegbert Sievernich, F&S-Projektleiterin Hildegard Schwarz und F&S-Geschäftsführer Jörg Frühauf stellten das neue Baugebiet „Heidegarten“ der Öffentlichkeit vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
F&S-Geschäftsführer Georg Schmiedel (v.r.), der Zülpicher Bürger-meister Ulf Hürtgen, Dürschevens Ortsvorsteher Siegbert Sievernich, F&S-Projektleiterin Hildegard Schwarz und F&S-Geschäftsführer Jörg Frühauf stellten das neue Baugebiet „Heidegarten“ der Öffentlichkeit vor. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich-Dürscheven – 60 bis 80 Zülpicher Neubürger dürfen in den nächsten Jahren nach Dürscheven ins eigene Heim ziehen. Möglich macht dies eine Kooperation zwischen der Euskirchener Projektentwicklungsgesellschaft F&S concept und der Zülpicher Stadtentwicklungsgesellschaft. Gemeinsam ist man seit Anfang 2016 angetreten, insgesamt fünf Neubaugebiete mit mehr als 150.000 Quadratmetern Gesamtfläche und Raum für 600 Bauwillige im Stadtgebiet von Zülpich zu schaffen. Klein aber fein: Baugebiet „Heidegarten“ bietet Platz für 80 Neubürger weiterlesen